Automobilkaufmann Musterbewerbung um einen Ausbildungsplatz

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
nando
Beiträge: 3
Registriert: 09.01.2009, 22:20

Automobilkaufmann Musterbewerbung um einen Ausbildungsplatz

Beitrag von nando » 09.01.2009, 22:34

Hallo Leute,

ich habe ein kleines Problem mit meiner Bewerbung. Hab nun schon lange dran gearbeitet. Nun war es aber so das manche denen ich sie gezeigt habe, sie sehr gut fanden, andere eher weniger. Ich bitte euch um eure Meinung und um Hilfe, falls ihr etwas findet, was ich besser schreiben könnte. Besonders der Einleitungssatz macht mir etwas sorgen :oops:

Danke schonmnal im Voraus!

gruß nando :wink:


Sehr geehrte Frau Müller,

Auf der Suche nach Ausbildungsplätzen im Internet der Bundesagentur für Arbeit, viel mir mit großem Interesse Ihre Stellenanzeige auf.

Zurzeit besuche ich das Berufskolleg 2 an der *** Schule in Reutlingen. Nach dem Erhalt der Fachhochschulreife im Sommer 2009 möchte ich gerne eine Ausbildung zum Automobilkaufmann beginnen.

Im Berufsinformationszentrum habe ich mich bereits umfassend über die Aufgaben des Automobilkaufmanns erkundigt. Zusätzliches Wissen über kaufmännische Tätigkeiten und Abläufe habe ich in der Übungsfirma gesammelt. Diese habe ich letztes Jahr auf der Albert-Schäffle-Schule in Nürtingen besucht. Dazu gehören auch Kenntnisse in Text- und Datenverarbeitung. Von meinem Vater, der viele Jahre als Mechaniker und Karosseriebauer gearbeitet hat, habe ich auch sehr viel technisches Wissen über das Automobil gelernt.

Bei der Übungsfirmenmesse durfte ich auch erste Erfahrungen in Teamarbeit sammeln. Dort haben wir unsere Produkte gemeinsam vorstellen und verkaufen können. Der direkte Kontakt zu anderen Übungsfirmen und Kunden hat mir dabei sehr viel Spaß gemacht. Im Sommer letzten Jahres habe ich in der Bosch Thermotechnik GmbH ein Praktikum als Industriekaufmann absolviert. Sehr gut gefallen haben mir dabei die abwechslungsreichen Aufgaben. Die Automobilindustrie hat mich in meiner Freizeit schon immer sehr begeistert. Deswegen möchte ich mein Interesse nun gerne zum Beruf machen.

Ich würde mich sehr über ein persönliches Gespräch mit Ihnen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Re: Automobilkaufmann Musterbewerbung um einen Ausbildungspl

Beitrag von Caroline » 10.01.2009, 19:00

Nun war es aber so das manche denen ich sie gezeigt habe, sie sehr gut fanden, andere eher weniger.
Es wäre angebracht, nicht nur jedem dein Anschreiben zu zeigen, sondern auch die Einwände mitzuteilen, was als weniger gut empfunden wurde. Denn sonst verbessert sich das Anschreiben nicht.

Wie müsste der Einleitungssatz sein, damit du diesbezüglich sorgenfrei wärst?

margi
Beiträge: 1
Registriert: 10.02.2009, 15:33

Beitrag von margi » 10.02.2009, 15:39

Hallo Nando,

bei deiner Bewerbung kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber ich hab eine andere Frage: Unser Sohn will im Sept. ein 2-jähriges BK mit Wirtschafts-
informatik beginnen. Es steht die Albert Schäffler Schule oder die Theodor Heuss Schule zur Diskussion. Kannst du etwas über die beiden Schulen sagen?
Gruß Margi

Sahne_
Beiträge: 1
Registriert: 11.02.2009, 17:37

Automobilkaufmann Musterbewerbung um einen Ausbildungsplatz

Beitrag von Sahne_ » 11.02.2009, 17:50

hey,
wie wärs mit dieser Einleitung:

Sehr geehrte Frau Müller,

auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz bin ich auf Ihre Stellenanzeige im Internet gestoßen, welche mir sehr positiv aufgefallen ist.

oder

auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz ist mir Ihre Stellenanzeige im Internet aufgefallen, welche auf mein großes Interesse gestoßen ist.

als Schluss könntest du folgendes schreiben:

Ich danke für die Einsichtnahme in meine Bewerbungsunterlagen und würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen.


