Bewerbung um eine zweite Ausbildung?

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Opeli
Beiträge: 1
Registriert: 14.04.2012, 11:58

Bewerbung um eine zweite Ausbildung?

Beitrag von Opeli » 14.04.2012, 12:14

Hallo zusammen,

ich bin gerade in einer etwas verzwickten Situation und wollte mich nun doch mal hier registrieren und um ein wenig Rat fragen.

Ersteinmal zu mir:

Ich bin 21 Jahre alt und habe vor einem Jahr eine schulische Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin beendet und arbeite seit dem befristet bei einem großen Unternehmen.

Ganz glücklich bin ich ehrlich gesagt nicht und überlege schon seit längerem mich, zum Ende meines Vertrages, nochmal umzuorientieren.

Sehr gerne würde ich eine zweite Aubildung in Richtung Buchhandel machen.
Jetzt sitze ich seit einer halben Stunde vor Word und weiß nicht so recht wie ich das Anschreiben anfangen soll.

Wie kann ich meinen Wunsch nach Veränderung erklären, ohne, dass es sich anhört, als wäre ich wankelmütig?

Ich habe schonmal ein paar Stichpunkte zusammengekriegt, die ich gerne in die Bewerbung einbauen möchte. Was haltet ihr davon?

Bewerbung als Buchhändlerin
- Unternehmen immer schon teil meinse Lebens (H*gend*bel)
- Bücher eines meiner größtes Hobbys
- Nach Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin ein Jahr befristete Arbeitsstelle angetreten
- Das aber leider nicht was ich möchte
- Nun will ich es nochmal versuchen; Noch ist es nicht zu spät sich neu zu orientieren
- Buchhändler ist ideal: Mit Menschen zu tun, mit Büchern zu tun, verkaufen, vielfältig , aufgrund der modernen Medien auch immer etwas neues zu lernen
- Kontaktfreudig, sehr weitgefächertes Wissen, geistig gefordert sein, lernwillig, begeisterungsfähig, spreche 3 Sprachen fließend und habe in 2 weiteren Grundkenntnisse, die ich aber gerne vertiefen möchte, weltoffen, konnte während meiner Ausbildung als Fremdsprachenkorr. viele verschiedene Kulturen kennen lernen und einige sehr interessante Orte besuchen
- Stadt am liebsten München, Filiale eigentlich egal aber am liebsten Stachus, weil ich dort schon immer viel Zeit verbracht habe
- Falls zu spät für Ausbildung 2012 gerne auch Aushilfstätigkeit bis zum nächsten Einstiegszeitpunkt um schonmal Erfahrung in der Branche sammeln zu können.

Danke euch und LG Opeli

EDIT: Ich bin grade dabei das ganze etwas auszuformulieren. Nun stehe ich vor noch einem Problem:

Ist es sinnvoll die Alternative mit der Aushilfstätigkeit oder dem Praktikum bereits ins Anschreiben einfließen zu lassen?

Drückt das Entschlossenheit aus auch wirklich in diesem Unternehmen tätig zu werden, oder eher Unsicherheit nach dem Motto "Ich bin eh schon zu spät und bevor ich gar nix kriege..."?

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 15.04.2012, 10:40

Hallo Opeli,

gerade in Deinem Situation ist es wichtig, Deine Motivation optimal rüberzubringen. Man muss beim Lesen regelrecht deine Begeisterung für Bücher spüren.

Deine Ausbildung und dein wechselwunsch muss dagegen im Anschreiben nicht thematisiert werden. Über solche Gründe unterhalten sich Personalverantwortliche lieber im Vorstellungsgespräch. denn dort können sie leichter herausfinden, ob die Antworten auch stimmig sind.

Die Thematik "Aushilfe" kannst du in einem Anschreiben so geschickt rüberbringen, dass Du erwähnst, dass Du die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn gerne nutzen möchtest, um "durch Taten zu überzeugen".

Übrigens zu spät bist du noch lange nicht. rfahrungsgemäß besteht bis in den Oktober hinein noch die Möglichkeit, mit der Ausbildung zu beginnen. Teilweise treten Azubis die Ausbildung gar nicht erst an, fangen woanders an, ohne sich vorher abzumelden; teilweise brechen sie die ausbildung in den ersten Monaten ab, weil sie feststellen, dass sie sich falsch entschieden haben. Mit einer aussagekräftigen, individuellen Entscheidung hast Du also auch jetzt noch Chancen.

Viele Grüße aus Duisburg

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 15.04.2012, 23:23

Sehr gerne würde ich eine zweite Aubildung in Richtung Buchhandel machen.
Die Buchhandelsbranche steckt aber derzeit in vielen Umwälzungen bzw. einer Krise, weil die Buchabsätze stark zurückgehen. Ob die Berufsaussichten wirklich gut sind, ist somit fraglich.

Hier gibt es einen aktuellen Artikel:
Hugendubel, Thalia & Co - Abschied vom Buch

Kaum einer kauft mehr Bücher bei Hugendubel, Thalia & Co. In ihrer Not verhökern die Großbuchhändler allerlei Krimskrams. Amazon triumphiert.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/h ... 17792.html

Eventuell ist Medienkauffrau Digital + Print in einem internationalen Verlag vielleicht eine Alternative.

Antworten