Anschreiben Physiotherapeutin Bewerbungsschreiben MUSTER

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Snappy
Beiträge: 20
Registriert: 02.01.2008, 22:12

Anschreiben Physiotherapeutin Bewerbungsschreiben MUSTER

Beitrag von Snappy » 16.02.2008, 13:32

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz an der Physiotherapeutenschule … für das Ausbildungsjahr September 2008


Sehr geehrte/r Frau/Herr...,

Im Juli 2007 habe ich die Realschule mit der Mittleren Reife abgeschlossen.
Seit September 2007 bis Ende März 2008 absolviere ich ein Praktikum als Pferdewirtin.
Ab dem 1. April beginne ich ein 2 monatiges Praktikum in der Physiotherapeuten/Krankengymnastik Praxis „Vitalis“.

Während der Schulzeit informierte ich mich ausführlich über verschiedene Berufe um Vorstellungen über die Anforderungen zu bekommen.

Durch mein ehrenamtliches Engagement in meiner Heimatpfarrei habe ich im Umgang mit Menschen bereits erste Erfahrungen gesammelt und bin ich es gewohnt Verantwortung zu übernehmen und auf besondere Situationen flexibel zu reagieren.
Ich habe großes Interesse an Sport und reite in meiner Freizeit regelmäßig. Außerdem habe ich 7 Jahre Judo gemacht und trainierte regelmäßig im Sportstudio. Daher sagt mir besonders der medizinisch- sportliche Bereich des Physiotherapeuten sehr zu. Durch meine sportlichen Aktivitäten bin ich somit auch den physischen Anforderungen des Berufes gewachsen.

Da ich demnächst den Führerschein Klasse B mache, bin ich mobil nicht gebunden und flexibel. Auch ein mit der Ausbildung verbundener Umzug stellt für mich kein Problem dar.

Als Physiotherapeut sehe ich die Möglichkeit einen anspruchs- und verantwortungsvollen Beruf zu erlernen, der sowohl Teamfähigkeit als auch Kompetenz des einzelnen fordert.

Wenn ich mit meinen Unterlagen nun Ihr Interesse geweckt habe, würde ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freuen.


Mit freundlichen Grüßen,

Fiona Meier

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 16.02.2008, 13:54

machen und tun sind informell und haben hier nichts zu suchen! finde eine andere umschreibung!

allgemein ist dein aufbau mehr aufzählend als argumentierend für deine eignung. mit was für guten leistungen hast du in der schule geglänzt, zb abschlussnoten sport, biologie usw. geh gleich drauf ein was du als pferdewirtin so lernst, ist sonst sehr verwirrend. was erwartest du im praktikum noch zu lernen?
Während der Schulzeit informierte ich mich ausführlich über verschiedene Berufe um Vorstellungen über die Anforderungen zu bekommen.
> das macht jeder, zu allgemein und eigentlich überflüßige aussage!

Heimatpfarrei? was ist das? pfarrgemeinschaft? allgemein gemeinde? was machst du da zb?
Durch meine sportlichen Aktivitäten bin ich somit auch den physischen Anforderungen des Berufes gewachsen.
- eigentlich schon logisch durch das vorherige! besser: Außerdem habe ich 7 Jahre Judo-Erfahrung und trainiere regelmäßig im Sportstudio meine Ausdauer oder was?. Daher sagt mit der medizinische-sportliche Bereich dieses Berufes sehr zu.
Als Physiotherapeut sehe ich die Möglichkeit einen anspruchs- und verantwortungsvollen Beruf zu erlernen, der sowohl Teamfähigkeit als auch Kompetenz des Einzelnen fordert.
- irgendwie kommt nicht rüber, dass du darüber verfügst? oder willst du teamfähigkeit und selbstständig lernen?

Snappy
Beiträge: 20
Registriert: 02.01.2008, 22:12

Beitrag von Snappy » 16.02.2008, 14:18

Habs nocheinmal überarbeitet:
------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte/r Frau/Herr...,

Im Juli 2007 habe ich die Realschule mit der Mittleren Reife abgeschlossen, wobei ich besonders viel Spaß in den Fächern Sport und Biologie hatte
Da ich einen Beruf mit Tieren oder mit Menschen ausüben wollte, informierte ich mich über verschiedene mögliche Arbeitsfelder.
Seit September 2007 bis Ende März 2008 absolviere ich ein Praktikum als Pferdewirtin. [hier kommt noch etwas dazu, ich brauch nur die, für die ich diese Bewerbung hierein gestellt hab]
Ab dem 1. April beginne ich ein 2 monatiges Praktikum in der Physiotherapeuten/Krankengymnastik Praxis „Vitalis“ in Weiden.

