Physiotherapeut Bewerbung für Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Physiotherapeut Bewerbung für Ausbildung

Beitrag von Zenpai » 12.03.2019, 10:34

Hallo verehrtes Forum,

ich bin Neu hier. Ich habe mich Registriert , weil ich scheinbar ein Perfektionismus Problem habe. Ich schreibe diese Bewerbung nun schon seit fast 4 Wochen. Da fällts auch mir auf, dass bei mir etwas schief läuft. Naja.. lange Rede kurzer Sinn. Ich brauch eure Unterstützung.

Ich will mich als Physiotherapeut bewerben. Für mich ist es sehr wichtig das ich diesen Beruf erlenen muss. Ich bin sozusagen ein Spätzünder. Ich hab keine große Arbeitserfahrung bin aber eifrig dabei mein Leben auf die Reihe zu kriegen.

Die Physiotherapie Ausbildung wollte ich damals schon anfangen habe es aber Finanziell nicht tragen können. Seit 2019 wird es nun laut dem Ausschuss vom jeweiligen Bundesland finanziert. Soll ich dies mit in das Bewerbungsschreiben einbringen ? Mein Hauptproblem besteht darin, dass ich mir nicht sicher bin wie ich so schreiben kann ohne gleich in die Mülltone geworfen zu werden. Ich möchte mich an 3 Schulen in meinem Umkreis Bewerben. Die Plätze sind begrenzt und noch 1 Jahr warten kann ich mir nicht erlauben.

Deshalb: Welche Höfflichkeitsform nehme ich da ? Wie sollte das Design aktuell sein ? Ist es leicht zu Lesen ? Vielleicht sogar zuviel geschrieben ? ... Diese ganzen Fragen belästigen mein Potenzial ungemein , weil ich mich damit zu lange aufhalte. Mal abgesehen von der Rechtschreibung.

Ich hoffe ihr könnt mir unter die Arme greifen. Vielen Dank schon mal im vorraus !!!!
PS: Sorry falls ich beim Thema erstellen irgendetwas falsch gemacht habe. Stehe unter Zeitdruck. Danke für das Verständnis (':cry:')




BEWERBUNG :

Mustermann AG
Herr Mustermann
Musterweg 10
10101010 Musterhausen

xxxxxx, 09.02.2019 ( Ort Datum , wird dann Rechts am Rand unter der Adresse stehen ) ..





Bewerbung für eine Ausbildung als Physiotherapeut
Ihre Information aus ...de



Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,

Sie sind eine von drei Schulen in meinem Umkreis, welche den Beruf Physiotherapeut ausbilden ( Sollte man sowas überhaupt erwähnen?)(Was kann man alles schreiben um von der Maße abzuheben?). Hiermit möchte ich mich für diese Stelle bewerben.

Den ersten Kontakt zur Physiotherapie habe ich durch meinen kleinen Bruder bekommen, weil bei ihm eine Hemiparese vorliegt. Aus diesem Grund, habe ich täglich Physiotherapeuten jahrelang in ihrer Arbeit, beobachtet. Außerdem fand ich, bei dem Praktikum im Ambulanten Dienst heraus, dass ich es liebte Menschen persönlich zu helfen und dieses mich mit Lebensfreude erfüllt.

Bis vor Kurzem machte ich noch an der xxxxxx-Schule in xxxxx, im Bereich Informatik, mein Abitur. Leider war dies absolut nicht mein Fall ( Interssiert das im Bewerbungsschreiben überhaupt?). In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht. Zu meinen Hobbys zähle ich Musik, Kochen und Sport. Aktuell lerne ich Wun Hop Kuen Do (Kung Fu).


In der Berufung als Physiotherapeut ist für mich das Gesamtkonzept gegeben, welches mich Interessiert. Medizin, Sportlichkeit und der Umgang mit Menschen. In der Vergangenheit übte ich viel mit Akupressur und Reflextherapien. Auch mit Naturheilverfahren, Faszien Bearbeitung und Meditation beschäftige ich mich. Meine stärksten Eigenschaften ist die Eigeninitiative, Hilfsbereitschaft und die Geschicklichkeit (Da bin ich mir ehrlich gesagt selbst noch nicht sicher , weil ich extrem Kritisch mit mir bin)(Vielleicht bessere Argumente schreiben?).

Ich würde mich sehr über ein Vorstellungsgespräch bei ihnen freuen.

Mit freundlichen Grüßen
xxxx






Anlagen :
xxxxxxxxxxxxxx
Zuletzt geändert von Zenpai am 12.03.2019, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Physiotherapeut Bewerbung für Ausbildung

Beitrag von TheGuide » 12.03.2019, 14:11

Zenpai hat geschrieben:H
Sie sind eine von drei Schulen in meinem Umkreis, welche den Beruf Physiotherapeut ausbilden ( Sollte man sowas überhaupt erwähnen?)
Dein Gefühl trügt dich hier nicht. Die werden wissen, wer im Umkreis noch die Ausbildung anbietet.
Hiermit möchte ich mich für diese Stelle bewerben.
Steht schon im Betreff.
Den ersten Kontakt zur Physiotherapie habe ich durch meinen kleinen Bruder bekommen, weil bei ihm eine Hemiparese vorliegt. Aus diesem Grund, habe ich täglich Physiotherapeuten jahrelang in ihrer Arbeit, beobachtet. Außerdem fand ich, bei dem Praktikum im Ambulanten Dienst heraus, dass ich es liebte Menschen persönlich zu helfen und dieses mich mit Lebensfreude erfüllt.
da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit der Physiotherapie zu tun, bin den Physioherapeuten auch hier und dort an die Hand gegangen. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.
Ich hab da mal was dazu erfunden, weil ich davon ausgehe, dass das so war (rote Markierung). Wenn dem nicht so war, dann lass es weg.
Bis vor Kurzem machte ich noch an der xxxxxx-Schule in xxxxx, im Bereich Informatik, mein Abitur. Leider war dies absolut nicht mein Fall ( Interssiert das im Bewerbungsschreiben überhaupt?).
Nein, das interesssiert nicht wirklich, schließlich steht der Schulbesuch im Lebenslauf. Hier ist der Ort für deine Einstellung zu argumentieren und das kann ausschließlich positiv passieren.
In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht. Zu meinen Hobbys zähle ich Musik, Kochen und Sport. Aktuell lerne ich Wun Hop Kuen Do (Kung Fu).
Kannst du hier einen Bezug zur Physiotherapie herstellen?

In der Berufung als Physiotherapeut ist für mich das Gesamtkonzept gegeben, welches mich Interessiert.Medizin, Sportlichkeit und der Umgang mit Menschen. In der Vergangenheit übte ich viel mit Akupressur und Reflextherapien. Auch mit Naturheilverfahren, Faszien_Bearbeitung und Meditation beschäftige ich mich.

Mich interessiert am Beruf des Physiotherapeuten das Gesamtpaket: In der Vergangenheit übte ich Akkupressur und Reflextherapien (aus?). Auch mit Naturheilverfahren, Faszienbearbeitung und Meditation befasste ich mich.

Meine stärksten Eigenschaften ist die Eigeninitiative, Hilfsbereitschaft und die Geschicklichkeit (Da bin ich mir ehrlich gesagt selbst noch nicht sicher , weil ich extrem Kritisch mit mir bin)(Vielleicht bessere Argumente schreiben?).
Meine am stärksten ausgeprägten Eigenschaften sind Eigeninitiative, Hilfsbereitschaft und Geschicklichkeit.
Wann/wo/wie hast du diese Eigenschaften erworben?

Am Abschluss arbeiten wir noch.

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 12.03.2019, 14:59

Wow , vielen vielen dank TheGuide. Zuerst mal großes Lob. Du hast mir wieder extrem viel Energie mit deiner Nachricht gegeben. Bin nun viel besser drauf. Komplet tiefenentspannt.

Jetzt merke ich wie groß der Unterschied zwischen Deiner und meiner Gramatik und dem Verständnis ist. Da werde ich mir eine große Scheibe von abschneiden müssen. Ich werde es heute Abend , spätestens morgen, überarbeiten und hier wieder posten. Hoffe das ich da wieder auf dein Mindsetting und Auge zählen darf.

Du hast mir wirklich sehr sehr geholfen. Vielen dank Meister !

Mit freundlichen Grüßen und bis morgen !
Zenpai

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 12.03.2019, 18:35

Dein Lob geht runter, wie Öl :D
Ich nehme an du bist so um die 16/17 Jahre alt. In dem Alter habe ich auch nicht geschliffen formuliert. Meine ersten Bewerbungen auch nach dem Studium nicht. Da habe ich die gleichen Fehler begangen, wie alle anderen auch. Oder sagen wir mal, wie die meisten anderen. Aber der Umgang mit Sprache ist einfach mein Beruf.

