Technischer Angestellter Arbeitszeugnis gut oder schlecht?

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
chris0891
Beiträge: 2
Registriert: 14.10.2008, 08:45

Technischer Angestellter Arbeitszeugnis gut oder schlecht?

Beitrag von chris0891 » 14.10.2008, 08:48

Guten morgen zusammen, haben mein Arbeitszeugnis erhalten und wuerde mich ueber eure Meinung dazu freuen!!!

---------------------------------------------------------------------

Herr xx, geboren am xx.xx.xxxx in xx, war vom 15.02.2006 bis 30.11.2007 an der xy, als Technischer Angestellter in Vollzeit (41 Wochenstunden, BAT Vb) taetig.
Am Institut werden Funktionswerkstoffe und Verbundstrukturen fuer Anwendungen in der Energietechnik und in der Abgassensorik entwickelt. Schwerpunkte sind die Hochtemperaturbrennstoffzellen und die Abgassensoren. Ziel der Forschungsarbeiten ist die Aufklaerung der Zusammenhaenge zwischen Zusammensetzung und Herstellungsbedinungen eines Werkstoffs und seinen elektrischen Eigenschafte. Eine umfangreichen eletrische Messtechnik, keramische Verfahrenstechnik und Werkstoffanalytik gehoeren deshalb zur Grundausstattung des Institutes.

In seiner Funktion als eigenverantwortlicher Leiter unserer Elektro/Elektronikwerkstatt umfasst der Taetigkeitsbereich von Herrn xx folgende Aufgaben:

• Elektrischer und mechanischer Aufbau von Schaltschraenken fuer Brennstoffzellenmessplaetze
• Entwicklung von analogen- und digitalen Schaltungen
• Entwurf und Fertigung von Leiterplatten
• Wartung der vorhandenen Messtechnik und Analytik
• Wartung der EDV (Software u. Hardware)
• Administrative Taetigkeiten wie Bestell- und Rechnungsabwicklung, Inventarsierung, Erstellen von Dokumentationen

Herr xx hat sich in kurzer Zeit schnell und sicher in das neue Aufgabengebiet eingearbeitet und seine Taetigkeiten selbststaendig undgewissenhaft durchgefuehrt. Er hat die uebertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufreidenheit ausgefuehrt und unserer Erwartungen in jeder Hinsicht gut entsprochen. Auch in komplizierten Faellen erkannte er das Wesentliche und fand schnell Loesungen.
Herr xx erledigte die ihm uebertragenen stets mit äußerster Sorgfalt und grosser Genauigkeit. Er erwies sich als engagierter und zuverlaessiger Mitarbeiter, der seine Arbeit stets zuegig erledigte. Sein Verhalten gegenueber Vorgesetzte, Mitarbeitern und Studenten war verbindlich.

Herr xx verlaesst das unbefristete Arbeitsverhaeltnis aus eigenem Willen. Wir bedanken uns fuer die stets gute Zusammenarbeit und wuenschen Herrn xx fuer seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

Mit freundlichen Gruessen

xx

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 14.10.2008, 09:39

Eigentlich ist das Zeugnis gut bis sehr gut einzustufen, doch die Schlussformulierungen setzen diese Beurteilung herunter bzw. werten das Zeugnis ab.

Es kommt hier kein Bedauern über Deinen Ausstieg und der letzte Satz müßte auch "auch alles Gute und weiterhin viel Erfolg" lauten, um zu unterschreichen, dass Du dort erfolgreich warst.

chris0891
Beiträge: 2
Registriert: 14.10.2008, 08:45

Beitrag von chris0891 » 14.10.2008, 10:41

Danke fuer die rasche Bewertung!

Was kann ich von der Verhaltenserklaerung halten? War verbindlich hoert sich auch nicht sehr gut an ....

Chris

NoahsRaven
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2008, 10:48

Eure meinung zu diesem Zeugnis

Beitrag von NoahsRaven » 14.10.2008, 11:08

Hallo,

würde auch gern mal eine Meinung zu einem Auszug aus meinem Arbeitszeugnis hören:

Auszug:

Herr XXXX erfüllte die ihm übertragenen Aufgaben sorgfältig und genau zu unserer Zufriedenheit.
Alle Arbeiten wurden ordentlich und selbständig erledigt.
Er zeichnete sich durch eine umsichtige Gestaltung der Arbeitszeit aus.
Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzen und Mitarbeitern war stets gut.

Für die geleistete Arbeit bedanken wir uns bei Herrn XXXX.
Wir wünschen Ihm alles gute und viel Erfolg für die persönliche und berufliche Zukunft.

Auszug Ende.

eigentlich hatte ich mir einen Kopf um die Formulierung "umsichtige Gestaltung der Arbeitszeit" gemacht.
Nach eineigen Artikeln im WEB mache ich mir jetzt eher Gedanken um "sorgfältig und genau zu unserer Zufriedenheit".

Nebeninfos zum Arbeitsverhältnis: ca. 9 Monate Projektbefristet,
danach ca. 40 Überstunden und 12 Tage Resturlaub abbummeln, trotzdem ein Mitarbeiter mit eher wenig Überstunden.

Danke im Voraus

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 14.10.2008, 19:00

Was kann ich von der Verhaltenserklaerung halten? War verbindlich hoert sich auch nicht sehr gut an ....
Ups, ich habe vorbildlich gelesen.. ich würde das auf jeden Fall so abhändern lassen, verdindlich hört sich komisch an.

Kai-
Beiträge: 3
Registriert: 29.01.2019, 18:32

Technischer Angestellter Arbeitszeugnis Bewertung

Beitrag von Kai- » 29.04.2019, 00:35

Hallo zusammen,
bitte schaut euch mal dieses Zeugnis an und teilt mir mit was euch dabei auffält.
Die Tätigkeit war bei einer Stadt, und zwar im Rathaus. Die Kündigung erfolgte vom AG zum Ende der Probezeit.

Herr xxxx, geb. am xxxx in xxxx, war als Versorgungstechniker in der Zeit vom 15.6.2018 bis zum 30.11.2018 im Fachdienst Gebäudewirtschaft tätig.
Sein Aufgabengebiet umfasste vor allem die folgenden Tätigkeiten:
× Planung von Heizungs- Sanitär und Lüftungstechnik bei Sanierung und Umbau im Bestand
× LV-Erstellung, Ausschreibung, Kostenschätzungen
× Angebotseinholung, Prüfung von Angeboten sowie Rechnungsprüfung im Bereich Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro
× Bedarfsermittlung und Nutzerberatung unter Abstimmung mit den Gebäudenutzern
× Beauftragung von Instandsetzungsarbeiten und Koordination ausführender Firmen
× Begleitung von Ingenieurbüros bei Großmaßnahmen
× Online-Anlagensteuerung

Herr xxxx zeichnete sich bei der Aufgabenerledigung durch Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft und Genauigkeit aus. Er verfügt über gute Fachkenntnisse, die er sicher in der Praxis einsetzt. Herr xxxx erledigte alle anfallenden Arbeiten seiner Position selbstständig und stets zu unserer Zufriedenheit.
Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern, ausführenden Firmen und externen Planern war stets freundlich, kooperativ und einwandfrei.
Herr xxxx verlässt die Gebäudewirtschaft aufgrund einer betriebsinternen Abwägung.
Wir danken ihm für die geleistete Arbeit und bedauern sein Ausscheiden. Für seinen weiteren Weg wünschen wir ihm alles Gute.

Emden, 1.5.2019

! Bitte bewertet es auch mit folgenden Änderungen/ bzw. was denkt ihr dazu?
Folgende Alternativen schlage ich vor, ich weiß aber nicht ob diese vom AG akzeptiert werden:

- Er verfügt über sehr gute Fachkenntnisse…
- Herr xxxx erledigte …. stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
- Möglicherweise wird der AG einen der 2 unterstrichenen Teile weglassen:
Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern, ausführenden Firmen und externen Planern war…
- Bei den Tätigkeiten wird er evtl. ein paar Punkte weglassen.
- Diesen Satz wird er evtl. komplett weg lassen: Er verfügt über gute Fachkenntnisse, die er sicher in der Praxis einsetzt.

