Bewerbungsanschreiben duales Studium Betriebswirtschaft

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Samantha94
Beiträge: 3
Registriert: 10.09.2016, 12:38

Bewerbungsanschreiben duales Studium Betriebswirtschaft

Beitrag von Samantha94 » 10.09.2016, 13:04

Hallo zusammen, :D

ich möchte mich für ein duales Studium in einem international agierendem Unternehmen bewerben. Das duale Studium umfasst keinen extra IHK Abschluss sondern nur den Bachelor. Außerdem ist ein Auslandspraktikum an einem Standort des Unternehmens vorgesehen.

Ich habe mich schon im letzten Jahr für die selbe Stelle beworben, wurde aber leider abgelehnt. Ich hoffe es lag daran das ich zu diesem Zeitpunk nur meinen Realschulabschluss und die abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen konnte.

Ich kenne leider niemanden der Ahnung von Bewerbungsanschreiben hat und würde mich deswegen freuen wenn mir hier jemand Tipps bezüglich der Formulierungen geben könnte.

1. Einmal zu den Fragen die ich im Text schon eingebaut habe
2. Allgemein zu den Formulierungen - Also wie wirkt die Bewerbung auf euch? Ich habe sie insgesamt alleine geschrieben obwohl ich mir natürlich schon inspiration geholt habe :D
3. Meine Kommasetzung ist leider nicht so das wahre, also wenn sich damit jemand auskennt...

Vielen Dank im Voraus!!! :-)




Ihr Stellenangebot von XXX, Job-ID XXX
Bewerbung um einen dualen Studienplatz der Betriebswirtschaftslehre


Sehr geehrte Damen und Herren,

zurzeit besuche ich die 13. Klasse der Berufsoberschule Wirtschaft auf der XXX in XXX, die ich im Sommer nächsten Jahres mit der allgemeinen Hochschulreife erfolgreich abschließen werde.

Schon seit langem strebe ich ein betriebswirtschaftliches Studium an und da ich bereits während meiner Ausbildung, das aus Praxis und Theorie kombinierte Lernsystem sehr zu schätzen gelernt habe, möchte ich mich gerne der Herausforderung eines dualen Studiums stellen. Besonders die Vielseitigkeit dieser Ausbildung, die verschiedenen Einsatzbereiche und die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen, sind für mich sehr interessant.

Mein besonderes Interesse für den wirtschaftlichen sowie mathematischen Bereich konnte ich bereits im vergangenen Jahr auf der Fachoberschule Wirtschaft unter Beweis stellen, die ich mit einem Notendurchschnitt von 1,0 abgeschlossen habe.

Während meiner Ausbildung zur Bankkauffrau habe ich verschiedene Filialen durchlaufen und konnte dort, ebenso wie in verschiedenen Projekten und Workshops, meine Teamfähigkeit belegen. In diesen beiden Absätzen bin ich mir sehr unsicher – ich habe das Gefühl das es sich vielleicht zu aufgezählt anhört bzw zu viele habe/konnte Wiederholungen?

XXX zählt nicht nur Deutschlandweit zu den beliebtesten Unternehmen, sondern ist auch international vertreten. Um Ihren Anforderungen dahingehend gerecht zu werden bringe ich sehr gute Englischkenntnisse mit, die ich während meines selbständig organisierten und eigenständig finanzierten Auslandsaufenthaltes noch weiter ausbauen konnte. (Zuviel des guten? Ich möchte nicht das angenommen wird das ich nur ein Jahr Urlaub auf Kosten meiner Eltern gemacht habe)

Ich freue mich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Qualifikationen überzeugen zu können.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11799
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbungsanschreiben duales Studium Betriebswirtschaft

Beitrag von TheGuide » 10.09.2016, 21:00

Samantha94 hat geschrieben:
zurzeit besuche ich die 13. Klasse der Berufsoberschule Wirtschaft auf der XXX in XXX, die ich im Sommer nächsten Jahres mit der allgemeinen Hochschulreife erfolgreich abschließen werde.
Woher weißt du, dass du die HSR erfolgreich abschließen wirst?
Der Satz gehört hier nicht her. Im ersten Satz sollten deine Motivation und dein bestes Einstellungsargument kombiniert werden. Was im Lebenslauf steht, muss hier nicht wiederholt werden, es sei denn als Argument.
Schon seit langem
Das wird glaubwürdiger, wenn du definieren seit wann genau und was der Anlass dafür war.
Besonders die Vielseitigkeit dieser Ausbildung, die verschiedenen Einsatzbereiche und die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen, sind für mich sehr interessant.
Zu unspezifisch!
Mein besonderes Interesse für den wirtschaftlichen sowie mathematischen Bereich konnte ich bereits im vergangenen Jahr auf der Fachoberschule Wirtschaft unter Beweis stellen, die ich mit einem Notendurchschnitt von 1,0 abgeschlossen habe.
...stellte ich unter Beweis...
Während meiner Ausbildung zur Bankkauffrau habe ich verschiedene Filialen durchlaufen und konnte dort, ebenso wie in verschiedenen Projekten und Workshops, meine Teamfähigkeit belegen. In diesen beiden Absätzen bin ich mir sehr unsicher – ich habe das Gefühl das es sich vielleicht zu aufgezählt anhört bzw zu viele habe/konnte Wiederholungen?
Die Modalverben solltest du überhaupt ganz aus deinem Bewerbungswortschatz streichen!
XXX zählt nicht nur Deutschlandweit zu den beliebtesten Unternehmen, sondern ist auch international vertreten.
ist das ein Argument dich einustellen? Weiß die Personalabteiling von XXX das? Ja? Warum schreibst du es dann?

Um Ihren Anforderungen dahingehend gerecht zu werdenKOMMA bringe ich sehr gute Englischkenntnisse mit, die ich während meines selbständig organisierten und eigenständig finanzierten Auslandsaufenthaltes noch weiter ausbauen konnte. (Zuviel des guten? Ich möchte nicht das angenommen wird das ich nur ein Jahr Urlaub auf Kosten meiner Eltern gemacht habe)
Im grunde mangelt es diesem Satz an der zwingenden Logik.

Samantha94
Beiträge: 3
Registriert: 10.09.2016, 12:38

Beitrag von Samantha94 » 11.09.2016, 18:48

Vielen Dank für die Tipps.
Ich hab versucht alles Umzusetzen, ist das Anschreiben so jetzt besser?
In dem einen Absatz bin ich mir immer noch unsicher..


Ihr Stellenangebot XXX, Job-ID XXX
Bewerbung um einen dualen Studienplatz der Betriebswirtschaftslehre


Sehr geehrte Damen und Herren,

schon während meiner Ausbildung zur Bankkauffrau entwickelte sich in mir der Wunsch, ein betriebswirtschaftliches Studium zu beginnen. In dieser Zeit lernte ich auch das aus Praxis und Theorie kombinierte Lernsystem zu schätzen und möchte mich aus diesem Grund gerne der Herausforderung eines dualen Studiums stellen.

Besonders die Vielseitigkeit dieser Ausbildung und die Möglichkeit das Gelernte in den verschiedenen Einsatzbereiche anzuwenden ist für mich sehr interessant. Ist das spezifisch genug? Es geht mir darum zu sagen, dass ich es gut finde, dass ich während des Studiums auch verschiedene Abteilungen durchlaufe und zum Beispiel auch ein Auslandspraktikum vorgesehen ist. Sollte ich das so reinschreiben oder wird es dann nicht zu lang?

Mein besonderes Interesse für den wirtschaftlichen sowie mathematischen Bereich stellte ich bereits im vergangenen Jahr auf der Fachoberschule Wirtschaft unter beweis, welche ich mit einem Notendurchschnitt von 1,0 abgeschlossen habe.

In meiner Ausbildung, in der ich in verschiedenen Filialen eingesetzt war, habe ich, ebenso wie in verschiedenen Projekten und Workshops, meine Teamfähigkeit belegt.

Während meines selbständig organisierten und eigenständig finanzierten Auslandsaufenthaltes baute ich meine Englischkenntnisse noch weiter aus und bringe somit die Voraussetzung mit, um in einem international agierenden Unternehmen zu arbeiten.

Ich freue mich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Qualifikationen überzeugen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1981
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 11.09.2016, 19:42

Ich finde es besser, möglichst konkret zu werden im Anschreiben. Eventuell würde ich auch noch genauer auf den Auslandsaufenthalt eingehen. Für meinen persönlichen Geschmack formulierst Du auch etwas zu steif; aber wie passend das ist, hängt auch immer davon ab, bei welcher Art Unternehmen Du Dich bewirbst.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11799
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 11.09.2016, 21:33

Samantha94 hat geschrieben: schon während meiner Ausbildung zur Bankkauffrau entwickelte sich in mir der Wunsch, ein betriebswirtschaftliches Studium zu beginnen.
Warum?