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 13.03.2019, 04:20

Mister Guide.. ich habe es nun nochmal überarbeitet. Ich bin wirklich verdammt gut gelaunt :D . Ich wusste nicht das Bewerbung schreiben soviel Spaß machen kann.

Zunächst nochmal großes Danke :mrgreen: . Deine Argumentation zeigte mir seit langem, dass keiner die Weisheit mit Löffeln gegessen hat :). Übung macht wie immer den Meister. Ich konnte nicht schlafen und habe es nun direkt mitten in der Nacht nochmal bearbeitet.

Allerdings wusste ich jetzt nicht genau was du mit dem Ort für meine Einstellung und der dazugehörigen, positiven Argumentation meintest. Deshalb habe ich es einfach erstmal reinzitiert um zu Markieren wo es (wenn ich es richtig gemacht habe) hingehört. Ich würde nochmals um eine Umschreibung der Anforderung bitten.

Wie folgt liest sich die Bewerbung nun :



Mustermann AG
Herr Mustermann
Musterweg 10
10101010 Muster hausen





Bewerbung für eine Ausbildung zum Physiotherapeut
Ihre Informationen aus www.physio.de (so in Ordnung? hab hier das "Ausbildung zum Physiotherapeut(en?) statt "als" genommen.)



Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,


Den ersten Kontakt zur Physiotherapie habe ich durch meinen kleinen Bruder bekommen. Da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit der Physiotherapie zu tun, bin den Physiotherapeuten auch hier und dort an die Hand gegangen. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.

!!!Hier ist der Ort für deine Einstellung zu argumentieren und das kann ausschließlich positiv passieren!!! (bitte hier nochmals um Hilfestellung, weiß nicht genau was gemeint ist) In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht, womit ich die jeweiligen Muskelpartien erlernte, sowie Dehngymnastik, welches mich in der Ausbildung sicherlich unterstützen wird. Zusätzlich lerne ich an einer Schule, das Wun-Hop-Kuen-Do (Kung-Fu), welches mich die nötige Selbstdisziplin, den gegenseitigen Respekt und gemeinsame Teamarbeit lehrt.


Mich interessiert am Beruf des Physiotherapeuten das Gesamtpaket: In der Vergangenheit übte ich Akupressur und Reflextherapien an mir selber aus. Auch mit Naturheilverfahren, Faszienbearbeitung und Meditation befasste ich mich. Meine am stärksten ausgeprägten Eigenschaften sind Eigeninitiative, Hilfsbereitschaft, Geschicklichkeit und Anpassungsfähigkeit. Dies lernte ich alles Zuhause, da ich nur mit Mutter und kleinem Bruder aufgewachsen bin und wir viel umziehen mussten. Somit übernahm ich Privat sehr viele Rollen, welches mich zu einem Multitalent machte.(klingt das zu abgehoben? wäre aber die Wahrheit.. <.<)

Über ein Vorstellungsgespräch bei ihnen freue ich mich. (Ist die Formulierung korrekt ? liest sich irgendwie so "fade", als ob etwas fehlt. )

Mit freundlichen Grüßen
xxxx




Anlagen :
Anschreiben, Lebenslauf, Realschulabschluss, Amtlich polizeiliches Führungszeugnis, Nachweis der gesundheitlichen Eignung für die Ausbildung zum Physiotherapeut, Geburtsurkunde, Arbeitszeugnisse Ich bin am überlegen ob ich ein Deckblatt mit Foto und Daten des Adressatin sowie die Anlagen dort reinschreiben soll um die Bewerbung nicht wie eine "Bombe wofür man 10 Minuten Zeit nehmen muss" aussehen zu lassen. Ergo: Das Anschreiben wäre dann ohne Adresse oben Links und würde direkt mit : Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann.... starten. Wegfallen würde dann : Bewerbung für eine Ausbildung zum Physiotherapeut... ; Anlagen ; Adresse ; Datum.

