Wie Arbeitsproben in Bewerbung angeben? Beispiele und Tipps

Einzelne Bewerbungen können sehr umfangreich werden. In dieser Rubrik wird über fakultative Elemente der Bewerbungsunterlagen diskutiert.
toskka
Beiträge: 2
Registriert: 23.01.2007, 11:20

Wie Arbeitsproben in Bewerbung angeben? Beispiele und Tipps

Beitrag von toskka » 23.01.2007, 11:28

Hallo,

wie würdet Ihr wenn Arbeitsproben gefordert sind diese beilegen?
Es handelt sich um einen Job als Grafik-, Medien,- Webdesigner.

Soll man die Arbeitsproben, also erstellte Visitenkarten, Flyer, Prospekte, Plakate, usw im Original beilegen, also das fertige Printprodukt.
Oder einfach nur die erstellte Vorlage/Entwurf auf ein Blatt Papier drucken.

Webreferenzen sind klar nur als Screenshot ausgedruckt möglich. Aber was die Printprodukte betrifft bin ich noch am Überlegen.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 23.01.2007, 16:37

Kommt ja auch darauf an, wie viele du mitschicken willst. Ein paar Originale sollten aber auf alle Fälle dabei sein.

toskka
Beiträge: 2
Registriert: 23.01.2007, 11:20

Beitrag von toskka » 23.01.2007, 18:57

Wieviel soll man den so mitschicken?

Es sollte doch nicht zu viel sein und sich in Grenzen halten.

Und wie würdet Ihr das präsentieren?
In einer gewissen Mappe zum Einstecken, keine Ahnung obs sowas gibt, oder auf nem A4 Blatt aufgeklebt oder mit Fotoecken angehefet???

ublindert
Bewerbungshelfer
Beiträge: 316
Registriert: 26.09.2006, 09:09

Beitrag von ublindert » 23.01.2007, 20:58

Hi,

ich würde wohl so etwas wie eine Dramatik darein bringen: Leg mal deine besten Stücke hin, von den allerbesten zwei bis drei machst du dann so etwas wie eine Story von Entwurf, Umsetzung, weitere Umsetzung. Versuch, unterschiedliche Sachen zu präsentieren und auch unterschiedliche Medien, wenn du das kannst.
Dann könntest du das entweder in einem schicken Ordner (dünnerer Leitzordner in Hüllen präsentieren) oder du lässt es binden bzw. mit Spiralbindung mit einer präsentablen Hülle.
Wenn es vor allem darum geht, dass zu sehen ist, dass du dein Handwerk verstehst, also vor allem umsetzen kannst, dann könnte das funktionieren.

Meine Arbeitsproben von Texte allerdings hatte ich immer hinten in die Mappe eingelegt, aber das wurde dann so voll.

Artemis91
Beiträge: 3
Registriert: 19.03.2009, 09:49

Azubi Arbeitsproben

Beitrag von Artemis91 » 15.04.2009, 14:50

Hallo ihr ^^
Ich hab ma ne Frage Arbeitsproben betreffend...

Ich möchte mich um eine Ausbildungsstelle als Mediengestalterin oder Gestalterin für visuelles Marketing bewerben und mein Berufsberater hat mir nahe gelegt Arbeitproben zur Bewerbung hinzuzufügen...

Das Problem ist aber... ich mach nur Hobbymässig nen bisschen mit Photoshop etc rum (z.B. Poster oder Banner) ich weiß nich ob ich mich dann nicht direckt aus der Auswahl raus katapultiere weil es halt nur Hobbysachen sind....

Außerdem weiß ich auch nicht in welcher Form ich sie der Bewerbung hinzufügen soll... auf cd oder ausgedruckt (wobei viele sachen für den druck zu groß sind und auch die quali leiden würde) und an welche stelle ích sie dann plazieren sollte...

Hoffe ihr könnt mir Helfen
MfG Lin

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 16.04.2009, 18:47

Wenn du noch nicht so viel gemacht hast, dann kannst du schlecht etwas mitschicken. Man kann ja im Anschreiben vermerken, dass man bei Bedarf zum Vorstellungsgespräch ein paar Arbeitsproben mitbringen und diskutieren könnte. Dann hättest du auch noch ein paar Wochen Zeit, neue Arbeitsproben zu erstellen. Aber eigentlich sollte man vor der Ausbildung nicht schon alles können, was man erst während der Ausbildung lernen wird.

Artemis91
Beiträge: 3
Registriert: 19.03.2009, 09:49

Beitrag von Artemis91 » 16.04.2009, 21:23

klar hab ich schon recht viele sachen gemacht... Banner,Wallpaper,Poster, Signaturen, Avatare und Visitenkarten nur halt keine flyer oder so...

Wenn ich mich doch entschliesse welche mitzuschicken in welcher form dann? der cd? ausgedruckt? und wie fügt man die cd dann bei?

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 17.04.2009, 13:19

Was man gut ausdrucken kann, würde ich auch ausdrucken. Zusätzlich kannst du ja alles auf CD mitschicken. Je nach Art der Bewerbungsmappe kann man die Sachen gut in die Bewerbungsmappe hineinklemmen.

Azubine09
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2009, 16:08

Beitrag von Azubine09 » 18.04.2009, 16:24

guck mal auf mediengestalter.info, die können dir mehr dazu sagen. viel erfolg!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 18.04.2009, 18:06

Du kannst Dich in solchen Foren natürlich auch der fachlichen Kritik der Profis stellen, um besser einschätzen zu können, wo Du stehst. Man kann gestalterische Arbeiten im Internet ja genauso beurteilen lassen wie z. B. Anschreiben... und auch eine ganze Menge dabei lernen...

Artemis91
Beiträge: 3
Registriert: 19.03.2009, 09:49

Beitrag von Artemis91 » 21.04.2009, 08:45

Super danke für eure Hilfe ^^
Hab mich ma da angemeldet und probier erstma die tutorials da und werde mir dann eine mappe anfertigen die ich bei vorstellungsgesprächen abgeben werde bzw wenn der betrieb es verlangt

Mystisch
Beiträge: 12
Registriert: 07.09.2009, 21:42

Arbeitsproben für Praktikum als Mediengestalter

Beitrag von Mystisch » 12.09.2009, 23:01

Hallo zusammen!
Habe jetzt vor mich bei einer Agentur für eine Praktikum als Mediengestalter zu bewerben.

Ich bin bei einigen Firmen gewesen, wo ich gefragt habe ob sie Stellen für sommer 2010 zu vergeben habe und ich denke bei einer habe ich einen besonders Guten Eindruck hinterlassen, grade weil ich da persönlich war und gefragt habe.

Die zuständige Frau sagte mir, ich solle ihr eine Bewerbung mit Lebenslauf und Arbeitsproben schicken.

Also mein großes Hobby ist ja die Forografie und Bildbearbeitung.

Habe mir dann überlegt ob ich nicht ein paar meiner Bilder ausdrucken sollte (15x12 oder wie groß das Standart Format ist....) und diese dann auf eine etwas größere schwarze Pappe zu kleben soll.

Was haltet ihr von der Idee?

Grüße Mystisch

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 13.09.2009, 09:42

Von der Idee; hier mit deinen Vorlieben und Stärken zu glänzen halte ich eine ganze Menge; genau wie von der Idee, dass du einen ersten positiven Eindruck hinterlassen hast.
Wo ich mir nicht ganz sicher bin. Würde dein späterer Job denn nicht über das "einfache" fotografieren hinaus gehen? Würdest du dann auch editierte Bilder mitgeben?
Auch stelle ich mir bei einem Mediengestallter die Arbeit eher am PC vor. Soll heißen, dass ich eher ein Hintergrundblatt entwerfen würde und die Bilder dort einbringen würde. Das alles thematisch natürlich möglichst nahe am Alltag der beworbenen Arbeitsstelle

Mystisch
Beiträge: 12
Registriert: 07.09.2009, 21:42

Beitrag von Mystisch » 13.09.2009, 16:40

Naja ein paar Bilder sind auch bearbeitet und man sieht auch was daran gemacht wurde.
Eine Verspiegellung und einen rahmen der nacher noch mit Photoshop gemacht wurde und noch viel mehr.
Ja ich denke die haben dann einen Eindruck, dass ich mit Photoshop umgehen kann.

Danke für deinen Feedback Ice_and_fire!
:)
LG Mystisch

counting.stars
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2009, 14:54

Wie journalistische Arbeitsproben anhängen?

Beitrag von counting.stars » 21.12.2009, 15:00

Hallo ihr Lieben,

ich arbeite momentan als freie Mitarbeiterin bei einer Lokalzeitung und hebe alle meine Artikel als eventuelle Arbeitsproben für spätere Bewerbungen gut auf.
Meine Frage: In welcher Form werden diese Arbeitsproben denn überhaupt angehängt? Nur das geschriebene Manuskript ausdrucken, oder den komletten Artikel ausschneiden und einscannen, oder....?
Liebe Grüße

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Wie journalistische Arbeitsproben anhängen?

Beitrag von FRAGEN » 21.12.2009, 22:04

counting.stars hat geschrieben:Nur das geschriebene Manuskript ausdrucken, oder den komletten Artikel ausschneiden und einscannen, oder....?
Ich würde zu zweiterem tendieren. Kann ja jeder behaupten, irgendwelche "Manuskripte" veröffentlicht zu haben... ;-)

Benutzeravatar
Gutemine
Bewerbungshelfer
Beiträge: 291
Registriert: 27.09.2009, 12:11

Beitrag von Gutemine » 21.12.2009, 22:29

Jep! Kann FRAGEN nur beipflichten!!!
Nur, ich würde es nicht einscannen sondern aufkleben.
Und wenn Du's ganz besonders schön machst, das Ausschneiden und Einkleben (so wie früher in der Schule im Kunstunterricht :D ) ... kannst Du das hinterher binden lassen und hast so ne klasse Mappe mit "Arbeitsproben" :wink:

counting.stars
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2009, 14:54

Beitrag von counting.stars » 22.12.2009, 12:19

Vielen dank euch zwei schonmal.
Das mit der Mappe ist keine schlechte Idee, allerdings kann ich ja keine Originale rausschicken, ich muss ja mehrere Bewerbungen schreiben..
Aber kopieren ist ja auch eine Möglichkeit.
Was meint ihr, wieviele Texte man als Arbeitsproben nehmen kann? Die Auswahl bei sowas ist immer recht schwer.. :wink:
Liebe Grüße

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 23.12.2009, 12:37

Da sachste was. Falls sich die Texte relativ ähnlich sein sollten, erschiene mir die magische "3" als gute Zahl. Wenn Du mehr verschiedenartige (und natürlich aus Deiner Sicht gelungene!) Texte haben solltest, könnte das Prinzip sein, von jeder "Sparte" den jeweils besten zu nehmen...

Wenn Du ein grosse Anzahl von ähnlichen Texten haben solltest, könntest Du noch eine Liste dieser Texte beifügen...

FROST
Beiträge: 5
Registriert: 17.02.2010, 17:51

Arbeitsproben für IKEA..Idee?

Beitrag von FROST » 18.02.2010, 12:35

Hallo Leute!

Ich habe mich bei IKEA für eine Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing beworben.

Anbei soll ich Arbeitsproben in Bezug auf Heimdesign schicken.

Da ich es langweilig finde, einfach nur Bilder zu machen von meiner wirklich kreativ eingerichteten Wohnung, dachte ich daran, vllt alles in animierte gifs zu präsentieren.

Beispiel:

ich fange an meiner Wand an, mache ein foto wo nur ein Bilderrahmen mit Bild zu sehen ist (natürlich im IKEA-stil^^), dann ein zweites Foto wo 2 bilder an der wand hängen use bis es irgendwann ein endbild ergibt. SO mach ich das mit der ganzen wohnung, so dass die PErsonalabteilung sich ein Bild von meiner selbst sanierten und eingerichteten Wohnung machen kann..

Ich hoff man kann sich das vorstellen wie ich das gemeint habe.

Die idee is noch nich ganz ausgereift und nun weollte ich euch fragen, wie ihr die idee findet oder was man anders/besser machen könnte.

Danke =)

Deekin
Beiträge: 20
Registriert: 10.02.2010, 10:58

Beitrag von Deekin » 19.02.2010, 10:48

ich verstehs leider nicht.

Willst du alle Wände in deiner wohnung mit Bilderrahmen vollhängen?

Das mit dem Gif fänd ich prinzipiel eine gut Idee.
Wie wäre es wenn du dir einen leeren Raum nimmst und ein Foto machst.
Und dann anfängst (kreativ) einzurichten. Jedesmal wenn du ein Möbelstück/Deko angebracht hast machst du noch ein Foto bis das Zimmer voll ist.
So in der Richtung gestaltet Ikea auch ihre eigenen Werbespots

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 19.02.2010, 21:26

Hallo FROST!

Ich finde Deine Idee geradezu genial. Schade, dass man die Sanierung dafür nicht rückgängig machen kann. Das wäre ja das Allercoolste: Du kommst in eine völlig abgerockte Bruchbude, fängst dann an zu streichen, bodenlegen, pipapo... ;-)

Ich weiss ja nicht, wie weit Du das treiben kannst oder willst... aber ich fänd's schon gut, wenn ein möglichst grosser Teil dessen, was hinterher zu sehen ist, tatsächlich von Dir ins Spiel gebracht wird... also z. B. auch Lampen, Jalousien etc.

Was ich ja auch noch witzig fände, wäre so eine Animation von Dir selbst... von adrettem Bewerbungsgespräch-Outfit zur hard working woman und wieder zurück... ;-)

Wichtig bei allem sind natürlich exakt gleiche Blickwinkel bei jeder der präsentierten Szenen. Du solltest ein Stativ benutzen und Dich vor jedem "Zimmerfilm" für genau eine Perspektive entscheiden, die dann bis zum letzten Teilbild durchgehalten wird.

Wie willst Du das denn technisch umsetzen? Eine CD verschicken? Bewerbungshomepage? Oder einfach als Attachments zu einer E-Mail-Bewerbung?

Perla
Beiträge: 1
Registriert: 25.08.2010, 20:57

Arbeitsproben & Geheimhaltung

Beitrag von Perla » 25.08.2010, 21:02

Hallo Zusammen,

ich bewerbe mich gerade als Texterin bei einem neuen AG.
Dieser hat nun nach dem Vorstellungsgespräch darum gebeten, dass ich ihm noch Proben von Arbeiten bei meinem derzeitigen AG zukommen lasse. Zurzeit bin ich in der Marketing-Abteilung eines Unternehmens angestellt. In Frage kämen also nur Broschüren oder Homepage-Texte dieses Unternehmens. Nun frage ich mich, wie es da mit der Geheimhaltung aussieht, zu der ich mich ja vertraglich verpflichtet habe. Kann ich da Probleme bekommen?
Oder ist alles, was sowieso im Netz zu finden ist, öffentlich und kann genutzt werden?

Bin gespannt auf Eure Antworten und bedanke mich im Voraus!

Viele Grüße
Perla

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Arbeitsproben & Geheimhaltung

Beitrag von FRAGEN » 25.08.2010, 21:13

Perla hat geschrieben:Oder ist alles, was sowieso im Netz zu finden ist, öffentlich und kann genutzt werden?
Hätte ich jetzt so gesagt. Was draussen ist, ist draussen. Letztendlich SOLL das ja sogar verbreitet werden. Etwas anderes wäre es natürlich, wenn Du mit Werbemassnahmen o. ä. hausieren gingst, mit derzeit noch als Knalleffekte zu einem späteren Zeitpunkt geplant sind... oder mit Dingen, die nur ausgesuchten Kunden im Direktkontakt präsentiert werden sollen...

MarT
Beiträge: 11
Registriert: 25.02.2012, 20:36

Arbeitsproben für Praktikum beim Fotografen

Beitrag von MarT » 06.03.2012, 21:07

Hallo,

auf Anfrage im Bereich "Anschreiben" dieses Forums habe ich Bilder von mir verlinkt, da ich mich zum Praktikum beim Fotografen bewerben will. Nun habe ich leider übersehen, dass es auch dafür eine "Extrarubrik" gibt: diese hier. Daher eröffne ich diesen Thread nachträglich und lösche die Bilder in der Rubrik Anschreiben.

Wer zum Anschreiben will, hier der Link:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/pra ... tml#202300



Also: ein paar der Bilder: sollen voraussichtlich in die Mappe mit rein, neben anderen, sowohl nachträglich bearbeiteten und nicht bearbeiteten:
(tut mir leid wegen den Wasserzeichen, aber die Bilder bleiben ein Weile up-geloaded und ich gehe gerne sicher)
In diesem Fall sind es nachträglich bearbeitete Bilder.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Eben so sollen Fotogramme auch mit hinein, wovon ich aber nicht sehr viele habe.


Mit freundlichen Grüßen
MarT

Antworten