Hilfe! Weiss nicht weiter. Seit 4 Jahren nichts erreicht...

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 04.07.2012, 23:36

Eltern & Geschwister auf jeden Fall raus.

GS-Zeit habe ich bei zwar auch noch drin, aber eher aus Sentimentalitätsgründen und weil es *mit* der Angabe einfach von der Seitenaufteilung besser passt.
:D

Mit rel. vielen Schulen wie bei dir: eher raus.

Was hast du zwischen Beendigung Schule und Anfang Studium gemacht?
Eigentlich soll der LL lückenlos sein.
Wenn du es so läßt, dann stell dich auf Fragen ein.
Besser: auffüllen.

IDK
Beiträge: 16
Registriert: 29.06.2012, 12:53

Beitrag von IDK » 05.07.2012, 00:00

Hab die Familie raus gemacht. Grundschulzeit würde ich gerne drinnen lassen damit man nachvollziehen kann das ich mehrere Jahre im Ausland war. Außerdem füllt es die Seite etwas mehr aus.

In dem halben Jahr zwischen Ende der Schule und Anfang Studium habe ich eine Zeit lang Vollzeit gearbeitet und ab und zu Gelegenheitjobs gemacht. Weiss nicht wie ich das da reinschreiben sollte und ob es wirklich nötig ist da ich nur in den ersten Monaten so zu sagen eine feste Stelle hatte.

Was kann ich statt Bemüht schreiben?

Sind Passfotos vom Automaten in Ordnung als Bewerbungsfoto? Leider wird es zu lange dauern welche profesionell machen zu lassen wenn die mir erst ein Termin für nächste Woche geben und die Bewerbungen müssen umbedingt raus.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 05.07.2012, 14:09

Ist deine Mutter Spanierin? Weil du schreibst auch Deutsch wie eine Muttersprache. Die Muttersprache ist nicht die Sprache der Mutter, sondern man kann auch zwei Muttersprachen haben, wenn man zweisprachig aufwächst. Insofern könntest du bei Deutsch auch "Muttersprachniveau" schreiben, falls dies deine 2. Sprache war.

IDK
Beiträge: 16
Registriert: 29.06.2012, 12:53

Beitrag von IDK » 05.07.2012, 14:20

Bin in Deutschland geboren und aufgewachsen. Daheim hat man aber nur Spanisch gesprochen, da meine Eltern nur Spanisch miteinander reden. Später zog ich nach Spanien und konnte dort die Sprache weiter erlernen. Dann gings wieder zurück nach Deutschland und in der Familie wird weiterhin Spanisch gesprochen. Allerdings bin ich schon ein Deutscher da ich ja hier geboren bin. Soll ich einfach das in den Klammern bei der Sprache weglassen oder umschreiben?

Schon Jahre bevor ich die Andreas-Schweizer-Schule in Stadtland besuchte und meinen Abschluss 2008 im Kaufmännischen Berufskolleg – Wirtschaftsinformatik – erfolgreich absolvierte (Fachhochschulreife für das Studium an Fachhochschulen, Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent)
(steht im LL - nicht so ausführlich reicht)
konnte ich mit diversen Programmiersprachen, Hard- und Software meine persönliche Erfahrung sammeln.
(wenig aussagekräftig. Welche denn?)
Erst meinst du ich soll die Abschlüsse nicht in der Bewerbung erwähnen da diese im Lebenslauf stehen aber die Programmiersprachen, Hard- und Sofware soll ich in der Bewerbung aufzählen, diese stehen allerdings auch im Lebenslauf. Also was nun? Oder soll ich einfach mal ein paar beispiele in die Bewerbung bringen?


//edit


Hab es etwas umgeschrieben. Mir fällt kein einleitender Satz ein, möchte nicht gleich damit Anfangen dass ich mein Studium abbreche. Weiss aber auch nicht wie ich einleitend schreiben soll dass ich mich für den Job interessiere:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit bin ich an der Hochschule bla im Studiengang Verfahrenstechnik immatrikuliert, wo ich einen Einblick hatte und einiges an Erfahrung sammeln konnte, allerdings werde ich nach diesem Semester abbrechen da mir das Studium auf Dauer einfach kein Spaß macht und erkennen muss dass ich mich falsch entschieden habe diese zu studieren statt eine Ausbildung zu machen.
Ich bin eher praktisch veranlagt nach dem Motto „Learning by doing“ und bin sowohl durch meinen schulischen Werdegang als auch durch private Tätigkeiten qualifiziert.

Schon Jahre bevor ich die baba-bobo-Schule in Bla besuchte und meinen Abschluss 2008 im Kaufmännischen Berufskolleg – Wirtschaftsinformatik – erfolgreich absolvierte, konnte ich mit diversen Programmiersprachen, Hard- und Software sowohl als Arbeitsmittel als auch für mein privates Nutzen meine persönliche Erfahrung sammeln.

Da ich immer gut mit dem Computer umgehen konnte und man in diesem Bereich nie auslernen kann habe ich mich bewusst für diesen Beruf entschieden. Es bereitet mir immer wieder Freude neue Hard- und Software zu testen, einzustellen, anzupassen und den Umgang mit diesen zu erlernen. Mich interessiert wie Programme funktionieren, was dabei im Hintergrund geschieht und bin bestrebt dies nachzuvollziehen.

