Zweite Ausbildung Anschreiben bitte um Feedback

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Zweite Ausbildung Anschreiben bitte um Feedback

Beitrag von remö87 » 03.06.2012, 15:32

Hallo,

ich möchte eine zweite Ausbildung absolvieren da ich in meinen momentanen Job keine klare Perspektiven sehe.

Bitte um Korrekturlesung und bitte euch mir Verbesserungsvorschläge zu geben.



Sehr geehrter Herr Doetsch,

mit Freude habe ich gelesen, dass Sie einen Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann in Ihrem Unternehmen anbieten. Da ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Karriereperspektive bin, mich die Qualität Ihrer Produkte überzeugen und ich es sehr schätze, dass Sie dem Motto Qualität vor Quantität immer treu geblieben sind, würde ich Ihr Team sehr gerne verstärken.

Während meiner Recherche im Internet konnte ich feststellen, dass meine bereits erworbenen Vorkenntnisse mit den Anforderungen an den Beruf des Industriekaufmanns übereinstimmen.

Nachdem dem erfolgreichen Abschluss zum Sport und Fitnesskaufmann, habe ich aus eigenem Antrieb eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt absolviert um meinen Wissensstand im Kaufmännischen bereich zu stärken.
Seit vier Jahren arbeite ich in einem mittelständigen Dienstleistungsunternehmen als Kundenbetreuer in der Mitgliederverwaltung.
Mein Verantwortungsgebiet umfasst neben den klassischen Sekretariatsaufgaben die Kundenbindung, Kundenstammdatenpflege, Beschwerdemanagement, sowie in enger Zusammenarbeit mit meinen Kollegen, die Organisation der Mitgliederverwaltung.

Bedauerlicherweise sind in dieser Branche die Karrieremöglichkeiten sehr gering, auf Grund meines persönlichen Ehrgeizes möchte ich nun eine zweite Ausbildung als Industriekaufmann beginnen.

Meine Stärke liegt darin, dass ich sowohl die gesamte Schreibtischarbeit gerne, selbstständig erledige als auch sehr gut mit Menschen umgehen, gut erklären und überzeugen kann.

Auf Ihrer Website habe ich den Eindruck gewonnen, dass Sie Ihre Mitarbeiter fordern und auch fördern und bei Ihnen Teamarbeit und offene Kommunikation tatsächlich gelebt werden. Da ich bereit bin die Leidenschaft für etwas Neues mitzubringen und mich gerne in einem solchen Arbeitsumfeld engagieren würde, freue ich mich sehr, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen.


Mit freundlichen Grüßen

MarT
Beiträge: 11
Registriert: 25.02.2012, 20:36

Beitrag von MarT » 03.06.2012, 17:06

Hallo remö87

Vielleicht hilt Ihnen das weiter.


Rechtschreibung (Fehler meinerseitz dürfen Finder behalten ^^:
Nachdem dem erfolgreichen
Ein dem zu viel ;-)

im Kaufmännischen bereich
... "im kaufmänischen Bereich" ließt sich besser.



Formulierung

Meine Stärke liegt darin
Sie zählen mehrere Stärken auf, also auch "Stärken" anstatt Stärke verwenden.

gerne, selbstständig
Ich würde "gerne und selbstständig" schreiben, da hinten schon eine größere Aufzählung erfolgt: ließt sich angenehmer.

Mein Verantwortungsgebiet umfasst neben den klassischen Sekretariatsaufgaben die Kundenbindung, Kundenstammdatenpflege, Beschwerdemanagement, sowie in enger Zusammenarbeit mit meinen Kollegen, die Organisation der Mitgliederverwaltung.
Sehr abgehackt das alles. Vielleicht eher so?

"Mein Verantwortungsgebiet umfasst neben den klassischen Sekretariatsaufgaben die Kundenbindung, Kundenstamm-Datenpflege, das Beschwerdemanagement als auch die Organisation der Mitgliederverwaltung, welche in enger Zusammenarbeit mit meinen Kollegen erfolgt."
die Qualität Ihrer Produkte überzeugen
Besser: "die Qualität Ihrer Produkte überzeugt", den die Qualität selbst ist gemeint.


[/quote]Bedauerlicherweise sind in dieser Branche die Karrieremöglichkeiten sehr gering, auf Grund meines persönlichen Ehrgeizes möchte ich nun eine zweite Ausbildung als Industriekaufmann beginnen.

Ich würde zwei getrennte Sätze daraus machen.

Inhalt:

mit Freude habe ich gelesen, dass Sie einen Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann in Ihrem Unternehmen anbieten
Vielleicht könnte man erwähnen, wo Sie dies gelesen haben.


Außerdem würde ich den 5ten Absatz vor den jetztigen 4ten setzen. Würde in meinen Augen inhaltlich stimmiger zueinander passen.


Hoffen, dies hilft Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen
MarT


EDIT: Ach ja, den Namen im Anschreiben würde ich vielleicht löschen. Könnte sich ungünstig auswirken ;-)

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 03.06.2012, 17:34

Hallo remö87,

durch das "bedauern" entsteht der eindruck, dass Du eigentlich gar keine Lust auf die neue Ausbildung hast, eigentlich lieber den alten Beruf fortführen würdest, wenn nicht ...

Hinzukommt, dass noch vollkommen unklar ist, warum Du nun eigentlich INDUSTRIEKAUFMANN werden willst. Du schreibst zwar, was Du mitbringst, gehst aber nicht wirklich auf deine Motivation ein.

Viele Grüße aus Duisburg

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 03.06.2012, 18:40

Spitze danke für die Hilfestellungen ich bin über jede Anregung dankbar. Das mit warum ich Ihn mache will sollte ich unbedingt mit einbauen da hast recht.

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 03.06.2012, 20:41

Hi :) also ich habe die Bewerbung abgeändert sie kommt mir aber sehr lang vor könnt ihr bitte nochmal drüberschauen







Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann ab September 2012 – Ihre Ausschreibung auf Stepstone.de


Sehr geehrter Herr ,

mit Freude habe ich gelesen, dass Sie einen Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann in Ihrem Unternehmen anbieten. Da ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Karriereperspektive bin, mich die Qualität Ihrer Produkten überzeugen und ich es sehr schätze, dass Sie dem Motto Qualität vor Quantität immer treu geblieben sind, würde ich Ihr Team sehr gerne verstärken.

Während meiner Recherche im Internet konnte ich feststellen, dass meine bereits erworbenen Vorkenntnisse mit den Anforderungen an den Beruf des Industriekaufmanns übereinstimmen. Mein besonderes Interesse an dem Beruf des Industriekaufmannes liegt in den vielseitigen Aufgaben wie z.b. Material-, Produktions-, Absatz- und Personalwirtschaft, im Finanz- und Rechnungswesen, sowie in der internationalen Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

Nachdem erfolgreichen Abschluss zum Sport und Fitnesskaufmann, habe ich aus eigenem Antrieb eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt absolviert um meinen Wissensstand im kaufmännischen Bereich zu stärken.
Seit vier Jahren arbeite ich in einem mittelständigen Dienstleistungsunternehmen als Kundenbetreuer in der Mitgliederverwaltung. Mein Verantwortungsgebiet umfasst neben den klassischen Sekretariatsaufgaben die Kundenbindung, Kundenstamm-Datenpflege, das Beschwerdemanagement als auch die Organisation der Mitgliederverwaltung, welche in enger Zusammenarbeit mit meinen Kollegen erfolgt.

Meine Stärken liegen darin, dass ich sowohl die gesamte Schreibtischarbeit gerne und selbstständig erledige als auch sehr gut mit Menschen umgehen, gut erklären und überzeugen kann.

In meiner momentanen Situation sind die Karrieremöglichkeiten sehr gering, auf Grund meines persönlichen Ehrgeizes möchte ich nun eine zweite Ausbildung als Industriekaufmann beginnen.

Auf Ihrer Website habe ich den Eindruck gewonnen, dass Sie Ihre Mitarbeiter fordern und auch fördern und bei Ihnen Teamarbeit und offene Kommunikation tatsächlich gelebt werden. Da ich bereit bin die Leidenschaft für etwas Neues mitzubringen und mich gerne in einem solchen Arbeitsumfeld engagieren würde, freue ich mich sehr, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 04.06.2012, 13:51

Hallo remö87,

Du hast zwar nun deinen Berufswunsch begründet. Sind aber "die sehr geringen Karrieremöglichkeiten" in Deinem jetzigen Berufsfeld wirklich die Motivation, die einen Personalverantwortlichen überzeugen können?

Zumal Du damit ja nur begründest, warum Du den Beruf wechseln möchtest. Eine Begründung, warum Du nun ausgerechnet "Industriekaufmann" werden möchtest, ist das nicht.

Also warum willst du den beruf des Industriekaufmanns erlernen?

Viele Grüße aus Duisburg

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 15:23

Hallo Andreas,

vorab vielen Dank für die die Anregungen ich schreibe leider nicht so oft Bewerbungen und weiss die Hilfe sehr zu schätzen.


Genau Gründe sind:

1.In der Industrie sind die Verdienstmöglichkeiten besser
2. Als Fitnesskaufmann ist es sehr schwierig einen neuen Job zu bekommen weil die Ausbildung von den meisten Unternehmen nicht richtig anerkannt wird.
3. In meinem jetztigen Unternehmen bin ich momentan im Stillstand es gibt echt keine Karrieremöglichkeiten.
4. Ich möchte eine Solide Ausbildung haben fals ich mich irgendwann mal woanderst bewerben sollte auch eine Chance habe genommen zu werden.

Wie kann ich das formulieren ? :cry:

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 15:32

Das Unternehmen in dem ich mich bewerben möchte ist in der Automobilindustrie ein Großunternehmen.


Weitere Gründe:

Kein Urlaubsgeld kein Weihnachtsgeld Überstunden werden nicht gutgeschrieben sondern dienen zum wohlhaben des Unternehmens, abfeiern ist auch nicht möglich. Das Gehalt ist zum Leben zu wenig und zum sterben zu viel. Ich bin bereit viel zu geben verlange aber auch zumindest dass die Arbeit gedankt wird.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 04.06.2012, 15:35

Hallo remö87,

bei der Motivation, also der Begründung des B erufswunsches sollte es ausnahmslos darum gehen, dem Personalverantwortlichen mitzuteilen, was man an der Tätigkeit des Industriekaufammnes so toll findet, dass man deshalb diesen Beruf erlernen möchte.

Bei deinen Begründungen beschäftigst Du Dich aber fast nur damit, warum du nicht mehr den alten Beruf weiter ausüben möchtest.

Also, was findest du an der Tätigkeit eines Industriekaufmannes so toll?

Viele Grüße aus Duisburg

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 15:51

Ich finde es toll dass der Industiekaufmann als Allrounder in der Industie eingesetzt wird und die Aufgaben sehr unterschiedlich sind.

Ich finde es toll dass Sie betriebswirtschaftliche Abläufe steuern.

Ich finde es toll das Sie sich im Personalwesen auskennen müssen und den Personaldbedarf ermitteln

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 04.06.2012, 16:16

Hallo remö87,

solangsam geht es in die passende Richtung.

Wenn Du das folgende liest, was spericht dich da am Meisten an?

"Aufgaben und Tätigkeiten (Kurzform)

In den unterschiedlichsten Unternehmen steuern Industriekaufleute betriebswirtschaftliche Abläufe. In der Materialwirtschaft vergleichen sie u.a. Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und -lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere."

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 16:28

Nicht zuletzt sind Industriekaufleute auch Fachleute für Rechnungswesen und Finanzwirtschaft. In einem Betrieb der Automobilzulieferindustrie beispielsweise buchen sie sorgfältig alle Geschäftsvorgänge am Rechner mithilfe einer speziellen Software. Sie archivieren Belege wie die Rechnung für die neue CNC-Maschine oder die Anzahlung eines Kunden für die bereits gelieferten Rußpartikelfilter. Auch Konten eröffnen sie oder veranlassen Zahlungen. Die Kosten-und-Leistungs-Rechnung fällt ebenfalls in ihren Aufgabenbereich. Pro Rechnungsperiode stellen Industriekaufleute die Kosten für Fertigungsmaterial, Gehälter oder Mieten zusammen. Sie ermitteln die Gesamtkosten für jeden Kostenträger, d.h. die "Leistungseinheiten" des Betriebs (z.B. Aufträge und Erzeugnisse), und halten das Umsatzergebnis fest.

Dieser Teil würde ich sagen

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 16:32

Produktionsprozesse planen, steuern und überwachen

Dienst- und Organisationspläne in der Personalwirtschaft erstellen, Personaleinsatz und -bedarf ermitteln
Stellenpläne aufstellen

Verkaufsverhandlungen mit Kunden führen, Marketing- und Werbemaßnahmen planen und durchführen

Kurzform

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 04.06.2012, 17:03

Hallo remö87,

dann schreibe es doch einfach:

...hört sich für mich so interessant an, dass ich es unbedingt erlernen möchte."

Viele Grüße aus Duisburg

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 17:31

Während meiner Recherche im Internet konnte ich feststellen, dass meine bereits erworbenen Vorkenntnisse mit den Anforderungen an den Beruf des Industriekaufmanns übereinstimmen
Das planen, steuern und überwachen der Produktionsprozesse,
die Dienst- und Organisationspläne in der Personalwirtschaft erstellen, den Personaleinsatz und -bedarf ermitteln, Stellenpläne aufstellen, Verkaufsverhandlungen mit Kunden führen, Marketing- und Werbemaßnahmen planen und durchführen hört sich für so interessant an dass ich es unbedingt erlernen möchte.


Passt das so

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 17:32

Während meiner Recherche im Internet konnte ich feststellen, dass meine bereits erworbenen Vorkenntnisse mit den Anforderungen an den Beruf des Industriekaufmanns übereinstimmen.
Das planen, steuern und überwachen der Produktionsprozesse,
die Dienst- und Organisationspläne in der Personalwirtschaft erstellen, den Personaleinsatz und -bedarf ermitteln, Stellenpläne aufstellen, Verkaufsverhandlungen mit Kunden führen, Marketing- und Werbemaßnahmen planen und durchführen hört sich für mich so interessant an dass ich es unbedingt erlernen möchte.

remö87
Beiträge: 11
Registriert: 03.06.2012, 15:25

Beitrag von remö87 » 04.06.2012, 18:09

Die Bewerbung nochmal im ganzen



Sehr geehrter Herr ,

mit Freude habe ich gelesen, dass Sie einen Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann in Ihrem Unternehmen anbieten. Da ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Karriereperspektive bin, mich die Qualität Ihrer Produkten überzeugen und ich es sehr schätze, dass Sie dem Motto Qualität vor Quantität immer treu geblieben sind, würde ich Ihr Team sehr gerne verstärken.

Während meiner Recherche im Internet konnte ich feststellen, dass meine bereits erworbenen Vorkenntnisse mit den Anforderungen an den Beruf des Industriekaufmanns übereinstimmen
Das planen, steuern und überwachen der Produktionsprozesse,
die Dienst- und Organisationspläne in der Personalwirtschaft erstellen, den Personaleinsatz und -bedarf ermitteln, Stellenpläne aufstellen, Verkaufsverhandlungen mit Kunden führen, Marketing- und Werbemaßnahmen planen und durchführen hört sich für so interessant an dass ich es unbedingt erlernen möchte.


Nachdem erfolgreichen Abschluss zum Sport und Fitnesskaufmann, habe ich aus eigenem Antrieb eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt absolviert um meinen Wissensstand im kaufmännischen Bereich zu stärken.
Seit vier Jahren arbeite ich in einem mittelständigen Dienstleistungsunternehmen als Kundenbetreuer in der Mitgliederverwaltung. Mein Verantwortungsgebiet umfasst neben den klassischen Sekretariatsaufgaben die Kundenbindung, Kundenstamm-Datenpflege, das Beschwerdemanagement als auch die Organisation der Mitgliederverwaltung, welche in enger Zusammenarbeit mit meinen Kollegen erfolgt.

Meine Stärken liegen darin, dass ich sowohl die gesamte Schreibtischarbeit gerne und selbstständig erledige als auch sehr gut mit Menschen umgehen, gut erklären und überzeugen kann.

In meiner momentanen Situation sind die Karrieremöglichkeiten sehr gering, auf Grund meines persönlichen Ehrgeizes möchte ich nun eine zweite Ausbildung als Industriekaufmann beginnen.

Auf Ihrer Website habe ich den Eindruck gewonnen, dass Sie Ihre Mitarbeiter fordern und auch fördern und bei Ihnen Teamarbeit und offene Kommunikation tatsächlich gelebt werden. Da ich bereit bin die Leidenschaft für etwas Neues mitzubringen und mich gerne in einem solchen Arbeitsumfeld engagieren würde, freue ich mich sehr, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 05.06.2012, 16:04

jepp, das passt.

Antworten