Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Werkstudentin Arbeitszeugnis - Danke

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Zeugnisse, Nachweise
Praktikumszeugnis nach praktischer Masterarbeit zu gut? << Zurück :: Weiter >> Angebotssachbearbeiter Arbeitszeugnis - kurzer Kommentar  
Autor Nachricht
Lara87



Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 10.11.2013, 23:45    Titel: Werkstudentin Arbeitszeugnis - Danke

Hallo zusammen,

ich habe als Werkstudentin in einem Unternehmen gearbeitet und nach 5 Monaten gekündigt, da es mir nicht gefallen hat.
Habe gestern mein Arbeitszeugnis erhalten und bin mir nicht sicher bezüglich deren Bewertung.
Ich habe den Eindruck, dass ich mittelmäßig also mit einer Note 3 bewertet wurde.
Wie ist eure Meinung dazu? Ist es eine 3?
Denn falls dem so ist will ich mich auf jeden Fall beschweren.

Frau X erfüllte ihre Aufgaben sorgfältig und mit Engagement. Sie verfügt über solide Fachkenntnisse, die sie sicher einsetzte. Frau X arbeitete zielgerichtet und erfüllte ihre Aufgaben mit Konzentration und Übersicht. Sie fand gute, praxisgerechte Lösungen. Ihre zufriedenstellende Auffassungsgabe sowie Ihre Urteilsfähigkeit führten sie zu einem zutreffenden Urteil.

Frau X übernahm neue Aufgaben und erledigte diese verantwortungsbewusst. Zudem zeigte sie sich sehr flexibel und aufgeschlossen für neue Vorhaben. Sie brachte unserem Unternehmen große Loyalität entgegen und war im hohen Maße vertrauenswürdig. Frau X besitzt die Fähigkeit, sowohl in schriftlicher als auch in mündlicher Form mit ihren Gesprächspartnern gut zu kommunizieren. Sie vertrat Ihre Ideen argumentativ und setzte diese durch. Frau X erfüllte Ihre Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Sie brachte ihre Fähigkeiten und Kentnisse konstruktiv in das Team ein. Zu ihren Vorgesetzten und Kollegen hatte sie in gutes Verhältnis. Das Verhalten von Frau X gegenüber internen und externen Kunden war zu jeder Zeit einwandfrei.

Frau X scheidet am XX.XX.XX auf eigenen Wunsch aus unserem Unternehmen aus. Für ihre Mitarbeit danken wir ihr. Wir wünschen Frau X auf ihrem weiteren Lebensweg beruflich und persönlich alles Gute und viel Erfolg.


Ich danke euch fürs Lesen und freue mich auf euer Feedback.

liebe Grüße
Lara
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 11222

BeitragVerfasst am: 11.11.2013, 15:23    Titel:

3+ - 2-
Nach oben
Lara87



Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11.11.2013, 17:56    Titel:

Danke für dein Feedback.

Je öfter ich mir die Zeieln durchlese, desto ärgerlicher finde ich es. Sehr böse
Damit kann ich mich nicht bewerben - am besten ich schmeiße es weg. Böse
Nach oben
Chrissilly



Anmeldungsdatum: 29.10.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 12.11.2013, 20:31    Titel:

Hallo Lara,

Man hat nur ein Recht auf Verbesserung formaler Mängel. Ein Recht auf inhaltliche Änderungen hat mich nicht, es sei denn die Beurteilungen sind ungerechtfertigterweise zu schlecht. Wenn man besser als durchschnittlich beurteilt werden möchte, müsste man dies (z.B. durch frühere Leistungsbeurteilungen, Kollegen, Kundenlob, besondere Erfolge etc.) vor Gericht belegen können. Anderseits hat der Arbeitgeber die Pflicht, Beweise vorzulegen, wenn er die Arbeitsleistung schlechter als durchschnittlich beurteilt. (Der Notendurchschnitt über alle Beurteilungen in 800 Zeugnissen, die wir in der letzten Studie analysiert haben, lag bei ca. 2,2 - aber je nach Art des Zeugnisses, Art der Tätigkeit, Zeugnisalter und hierarchischer Position gibt es hier deutliche Unterschiede. Man müsste daher für jedes Zeugnis die passende Vergleichsnorm heranziehen, um sagen zu können, ob es über-, unter- oder durchschnittlich ist und welche Partei entsprechende Nachweise erbringen muss.)

VG
Chrissilly
Nach oben
Lara87



Anmeldungsdatum: 10.11.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 12.11.2013, 20:40    Titel:

Danke für deine Antwort Chrissilly.

Ich muss mich wohl damit abfinden. Ich finde es nur ärgerlich, dass ich so schlecht bewertet wurde, obwohl sie mir keine Aufgaben zugeteilt haben und mir nichts beigebracht haben. Im Grunde können sie mich gar nicht bewerten.
Das Zeugnis wird einfach verbrannt und im Lebenslauf fällt die Tätigkeit eben weg. Schade um die vergeudete Zeit

Danke nochmal Smilie

LG, Lara
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Zeugnisse, Nachweise Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum