Schadet das Bild vielleicht mehr als es nützt?

Hier wird über die Größe, die Farbe, die Anzahl, die ausgewählte Kleidung, die Mimik, die Befestigung und die richtige Platzwahl für Bewerbungsfotos und Passbilder bei einer Bewerbung diskutiert.
Antworten
ta
Beiträge: 13
Registriert: 14.08.2008, 16:34

Schadet das Bild vielleicht mehr als es nützt?

Beitrag von ta » 14.08.2008, 17:21

Hallo zusammen!

Ich suche jetzt gut ein Jahr schon eine neue Anstellung und die Feedback-Quote bei meinen Bewerbungen ist sehr mager. Zwei Vorstellungsgespräche hatte ich schon, gut ein halbend Dutzend Absagen und der Rest meiner Bewerbungen hat gar kein Feedback bekommen. Wirklich gar keins, selbst Nachhak-Versuche werden immer ignoriert.

Jetzt bin ich an dem Punkt mich zu fragen, ob mein Foto vielleicht dazu führt, dass sich die Unternehmen noch nicht mal überlegen wollen, mich einzustellen. Möglicherweise bin ich einfach zu häßlich oder die Kleidung dermaßen aus der Mode? Ich weiss es nicht. Vielleicht guckt ihr einfach mal?

Bild

Ich bewerbe mich immer im IT-Bereich oder im Übersetzungsbereich, was vielleicht komisch klingt, aber ich war halt mal IT'ler in einer Übersetzungsfirma. Da man dort üblicherweise nie so rumläuft wie auf dem Bild, habe ich früher auch mal folgendes Foto in Bewerbungen benutzt, so nach dem Motto "das bin ich, wenn ich arbeite, unverstellt, 100% real". Hatte aber auch nichts geholfen.

Bild

Vielleicht jemand ne Idee, was ich ändern könnte? Gar kein Foto beilegen wäre mir zwar lieber, aber dann brauche ich mich in Deutschland ja wohl gar nicht erst bewerben, oder wie ist das?

Danke und viele Grüße!

kowalski
Beiträge: 146
Registriert: 19.05.2008, 23:06

Beitrag von kowalski » 14.08.2008, 22:01

Fotos werden hier im Forum ja schon mal kontrovers diskutiert; ob ein Foto tatsächlich mehr schadet als nützt, hängt sicher auch vom Betrachter ab.

So, hier mein subjektiver Eindruck:

# Das untere Bild geht überhaupt nicht. Mein Auffassung: In eine Bewerbungsmappe gehören keine Freizeitaufnahmen. Wie ich mich in meiner Freizeit kleide ist das eine; wie ich mich beruflich kleide das, was die Stellenanbieter wohl am meisten interessieren würde.

# Zum oberen: Wirkt auf jeden Fall seriöser als das untere. Was nicht schaden könnte, wäre ein entspanntes Lächeln. Und ganz ehrlich: Die Krawatte wirkt m.E. ziemlich altmodisch. Für einen stärkeren Kontrast zwischen Dir und dem Hintergrund wäre vielleciht auch ein dunklerer Anzug besser gewesen. In modischen Dingen bin ich aber auch nicht so bewandert.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 14.08.2008, 22:37

Noch ein subjektives Statement meinerseits:

Ich würde mich auf jeden Fall so kleiden, wie "man da rumläuft"... ganz egal, wie formell oder casual das im Einzelfall ist... :-)

Das hindert Dich aber nicht daran, diesen zielgenauen Look dann professionell fotografieren... und Dich selbst ggf. vorher ein wenig beraten zu lassen. Bin ebenfalls alles andere als ein Kleidungsfachmann, finde aber, dass Du auf dem oberen Bild (was ich NICHT unsympathisch finde) insgesamt ziemlich farblos wirkst... im wahrsten Sinne des Wortes. Möglich, dass ein dunkleres Oberteil (vielleicht ungefähr in der Farbe der Haare?) schon besser wäre...

Ob das Foto der Grund für den bislang fehlenden Erfolg ist, kann man ohne Kenntnis des gesamten Bewerbungs-Pakets natürlich schlecht sagen...

rokko
Beiträge: 89
Registriert: 03.06.2008, 12:42

Beitrag von rokko » 14.08.2008, 23:22

Hallo ta, dann lass halt einfach mal richtig professionelle Bilder beim Fotografen machen, dann brauchst du dich nicht mehr darum kümmern. Kann zwar schon mal 50 - 70 Euro kosten, aber du wirst geschminkt, optimal ausgeleuchtet, dann werden 30 - 50 Bilder gemacht und davon die besten rausgesucht, die dann noch mal am PC nachbearbeitet werden.

Also günstig ist der Spaß nicht gerade, aber was tut man nicht alles und so... ne?

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 19.08.2008, 10:03

Das untere Bild gefällt mir vom Ausdruck viel besser. Du siehst freundlicher und moderner aus, wohl auch durch die Haare - hoch gegeelt sieht flotter aus. Die Kleidung geht aber nicht... orientiere Dich am unterem Bild, doch such Dir andere Kleidung aus. Vielleicht ein moderneres Hemd? Krawatte und Jacket muss doch eigentlich nicht sein, oder?

ta
Beiträge: 13
Registriert: 14.08.2008, 16:34

Beitrag von ta » 19.08.2008, 10:20

Hallo

Dank euch erst mal für die Antworten so weit. Nein, in dem Beruf, den ich anpeile, brauchts keine Krawatte oder Sakko. In der letzten Anstellung liefen sogar die Geschäftsführer des Sommers in Bermudas und Sandalen rum, wenn nicht gerade Kunden oder die Bank da waren. :lol:

Auf der anderen Seite hatten meine Gegenüber bei meinen bisherigen Vorstellungsgesprächen genau so ein Outfit an wie ich auf dem Bild. Von daher bin ich mir echt nicht sicher, ob es jetzt vorteilhaft wäre, sich nur im modernen Hemd ablichten zu lassen. Es sei denn es wäre üblich, so eine Bewerbung in der Fachabteilung rumzuzeigen, wo dann vielleicht alle mit "Ihh, ein Schlipsi, bloss nicht!" ankommen. Nebenbei, was wäre eigentlich ein modernes Hemd? Ich bin da nicht so auf dem Laufenden.

Und was meint ihr zu der Idee, gar kein Foto mitzuschicken? Könnte das helfen, zumindest mal eine Einladung zu einem Gespräch zu erhalten? Ich denke nämlich immer noch, dass ich vielleicht zu schäbig sein könnte. Viel freundlicher kann ich übrigens auch nicht gucken, weil dann meine Kieferfehlstellung zu deutlich sichtbar wird.

Also wenn das so weitergeht mit dem Bewerben, dann kann ich gleich von der Brücke hüpfen. :cry:

Soweit erstmal von mir.

Grüße!

kowalski
Beiträge: 146
Registriert: 19.05.2008, 23:06

Beitrag von kowalski » 19.08.2008, 21:35

ta hat geschrieben: Und was meint ihr zu der Idee, gar kein Foto mitzuschicken? Könnte das helfen, zumindest mal eine Einladung zu einem Gespräch zu erhalten?
Hmm - man weiss natürlich nicht, was konkret an den Bewerbungsunterlagen "gestört" hat. Dass man nicht zum VG eingeladen wird, kann ja sehr viele Gründe haben (über-/unterqualifiziert, zu alt/jung, fehlende Fachkenntnisse, schlecht formuliertes Anschreiben und und und ....).

Gemäß AGG braucht man sich ja nicht mehr mit Foto zu bewerben; aber wie gut/schlecht das ankommt: keine Ahnung. Ich bewerbe lieber mit Foto.

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 20.08.2008, 00:04

Nimm Dir 25 bis 50 EUR zur Hand und lasse bei einem Photographen Bewerbungsbilder machen. Ziehe dazu ein neutrales, einfaches weißes Hemd und eine aktuelle modische Krawatte an.

Schau Dir mal die Nachrichtensprecher auf ARD und ZDF an, die geben die Moderichtung im Buisness quasi vor.

ta
Beiträge: 13
Registriert: 14.08.2008, 16:34

Beitrag von ta » 20.08.2008, 09:04

@kowalski: Wenn ich nur nicht zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden würde, dann ginge es ja noch. Aber ich bekomme in der überwiegenden Zahl aller Fälle gar keine Antwort auf meine Bewerbungen. Ich stelle mir das in der letzten Zeit so bildlich vor, dass die Empfänger mich sehen, dann losprusten und zueinander sagen "Guck dir mal den an, glaubt der wirklich wir würden DEN einstellen? *schmeiss weg*". Also ich muss sagen, dass einen Arbeitslosigkeit ja schon runterzieht, aber das beständige Ignoriertwerden von Firmen, bei denen man wirklich gut was schaffen könnte, ist noch ne Ecke schlimmer.

@Xipolis: Also doch ein weisses Hemd, wo ich so blaß bin? Wäre ein blaues Hemd, vielleicht auch ohne Strick, nicht besser? Das tragen eh einige in der IT als quasi Arbeitshemd. Ist nicht mein Geschmack, aber wenn man besser ankäme damit…
Zum Fotografen war ich eh (bei dem Bild mit Sakko), hat man das nicht gesehen? Denn dann muss ich demnächst zu einem anderen Fotografen denke ich mal.

Grüße!

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 20.08.2008, 09:11

mhm was evt. etwas legerer wirken könnte wäre eine schönes blaues hemd...nicht zu dunkel,eher ein schönes kräftiges blau....und unter dieses hemd ein weißes unbedrucktes t-shirt.

ich hoffe du kannst mir folgen..frau halt wieder.


ich seh diese kombination des öfteren tshirt und dann eben das hemd offen drüber.


es wirkt gut gekleidet aber nicht zu versteift.

ta
Beiträge: 13
Registriert: 14.08.2008, 16:34

Beitrag von ta » 20.08.2008, 09:22

Jo danke, ich kann dir folgen. :) So hatte ich mir das an sich auch vorgestellt. Mal gucken, wie das Feedback mit der Bekleidung wird.

Grüße!

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 21.08.2008, 03:24

ta hat geschrieben:@Xipolis: Also doch ein weisses Hemd, wo ich so blaß bin? Wäre ein blaues Hemd, vielleicht auch ohne Strick, nicht besser? Das tragen eh einige in der IT als quasi Arbeitshemd. Ist nicht mein Geschmack, aber wenn man besser ankäme damit…
Zum Fotografen war ich eh (bei dem Bild mit Sakko), hat man das nicht gesehen? Denn dann muss ich demnächst zu einem anderen Fotografen denke ich mal.
Du kannst auch zwei Hemden mit zum Photografen nehmen, dann sieht man auf den Photos nachher welches besser passt.

Mir erschien Dein Bewerbungsphoto eher wie ein 08/15-Paßbild.


Am Rande bemerkt: Beim Vorstellungsgespräch liegst Du immer mit Business richtig. Es ist nun mal ein besonderer Anlaß zu dem Du Deine Arbeitsleistung anbietest. Und der erste Eindruck ist schon sehr wichtig. Immerhin willst Du doch irgendetwas bekommen, das Dir im Jahr zwischen 20.000 und 70.000 EUR einbringt.

connymaus
Beiträge: 88
Registriert: 24.03.2007, 11:53

Beitrag von connymaus » 21.08.2008, 13:52

Ich find Fotografenbilder meist nicht gut (bei mir selber) da kommt nie ein natürlicher Gesichtsausdruck zustande. Und die wissens ja auch nicht besser wie man eigentlich aussehen könnte.

Ich habe nach zig verkackten Fotografenbilder und haufenweise rausgeschmissenem Geld selbst eins von mir zu Hause mit einer besseren Digitalkamera gemacht. Einfach in einen hellen Raum vor eine weiße, strukturlose Wand gestellt, evtl noch eine Schreibtischlampe semiprofessionell zugeschaltet. So viele Fotos mit Selbstauslöser gemacht bis ich das richtige Foto hatte und danach mit Photoshop nachbearbeitet.

Als mein Freund nach Hause kam und ich ihm das Foto gezeigt hatte, war er total begeistert im Gegensatz zu den professionelle Fotos, und hat mir sogar abgekauft, dass die Fotos vom Fachmann sind...

Kann ich nur jedem empfehlen, man braucht aber ein gutes Auge und ein paar Photoshopkenntnisse.. :lol:

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 21.08.2008, 17:36

Hat meine Freundin auch gemacht bzw. ihr Freund, der sich mit Fotographie und Photoshop auskennt. Ich war erst misstrauisch, doch die Bilder sehen echt richtig professionell aus. Wichtig ist aber auch, ein gutes Papier zu verwenden und eine Schneidemaschine.

Gforce
Beiträge: 20
Registriert: 26.07.2008, 09:02

Beitrag von Gforce » 22.08.2008, 23:08

ta ich würde dir einen Moderneren Anzug empfehlen und die Haare solltest du wie im unterem Bild stylen ( Es läst dich jünger erscheinen und bringt mehr Pep in die Sache).

Antworten