Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Vorstellungsgespräch Krankenschwester
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Vorstellungsgespräch
Vorstellungsgespräch Fragen und Antworten - Kaufmann << Zurück :: Weiter >> Vorstellungsgespräch Zeitarbeitsfirma  
Autor Nachricht
Merve



Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07.07.2006, 14:15    Titel: Vorstellungsgespräch Krankenschwester

hallo, ich hätte da mal ne frage.
Ich hab am 18.07 ein bewerbungsgespräch zur krankenschwester und bin sehr nervös. Kann man irgendwas gegen die aufregung machen??? Geschockt
Ich wurde letztes jahr nicht genommen und bin mir deshalb sehr unsicher.
Würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet.
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TEMproMens
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 07.07.2006, 18:47    Titel:

oh, ich kann es Dir nachfühlen! Smilie

Aber vergiss nicht, Nervosität muss nich gleich schlecht sein. Es ist ja auch ein Zeichen, dass einem dieser Beruf nicht egal ist. Wenn Du da sitzt, ganz cool und langweilig, ist das doch auch nicht das Wahre, oder?

Also, nicht nervös werden, weil Du nervös bist Winken
Atme dann mal bewusst durch. Ruhig ausatmen und dabei vorstellen, Du atmest die Angst aus.

Ansonsten:
Ich habe mir eine kleine Liste zusammengeschrieben, was das Gespräch für mich bedeutet.
Dass es z.B. eben ein Gespräch ist und keine (einseitige) Prüfung meinerseits.
Dass man sich dabei kennenlernt, wie man sich sonst eben auch mal kennenlernt, wenn sich 2 Fremde treffen Winken
Dass der Personaler sicher auch mal so ein Gespräch hatte und das kennt Mr. Green
... und solche Dinge eben.

Und beruhigend kann auch Vorbereitung sein:
Bereite eine kurze (5min) Präsentation vor. Überlege Dir Antworten auf die wichtigsten Bewerbungsfragen.
Vielleicht hast Du sogar jemanden, der das mal mit Dir übt Smilie

Wird schon werden! *daumendrück*

Was ziehst Du denn an? Ich bin total verunsichert *hilfe* *kreisch*

lg
Nach oben
Caroline
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 10.03.2004
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 07.07.2006, 21:08    Titel:

Neben den schon genannten Tipps von TEMproMens kannst du es ja auch mal mit Baldrian (als Kapseln) versuchen. Ruhiger wird man damit auf alle Fälle.

Auch gut darauf vorbereiten, was dieser Beruf an Aufgaben bereithält. Am besten dazu Fragen stellen, was dir noch nicht so klar ist.
Nach oben
Merve



Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09.07.2006, 08:48    Titel:

Danke für eure tips, dass mit der liste ist ne gute idee könnte mir eventuell auch helfen. Smilie
Was ich anziehe?? ne schöne jeans, gepflegte sportschuche und ein schickes öberteil was nicht zu fein aussieht.
Ich bereite mich schon seit zwei wochen darauf vor, nur wenn ich da drin sitze fällt mir nichts ein von dem was geübt habe....:S
Irgedwie wirds schon diemal gehen, hoffe ich zumindestens Smilie
Nach oben
TEMproMens
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 09.07.2006, 15:28    Titel:

Sei einfach authentisch. Es hilft sowieso nichts, wenn Du etwas vorspielst, was Du gar nicht bist Winken

Ad Baldrian: Ist eine gute Idee. Doch generell beachten, dass man nicht zu ruhig sein sollte. Winken
Las das mal so lustig in einem amerikanischen Buch für Vortragsstrategien, wo derjenige Beruhigungspillen (also nicht nur Baldrian sondern schon heftigeres) vor dem Vortrag nahm und soooo ruhig war und soooo gelassen und nachher sah er eine Aufnahme an und stellte fest, dass er soooo langweilig und so schrecklich war wie nie zuvor Lachen
Nervosität vermittelt einem auch Energie und "Drive" - versuche es so zu nutzen.


Und versuche nicht zu krampfhaft Dich an Deine Ideen zu klammern.

Du hast aber wenigstens den Vorteil, dass Du vom Vorjahr doch schon ungefähr weißt, welche Fragen kommen, oder?

Das wird schon *daumendrück*

lg
Nach oben
Merve



Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09.07.2006, 19:22    Titel:

Ihr macht mir echt mut danke Sehr glücklich
Letztes jahr war ich gar nicht vorbereitet, mir wurde einen tag vor dem gespräch bescheid gesagt und dem entsprächend kurz verlief es auch.
Habt ihr denn ideen welche schwächen man nennen könnte und welche fragen kommen?? hab schon viel gesucht und gelesen aber leider nur wenig was sich auf die ausbildung der krankenschwester bezieht....
Nach oben
TEMproMens
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 10.07.2006, 16:01    Titel:

Hallo!

Für jedes Bewerbungsgespräch gibt's mal - für mich - 4 wichtige Punkte (ich habe die auch nach Selbstrepräsentation, Motivation und so eingeordnet), für die man sich jedes mal vorbereiten muss (soll ja auf die Stell/Firma passen!):

1.) Selbstrepräsentation:
Frage: Erzählen Sie etwas über sich?
Oder eben Frage nach Lebenslauf, Werdegang, was man über Dich wissen soll, etc.

---> Vorteil bei dieser Frage ist, dass Du selbst das Gespräch lenken kannst. Also stelle Dich in gutes Licht! Bleib beim beruflichen, wenn's geht.
Bereite hier etwa 5min vor.

2.) Motivation:
Frage: Warum bewerben Sie sich für...?
Oder eben - Wie kam's zur Bewerbung, Was reizt Sie an..., Warum wollen sie bei uns... etc.

--> Klar, Du sollst hier Deine Beweggründe erläutern. Kann mir auch vorstellen, dass man Dich fragt, warum Du Krankenschwester werden willst.

3.) Kompetenz:
Frage: Warum sind Sie der richtige Kanditat?
Oder eben - Warum sie einstellen? Warum für sie entscheiden? Was spricht für Sie? Was GEGEN Sie?

--> Hier hast Du nochmal eine Chance Dich von Mitbewerbern abzuheben. Natürlich bringst Du auch viele Schlüsselkompetenzen mit. Belege aber alle Deine Vorzüge auch!
Was gegen Dich spricht: Hier sagst Du natürlich kein "Knock out Kriterium" Winken
Ich persönlich sage da bei mir z.B., dass mir noch Berufserfahrung fehlt, dass ich aber hochmotiviert bin, mir diese anzueignen. Bei einer Ausbildung ist das natürlich schwierig. Da musst Du eben überlegen... Zuerst schreibe mal auf, was wirklich gegen Dich spricht, dann suche raus, wie man das so fomuliert, dass es nicht gleich ein Ausschlussgrund ist Winken

4.) Erwartungen (gehört für mich auch ein wenig zu Motivation)
Frage: Was erwarten Sie von dem Job?
Oder - Was reizt sie an der Aufgabe? Was erhoffen Sie sich?

---> Klar, dass Du hier auch Chance hast, darzulegen, warum dieser Ausbildungsplatz so interessant für Dich ist. Wiederum spielt hier rein: Was erhoffst Du Dir als Krankenschwester von Deinem Beruf? Was von der Ausbildungsstätte (z.B. gutes Klima, moderne Ausstattung, eine fundierte Ausbildung am Ende, etc. pp)

Dann jedes mal wieder:

5.) Schwächen/Stärken

Hier muss man schon mal überlegen. Wenn nach Schwächen und Stärken gefragt wird, dann fange mit den Stärken an. Zähle aber nicht nur auf, sondern erzähle wo Du das gezeigt hast, oder schon anwenden musstest.
Natürlich ist es klug, Schwächen und Stärken voll bezogen auf den Ausbildungsberuf zu nennen:

Bei den Schwächen musst Du es so machen, dass Du klar machst, dass Du Dir Deiner Schwächen bewusst bist, Du selbstreflektiert bist und Du natürlich schon daran arbeitest Winken

Kann auch gefragt sein: Größter Erfolg Mißerfolg (veruflich/privat); schlimmstes/schönstes Erlebnis; Niederlage/Triumph, worüber stolz/beschämt?

6.) Was möchten Sie in x Jahren erreicht haben?
Oder Wie sehen Sie Zukunft? Was sind Ziele?

-- wird bei Dir wohl eher nicht kommen. Aber klar, Du siehst Dich schon als Krankenschwester, die dieses und jenes macht.


7.) Warum machen Sie was Sie machen?
Wie bisheriger Berufsweg? (eher nicht bei Dir) Welche Gründe Beruf Krankenschwester? Warum in unserem Haus?

--> siehe oben; warum KS?

8.) Wo liegen Arbeitsschwerpunkte?
Was machen Sie aktuell?
Welche Probleme im Moment zu meistern?
Auf welchen Sektor Ausbildungsschwerpunkt?

--> eventuell was möchtes Du dann als KS machen?

9.) Hobbies Freizeit?

--> Natürlich bist Du nicht "Freizeitversessen" Mr. Green Deine Freizeit siehst Du als Ausgleich zum Beruf. Außerdem machst Du eventuell Sachen, wo Du mit Menschen zusammenarbeitest, Dich sozial engagierst? -> Sowas wäre hier perfekt für KS!

10.) Welche Fragen haben Sie an uns?
Oder Was wollen Sie über uns wissen?

---> Überlege Dir hier gute Fragen, die Dein Interesse an der Ausbildung bekunden.


-----------------------------------------------------------

So, leider weiß ich nicht, was genau als KS gefragt wird. Aber vielleicht hilft Dir das schon mal. In Abwandlungen wird einiges davon sicher kommen.