Durch mein ehrenamtliches Engagement in der Pfarrgemeinschaft habe ich im Umgang mit Menschen bereits erste Erfahrungen gesammelt.
Hierbei plane ich mit anderen Jugendlichen im Team verschiedene Aktivitäten und bin es gewohnt Verantwortung zu übernehmen und auf besondere Situationen flexibel zu reagieren.

Ich habe großes Interesse an Sport und reite in meiner Freizeit regelmäßig. Außerdem habe ich 7 Jahre Judo-Erfahrung und trainierte regelmäßig im Sportstudio meine Ausdauer. Daher sagt mir besonders der medizinisch- sportliche Bereich des Physiotherapeuten sehr zu. Durch meine sportlichen Aktivitäten bin ich somit auch den physischen Anforderungen des Berufes gewachsen.

Als Physiotherapeut sehe ich somit die Möglichkeit einen physisch und psychisch anspruchs- und verantwortungsvollen Beruf zu erlernen, der sowohl Teamfähigkeit als auch Kompetenz des Einzelnen fordert.

Da ich demnächst den Führerschein Klasse B mache, bin ich mobil nicht gebunden und flexibel. Auch ein mit der Ausbildung verbundener Umzug stellt für mich kein Problem dar.

Wenn ich mit meinen Unterlagen nun Ihr Interesse geweckt habe, würde ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freuen.


Mit freundlichen Grüßen,

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 16.02.2008, 16:35

Ausbildung zur Phyiotherapeutin
wenn du die schule anschreibst, gehört das nicht mehr ins betreff, ebenso beginn der ausbildung ist logisch! weil bewerber fürs nächste jahr erst ab herbst bewerben!

Sehr geehrte/r Frau/Herr...,

im Juli 2007 habe ich den Realschulabschluss erfolgreich erlangt, wobei ich besonders viel Freude in den Fächern Sport und Biologie hatte. (auch gute noten?)

Seit September 2007 bis Ende März 2008 absolviere ich ein Praktikum als Pferdewirtin. [hier kommt noch etwas dazu, ich brauch nur die, für die ich diese Bewerbung hierein gestellt hab]
Ab dem 1. April beginne ich ein 2 monatiges Praktikum in der Physiotherapeuten/Krankengymnastik Praxis „Vitalis“ in Weiden. Dort erhoffe ich mir bereits einen Einblick über die wichtigsten Behandlungsmethoden und den richtigen Umgang mit Patienten zu erlangen.

Durch mein ehrenamtliches Engagement in der Pfarrgemeinschaft habe ich im Umgang mit Menschen bereits erste Erfahrungen gesammelt.
Hierbei plane ich mit anderen Jugendlichen gemeinsam verschiedene Aktivitäten und bin es gewohnt Verantwortung zu übernehmen sowie auf besondere Situationen flexibel zu reagieren.

Ich habe großes Interesse an Sport und reite in meiner Freizeit regelmäßig. Außerdem habe ich 7 Jahre Judo-Erfahrung und trainierte regelmäßig im Sportstudio meine Ausdauer. Daher sagt mir besonders der medizinisch- sportliche Bereich des Physiotherapeuten sehr zu. Durch meine sportlichen Aktivitäten bin ich somit auch den physischen Anforderungen des Berufes gewachsen.

Als Physiotherapeut sehe ich somit die Möglichkeit einen physisch und psychisch anspruchs- und verantwortungsvollen Beruf zu erlernen, der sowohl Teamfähigkeit sowie Selbstkompetenz von mir fordert.

Da ich bald den Führerschein erreiche, wäre ich mobil und flexibel für die Ausbildung. Ebenfalls würde ich meinen Wohnsitz dafür verändern.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann würde ich sie gern im Gespräch von mir als Auszubildenden überzeugen.



Mit freundlichen Grüßen (kein Komma)

Antworten