Ich bin in der Lage selbständig zu arbeiten und Probleme logisch und durchdacht zu lösen aber auch fähig, im Team zu arbeiten, Fehler aus mehreren Perspektiven zu betrachten und zu behandeln.
Zu meinen Stärken zähle ich meine Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und das logische Denken. Ich bin hochmotiviert und engagiert, alles rund um den Computer zu erlernen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.



Mit freundlichen Grüßen

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 05.07.2012, 15:22

Hallo IDK,

da bekanntlicherweise zuviele Köche den Brei verderben und folglioch zuviele Bewerbungshelfer nur Verwirrung stiften, weil der eine dies rät, der andere das Gegenteil, klinke ich mich aus dieser unterstützung aus.

Allerdings habe ich einen Tipp noch:
Ich glaube, mit dieser Einleitung tust du Dir keinen großen Gefallen. Den direkt auf das abgebrochene Studium hinzuweisen ist marketingtechnisch nicht unbedingt empfehlenswert. Besser kommt da die Botschaft:
Ich habe Lust auf diese Position und will in Ihrem Unternehmen arbeiten.

Viele Grüße aus Duisburg

IDK
Beiträge: 16
Registriert: 29.06.2012, 12:53

Beitrag von IDK » 05.07.2012, 15:47

Schade, grad du hast mir gut helfen können. Aber du hast recht ich bin mittlerweile etwas verwirrt.

Aber ich möchte trotzdem einen einleitenden Satz haben der nicht gleich über mich etwas erzählt, sonder z.B. sowas wie:

"Sehr geehrte Damen und Herren,..."

"...ich beziehe mich auf ihren angeboteten Ausbildungsplatz..."

oder

"... auf der suche nach einem Ausbildungsplatz im oben gennante Fachbereich... bin ich aufmerksam geworden...

oder

"...auf ihrer Internseite konnte ich entnehmen dass..."


Ich dachte solche einleitenden Sätze woher man erfahren hat dass ein Platz angeboten wird ist ein muss in einer Bewerbung, aber hier wird mir abgeraten?

Ich meine das interessiert den Ausbilder sicher woher man von der Stelle erfahren hat.

Das mit dem Studium abbrechen muss da rein, ich muss ja erzählen was ich derzeit mache. Wenn ich das schon nicht reinschreibe werde ich im Gespräch sowieso keine Chance mehr haben wenn das rauskommt weil der dann denkt "der hat das verbergen wollen um mit mir überhaupt ein Gespräch führen zu können"

So denke ich zumindest. Würde mich freuen wenn du weiterhin deine Meinung schreibst, so oder so werde ich die Bewerbung in den nächsten Stunden in den briefkasten schmeissen müssen.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 05.07.2012, 15:52

Wo du die Stelle gefunden hast, kann doch locker im Betreff stehen.

Hast du das hier schon gelesen: erste Ausbildung mit 26 nach 6j Nichtstun http://www.bewerbung-forum.de/forum/ers ... tml#205886

IDK
Beiträge: 16
Registriert: 29.06.2012, 12:53

Beitrag von IDK » 05.07.2012, 16:02

Ja habe ich gelesen vor paar Tagen. Hat mir natürlich auch wieder mehr Kraft gegeben dass es ähnliche Fälle gibt.

Ich will ja nicht im einleitenden Satz umbedingt schreiben um was es geht, sondern einfach etwas einleitendes damit es nicht sofort zur Sache kommt. Wie gesagt es muss ja nicht drin stehen wo ich den Platz gefunden habe oder um was es sich handelt, sondern einfach einen kurzen Satz der einleitend klingt bevor ich auf die Studium Sache übergehe.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 05.07.2012, 16:05

Erst meinst du ich soll die Abschlüsse nicht in der Bewerbung erwähnen da diese im Lebenslauf stehen aber die Programmiersprachen, Hard- und Sofware soll ich in der Bewerbung aufzählen, diese stehen allerdings auch im Lebenslauf. Also was nun? Oder soll ich einfach mal ein paar beispiele in die Bewerbung bringen?

HTML und CSS sind übrigens keine Programmiersprachen, sondern Auszeichnungs- bzw. Formatierungssprachen. Das ist schon ein Unterschied.

So könntest du den Abschnitt auch schreiben:

Als Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent verfüge ich über kaufmännische und büroorganisatorische Kenntnisse, die mir vor allem den Schriftverkehr mit Kunden erleichtern werden. Schon während meiner gesamten Schulzeit beschäftigte ich mich ausführlich mit der Funktionsweise unterschiedlicher Hard- und Software. Darüber hinaus besitze ich auch ein Grundverständnis von der Syntax von Programmiersprachen, da ich mir Java autodidaktisch angeeignet habe.

IDK
Beiträge: 16
Registriert: 29.06.2012, 12:53

Beitrag von IDK » 05.07.2012, 16:13

Ich weiss zwar dass CSS und HTML keine Programmiersprachen an sich sind, wüsste jetzt aber auch nicht wie ich das im Lebenslauf umschreiben soll neber ASP, PHP und JAVA.

//edit

So besser?: Auszeichnungs- und Programmiersprachen (Grundkenntnisse): HTML & CSS, ASP, PHP, MySQL & Java

Antworten