Ich hoff ich hab dir damit weitergeholfen

Gruß
Sandra

nando
Beiträge: 3
Registriert: 09.01.2009, 22:20

Beitrag von nando » 12.02.2009, 08:26

@ Sahne_

danke für die Antwort. Werde es in meiner nächsten Bewerbung umändern.

@ Caroline

Naja einige haben mir gesagt, es wäre besser wenn ich das Datum der Stellenanzeige angebe. Andere haben mir eben gesagt, so wichtig sei das nicht, hauptsache ich bin mir sicher das sie den Beruf auch ausbilden :roll: Und es heißt ja, man solle interesse wecken, zu beginn der Bewerbung.

@ Margi

Also die Schule in Nürtingen ist schon nicht schlecht. Die meisten Lehrer sind auch recht gut, bis auf ein paar wenige, aber das gibt es immer. Aber man muss auf jeden fall mit viel Konkurenz rechnen. Ich bin schließlich nach Reutlingen gewechselt, da ich es nicht ganz geschafft habe in Nürtingen zu bleiben. Mein Schnitt war am ende bei 2,8.... welcher wohl nicht ganz gereicht hat.

Als kleine Anmerkung: Die Absage in Nürtingen für das BK 2 kam am Samstag vor Schulbeginn, und das, obwohl ich ca 10 mal in den Ferien angerufen habe, und ständig hies es, die Sekretärin sei im Urlaub, oder sie wissen es noch nicht..... usw. :shock:

Gut dass ich mich also bemüht habe nach Reutlingen zu kommen :? Aber der Wechsel hat mir eigentlich nichts ausgemacht, man lernt immer wieder neue Leute und Umgebungen kennen. Mit so etwas, hab ich eher weniger Probleme. :wink:

nando
Beiträge: 3
Registriert: 09.01.2009, 22:20

Beitrag von nando » 12.02.2009, 08:33

ach ja, noch ne kleine Frage. Wenn ich weiß, dass sie den Beruf ausbilden, aber keine Stellenanzeige für das nächste Jahr gefunden habe, was soll ich dann als Einleitungssatz schreiben? :?

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2103
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 12.02.2009, 11:34

Auf der Suche nach Ausbildungsplätzen im Internet der Bundesagentur für Arbeit, viel mir mit großem Interesse Ihre Stellenanzeige auf.
Nach der Anrede schreibt man klein weiter.
Außerdem ist dieser Satz als Einleitung unnötig. Woher du die Stellenanzeige hast, gehört kurz und knapp in die Betreffzeile.

Interesse an deinem Anschreiben weckst du, wenn du gleich deine stärksten Argumente aufführst und entsprechend belegst, die dafür sprechen, dass du der geeignete Bewerber bist.
Nach dem Erhalt der Fachhochschulreife im Sommer 2009 möchte ich gerne eine Ausbildung zum Automobilkaufmann beginnen.
Hier wiederholst du dich auch, wird an der Betreffzeile bereits deutlich.
Im Berufsinformationszentrum habe ich mich bereits umfassend über die Aufgaben des Automobilkaufmanns erkundigt.
Dass man alle Möglichkeiten nutzt, um sich über den Beruf zu informieren, ist doch selbstverständlich.
Ich würde mich sehr über ein persönliches Gespräch mit Ihnen freuen.
Keinen ich Satz schreiben. Außerdem den Konjunktiv vermeiden. Du freust dich einfach.

LG

Gesperrt