Ich freue mich über eure Meinung und Bewertung hierzu !
Danke!

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Re: Technischer Angestellter Arbeitszeugnis Bewertung

Beitrag von Jameson » 29.04.2019, 11:31

Hallo Kai,

hierbei handelt es sich um den Text eines Zeugnisses das aufgrund einer Probezeitkündigung wegen nicht zufriedenstellender Arbeitsleistung ausgestellt wurde. Es gibt Anhaltspunkte die dafür sprechen dass diesem Zeugnis eine gerichtliche Auseinandersetzung voraus ging.

Am Versuch eines Laien selbst an seinem Zeugnistext herumzubasteln beteilige ich mich grundsätzlich nicht. Wenn du auf das Zeugnis tatsächlich Einfluss nehmen willst dann setze dich mit diesem Arbeitgeber in Verbindung und hole dir hierfür sein OK ein. Wenn du möchtest kann ich dir dann für die Überarbeitung oder Neuerstellung einen qualifizierten Ghostwriter vermitteln, ich selbst übernehme so etwas aktuell nicht.

Kai-
Beiträge: 3
Registriert: 29.01.2019, 18:32

Re: Technischer Angestellter Arbeitszeugnis Bewertung

Beitrag von Kai- » 29.04.2019, 18:29

Hallo Jameson und Danke für deine Antwort ! !

Bezieht sich deine Aussage auf die erste oder zweite Version, also wo die Änderungen drin sind?

Bei den Anhaltspunkten meinst du nur das Erstellungsdatum (rel. lange nach dem Ausscheiden) oder weiteres?

Zur Info: Die Kündigung erging in erster Linie aufgrund einem Missverhältnis mit dem Bürokollegen.
Außerdem war man sekundär aus Sicht des Chefs zu langsam mit der Arbeit, was jedoch nicht stimmt (er hat die geleisteten Arbeiten nie betrachtet), deshalb würde ich dies auch nicht akzeptieren (notfalls klagen).

Über eine Bewertung/Stellungnahme zur Variante mit den genennten Änderungen, mit Ausstellungsdatum 1.12.18, wäre ich sehr dankbar ! !

Akzeptieren würde ich ein Zeugnis mit Arbeitsqualität 2 (nur evtl.3), Arbeitsquantität 3oder4, Sozialkompetenz mittelmäßig(=3?), nur evtl. etwas geringer.
Danke!

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Re: Technischer Angestellter Arbeitszeugnis Bewertung

Beitrag von Jameson » 01.05.2019, 10:56

Hallo Kai,
Kai- hat geschrieben:
29.04.2019, 18:29
Bezieht sich deine Aussage auf die erste oder zweite Version, also wo die Änderungen drin sind?
nur auf den Originaltext
Kai- hat geschrieben:
29.04.2019, 18:29
Bei den Anhaltspunkten meinst du nur das Erstellungsdatum (rel. lange nach dem Ausscheiden) oder weiteres?
Zum einen das, aber auch der Text wirkt wie der Versuch eine unterm Strich rechtssichere Formulierung zu finden die vor Gericht bestand hat.
Kai- hat geschrieben:
29.04.2019, 18:29
Zur Info: Die Kündigung erging in erster Linie aufgrund einem Missverhältnis mit dem Bürokollegen.
Außerdem war man sekundär aus Sicht des Chefs zu langsam mit der Arbeit, was jedoch nicht stimmt (er hat die geleisteten Arbeiten nie betrachtet), deshalb würde ich dies auch nicht akzeptieren (notfalls klagen).
Du bestätigst also meine Aussage zur Begründung für diese Probezeitkündigung, natürlich aus Arbeitgebersicht.
Kai- hat geschrieben:
29.04.2019, 18:29
Über eine Bewertung/Stellungnahme zur Variante mit den genennten Änderungen, mit Ausstellungsdatum 1.12.18, wäre ich sehr dankbar ! !
Dazu habe ich mich bereits geäußert.

Antworten