welche Zeugnisse nach Studium mitschicken?

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
rosaregenschirm
Beiträge: 1
Registriert: 09.02.2009, 16:10

welche Zeugnisse nach Studium mitschicken?

Beitrag von rosaregenschirm » 14.02.2009, 16:26

Hallo,

ich habe vor kurzem fertig studiert und stelle gerade meine Bewerbungsmappe zusammen. Interessiert den Arbeitgeber noch mein Abi Zeugnis oder soll ich das nur vom Studium dazu tun. Genauso ist es mit den Praktikazeugnissen.

Soll ich meine Praktikazeugnisse reintun, die ich auf dem Gymnasium gemacht habe und erwähne ich die dann auch im Lebenslauf. oder lege ich nur die Zeugnisse bei die auch mit dem Job zu tun haben....

Vielen Dank

Grüße

Ferdinand
Beiträge: 57
Registriert: 14.02.2009, 09:27

Beitrag von Ferdinand » 14.02.2009, 19:01

Kommt auf den Arbeitgeber an. Ich habe zunächst nur eine Kurzbewerbung bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und Diplomzeugnis geschickt. Da ich das meist per Mail gemacht habe, ist das zweckmäßig, um den Dateianhang klein zu halten. Zudem bleibt die Bewerbung insgesamt schön übersichtlich.
Selten (in max. 5-10% der Bewerbungen) bin ich dann nach weiteren Unterlagen gefragt worden, die ich prompt, weil vorbereitet geschickt habe. Dazulegen würde ich alles was sich so über's Studium angesammelt hatte (Zusatzqualifikationen, Zusatzkurse, Hiwijobs). Auch Abitur würde ich beilegen. Das wünschen sich manche, um zu gucken, was für Fächerschwerpunkte man dort belegt hat und ob das mit dem später eingeschlagenen Weg zusammenpasst. Außerdem gucken die, wie sich der Notenschnitt über die Jahre hinzieht.
Praktika zum Gymi-Zeiten nur, falls wirklich ein Zusammenhang zum Studium besteht bzw. das dich zur Aufnahme zum Studium bewogen haben könnte. Das wär dann auch gleich was für's Vorstellungsgespräch, da die oft fragen, warum man das oder jenes studiert hat. Ansonsten höchstwahrscheinlich überflüssig.

Ich denk mir immer, dass die Bewerbung ja lediglich Interesse wecken soll. Deshalb fass ich mich recht kurz. Durchlesen werden die ja doch nicht alles. Nachweise über das was im Lebenslauf steht kann man später immer noch schicken oder zum Vorstellungsgespräch mitbringen.
Das macht sich sowieso gut, wenn man dem Gesprächspartner eine vollständige Mappe mitbringt. Das zeigt gleich Interesse.

Das ist aber nur meine persönliche Meinung jeder sieht das etwas anders. Mach es so, wie du dich präsentieren möchtest.
Ich würd mich aber entscheiden. Entweder weitgehend vollständig oder nur sehr knapp. Wenn du das eine Praktika dazulegst und ein anderes gleichwertiges weglässt könnte man vermuten, dass du dich da vielleicht nicht so geschickt angestellt hast.

Schöne Grüße

Nidhoeggr
Beiträge: 106
Registriert: 30.07.2008, 14:32

Beitrag von Nidhoeggr » 02.03.2009, 12:44

Hallo,
ich habe ja im Juni 2008 meine Mittlere Reife gemacht. Davor habe ich den Qualifizierenden Hauptschulabschluss erworden.
Sollen beide Abschlusszeugnisse in die Bewerbung mit rein? Und wie siehts mit dem letzten Zwischenzeugniss aus?

Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 02.03.2009, 12:52

das kommt eben drauf an.
erstens auf die bewerbungsform (initiativ, auf stellenanzeige, was steht in der stellenanzeige: vollständige bewerbungsunterlagen, kurzbewerbung etc.), zweitens auf deine noten. wenn du dir durch beilegen des letzten zwischenzeugnisses irgendeinen vorteil erhoffst, dann dazu legen, sonst nicht. drittens kommts auch drauf an, wieviele unterlagen du denn sonst noch mitschickst. wenn du noch 10 praktikumszeugnisse hast, wirds langsam eng :wink:

Nidhoeggr
Beiträge: 106
Registriert: 30.07.2008, 14:32

Beitrag von Nidhoeggr » 02.03.2009, 13:19

Hallo,
danke für die schnelle Antwort! :)

Ich bewerbe mich eigtl nur auf Stellenanzeigen. Da steht meist nur vollständige bewerbungsutnerlagen oder Lebenslauf und Zeugnisse. Seltener wird ein zweites Zeugniss verlangt. Ich glaube damit ist ein Zwischenzeugniss gemeint, oder?

Im Zwischenzeugniss ist eine Note besser als im Abschluss (Rechnungswesen). Dafür habe ich einige Noten aus dem Zwischenzeugniss verbessert (zB Deutsch).

Das Quali-Zeugniss kann sich eigtl. sehen lassen (2,6 Duchschnitt), wobei ich mich in meinem Mittleren-Reife-Zeugniss verbesser habe (2,4 oder 2,5).

Ansonsten habe ich nur zwei Praktikumsbescheinigungen, ein Zeugniss über die Textverarbeitungsprüfung und eine Urkunde über ein Schülerleistungsschreiben.

Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 02.03.2009, 14:52

was heisst da nur? das sind verdammt viele dokumente. also wenn du mittlere reife, zwei praktika, textverarbeitung und schülerleistungsschreiben beifügst, hast du schon 5 dokumente. hauptschulabschluss würd ich dann definitiv weglassen!

Nidhoeggr
Beiträge: 106
Registriert: 30.07.2008, 14:32

Beitrag von Nidhoeggr » 02.03.2009, 14:56

Hallo,
okay dann lass ich das Quali-Zeugniss draussen...
Das Zwischenzeugniss auch oder bleibt das? Und soll ich im Lebenslauf bei meinen Abschlüssen den Notendurchschnitt dazuschreiben? Oder interessierts keinen Mensch wie mein Quali ausgefallen ist und ob ich überhaupt einen gemacht habe .

Naja mit "nur" meine ich dass ich nur eine Praktikumsbescheinigung im Büro habe (Kffr. Bürok.) und eine im Einzelhandel. Habe aber noch zwei weitere Praktikas im Büro gemacht, dafür aber kein Zeugniss bekommen. Aufgelistet im Lebenslauf sind sie trotzdem.

Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 02.03.2009, 15:06

nee, würd das zwischenzeugnis auch weglassen. ich würd den notendurchschnitt dazuschreiben, wenn du gut warst, sonst weglassen. obs wen interessiert, k.a. , aber bei meinen eigenen bewerbungen hats keinen interessiert.

Nidhoeggr
Beiträge: 106
Registriert: 30.07.2008, 14:32

Beitrag von Nidhoeggr » 02.03.2009, 15:09

Danke drusilla für deine Hilfe! :D
Ich glaube auch dass den AG eigtl. nur das aktuellste interessiert. So spar ich mir auch unnötigen Papierkram und sicher ist sicher. Wenn es den AG wirklich interessiert wird er wohl bei einem Gespräch nachfragen.

Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 02.03.2009, 15:13

genau. ich hab jeweils gar keine zeugnisse dazu gelegt (war mit dem studium noch nicht fertig, zwischenzeugnis hab ich keins, und abiturzeugnis, das 7 jahre her ist, war mir dann zu blöd) und es hat nie jemand danach gefragt. wahrscheinlich weil ich zwei wirklich sehr gute arbeitszeugnisse hatte. und solange dein schnitt im ll steht, glaub ich wirklich nicht, dass es dir zum nachteil werden könnte.

Bla123
Beiträge: 21
Registriert: 02.09.2007, 17:05

Beitrag von Bla123 » 15.03.2009, 14:57

Hallo,

ich häng meine Frage mal hier an, weil sie ganz gut passt.

Ich bewerbe mich gerade für meine Diplomarbeit - und da stellt sich mir die Frage, was soll ich alles an Zeugnissen anhängen?

Ich habe:
Berufsausbildung (IHK-Zeugnis, Ausbildungsbetrieb-Zeugnis, etc.)
Abizeugnis
Vordiplom
aktueller Notenspiegel
Praktikazeugnisse
Werkstudentenzeugnisse
Zertifikate von div. Kursen

Es sind aussagekräftige Bewerbungsunterlagen gefordert.
Weiter steht wo anders auf der Firmenhomepage, dass die Dateianhänge auf die wichtigsten beschränkt werden sollen.
Kann mir jemand helfen, welche Zeugnisse ich mitschicken soll?

Danke im Voraus!

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 17.03.2009, 01:38

Das hängt nicht unwesentlich davon ab, ob die Zeugnisse relevant sind. Ob IHK-Zeugnis oder Praktikazeugnisse hinsichtlich der potentiellen Stellen relevant sind, wissen wir leider nicht. Deshalb kann man auch nichts raten, welche und wie viele Zeugnisse du mitschicken sollst. :?

Antworten