Ist das Empfehlenswert ?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 13.03.2019, 08:16

Zenpai hat geschrieben:Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,


Den ersten Kontakt
Nach der Anrede geht es klein weiter.
zur Physiotherapie habe ich durch meinen kleinen Bruder bekommen. Da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit der Physiotherapie zu tun, bin den Physiotherapeuten auch hier und dort an die Hand gegangen. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.
Ich hatte ja oben einen Textvorschlag gemacht (kursiv), in dem ich deine Angaben aufgenommen habe. Du musst den nicht übernehmen, aber ich will dir dringend raten, Wiederholungen zu vermeiden. So wird sich die Verwendung von Physiotherapie und Physiotherapeut nicht vermeiden lassen, aber weil du eine Mischung aus deinem Ursprungstxt und meinem gemacht hast, hast du mindestens einmal die Therapie zu häufig, zumal der erste Satz überflüssig ist, da die Information dem zweiten Satz auch zu entnehmen ist. Hauptkritikpunkt ist aber, dass etwas bekommen keine Leistung darstellt. Ich habe deinen Ursprungstext so umgeschrieben, dass du eben nicht einfach Zuschauer bist sondern aktiv dabei.

Dies lernte ich alles Zuhause, da ich nur mit Mutter und kleinem Bruder aufgewachsen bin und wir viel umziehen mussten.
Dies lernte ich alles im Alltag mit meiner Mutter und meinem Bruder und bei unseren vielen Umzügen.

Wobei ich nicht weiß, ob der Hinweis auf viele Umzüge wirklich gut ist. Der Mensch neigt dazu, sich Dinge dahinter auszumalen.
Somit übernahm ich Privat sehr viele Rollen, welches mich zu einem Multitalent machte.(klingt das zu abgehoben? wäre aber die Wahrheit.. <.<)
Ja, das mit dem Multitalent klingt tatsächlich etwas von sich eingenommen.
Über ein Vorstellungsgespräch bei ihnen freue ich mich. (Ist die Formulierung korrekt ? liest sich irgendwie so "fade", als ob etwas fehlt. )
Ich würde schreiben mit und dass das fad klingt, liegt daran, dass das sehr abrupt kommt und recht kurz gehalten ist.

Anlagen :
Anschreiben, Lebenslauf, Realschulabschluss, Amtlich polizeiliches Führungszeugnis, Nachweis der gesundheitlichen Eignung für die Ausbildung zum Physiotherapeut, Geburtsurkunde, Arbeitszeugnisse Ich bin am überlegen ob ich ein Deckblatt mit Foto und Daten des Adressatin sowie die Anlagen dort reinschreiben soll um die Bewerbung nicht wie eine "Bombe wofür man 10 Minuten Zeit nehmen muss" aussehen zu lassen. Ergo: Das Anschreiben wäre dann ohne Adresse oben Links und würde direkt mit : Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann.... starten. Wegfallen würde dann : Bewerbung für eine Ausbildung zum Physiotherapeut... ; Anlagen ; Adresse ; Datum.
Das Anschreiben ist kein Teil der Anlagen.
Wird deine Geburtsurkunde verlangt? Wenn nicht: Rausnehmen! Du wirst schon geboren sein. Auch in Zeiten von Bots in Social Networks musst du deine Existenz nicht mittels einer Geburtsurkunde beweisen ;)

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 13.03.2019, 17:10

Ist das so in Ordnung ? Die Physio habe ich durch Beruf ersetzt. Den Anfang habe ich versucht etwas anders zu formulieren. Bei dem Ende mit der "Familiengeschichte" bin ich mir auch noch nicht so sicher , weiß aber eigentlich gar nicht wie ich sonst argumentieren könnte.

Mir kommts auch so vor als ob das Ende tatsächlich aprubt aufhört. Wie als ob eine Geschichte mit einem offenem Ende endet. Sollte das bei einer Bewerbung nicht "abschließend und geschlossen " sein ?
Die überarbeitete Bewerbung :



Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,


meine Neugierde zur Physiotherapie erfuhr ich schon in meiner Kindheit. Da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit diesem Beruf zu tun. Den Physiotherapeuten bin ich auch hier und dort an die Hand gegangen. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.

In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht, weshalb das Wissen der jeweiligen Muskelpartien, sowie die Dehngymnastik, mich in der Ausbildung sicherlich unterstützen wird. Zusätzlich lerne ich an einer Schule, das Wun-Hop-Kuen-Do (Kung-Fu), welches die nötige Selbstdisziplin, den gegenseitigen Respekt und gemeinsame Teamarbeit lehrt.

Mich interessiert am Beruf des Physiotherapeuten das Gesamtpaket: Medizin, Sportlichkeit und der Umgang mit Menschen. In der Vergangenheit übte ich Akupressur und Reflextherapien an mir selber aus. Auch mit Naturheilverfahren, Faszienbearbeitung und Meditation befasste ich mich. Meine am stärksten ausgeprägten Eigenschaften sind Anpassungsfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Geschicklichkeit und Eigeninitiative. Dies alles lernte ich im Alltag mit meiner Mutter und meinem Bruder, weshalb ich viele Rollen übernahm.

Ich hoffe ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich über ein Vorstellungsgespräch mit ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
xxxxxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.03.2019, 11:40

Zenpai hat geschrieben: meine Neugierde zur Physiotherapie erfuhr ich schon in meiner Kindheit.
Warum fängst du nicht einfach mit dem zweiten Satz an? Dann allerdings wieder in meiner Fassung, weil „dieser Beruf“ nicht passt.
In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht, weshalb das Wissen der jeweiligen Muskelpartien, sowie die Dehngymnastik, mich in der Ausbildung sicherlich unterstützen wird.
Achtung, du spekulierst und trittst nicht sehr aktiv auf.
...Eigengewicht; mit dem hier erworbenen Wissen über die verschiedenen Muskelpartien sowie die Dehngymnastik habe ich bereits Vorwissen gesammelt, auf dem ich aufbauen kann.
Zusätzlich lerne ich an einer Schule, das Wun-Hop-Kuen-Do (Kung-Fu), welches die nötige Selbstdisziplin, den gegenseitigen Respekt und gemeinsame Teamarbeit lehrt.
Selbstdisziplin, gegenseitigen Respekt und Teamarbeit übe ich beim Wun....

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 15.03.2019, 15:08

Hallo TheGuide,

vielen lieben Dank dafür, dass du auch heute wieder an meiner Seite bist :). Auf dich ist Verlass !


Das überarbeitete :


Bewerbung für eine Ausbildung zum Physiotherapeut
Ihre Informationen aus www.physio.de



Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,


da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit der Physiotherapie zu tun, bin den Physiotherapeuten auch hier und dort an die Hand gegangen. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.

In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht; mit dem hier erworbenen Wissen über die verschiedenen Muskelpartien sowie die Dehngymnastik habe ich bereits Vorwissen gesammelt, auf dem ich aufbauen kann. Selbstdisziplin, gegenseitigen Respekt und Teamarbeit übe ich beim Wun-Hop-Kuen-Do [Kung-Fu] "aus?" ?.

Mich interessiert am Beruf des Physiotherapeuten das Gesamtpaket: Medizin, Sportlichkeit und der Umgang mit Menschen. In der Vergangenheit übte ich Akupressur und Reflextherapien, Kommasetzung hier richtig ? Bin mir gerade nicht sicher. an mir selberselber oder selbst ? aus. Auch mit Naturheilverfahren, Faszienbearbeitung und Meditation befasste ich mich. Meine am stärksten ausgeprägten Eigenschaften sind Eigeninitiative, Auffassungsgabe, Hilfsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit. Dies alles lernte ich im Alltag mit meiner Mutter und meinem Bruder, weshalb ich viele Rollen übernahm.

Ich hoffe ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich über ein Vorstellungsgespräch mit ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
xxxxxxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 16.03.2019, 20:25

Nein, die Kommasertzung da ist falsch. Faustregel: wenn’s es sich nicht um eine Aufzählung handelt sollten Kommata nur dort stehen, wo sie zwei konjugierte Verben voneinander trennen. Das ist zwar nicht ganz korrekt, dürfte aber ca. 97 3/4 % der mögliche Fälle abdecken.

Der Absatz mit dem Eigengewicht etc. sollte weiter nach hinten verschoben werden. Vom Allgemeinen (Interesse am Sport) zu Speziellen (Eigengewichttraining, Kampfsport).

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 16.03.2019, 22:52

Lieber TheGuide,

ich habe nochmal etwas hinzugefügt bei den Therapie Varianten, die mir jetzt im nachhinein noch eingefallen sind. Ich habe es relativ kurz gehalten um den Lesefluss nicht zu stören.

Den Absatz mit dem Eigengewicht habe ich verschoben. Ist es so ansprechender oder hast du da einen anderen Ort vorgesehen gehabt :) ?

Nochmal danke für den Tipp mit der Kommasetzung !

Liebe Grüße Zenpai



Das überarbeitete :




Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,


da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit der Physiotherapie zu tun, bin den Physiotherapeuten auch hier und dort an die Hand gegangen.
Im Fokus war die Vojta, Bobath und Ergotherapie. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.

Mich interessiert am Beruf des Physiotherapeuten das Gesamtpaket: Medizin, Sportlichkeit und der Umgang mit Menschen. In der Vergangenheit übte ich Akupressur und Reflextherapien an mir selber aus. Auch mit Naturheilverfahren, Faszienbearbeitung und Meditation befasste ich mich.

In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht; mit dem hier erworbenen Wissen über die verschiedenen Muskelpartien sowie die Dehngymnastik habe ich bereits Vorwissen gesammelt, auf dem ich aufbauen kann. Selbstdisziplin, gegenseitigen Respekt und Teamarbeit übe ich beim Wun-Hop-Kuen-Do [Kung-Fu]. Meine am stärksten ausgeprägten Eigenschaften sind Eigeninitiative, Auffassungsgabe, Hilfsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit. Dies alles lernte ich im Alltag mit meiner Mutter und meinem Bruder, weshalb ich viele Rollen übernahm.

Ich hoffe ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich über ein Vorstellungsgespräch mit ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
xxxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 17.03.2019, 04:17

Zenpai hat geschrieben: Im Fokus war die Vojta, Bobath und Ergotherapie.

Mein Fokus lag dabei auf....


Dies alles lernte ich im Alltag mit meiner Mutter und meinem Bruder, weshalb ich viele Rollen übernahm.
..., in dem ich viele Rollen übernahm.
Ich hoffe ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich über ein Vorstellungsgespräch mit ihnen.
Das heißt: Eigentlich zweifle ich daran, ihr Interesse geweckt haben zu können. nur... Wenn du selber an dir zweifelst, warum sollte der Personaler Vertrauen in deine Kompetenz fassen?

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 17.03.2019, 12:43

Stimmt das am Ende wird wohl wahr gewesen sein. :)
Hab das jetzt auf eine andere Ebene gelegt, hoffe ich doch.



Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,


da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit der Physiotherapie zu tun, bin den Physiotherapeuten auch hier und dort an die Hand gegangen. Mein Fokus lag dabei auf die Bobath- und Vojta-Therapie. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.

Mich interessiert am Beruf des Physiotherapeuten das Gesamtpaket: Medizin, Sportlichkeit und der Umgang mit Menschen. In der Vergangenheit übte ich Akupressur und Reflextherapien an mir selber aus. Auch mit Naturheilverfahren, Faszienbearbeitung und Meditation befasste ich mich.

In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht; mit dem hier erworbenen Wissen über die verschiedenen Muskelpartien sowie die Dehngymnastik habe ich bereits Vorwissen gesammelt, auf dem ich aufbauen kann. Selbstdisziplin, gegenseitigen Respekt und Teamarbeit übe ich beim Wun-Hop-Kuen-Do [Kung-Fu]. Meine am stärksten ausgeprägten Eigenschaften sind Eigeninitiative, Auffassungsgabe, Hilfsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit. Dies alles lernte ich im Alltag mit meiner Mutter und meinem Bruder, in dem ich viele Rollen übernahm.

Ich hoffe ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich auf unser persönliches kennenlernen. So gut :) ?

Mit freundlichen Grüßen
xxxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 18.03.2019, 04:31

Zenpai hat geschrieben:
In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht; mit dem hier erworbenen Wissen über die verschiedenen Muskelpartien sowie die Dehngymnastik habe ich bereits Vorwissen gesammelt, auf dem ich aufbauen kann.
Ich hoffe ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich auf unser persönliches kennenlernen.
Nur Substantive können Adjektive haben! Das Kennenlernen.
Anreden groß!
Ich hoffe heißt, du rechnest dir eigentliche Chancen aus, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Wenn du dir aber keine Hoffnung auf Einladung machst, denkt der Adressat, dass es dafür Gründe gibt...

