Wann und wie bei Initiativbewerbung nachfragen

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Antworten
elko09
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2008, 22:17

Wann und wie bei Initiativbewerbung nachfragen

Beitrag von elko09 » 07.03.2008, 22:27

Hallo zusammen,

schön, das es auch ein Forum über Bewerbungen gibt!
Also, mal zu meinem "Problem"

Ich bin berufstätig, will mich aber neu orientieren. Also habe ich mich mal umgehört. Von meiner Freundin habe ich erfahren, das eine bekannte Firma des Unternehmens in der meine Freundin arbeitet bald ein paar Leute einstellen will. Also habe ich mal eine Initativbewerbung online versendet. Den Namen der Dame habe ich über 10 Ecken ausfindig gemacht. Nach 5 Tagen kam eine nette Email zurück, das die online-Bewerbung eingegangen ist, es wurde sich bedankt für das Intresse und das die Bewerbung geprüft wird und sie sich anschließend wieder mit mir in Verbindung setzt. Seit dem sind allerdings knapp 6 Wochen vergangen.

Nun meine Frage: Ab welcher Zeit kann man höflich nachfragen, wie denn der Stand so ist und vor allem wie schreibt man das, ohne aufdringlich zu wirken?

Über Antwort freue ich mich,
Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 08.03.2008, 14:35

ich würde noch etwas warten und dann mal fragen, ob die bewerbung schon bearbeitet wurde und wie nun die entscheidung aussehe. sowas dauert immer lang. bist du nicht der einzige.

elko09
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2008, 22:17

Beitrag von elko09 » 25.03.2008, 19:09

Hallo,

also, 2 1/2 Monate sind nun vergangen. Jetzt würde ich gerne mal nachfragen. Aber wie schreibe ich das ohne Aufdringlich zu wirken?

>>>so>>>

Sehr geehrte Frau`**

ich wollte mal nachfragen ob es schon eine Entscheidung zu meiner Initativbewerbung gibt.

Ich freue mich auf Antwort

<<<<<

das hört sich aber irgendwie komsich an. ...

Grüße
Andreas

Benutzeravatar
planlos81
Bewerbungshelfer
Beiträge: 397
Registriert: 13.04.2008, 12:51

Beitrag von planlos81 » 13.04.2008, 13:19

Ich bevorzuge in einem solchen Fall eine kurze telefonische Nachfrage.

"Guten Tag Frau / Herr.....
Ich habe Ihnen vor ..... Wochen meine Bewerbungsunterlagen zugeschickt. Leider habe ich diesbezüglich noch nichts von Ihnen gehört. Daher würde ich mich gerne erkundigen, ob....."

Teddy912
Beiträge: 13
Registriert: 01.02.2011, 15:16

Beitrag von Teddy912 » 14.09.2011, 16:04

Ich häng mich mal mit einer ähnlichen Frage hier an: :)

Ich (vor meiner Famiilienzeit Arzthelferin) habe mich initiativ vor gut einem halben Jahr beworben, der recht sympatisch wirkende Chef benachrichtigte mich auch telefonisch, dass er zu jener Zeit leider keinen Personalbedarf hätte, auch wäre ich mit meinen (Computer-?)Kenntnissen "überqualifiziert", er habe ja nur eine "einfache" Praxis...

Er wollte mir dann meine Unterlagen zuücksenden.
Hat er aber nicht. - Ist das jetzt ein "gutes" Zeichen (will er bei Bedarf auf mich zurückkommen?) oder "ex"? :?: *grübel*

So, zwischenzeitlich bin ich woanders untergekommen (fachfremdes Ressort), bin aber mit meiner Tätigkeit (Medizinische Schreibkraft, d. h. ständig sitzend) nicht glücklich und möchte mich nochmal verändern, also in meinen Beruf rückkehren.
Momentan ist hier die ortsnahe Stellensituation bescheiden...

Frage:
Hat es Sinn, bei dem o. g. Chef nochmal höflich nachzufragen, ob sich die Personalsituation inzwischen geändert haben könnte. :?:

Wenn ja, möchte ich das aber unbedingt per Brief machen, da es schon mal vorgekommen ist, dass die Dame in der Rezeption offenbar eine telefonische Nachricht von mir nicht übermittelt hatte.

Bin auch schon derweil am Herumformulieren eines Briefes,
aber jetzt beklemmt mich die Unsicherheit auf diesem Gebiet.
Wird allein die Tatsache nachzufragen, als aufdringlich empfunden? :?:

Was meint Ihr?

Antworten