Ausbildungsabbruch - Tipps und Diskussion

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Enrico
Beiträge: 92
Registriert: 02.08.2004, 22:10

Ausbildungsabbruch - Tipps und Diskussion

Beitrag von Enrico » 09.01.2007, 21:48

Da sich in letzter Zeit öfters Bewerber hier angemeldet haben, die eine erste Ausbildung abgebrochen haben und nun nach Ratschlägen für das weitere Bewerbungsvorgehen suchen, eröffne ich mal ein neues Thema zur Diskussion der Problematik.


Enrico
Beiträge: 92
Registriert: 02.08.2004, 22:10

Beitrag von Enrico » 20.01.2007, 03:20

Danke für die Links, Marlenchen. Die helfen sicher weiter.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 04.02.2007, 06:55

Und hier gab es ja noch ein paar Formulierungen für das Anschreiben bei einer zweiten Ausbildung.

Ich finde es nicht schlimm, sich für eine zweite Ausbildung zu bewerben, weil es dafür sehr unterschiedliche Gründe gibt. Hauptsache man hat etwas gefunden, was seinen Fähigkeiten und Neigungen entspricht.

rose203
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.2007, 21:48

Beitrag von rose203 » 01.08.2007, 21:52

hallo find ich gut den thread also ich hab schon drei jahre erzieherausbldung hinter mir und hab nie geld bekommen die ausbildung zieht sich wie ein kaugummi:-( und es macht mir keinen spaß mehr der ganze psychomist hat alles versaut...und ich denke von diesem beruf muss man einfach überzeugt sein...jemand unmotiviertes ist nicht gut für die kinder-die heutzutage echt schlimm sind...da soll einer nochmal sagen erzieher sein ist einfach *kotz* ich hab die schriftlicehn teil der ausbildung fertig sowie den fürs fachabi jetzt muss ich noch ein prak. jahr machen damit ich fachabi hab und die scheiss ausbildung in der ich niemehr arbeiten werde,,,aber ich brauche das fachabi sonst hätte ich schon längst aufgehört::((

Juki
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2007, 19:31

Beitrag von Juki » 14.08.2007, 19:45

ich find den Thread echt gut denn ich stehe auch vor so einem Problem.
Ich hab ne Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin gemacht und die auch zuende gemacht dann hatte ich jetzt meinen realschulabschluss nachgemacht und habe jetzt auch seit dem 1.8 ne neue Ausbildungsstelle zur ReNo doch ich habe jetzt gemerkt das es absolut nicht mein ding ist und das ich sie abbrechen werde. ich habe gemerkt das mir Lebensmittel doch mehr liegt aber ich möchte auch nicht mein Leben lang verkäuferin sein und ausserdem schaff ich das gesundheitlich auch nicht. Wer hat denn eine Idee was ich machen kann im lebensmittelbereich? vllt weiterbildung oder so.
Brauch echt eure Hilfe, vllt wisst ihr ja was.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 15.08.2007, 23:16

Das kommt ja auch darauf an, was du genau machen möchtest und was nicht.

Verwandt - im weitesten Sinne - mit Bäckereifachverkäuferin sind bspw.

- Fachkraft für Lebensmitteltechnik

- Fachleute für Systemgastronomie

Aber ob eine weitere zusätzliche Ausbildung Sinn macht, íst wieder eine andere Frage.

Juki
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2007, 19:31

Beitrag von Juki » 16.08.2007, 10:49

ich möchte schon im Lebensmittelbereich bleiben, aber das meiste geht nur über privat schulen und die sind so teuer oder die schulen sind so weit weg. ich komm aus münster.
ich muss jetzt mal hoffen das meine alte chefin mich erstmal wieder einstellt damit ich ganz schnell von der Kanzlei wegkomme.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 16.08.2007, 11:04

Was meinst du denn genau mit "im Lebensmittelbereich bleiben"?

Juki
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2007, 19:31

Beitrag von Juki » 20.08.2007, 22:10

ich hatte erst an lebensmittel-technische assistentin gedacht aber ich glaube das ist doch nichts für mich denn ich möchte etwas mit leuten machen. und nun hatte ich an lebensmittelkontrolleurin gedacht. ich muss mir langsam etwas überlegen denn die kanzlei hat mich am wochenende gekündigt. und nun war ich beim arbeitsamt und die sagten nun das ich erst ne weiterbildung zum lebensmitteltechniker machen muss. weiss jmd wo in hessen oder nrw eine schule dafür ist? finde in nrw nur eine in solingen. es muss doch noch mehr geben.