In dieser Zeit lernte ich auch das aus Praxis und Theorie kombinierte Lernsystem zu schätzen und möchte mich aus diesem Grund gerne der Herausforderung eines dualen Studiums stellen.
Vorschlag, der am Inhalt nichts ändert: Praxis und Theorie umkehren. Erstens ist das die logische Reihenfolge zwischen beiden und zweitens ist das die gängige Formulierung. Der Lese kommt nicht bei einer so banalen Stelle ins Stolpern.
Besonders die Vielseitigkeit dieser Ausbildung und die Möglichkeit das Gelernte in den verschiedenen Einsatzbereiche anzuwenden ist für mich sehr interessant. Ist das spezifisch genug? Es geht mir darum zu sagen, dass ich es gut finde, dass ich während des Studiums auch verschiedene Abteilungen durchlaufe und zum Beispiel auch ein Auslandspraktikum vorgesehen ist. Sollte ich das so reinschreiben oder wird es dann nicht zu lang?
Nein, es ist nicht spezifisch genug. Vielseitigkeit ist ein Gummiwort. Ebenso verschiedene Einsatzbereiche. Das kann alles und nichts bedeuten.
Mein besonderes Interesse für den wirtschaftlichen sowie mathematischen Bereich stellte ich bereits im vergangenen Jahr auf der Fachoberschule Wirtschaft unter beweis, welche ich mit einem Notendurchschnitt von 1,0 abgeschlossen habe.
Dass du mit 1,0 abgeschlossen hast, ist erst einmal toll, das kannst du auch gerne in deinem Anschreiben aufführen. Ich empfinde es aber in der vorliegenden Form als verschossenes Argument.

Wenn ich bei Katerfreitag lese, du formulierst steif, dann würde ich das gerne übersetzen in "dein Anschreiben lässt noch zu wenig von der Persönlicheit Samantha94 erahnen".

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 12.09.2016, 18:25

TheGuide hat geschrieben:Wenn ich bei Katerfreitag lese, du formulierst steif, dann würde ich das gerne übersetzen in "dein Anschreiben lässt noch zu wenig von der Persönlicheit Samantha94 erahnen".
Ich auch.... und möchte noch gleich anschliessen: Für meine Begriffe scheinst Du im Grunde nicht weit davon entfernt zu sein. Schön finde ich das Argument, dass Du solche eine Theorie&Praxis-Verzahnung wie beim Dualen Studium schon aus Deiner Erstausbildung kennst und schätzt. Schön auch, dass Du Dich auf das internationale Praktikum freust, weil Du auch damit bereits positive Erfahrungen hast. Mit einem persönlichen Ausbau dieser beiden Punkte wärst Du vermutlich schon fast da!

Wenn Du zu Deiner Fachoberschule Wirtschaft nicht (nur) die nackte Note droppen würdest, sondern daneben (bzw. hauptsächlich) auf Dein inhaltliches Interesse und Vorwissen eingehen würdest, wäre es dann schon richtig gut!

Samantha94
Beiträge: 3
Registriert: 10.09.2016, 12:38

Beitrag von Samantha94 » 12.09.2016, 20:44

Vielen Dank für die Mühe!
Hier mein dritter Versuch. Ich hoffe ich komme der Sache langsam näher..


Ihr Stellenangebot XXX, Job-ID XXX
Bewerbung um einen dualen Studienplatz der Betriebswirtschaftslehre


Sehr geehrte Damen und Herren,

schon während meiner Ausbildung zur Bankkauffrau hatte ich besonders viel Interesse an den betriebs- und volkswirtschaftlichen Themengebieten. Dies konnte ich im letzten Jahr mit einem Notendurchschnitt von 1,0 an der Fachoberschule Wirtschaft bestätigen. In der Zeit der Ausbildung lernte ich auch, das aus Theorie und Praxis kombinierte Lernsystem zu schätzen. Aus diesem Grund möchte ich mich gerne der Herausforderung eines dualen Studiums stellen.

An ihrem Unternehmen reizt mich dabei besonders die Aussicht darauf Abläufe und Prozesse eines international führenden Industrieunternehmens kennenzulernen und praxisnah in einem beliebten und allgemein anerkannten Ausbildungsbetrieb auf alle späteren Aufgabenfeldern vorbereitet zu werden.

