Angabe Kinder im Lebenslauf

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
mel
Beiträge: 4
Registriert: 04.07.2004, 20:23

Angabe Kinder im Lebenslauf

Beitrag von mel » 04.07.2004, 20:26

hallöchen, bin gerade auf dieses forum gestossen. suuuuuuuper!!!!

gleich mal ne frage, in einem lebenslauf gibt man doch kinder an?oder?

und den ehemann auch? nur namentlich oder auch beruf?

sorry, dass ich so dumm fragen muss, bin aber erst seit 3 monaten mutti :lol:

danke und lg mel

Thea
Beiträge: 97
Registriert: 31.05.2004, 17:54

Beitrag von Thea » 05.07.2004, 16:24

Hallo Mel,

Herzlich willkommen im Forum!!!

Zu deinen Fragen:

Wenn ich das richtig verstehe, bist du verheiratet. Dabei brauchst du dann im Lebenslauf lediglich angeben: "Familienstand: verheiratet".
Namentlich, oder eventuell was der Partner macht, wird i.d.R. nicht mit angeführt. Interessiert ja eigentlich auch keinen! :lol:

Zu Kindern:
Ich persönlich kenne zwei Theorien:
a) Man gibt die Kinder mit im Lebenslauf an.
b) Man erwähnt sie gar nicht.

Standard ist, die Kinder mit anzugeben, zumeist auch mit Alter.
Da aber junge Muttis meist schon bei der ersten Sichtung der eingegangenen Bewerbungsunterlagen rausfliegen (Kleinkinder sind oft krank....), versuchen es viele schon mit dem Trick, die Kinder nicht zu erwähnen. Das hat dann den Vorteil, dass du höhere Chancen hast, überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Dabei musst du dann aber dein Kind (UNBEDINGT!) erwähnen, kannst aber auch gleich mit den Argumenten punkten, dass bei Krankheit des Kindes die Oma oder der Partner das Kind hütet und du trotzdem zur Arbeit kommst. Auch wenn das nicht stimmen sollte ... in dem Fall darfst du das sagen.
Manchmal kommen die Personaler dann auf die Idee, dich danach zu fragen, was ist wenn dein Kind schwer krank im Krankenhaus liegt. Auch an dieser Stelle musst du dann (so erbärmlich das ist) auch hart bleiben und sagen, dass sich andere um dein Kind kümmern und du ja noch Zeit genug hättest, nach der Arbeit dein Kind zu besuchen.

Sooo .. lange Rede kurzer Sinn ... Ich würde sagen, du probierst beides mal aus. Nicht jeder Arbeitgeber serviert junge Muttis gleich ab. Hier findest du auch noch Tipps: http://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... inder.html



Liebe Grüße
Thea

mel
Beiträge: 4
Registriert: 04.07.2004, 20:23

Beitrag von mel » 05.07.2004, 17:16

danke :P ich denke ich gebe die kleine gleich an. es ja so, dass es hier um eine diplomarbeit geht. und alleine, dass ich nicht mal ein semester ausgesetzt habe zeigt denen doch hoffentlich meine motivation. die meisten nehmen nämlich auch im studium den mutterschutz in anspruch.

und ganz ehrlich, wenn die das nicht zu würdigen wissen kann ich auch drauf verzichten, dann hat der personaler wohl seinen job verfehlt.

dir lieben dank für deine schnelle antwort.

lg mel

Thea
Beiträge: 97
Registriert: 31.05.2004, 17:54

Beitrag von Thea » 05.07.2004, 17:21

Ach es geht um deine Diplomarbeit! :lol:

Ja nun, das hab ich nicht gewusst. Dann ist das sicher kein Problem, dass du dein Kind mit angibst.


Viel Erfolg!


Liebe Grüße
Thea

Guppy
Beiträge: 2
Registriert: 04.12.2006, 16:00

Wie Kinder im Lebenslauf angeben?

Beitrag von Guppy » 06.12.2006, 11:58

Erstmal ein Lob an Euch. Die Seite und die Foren hier haben mir schon sehr geholfen und ich habe Euch auch schon weiterempfohlen.

Nun meine Frage: Wie gebe ich Kinder im Lebenslauf am besten an. Einfach nur KINDER: 2 oder mit Vornamen und Geburtsdatum (wirkt fast schon etwas gluckig, oder) oder nur Geburtsmonat/Geburtsjahr?

Habe hier schon ein bißchen gesucht aber nichts konkretes gefunden.

Über was man sich nicht alles Gedanken machen muß ...

Danke für Eure Hilfe!!!

Gruß

Guppy (nach Elternzeit wieder auf Arbeitssuche)

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 06.12.2006, 16:25

Wenn ein Arbeitgeber keine Mütter mag, dann ist man so oder so aufgeschmissen. Bzgl. der Kinder kann man sich also in der Bewerbung kaum "besser" darstellen. Man muss halt Arbeitgeber finden, wo Mütter akzeptiert werden, wo z.B. eine Mutter selbst Chefin ist. :)

http://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... inder.html

Kyarazoe
Beiträge: 1
Registriert: 28.06.2009, 20:52

Kind im Lebenslauf angeben

Beitrag von Kyarazoe » 28.06.2009, 21:13

Ich habe mal ne Frage.
Ist es wichtig das ich mein Kind im Lebenslauf mit angebe?
Muß ich es in einer Berwbungsmappe gleich mit reinsetzen??
Leider hab ich was Berwerbungsschreiben betrifft überhaupt keinen Überblick mehr.

Und vorallem, wenn ich mein Kind mit reinsetzen muß, das Alter dazu?
Hatt man als " Mutti" überhaupt Chancen zur heutigen Zeit???

(ich weiß, soviele Fragen auf einmal.. Tut mir Leid!)

:?: :(

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 29.06.2009, 14:15

Muß ich es in einer Berwbungsmappe gleich mit reinsetzen??
Dafür ist die Bewerbungsmappe doch viel zu klein. :)

Ob du Chancen hast, hängt wohl davon ab, was du für Qualifikationen mitbringst, was du kannst und was du arbeiten möchtest. Und möchtest du bei einem Arbeitgeber arbeiten, wo Mitarbeiter mit Kindern als negativ angesehen werden?

Du musst im Lebenslauf gar nichts; ein Lebenslauf ist schließlich kein behördlicher Antrag. Hier findest du Tipps, wie du Kinder im Lebenslauf angeben kannst: http://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... inder.html

Egoettu
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2009, 00:47

Kinder und Familienstand im Lebenslauf angeben?

Beitrag von Egoettu » 20.09.2009, 12:23

hallo!

da ich für einen job so oder so umziehen muss meinte ein freund es wäre vielleicht nicht so gut anzugeben, dass ich ein kind habe. weil es ein ko kriterium sein könnte. was haltet ihr davon?
kind im ll angeben oder nicht? und da meine verlobte und ich nicht verheiratet sind, soll ich schreiben unverheiratet oder ledig?

vielen dank im voraus

Benutzeravatar
neraxon
Beiträge: 177
Registriert: 25.08.2009, 20:57

Beitrag von neraxon » 20.09.2009, 20:11

HmmmH!
Kind = K.O.-Kriterium ???
Ich würd sagen, kommt drauf an ...
auf welche Stelle Du Dich bewirbst + wie Deine Familienverhältnisse sonst sind + wie Du persönlich dazu stehst ... könnte auch ein Pluspunkt sein!
Du kannst schreiben:
Familienstand: ledig, 1 Kind (? Jahre)
oder das Kind wglassen und nur ledig schreiben.

Gucke dir auch noch diese Tipps an:
Grüßle
neraxon

Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 20.09.2009, 21:34

bei einem MANN erstaunt mich das jetzt einwenig... könnt mir eher vorstellen, dass das ein k.o.-kriterium bei deiner verlobten ist... aber bei einem mann hat doch noch nie jemand danach gekräht, ob das kind jetzt betreut ist oder nicht, bleibt ja eh an der mutter hängen. (evtl. bemerkt man den leicht säuerlichen unterton... :wink: )

oder verstehe ich das falsch und du bewirbst dich als priester? DANN kommt ein uneheliches kind natürlich einbisschen schräg rein... :lol:

Egoettu
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2009, 00:47

Beitrag von Egoettu » 20.09.2009, 21:35

hallo und danke für die antwort.
nu7n das ich es für ein eventuelles ko kriterium halte liegt unter anderm an meinem alter (24), den wohnortswechsel und die vielen überstunden etc... führungsposition im handwerk...

Egoettu
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2009, 00:47

Beitrag von Egoettu » 20.09.2009, 21:41

nein, nur, dass der neue ag denken könnte, dass wenn wir jetzt von nrw nach bayern ziehen, oder berlin oder hh, dass das ein beziehungskiller sein könnte und das dann auch auswirkungen auf die arbeit haben könnte... ;) meine verlobte macht ihren "job" ganz klasse, unse3r wurm ist auch erst 3 monate alt :D

Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 20.09.2009, 21:44

manche bewerbende tendieren dazu, aus jeder mücke ein problem zu machen :wink: also wenn sich ein personaler jetzt auch noch gedanken um den romantikfaktor einer beziehung machen müsste... wo kämen wir da hin?

Amberlove
Beiträge: 140
Registriert: 18.09.2009, 16:50

Beitrag von Amberlove » 20.09.2009, 21:58

:D :D :D :D :D :D :D :D

Sehe ich auch so, mit 24 ein Kind, das ist doch auch nicht gerade so ungewöhnlich? Und meistens sind eh die Mütter für die Kinder zuständig (so sehen Personalchefs das halt^^), wird das kein Problem sein.
Ich finde, das klingt bei dir alles sehr stabil, hast dir schon ne Familie aufgebaut in den jungen Jahren und alles klappt ;) falls nicht kannst du das ja trotzdem so verkaufen, kommt bestimmt gut, so organisiert und selbständig zu sein! ;-)

LoBrian
Beiträge: 1
Registriert: 14.05.2012, 15:31

Geschieden und Kinder im Lebenslauf angeben, aber wie

Beitrag von LoBrian » 14.05.2012, 15:36

Hallo,

ich möchte mich bewerben und stehe vor der Frage, wie ich im Lebenslauf folgende Situation angeben soll:

Ich bin seit 2001 geschieden, lebe aber seit 2005 in einer Beziehung. Meine Lebensgefährtin hat 2 Kinder eingebracht und seit 2009 haben wir noch eine Tochter gemeinsam. Wir sind jedoch nicht verheiratet.

Wie sollte ich diese Konstellation im Lebenslauf angeben?

1. geschieden, 3 Kinder
2. geschieden, 1 Kind
3. gar nichts angeben?

Danke für eure dilfreichen Antworten!

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 14.05.2012, 15:44

Hallo LoBrian,

beim Familienstand geht es quasi um den "amtlichen Stand", also heisst es bei Dir

geschieden, 1 Kind, 3 Jahre alt.

Denn die anderen zweie sind ja offensichtlioch nicht Deine eigenen und auch nicht von Dir adoptiert worden.

Viele Grüße aus Duisburg

Antworten