BlingBling
Beiträge: 1
Registriert: 25.02.2008, 18:00

ausbildung abbrechen und den betrieb wechseln

Beitrag von BlingBling » 25.02.2008, 22:10

guten abend,

ich habe eine ausbildung zur hotelfachfrau aber diese möchte ich in meinem derzeitigen betrieb kündigen und in einem anderen hotel weitermachen.also ich möchte auf jeden fall in der branche bleiben bloß die ansprüche in meinem jetztigen betrieb sind nicht sehr hoch.da ich in meiner zukunft noch viel erreichen möchte will ich deshalb in ein besseres hotel wechseln.wie soll ich das am besten bei meinen bewerbungen formulieren.ohne das sie denken das ich nicht in der lage bin diesen beruf auszuüben weil ich gekündigt habe.

es wäre wirklich sehr lieb wenn ich eine antwort erhalten würde.es ist wirklich sehr wichtig.
vielen dank.ich hab mir eure seite schon ziemlich genau angeschaut und ich finde ihr macht das ziemlich gut.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 26.02.2008, 00:19

So könntest du das doch durchaus schon schreiben:
bloß die ansprüche in meinem jetztigen betrieb sind nicht sehr hoch.da ich in meiner zukunft noch viel erreichen möchte will ich deshalb in ein besseres hotel wechseln.
Du möchtest eben etwas lernen und auch schwierigere Aufgaben übernehmen, weil du dich weiterentwicklen möchtest und dich als Azubi nicht nur als billige Hilfskraft siehst.

Fameseller
Beiträge: 2
Registriert: 01.08.2008, 16:24

Beitrag von Fameseller » 09.08.2008, 21:39

edit
Zuletzt geändert von Fameseller am 26.05.2010, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 10.08.2008, 01:42

In welchem Beruf machst Du denn die Ausbildung und welchen Schulabschluß hast Du?

Fameseller
Beiträge: 2
Registriert: 01.08.2008, 16:24

Beitrag von Fameseller » 11.08.2008, 22:04

edit
Zuletzt geändert von Fameseller am 26.05.2010, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 12.08.2008, 04:10

Warum hast Du denn die Ausbildung nicht verkürzt und im zweiten Lehrjahr begonnen? Das wäre mit dem Abitur sicher ohne weiteres Möglich gewesen.

Genau genommen scheint mit auf dem ersten Blick Dein Schulabschluß für diese Ausbildung schon etwas überqualifziert zu sein.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit bei wirklich guten Leistungen innerhalb der Ausbildung vorzeitig zur Prüfung zugelassen zu werden.

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 04.09.2008, 17:44

ja, das frage ich mich auch. Mit einem Abi kannst du die Ausbildung doch sogar auf 2 Jahre verkürzen. Bei meiner Ausbildung war es von vornhein festgehalten, dass ich statt 3 auf 2,5 Jahre verkürze. Dann wurde mir im letzterem Ausbildungsjahr sogar erlaubt auf 2 Jahre zu verkürzen - weil meine Schulleistungen sehr gut waren. Frage das doch mal nach, ob es bei Deinem Betrieb die Möglichkeit gibt.

Ella7
Beiträge: 13
Registriert: 11.02.2009, 01:56

Beitrag von Ella7 » 11.02.2009, 02:52

Hi,
ob so ein FSJ bei dir Sinn macht oder nicht, haengt davon ab was du denn letztendlich erlernen willst. Wenn dieser Beruf im sozialen Bereich liegt z.B. Krankenpflege oder aehnliche Berufe wo du eng mit Menschen zusammen arbeitest, kann das schon von Vorteil sein. Ich kenne mehrere Leute die mit Abi erstmal ein FSJ gemacht haben und davon ausgehend dann in den medizinischen Bereich gewechselt sind.
Wenn du allerdings diese Richtung nicht einschlagen moechtest, bringt dich auch ein FSJ nicht weiter. Dann solltest du wirklich erstmal noch die Zaehne zusammen beissen und solange in deiner jetzigen Ausbildung bleiben bis du etwas anderes sicher hast. Ich weiss, dass ist schwer. Das kann ich dir nachfuehlen, ist aber wirklich der sicherste Weg.
Hoffe, ich konnte dir damit helfen.

kiki_6333
Beiträge: 17
Registriert: 08.12.2009, 12:18

Beitrag von kiki_6333 » 10.12.2009, 00:07

Bist du dir überhaupt sicher diesen Beruf ausüben zu wollen???
Ich kann nur sagen, wenn es Dir keinen spass macht... und Du immer wiedr nachdenkst was zu dir passt.., dann ist es bestimmt nix für dich.
Bevor du dich in eine Ausbildung- und einen Bereich hängst, indem du eh mit der Entscheidung ringst aufzuhören....Was wills du eigentlich genau machen????in dem Bereich bleiben,oder was???

kiki_6333
Beiträge: 17
Registriert: 08.12.2009, 12:18

Beitrag von kiki_6333 » 10.12.2009, 00:15

...............

Silentshadow
Beiträge: 1
Registriert: 29.07.2010, 14:57

Beitrag von Silentshadow » 29.07.2010, 14:59

Hallo,

in etwa 4 Wochen beginne ich eine Ausbildung. Der Betrieb ist etwa 220km von zu Hause entfernt. Zimmer etc. alles schon organisiert. Meine Eltern haben viel Geld investiert. :(

Ich habe die Wirtschaftsschule 1 Jahr besucht, welche ich aufgrund der Ausbildung nun abbreche.
Anfang 2010 kam der Entschluss: Raus aus dieser Schule und ab in die Ausbildung. Ich bin anfangs gar nicht mit der Klasse klar gekommen und sah diese Ausbildung eben als letzte Rettung.
Doch jetzt am Ende hat sich vieles geändert.

Jetzt kommt mit der Gedanke, ob das ein Fehler ist. Ich hätte mit Abschluss der 11. Klasse die mittlere Reife, mehr Möglichkeiten offen und auch mehr Sicherheit.

Leider weiß ich auch nicht genau ob ich überhaupt die Probezeit überstehe. Ich selber hab da so meine Zweifel. Mein Berufsberater hat mir gesagt, ich werde aufgrund meiner aktuellen Noten, große Probleme in der Berufsschule bekommen. Ein nicht-bestehen der Probezeit (4 Monate) wäre dann richtig schlecht, wenn man bedenkt das ich vielleicht dann im Januar leer darstehe.
Bestehe ich die Zeit nicht, werde ich wahrscheinlich nicht mehr die Wirtschaftsschule besuchen dürfen, was nochmal reinhaut. Zudem liegt meine Ausbildungsvergütung unter dem Bundesdurchschnitt. :(
So hätte ich eben das letzte Jahr noch zu Ende gemacht und den Abschluss in der Tasche.

Nochdazu ist ja das Allein leben da, was irgendwie zusätzlich belastet.

Bin nun echt ratlos.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 31.07.2010, 21:54

Kannst du denn nicht mit deinen Eltern noch einmal reden und deine Bedenken äußern?

Bzgl. der Probezeit: Das Unternehmen wird ja nicht einen Bewerber einstellen, von dem sie ausgehen, dass dieser aus Leistungsgründen nicht die ganze Ausbildung durchhalten wird. Die haben anscheinend mehr Vertrauen in deine Leistung als du selbst und dein Berufsberater.

tin
Beiträge: 43
Registriert: 20.11.2009, 13:56

Beitrag von tin » 07.08.2010, 17:47

Hallo ihr Lieben!
Ich habe im Juni diesen Jahres mein Abi gemacht und bin seit 2.8. in der Ausbildung zum Großhändler in einem mittelständischen Unternehmen.
Ich bin am Überlegen, ob ich die Ausbildung abbreche, da mehr und mehr Umstände zusammenkommen bei denen ich sämtliche Smypathie für meinen Betrieb verliere...
Ich möchte mich ab Montag auf Stellenangebote für dieses Jahr bewerben um einen nahtlosen Übergang zu haben.
Da ich noch in der Probezeit bin,könnt' ich eigentlich ohne weiteres um Vertragsaufhebung beten, oder?
Was muss ich sonst noch so beachten?
Liebe Grüße und danke für eure Hilfe.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 09.08.2010, 00:32

Hallo,

das ist ja nicht so schön. :?

Kannst du denn nach nur Woche wirklich schon sagen, dass es dir nicht gefällt? Und was ist es genau: der Beruf, die Kollegen oder der Betrieb an sich?

sweety24
Beiträge: 3
Registriert: 29.09.2010, 16:59

Beitrag von sweety24 » 29.09.2010, 17:02

Hey ihr...

ich bin im moment recht verzweifelt. ich mache momentan eine ausbildung als bürokauffrau und habe fest gestellt das das eigentlich gar nicht so mein ding ist. und jetzt bin ich auch der suche nach einem plan B habt ihr irgendwelche tipps für mich wie ich schnellst möglich andere möglichkeiten finden kann?!

Antworten