Für einen erfolgreichen Verlauf des Studiums besitze ich nicht nur den Ehrgeiz Aufgaben und Anforderungen stets erfolgreich zu erfüllen, sondern auch die Freude an der Arbeit im Team. Dies habe ich im Verlauf meiner Ausbildung bewiesen, in der ich in mehreren Filialen eingesetzt war und in unterschiedlichen Projekten und Workshops mitgearbeitet habe. Um den sprachlichen Anforderungen eines international agierenden Unternehmens gerecht zu werden, habe ich während meines selbständig organisierten und eigenständig finanzierten Auslandsaufenthaltes meine Englischkenntnisse noch weiter ausgebaut.

Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Qualifikationen überzeugen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11799
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 12.09.2016, 22:41

Samantha94 hat geschrieben:Dies konnte ich im letzten Jahr mit einem Notendurchschnitt von 1,0 an der Fachoberschule Wirtschaft bestätigen.
Wie war das mit den Modalverben?!
Bestätigen ist hier nicht das adäquate Verb.

An ihrem Unternehmen reizt mich dabei besonders die Aussicht daraufKOMMA Abläufe und Prozesse eines international führenden Industrieunternehmens kennenzulernen und praxisnah in einem beliebten und allgemein anerkannten Ausbildungsbetrieb auf alle späteren Aufgabenfeldern vorbereitet zu werden.

Bitte kein Passiv verwenden. Wiederholungen vermeiden. Und daran denken, wen du bewirbst. Dich oder das Unternehmen?

Für einen erfolgreichen Verlauf des Studiums besitze ich nicht nur den Ehrgeiz Aufgaben und Anforderungen stets erfolgreich zu erfüllen, sondern auch die Freude an der Arbeit im Team. Dies habe ich im Verlauf meiner Ausbildung bewiesen, in der ich in mehreren Filialen eingesetzt war und in unterschiedlichen Projekten und Workshops mitgearbeitet habe.
eingesetzt war :arrow: Aufgaben übernahm

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 13.09.2016, 09:23

Und noch hinter besonders ein Komma und ein n bei Aufgabenfelder weg.

Ich find dein Anschreiben sonst, wenn du die Anregungen oben und von TheGuide noch berücksichtigst, richtig gut. :!:

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1981
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 13.09.2016, 09:42

Ich habe nur noch ein klein wenig zu nöggeln ;)
Samantha94 hat geschrieben:

Ihr Stellenangebot XXX, Job-ID XXX
Bewerbung um einen dualen Studienplatz der Betriebswirtschaftslehre


Sehr geehrte Damen und Herren,

schon während meiner Ausbildung zur Bankkauffrau hatte ich besonders viel Interesse an den betriebs- und volkswirtschaftlichen Themengebieten. Dies konnte ich im letzten Jahr mit einem Notendurchschnitt von 1,0 an der Fachoberschule Wirtschaft bestätigen. In der Zeit der Ausbildung lernte ich auch,

FRAGE: MUSS HIER EIN KOMMA HIN? MICH STÖRT ES, KANN ABER NICHT GENAU SAGEN, WARUM DAS SO IST...

das aus Theorie und Praxis kombinierte Lernsystem zu schätzen. Aus diesem Grund möchte ich mich gerne der Herausforderung eines dualen Studiums stellen.

An ihrem Unternehmen reizt mich dabei besonders die Aussicht darauf Abläufe und Prozesse eines international führenden Industrieunternehmens kennenzulernen und praxisnah in einem beliebten und allgemein anerkannten Ausbildungsbetrieb auf alle späteren AufgabenfeldernKEIN N vorbereitet zu werden.

INHALTLICH HIERZU HAT THE GUIDE JA SCHON WAS GESCHRIEBEN ;)

Für einen erfolgreichen Verlauf des Studiums besitze ich nicht nur den Ehrgeiz Aufgaben und Anforderungen stets

'STETS' IST FÜR MICH ZEUGNISSPRACHE UND WIRKT AUF MICH AUCH IMMER GEKÜNSTELT

erfolgreich zu erfüllen, sondern auch die Freude an der Arbeit im Team. Dies habe ich im Verlauf meiner Ausbildung bewiesen, in der ich in mehreren Filialen eingesetzt war und in unterschiedlichen Projekten und Workshops mitgearbeitet habe. Um den sprachlichen Anforderungen eines international agierenden Unternehmens gerecht zu werden, habe ich während meines selbständig organisierten und eigenständig finanzierten Auslandsaufenthaltes meine Englischkenntnisse noch weiter ausgebaut.

Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Qualifikationen überzeugen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Abgesehen davon: 150 Prozent besser als der erste Versuch. Du schreibst jetzt präziser und 'echter' ;)[/quote]

Antworten