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 18.03.2019, 04:36

Zenpai hat geschrieben:
In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht; mit dem hier erworbenen Wissen über die verschiedenen Muskelpartien sowie die Dehngymnastik habe ich bereits Vorwissen gesammelt, auf dem ich aufbauen kann.
Ich hoffe ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich auf unser persönliches kennenlernen.
Nur Substantive können Adjektive haben! Das Kennenlernen.
Anreden groß!
Ich hoffe heißt, du rechnest dir eigentliche Chancen aus, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Wenn du dir aber keine Hoffnung auf Einladung machst, denkt der Adressat, dass es dafür Gründe gibt...

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 18.03.2019, 08:47

Wahnsinn wieviel Psychologie in einem Schreiben eigentlich steckt.

Danke das Du mich darauf aufmerksam machst ! Ich kann zwar Deutsch aber die Gramatik ist für mich nicht so leicht zu verstehen.

Wie ist es nun ? Ist es schon bereit zum abschicken oder müsste da noch etwas verändert werden ? =)



Sehr geehrte Herr/Frau Mustermann,


da bei meinem kleinen Bruder eine Hemiparese vorliegt, habe ich bereits seit Jahren täglich mit der Physiotherapie zu tun, bin den Physiotherapeuten auch hier und dort an die Hand gegangen. Mein Fokus lag dabei auf die Bobath- und Vojta-Therapie. Auch bei einem Praktikum im Ambulanten Dienst genoss ich, wie es mich mit Lebensfreude erfüllt, anderen Menschen zu helfen.

Mich interessiert am Beruf des Physiotherapeuten das Gesamtpaket: Medizin, Sportlichkeit und der Umgang mit Menschen. In der Vergangenheit übte ich Akupressur und Reflextherapien an mir selber aus. Auch mit Naturheilverfahren, Faszienbearbeitung und Meditation befasste ich mich.

In meiner Freizeit trainiere ich viel mit Eigengewicht. Mit dem hier erworbenen Fähigkeiten (könnte auch "Informationen" schreiben aber "Fähigkeiten" hörte sich irgendwie interessanter an. ) über die verschiedenen Muskelpartien sowie die Dehngymnastik habe ich bereits Vorwissen gesammelt, auf dem ich aufbauen kann. Selbstdisziplin, gegenseitigen Respekt und Teamarbeit übe ich beim Wun-Hop-Kuen-Do [Kung-Fu]. Meine am stärksten ausgeprägten Eigenschaften sind Eigeninitiative, Auffassungsgabe, Hilfsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit. Dies alles lernte ich im Alltag mit meiner Mutter und meinem Bruder, in dem ich viele Rollen übernahm.

Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich auf unser persönliches Kennenlernen. (So besser ? oder lieber den Anfang komplett weglassen ?)

Mit freundlichen Grüßen
xx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 19.03.2019, 03:05

Fähigkeiten bringt den ganzen Satz durcheinander.

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 19.03.2019, 13:00

Dann lieber Informationen ? Ein anderes Synonym fällt mir dazu nicht mehr ein.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 20.03.2019, 02:05

Ja, nimm die Informationen. Zum letzten Satz: Wenn oder falls beinhaltet immer die Möglichkeit, dass dem nicht der Fall ist. Das ist Bescheidenheit zum falschen Zeitpunkt.

Zenpai
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2019, 10:12

Beitrag von Zenpai » 20.03.2019, 12:05

Ich weiß nicht warum aber ich muss immer fett grinsen/lächeln wenn du Recht hast Guide. :D
Sheet... ja wie würdest du es am besten lösen? Mach mich bitte zum Profi :) !

Ich habe übrigens nochmal mit den Schulen an denen ich mich Bewerbe telefoniert und nach freiwilliger Unterrichtsteilnahme angefragt. Das soll ich laut Aussage, auch bitte in die Bewerbung schreiben.

Ich habe es jetzt hier drunter verfasst. Das wort Hospitieren habe ich genommen , weil es bei den Bewerbungskonditionen steht. Was sagst/schreibst du dazu ? Kann man es so verwenden ? Bei dem Falls habe ich gerade ein Blackout , in was kann man dies ändern ? Ohne das ist der Satz ja auch etwas knapp gehalten , oder ?

ALso :

Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich auf unser persönliches Kennenlernen.
Gerne möchte ich auch im Unterricht für die Ausbildung hospitieren.

Mir fällt jetzt nur die Alternative ein :

Gerne möchte ich auch im Unterricht für die Ausbildung hospitieren und freue mich auf unser persönliches Kennenlernen.



Liebe Grüße

Antworten