Vielleicht kommt auch, wie Du zu Schichtarbeit steht?
Ob Du gut und gerne lernst? Oder so etwas in der Art?

Kennst Du niemanden, der schon mal das Prozedere durchgemacht hat? Auch wenn Du denjenigen nicht so gut kennst, kannst Du ja mal anrufen...


Nimm noch eine schöne Mappe mit Zeugnissen und allen Deinen Bewerbungsunterlagen mit. Fein säuberlich. Dann kannst Du das zur Hand nehmen und präsentieren (und eventuell davon dann noch eine Mappe mit Kopien, die Du abgeben kannst).
Das zeigt dann ganz deutlich, dass Du gut vorbereitet bist Winken
Außerdem etwas zum schreiben und notieren.

lg
Nach oben
Merve



Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 12.07.2006, 08:26    Titel:

DANKE TEMproMens, du hast mir so viel geholfen das kann ich gar nicht beschreiben. Vielen vielen dank für die zeit die du dir genommen hast um meine fragen zu beantworten und das es so ausführlich war. Ich glaub jetzt bin ich gut vorbereitet.

Ich sag bescheid nachedems vorbei ist...
Nach oben
TEMproMens
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 14.07.2006, 11:19    Titel:

Hallo!

Freut mich wenn's Dir hilft Smilie

Welche Schwächen wirst du denn jetzt nennen? Weißt Du das schon?

Ich bin zur Zeit total durch den Wind. Habe eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, das 5 Stunden dauert (mit Mittagspause) jeweils eine Stunde bei verschiedenen Leuten und einmal eine Stunde bei 5 gleichzeitig. Ich habe keine Ahnung, was da auch mich zukommt?!

lG
Nach oben
Merve



Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 15.07.2006, 07:54    Titel:

Hi TEMproMenns,

Also erstmal keine hektik Winken Es sind auch nur menschen...
Als schwäche habe ich meine fehlende berufserfahrun, überpünktlichkeit und bei mir halt das ich lernen muss mich nicht emotional an die patienten zu binden. Ich glaube aber leider das hilft dir wenig weiter Weinen

Guck doch mal auf anderen seiten, es gibt sehr viel im internet was dir bestimmt weiter helfen kann.

Ich wünsche dir viel viel glück, du packst das bestimmt. Nur die ruhe bewahren. Denk dran was du mir geschrieben hast Winken


Merve
Nach oben
TEMproMens
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 15.07.2006, 19:06    Titel:

Hallo!

Ach, meine Schwächen weiß ich schon: http://www.bewerbung-forum.de/vorstellungsgespraech/schwaechen-vorstellungsgespraech.html Winken
Obwohl ich es schon schwierig finde, das immer so alles vorzutragen...

Im Moment geht's mir ganz seltsam. Das ganze ist jetzt in Bewegung mit meiner Bewerberei, aber so kommt es auch, dass ich Entscheidungen treffen muss usw. ... Mit den Augen rollen

lg
Nach oben
TEMproMens
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 19.07.2006, 10:23    Titel:

Merve, bitte sag doch mal bitte, wie es gelaufen ist Smilie

Gerne auch per pn.

lG
Nach oben
Mona-Lia



Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 39
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 10.08.2006, 15:54    Titel:

Also ich hab mal vor einem Vorstellungsgespräch Beruhigungskapseln genommen, es stand da: gegen nervöse Spannungen. Also genau das Richtige , dachte ich. Die erste hab ich dann gleich am Morgen genommen, dann noch eine auf dem Weg dahin und noch eine etwa eine halbe Stunde vorher. Naja, ich spürte anfangs gar keine Wirkung. Die erste wirkte vielleicht etwas, keine Ahnung. Jedenfalls hab ich dann wohl die volle Ladung an Wirkung "bekommen" während des Gesprächs. Ich war wirklich die Ruhe selbst.... aber mein Geist war leider auch "die Ruhe selbst". Mir fielen kaum Antworten auf die einfachen Fragen ein, geschweige denn gescheite Formulierungen.....
Also : Vorsicht.

PS: Ein Stück Zucker oder Schokolade vor dem Gespräch tuts auch, beruhigt innerlich und regt den Geist an !!

PS 2: Natürlich hab ich den Job nicht bekommen, die dachten wohl ich sei eine Schlaftablette Winken
Nach oben
manti



Anmeldungsdatum: 24.07.2006
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 10.08.2006, 17:20    Titel:

Hallo

bei aufregung helfen auch bachblüten : rescue tropfen, die amche auch nicht schläfrig

lg manti
Nach oben
Mona-Lia



Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 39
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 10.08.2006, 17:39    Titel:

ja danke,
auch die kenn ich.... Winken
und hab eigentlich immer ein Fläschchen dabei,
gibts ja neuerdings auch als Lutschbonbons...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Vorstellungsgespräch Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum