Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

weiter bewerben oder Berufsleben an den Nagel hängen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Absagen und Bewerbungserfahrungen
Absagen während Urlaubszeit - Arbeitgeber schwer erreichbar << Zurück :: Weiter >> Nach Bewerbungsabsage anrufen und nachfragen?  
Autor Nachricht
Elina



Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 00:22    Titel:

@ TheGuide
ja ich würde gern mehr Geld in den Führerschein investieren, aber ich kanns leider nicht bei 150 Euro Rente

@tanda
Wurde ich noch nicht gefragt, so weit kam es nie. Allerdings habe ich mich auch immer nur auf Jobs beworben die in der Ausschreibung keinen FS verlangten, die ihrer Art nach keinen erfordern (zb Außendienst, Pharmareferenten etc) und die ich problemlos auch ohne FS erreiche kann. Ich hab ja die meiste Zeit in Hauptstädten gewohnt (Bremen, Wiesbaden) wo alle 2 min ein Bus fährt, da wäre das kein Problem gewesen. Auf dem Land mit 3 km zur nächsten Haltestelle wohne ich erst seit 4 Jahren. Seither merke ich sehr dringend, daß ohne FS absolut nichts läuft auf dem Land.

@ cre
Find ich gut was du schreibst, es deckt sich ja absolut mit meinen bisherigen Erfahrungen. Der Master wäre dann auch nicht wirklich als "Jobmagnet" gedacht sondern einfach als Beschäftigungsmaßnahme, ich habe ja bis 2013 nochmal studiert und bin da richtig aufgeblüht. Man hat was zu tun, Bestätigung, das Hirn kommt in Fahrt... seit ich aufgehört habe, verlasse ich das Haus nicht mehr, spreche nur noch mit einer Person und Lebensmittel einkaufen ist das Highlight des Tages... und auch da muß ich hingefahren werden, weil ich allein nicht rauskomme.
Aber dann frage ich warum du schreibst ich soll mich natürlich weiter bewerben, denn wenn man mal schonungslos die Lage betrachtet, KANN es ja nur Absagen geben, was dem Selbstwertgefühl nun auch nicht grade den Schub verpaßt...
Das Ehrenamt was ich mache, gefällt mir sehr gut, allerdings arbeite ich allein und zuhause, Kontakte habe ich dadurch zwar super viele, die beschränken sich aber zu 95% aufs Internet.
Ich setze momentan meine Hoffnungen wirklich auf den Führerschein, obwohl ich super viel Angst vorm Fahren habe.

@ katerfreitag
Speziell in der Nähe hätte ich eine Plastikteilefabrik, wo ich mich beworben habe, allerdings verlangen die wohl ein Auto, obwohl ich da sogar hinlaufen könnte. Ich werde die Bewerbung mit FS nochmal wiederholen. Dann gibts diverse Industriegebiete und noch eine Milchfabrik. Es werden direkt hier in der Nähe allerdings fast keine Jobs ausgeschrieben, die sind dann meistens in der nächsten großen Stadt (Wiesbaden). Aber bewerben tu ich mich trotzdem auf alles in 20 km Umgebung, ich kann ja notfalls erstmal ein Zimmer dort nehmen und den FS dann im Schnellkurs fertigmachen, wenn ich weiß es kommt Geld rein. Nur kam es ja bisher nicht so weit Traurig
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Elina



Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 00:28    Titel:

Traurig find ich auch daß ich anscheinend nichts zu bieten habe, was Arbeitgeber interessiert und das nicht weil ich faul war sondern weil mir kein einziger AG eine Chance geben wollte Traurig
Einfach so aussortiert zu werden, bevor das Arbeitsleben beginnen konnte, finde ich bitter, besonders wenn ich sehe oder von anderen höre, was für Deppen alle einen Job haben.
In der Firma meines Mannes gibts welche die besoffen zur Arbeit kommen oder 3 Monate im Jahr krank feiern und nicht gefeuert werden können - es ist eine kranke verkehrte Welt ...
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10402

BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 00:54    Titel:

Nur zwei Dinge:

1.) Kämpfe gegen die negativen Gedanken an: Wenn du dir denkst, "jeder Depp bekommt nen Job, nur ich nicht", manövrierst du dich geradewegs in die Depression. Lass die anderen die anderen sein und konzentriere dich auf dich und deine Stellensuche.

2.) wir haben hier noch keine (anonymisierten) Bewerbungsunterlagen von dir gesehen. Es mag sein, dass du tatsächlich wenige Chancen hast, wie Cre vermutet. Ich will dir da keine falschen Hoffnungen machen. Aber lass uns doch zumindest mal schauen, ob und was sich an deinen Unterlagen optimieren lässt. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

Es wäre auch ganz sinnvoll, wenn du mal aufführen würdest, was du an Universitäts-Abschlüssen hast, denn um ehrlich zu sein, ich komme da im Moment nicht so ganz mit.

Ach, vielleicht noch ein drittens: Bist du arbeitslos gemeldet? Erkundige dich doch dann mal bei deinem Berater, ob die Möglichkeit besteht, für die leichtere Arbeitsaufnahme den Führerschein von der ARGE finanziert zu bekommen. Gerade jetzt zum Jahresanfang können die Berater noch was ausgeben. (Vermutlich wird der Berater dann von dir aber einen Nachweis darüber verlangen, dass viele Stellen, die für dich in Frage kämen an den Führerschein gebunden sind. Also druck dir ein paar solcher Ausschreibungen aus.
Nach oben
Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.02.2016
Beiträge: 352

BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 06:45    Titel:

Moin,

dass Du bis 2013 noch studiert hast, verändert die Lage erheblich, finde ich. Warum hast Du geschrieben, dass Du eine Lücke von 13 Jahren hast?

Ansonsten sind gerade
Zitat:
Außendienst, Pharmareferenten etc
auch in der Großstadt mit wie auch immer guter Öffi-Anbindung Jobs, mit denen ich einen Führerschein zwingend verbinde.

Davon ab solltest Du aufhören, Dich auf die Idioten zu konzentrieren, die einen Job haben, und Dich auf Dich selbst und Deine Stärken fokussieren.
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 10:30    Titel:

Wenn Du Dich bewirbst und die Firma Dich dann einstellen würde, wenn Du einen FS hättest (das muss schriftlich bestätigt werden), dann besteht die Möglichkeit, dass die ARGE Dir den Schein zumindest teilfinanziert. Hast Du Dich über solche Möglichkeiten mal informiert?
Nach oben
cre
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 261

BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 19:11    Titel:

Okay, da muss ich auch wieder einhaken. Wie Charlie Schmidt geschrieben hat, wenn du bis 2013 studiert hast nehme ich meinen Beitrag zurück.

Ich würde an deiner Stelle aktiv bei deinem nächsten ARGE-Gespräch den Eingliederungszuschuss ansprechen. Informiere dich natürlich vorher darüber und bringe es mit Nachdruck zur Sprache.

Dann stehen deine Chancen nämlich durchaus besser.
Nach oben
BlackDiamond
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.06.2016
Beiträge: 643

BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 19:35    Titel:

Elina hat Folgendes geschrieben:
Traurig find ich auch daß ich anscheinend nichts zu bieten habe, was Arbeitgeber interessiert und das nicht weil ich faul war sondern weil mir kein einziger AG eine Chance geben wollte Traurig
Einfach so aussortiert zu werden, bevor das Arbeitsleben beginnen konnte, finde ich bitter, besonders wenn ich sehe oder von anderen höre, was für Deppen alle einen Job haben.


Das ist schon richtig, andererseits gibts kein Recht darauf, eine bezahlte Chance zu bekommen. Eine Firma ist keine soziale Einrichtung, sondern bezahlt Menschen für bestimmte Arbeiten, dafür sind Qualifikationen erforderlich. Wir alle müssen zuschauen, dass wir gefragte Qualifikationen haben. Ich verstehe, dass man seine Ausbildung auch entsprechend der Interessen wählt, aber je weniger die erworbene Qualifikation am Markt gefragt ist, desto schwieriger die Arbeitssuche.

Bei dir könnte die Schwerbehinderung noch etwas erschwerend hinzu kommen. Man sollte nicht außer acht lassen, dass ein Unternehmen ein größeres Risiko eingeht, einen Schwerbehinderten einzustellen. Falls es doch gar nicht passt, ist eine Trennung extrem schwierig, sowohl aus arbeitsrechtlichen, aber auch aus menschlichen Gründen. Wie ausgeprägt ist das denn bei dir und könntest du jede beliebige Tätigkeit ausüben? Hier wurde von Pharmareferent gesprochen, da gings um die Außendiensttätigkeit und den Führerschein. Mal gesetzt den Fall, du hättest den Führerschein, könntest du die Tätigkeit überhaupt ausüben?

Wäre eine Neuorientierung in den Bereich Informatik für dich vorstellbar?
Nach oben
Elina



Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 05.01.2017, 02:02    Titel:

@ TheGuide
ok ich werde morgen mal was hochladen, die Zeugnisse sind alle auf meinem Arbeitsrechner.
Also Uni-Abschlüsse hab ich nur den einen, das Diplom. Das andere Studium mußte ich kurz vorm Diplom abbrechen, ich hätte mich zu den Prüfungen aber schon anmelden können.
Da habe ich nur ein Vordiplom zu bieten (Geologie).
Arbeitslos gemeldet nein, man hat mich auf Rente geschickt. Da ich verheiratet bin, habe ich aber ohnehin keinerlei Ansprüche auf irgendwelche Leistungen egal ob früher Arge oder heute Rententräger oder Integrationsfachdienst.

@ Charlie Schmidt
Die Lücke hab ich deswegen geschrieben weil ich ja keinen Abschluß gemacht habe 2013 und das Studium ja demnach nicht "zählt". Habe zwar ein Vordiplom aber das ist ja nicht wirklich zu irgendwas zu gebrauchen.
Das mit dem Pharmaberater war ein Mißverständnis, das sind Berufe die ohne FS nicht gehen und auf die ich mich daher gar nicht erst beworben habe, oder eben Außendienst wo der FS zwingend gefordert ist. Bzw. immer wenn in der Ausschreibung was von Reisebereitschaft stand, flog das gleich raus.

@ katerfreitag und cre
Ich bekomm nix von der Arge, da ich verheiratet bin Traurig
Hab gar nix mit denen zu tun, keine Leistungen oder sonstwas.

@ BlackDiamond
Ich hab eine Art Anfallsleiden, das eine ausgeprägte Panikstörung nach sich zieht weil ich in allen möglichen unpassenden und gefährlichen Situationen bewußtlos werde. Daher hab ich derzeit auch noch keinen FS, arbeite aber dran.
Ich könnte diese Jobs machen, sofern mich denn ein AG einstellen würde.
Umorientieren würde ich mich auch, hab es ja schon versucht im öD und auch Fachinformatiker wäre was für mich, da ich gern Computer zusammenbaue und früher auch ein bißchen programmieren gelernt habe. Im Studium war ich die einzige die noch DOS konnte, aber das lag wohl auch mit am Alter Sehr glücklich Habe auch schon versucht in dem Bereich eine Ausbildung zu finden, das war eine Integrationsausbildung, aber man wollte mir nichtmal antworten ob es eine Altersgrenze gibt
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10402

BeitragVerfasst am: 05.01.2017, 03:11    Titel:

Elina hat Folgendes geschrieben:
ok ich werde morgen mal was hochladen, die Zeugnisse sind alle auf meinem Arbeitsrechner.

An den Zeugnissen können wir eh nichts drehen (es sei denn, du willst eine Einschätzung deiner Arbeitszeugnisse). Ich dachte eher an Anschreiben und LL, um zu sehen, ob es dort noch Verbesserungspotential gibt.
Nach oben
BlackDiamond
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.06.2016
Beiträge: 643

BeitragVerfasst am: 05.01.2017, 13:21    Titel:

Elina hat Folgendes geschrieben:


@ BlackDiamond
Ich hab eine Art Anfallsleiden, das eine ausgeprägte Panikstörung nach sich zieht weil ich in allen möglichen unpassenden und gefährlichen Situationen bewußtlos werde. Daher hab ich derzeit auch noch keinen FS, arbeite aber dran.
Ich könnte diese Jobs machen, sofern mich denn ein AG einstellen würde.

Ich bin ja nur ein Laie, aber das mit der plötzlich auftretenden Bewusstlosigkeit hört sich für mich nicht so an, als ob es
Sinn machen würde, dass du dich für einen Job bewirbst, bei dem man den Führerschein braucht. Das Risiko ist doch einfach da, dass du bei der Ausübung deiner Tätigkeit dich und andere schädigen könntest, oder sehe ich das falsch? Da fände ich einen Arbeitsplatz, bei dem das Risiko der eigenen Gefährdung und der anderer schon sinnvoller. Oder irre ich mich mit meiner Einschätzung?


Zitat:
Umorientieren würde ich mich auch, hab es ja schon versucht im öD und auch Fachinformatiker wäre was für mich, da ich gern Computer zusammenbaue und früher auch ein bißchen programmieren gelernt habe. Im Studium war ich die einzige die noch DOS konnte, aber das lag wohl auch mit am Alter Sehr glücklich Habe auch schon versucht in dem Bereich eine Ausbildung zu finden, das war eine Integrationsausbildung, aber man wollte mir nichtmal antworten ob es eine Altersgrenze gibt


Wer ist "man"? Aber egal, wenn man dir an der Stelle nicht antwortet, sieh zu, dass du woanders Hilfe und Informationen bekommst. Das ist sicher nicht einfach, aber das muss schon sein.

Wenn dir Informatik liegt, dann verfolge das doch mal weiter. Das ist doch ein super Punkt, um anzusetzen, natürlich brauchst du da auch erst mal die Qualifikation, aber das ist ja nichts Unmögliches. In dem Bereich werden nach wie vor Leute gesucht, in Teilbereichen sogar händeringend. Geografie ist schön, aber da gibts doch auch keine Jobs, soviel ich weiß, zählt alles zu dem, was meine Eltern immer "brotlose Künste" nannten Sehr glücklich
Nach oben
Elina



Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 05.01.2017, 18:06    Titel:

Nicht Geografie sondern Geologie, das ist ein völlig anderes Fach, in dem einen gehts mehr um Politik und in meinem reine Naturwissenschaft.

Abizeugnis:

fotos-hochladen.net/view/abizeugnisadbipnkfs6.jpg

Diplom

fotos-hochladen.net/view/diplom0k1bmxin3p.jpg

Vordiplom:

fotos-hochladen.net/view/vordiplompbdzs1vfon.jpg
Nach oben
Elina



Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 05.01.2017, 18:22    Titel:

CV auf englisch

fotos-hochladen.net/view/cvax7qpjmcev.jpg

letzte Bewerbung war bei einem französischen Unternehmen das Ökozertifizierungen für Textilien macht.

Anschreiben muß ich suchen, die hab ich aus Frust letztens alle gelöscht aber mein Mann hat auf seinem Rechner noch ein Backup aller alten Dateien.
Nach oben
user4263



Anmeldungsdatum: 04.01.2017
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 06.01.2017, 10:45    Titel:

Elina, mit den Kopien deiner Zeugnisse kann man dich leicht identifizieren. Willst du sie vielleicht löschen?

EDIT: Dasselbe gilt auch für den Lebenslauf.
Nach oben
user4263



Anmeldungsdatum: 04.01.2017
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 06.01.2017, 10:56    Titel:

Und zu deiner Frage. Ich habe die letzten Seiten nicht gelesen, kann also sein, dass da mehr Info steckt, die ich nicht kenne. Es scheint mir aber du hast dasselbe Problem, das ich vor 2-3 Jahren hatte. Deine Erfahrung ist eher wissenschaftlich.

Ich sehe die folgenden Lösungen:

1) Du bewirbst dich bei Forschungsinstituten und Unternehmen, die nach Science Graduates suchen. Die gibt es viele! Z.B. Fraunhofer, aber auch manche Dax30-Unternehmen, suchen gezielt nach Leuten, die Biologie, usw. absolviert haben. Bewirb dich erstmal um Trainee- oder Juniorstellen.

2) Öffent. Verwaltung. Da ist die Erfahrung manchmal nicht so wichtig.

Außerdem fehlen in deinem LL Sprachen und Software-Kenntnisse. Besonders die Software ist super wichtig. In manchem Fällen kannst du selbst an deinen Software-Kenntnissen arbeiten um neue Fähigkeiten in den LL reinschreiben zu können (Trial-Versionen, usw.).
Nach oben
Elina



Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06.01.2017, 15:41    Titel:

ach löschen muß ich die nicht, selbst wenn man mich identifiziert, wer kann damit schon was anfangen Traurig

Sprachkenntnisse hab ich rausgelassen das stimmt, könnte man noch einfügen, wobei außer Englisch ist da nix. Das dafür aber recht gut.

Software, naja das übliche halt auf Hobbybasis. Wir haben im Studium eigentlich keine Spezialsoftware benutzt ausser GIS und das ist wieder sowas a****teures, das kann man sich für zuhause nicht kaufen um damit zu üben.
Nichtmal "Office" könnt ich reinschreiben, da ich keine MS Produkte nutze, auch im Studium nicht, nur Open Office, das ja etwas anders läuft.
Und auch da nur das Nötigste.

öD hab ich versucht, Chancen gleich Null. Die suchen nicht nach "guten" Bewerbern oder aber deren Tests sind eine Farce.
Wissenschaftliche Institute hab ich auch versucht, da weiß man nie obs die Stelle überhaupt gibt oder ob da nur pseudoausgeschrieben wurde. Am besten wärs wirklich man geht mit einer konkreten Forschungsidee hin und läßt sich eine Stelle einrichten. Ich hab nur unheimlich Schwierigkeiten eine machbare These zu finden. War damals schon so, die anderen sind einfach in ihren Diplomarbeitsgruppen geblieben und haben ein Thema zum Promovieren vorgesetzt bekommen. Ich hatte keine Arbeitsgruppe, mein Prof war pensioniert als ich die Diplomarbeit anfing und damit auch unbetreut. Ich hab allein zuhause rumgewurstelt anstatt in einem professionellen Umfeld mit kompetenter Betreuung.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Absagen und Bewerbungserfahrungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum