Wie Erkrankung im Lebenslauf unterbringen?

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
EinBuch
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2011, 15:24

Wie Erkrankung im Lebenslauf unterbringen?

Beitrag von EinBuch » 01.02.2011, 14:12

Hallo,

wie bringe ich denn eine Erkrankung im Lebenslauf unter? Ich meine jetzt nicht, dass man sich mal den Arm gebrochen oder einen grippalen Infekt hat. Sondern eine Erkrankung, die einen auch ein Leben lang begleitet.

Ich weiß nicht, wie ich den Punkt unterbringen soll.

Schreibt man dann einfach ergänzend "Erkrankung: .... "? Oder "Sonstiges: ... "
Wie mache ich das am besten?

LG und Danke

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 01.02.2011, 14:18

hat sie denn direkte Auswirkungen auf deinen Beruf?
es gibt ja Krankheiten wie Diabetis z. B. die begleiten einen zwar das ganze Leben, aber haben keine Auswirkung auf die Arbeitskraft und würde sie deshalb gar nicht erwähnen in der Bewerbung.

EinBuch
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2011, 15:24

Beitrag von EinBuch » 01.02.2011, 14:27

Es ist eine Borreliose, da weiß man nie wann die Schübe einsetzen, wie lange sie anhalten usw. Das ist bei der Krankheit schwierig. Im Moment geht es mir nicht so gut, aber ich kann den Beruf genauso erlernen, wie andere auch. Habe auch schon ein mehrmonatiges Praktikum in dem Bereich gemacht.

Ausserdem bekomme ich ab nächster Woche eine neue Medikation. Da wird es dann wohl noch besser.

In der Stellenausschreibung steht auch, dass (schwer-)behinderte Bewerber/innen mindestens genauso oder auch bevorzugt behandelt werden bei gleichen Qualifikationen. Den SBA habe ich zwar noch nicht, aber es wirkt sich jetzt nicht im Sinne von Lernschwierigkeiten bei mir aus oder so.

Lange Geschichte.

Möchte nur wissen wie ich das erwähne. Verheimlichen kann ich es nicht. Möchte ich auch nicht.

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 01.02.2011, 15:10

Hmmm...schwierig
Im Normalfall halte ich es nicht für erstrebenswert es in der Bewerbung zu erwähnen, sondern erst bei der Einstellungsuntersuchung, wenn nach Krankheiten gefragt wird, da du ja selbst der Meinnung bist, dass du die Ausbildung wie jeder andere bewältigen kannst.

Hättest du schon einen SBA sähe die Sache natürlich besser aus, der könnte sich in dem Fall ja positiv auswirken
oder auch bevorzugt behandelt
, aber so bin ich mir ziemlich unsicher was ich raten soll. :(

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 01.02.2011, 23:58

Statt im Lebenslauf könntest du darauf im Anschreiben eingehen. Im Lebenslauf ergibt es keinen Sinn, und der Leser weiß dann auch nicht, was du damit ausdrücken möchtest. In einem Satz geht das leichter.

EinBuch
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2011, 15:24

Beitrag von EinBuch » 03.02.2011, 11:15

Hallo Knightley,

im Anschreiben wüßte ich nicht wie ich einen Zusammenhang herstellen sollte.

Ich bin mit meinem Sohn noch zuhause, also würde erst im August wieder einer Tätigkeit nachgehen. Sonst hätte ich ja reinschreiben können, dass ich wegen der Borreliose zwangsweise zuhause war und nicht arbeiten konnte.

So weiß ich nicht wie ich das formulieren soll.

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 03.02.2011, 13:49

welchen Vorteil siehst du denn, es überhaupt zu erwähnen?
Ich für meinen Teil würde eine ganz normale Bewerbung abliefern, wenn es
bedingt durch die Krankheit keine Lücken im Lebenslauf gibt.
Derzeit bist du wohl in der Elternzeit?

Sweetie_EF
Beiträge: 111
Registriert: 07.02.2011, 15:50

Beitrag von Sweetie_EF » 08.02.2011, 19:35

Ich kann dir auch nur raten, eine normale Bewerbung abzugeben und ggf. Deine Krankheit dann auf Nachfrage im Vorstellungsgespräch erwähnen.

Ich habe einen GDB von 50 %.
Wenn ich meine Schwerbehinderung, die mich beruflich überhaupt nicht einschränkt, nicht in die Bewerbung reinschreibe, liegt meine Erfolgsquote wesentlich höher für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

In die Bewerbungen erwähne ich den GDB nur, wenn dies in der Stellenausschreibung ausdrücklich erwähnt wurde. Den GDB führe ich dann im Lebenslauf unter dem Punkt Sonstiges, zum Teil erwähne ich es auch im Anschreiben im vorletzten Absatz, sollte es sich anbieten.

Seiender
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2017, 20:55

LL : Lange Studiendauer auf Grund von chronischer Erkrankung

Beitrag von Seiender » 13.06.2017, 21:55

Hallo Community,

Ich bewerbe mich zurzeit auf Werkstudentenstellen. Für den Bereich, auf den ich mich bewerbe habe ich ein sehr gutes Zertifikat. Meine letzten zwei Werkstudentenstellen haben auch mit diesem Bereich zu tun. Hierfür habe ich sehr gute Referenzen erhalten.

Mein Problem ist, dass ich schon seit langer Zeit studiere. Durch meine chronische Erkrankung musste ich mein Studium 2-mal pausieren. Die zwei Pausen haben mich mehr als 6 Jahre gekostet. Ich habe meine Krankheit in den Griff bekommen und das Studium läuft jetzt auch sehr gut.

Ich habe im Internet gelesen, dass man am besten einen Vermerk bei der Studiendauer im LL macht und auf einer gesonderten Seite begründet, wieso man so lange studiert. Meine Frage ist, was schreibe ich da genau hin? Meine Krankheitsgeschichte kann ich denen ja wohl schlecht erzählen und im LL 6 Jahre pausieren des Studiums, da wird sich der Personaler auch sein teil denken. Ich habe 1 Jahr Sabbatical im LL stehen, da ich Vater geworden bin und mich um mein Kind gekümmert habe.

Ich merke anhand von Xing, dass die Studiendauer ein Problem ist. Dort bekomme ich jede Woche 2-3 Anfragen aufgrund meines Zertifikats und vorherigen Tätigkeiten. Ich bekomme nach dem Versand meines LL keine Rückmeldung mehr.

Ich bin auch in einem Pool bei einem Personaldienstleister für Stunden. Wenn mein Profil dem Kunden vorgestellt wird, kommt sofort die Rückmeldung, wie ich so lange studieren kann. Dadurch kam es nie zu einem VG beim Kunden.

Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1981
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 13.06.2017, 22:31

Ich finde das ein bisschen eigenartig der langen Studiendauer eine ganze Seite zu widmen. Das widerspricht dem, was wir hier normalerweise raten: Negatives nicht thematisieren, sich nicht rechtfertigen für Sachen aus der Vergangenheit, zukunftsorientiert argumentieren. Womit begründet die Internet-Seite denn diesen Tipp?

Wenn Du so gute Beurteilungen erhalten hast, wäre es für Dich eine Option, Dich bei einem der früheren Betriebe zu bewerben?

Seiender
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2017, 20:55

Beitrag von Seiender » 13.06.2017, 22:50

Danke für die schnelle Rückmeldung. Ich war an der Hochschule tätig. Seit neustem bekommt man als Student nur noch Verträge für 40 Stunden im Monat. Desweitern möchte ich mehr Erfahrungen in der Wirtschaft sammeln.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11770
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.06.2017, 07:24

Also hast du jetzt 6 Jahre Verlust oder 7 Jahre (6 Jahre Krankheit + ein Jahr Sabbatical)?
Im Anschreiben oder auf einer gesonderten Seite würde ich die Krankheit nicht thematisieren. Eine chronische Erkrankung ist natürlich auch für Arbeitgeber äußerst unattraktiv, das muss man leider so sagen. Dass diese "ausgeheilt" wäre, wirst du ja kaum angeben können, oder?
Was Xing angeht, so lass dich dadurch nicht entmutigen, das ist nur ein Ausschnitt dessen, was möglich ist.

Seiender
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2017, 20:55

Beitrag von Seiender » 14.06.2017, 12:10

Ich stelle meinen LL einfach mal Online.

Max Mustermann

Persönliche Daten
Adresse XXXXXXX
Email XXXXXXXXX
Telefonnr.: XXXXX

GeburtsdatumXXX
GeburtsortXXXXX
NationalitätXXXXX

Ausbildung

Seit 2006 Hochschule XXXXX
Studiengang XXXXx

06/2003 - 06/2005 Fachoberschule XXXXX
Abschluss: Fachoberschulreife im BereichXXXX


Praktische Erfahrugen

01/2016 - 04/2017 Firma XXXXXXXXXX
Leiter eines Tutoriums
( ich habe hier in 8 Bullet Points angegeben, welche Themen ich unterrichtet habe. )

07/2015 - 12/2015 Firma XXXXXXXXXXXX
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
( Ich habe hier in Bullet Points geschrieben was meine Aufgabe waren und mit welche Frameworks ich gearbeitet habe.)

03/2013 - 07/2013 FirmaXXXXXXXXXXXX
Wekstudent
(Wieder Bullet Points meiner Aufgabenbereiche)


01/2013 - 03/2013 FirmaXXXXXXXXXXXX
Freiberufliche Tätigkeit:XXXXXXXXx
(Wieder Bullet Points)

02/2009 - 05/2011 Sabbatical XXXXXXXXX

09/2007 - 07/2008 Sabbatical XXXXXXXXX


IT-Zertifikate und Kenntnisse

Zertifikate XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Programme XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXx

Skills XXXXXXXXXXXXXXXXXXXxx

Sprachen Englisch(fließend in Wort und Schrift)
Spanisch (konversationssicher)
Tschechisch ( Grundkenntnisse)
Slowenisch (Grundkenntnisse)

Ehrenamtliches Engagement

04/2016 - 08/2016 Helfer im Seniorenpflegehiem XXXXXXXXxx
( Bullet Points)


Das Original ist besser formatiert und hat ein besseres Desing.

Für Verbesserungsvorschäge bin ich dankbar.

Seiender
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2017, 20:55

Beitrag von Seiender » 14.06.2017, 17:59

TheGuide hat geschrieben:Also hast du jetzt 6 Jahre Verlust oder 7 Jahre (6 Jahre Krankheit + ein Jahr Sabbatical)?
6 Jahre Krankheit + 2 Jahre Sabbatical

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1981
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 15.06.2017, 09:18

Magst Du uns schreiben, um welche Branche es sich handelt?

Seiender
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2017, 20:55

Beitrag von Seiender » 15.06.2017, 17:57

IT: Softwareentwicklung

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 20.06.2017, 10:44

Aus deinem Lebenslauf gehen aber drei Jahre Sabbatical hervor. Als Studierender ohne feste Langzeit-Erfahrung ist Sabbatical für Kinderbetreuung und ähnliches sowieso der falsche Begriff. Gerade in Verbindung mit der langen Studiendauer weckt so ein Begriff viel zu viele negative Assoziationen.

Wann wirst du denn jetzt mit dem Studium fertig sein?

Und was sind das für Unternehmen, die sich auf dein Profil melden (Größe, Branche, Region)?

Hast du irgendetwas wie eine Zwischenprüfung bestanden und was ist dieses Zertifikat genau?

Mayah
Beiträge: 3
Registriert: 22.08.2017, 10:25

Wo Urlaub und Krankheit im thematischen Lebenslauf einordnen

Beitrag von Mayah » 22.08.2017, 11:41

Hallo zusammen :D

ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen. Ich zerbreche mir jetzt nämlich schon ein paar Tage den Kopf darüber, wie ich meinen Lebenslauf am besten anordne, bin aber mit meinen eigenen Lösungen noch nicht ganz zufrieden.

Es geht darum, dass ich am liebsten einen thematischen Lebenslauf erstellen möchte, mit den Kategorien "Persönliche Angaben" "Ausbildung" "beruflicher Werdegang" und "Besondere Kenntnisse"

Mein Problem ist dabei, dass ja auch der thematische Lebenslauf lückenlos sein sollte. Allerdings habe ich zwei Lücken im Lebenslauf, die da ja auch irgendwie mit rein müssen, aber in keine der Kategorien passen:

Das ist einmal eine dreimonatige Rundreise durch Frankreich nach meinem Studium und eine 4 monatige Auszeit, weil ich schwerer erkrankt bin und in der Zeit arbeitsunfähig war (das fiel direkt auf das Ende eines Praktikums, sodass ich während der Krankheitsphase in keinem Arbeitsverhältnis stand).

Eine Überlegung war, die beiden Punkte unter "Sonstiges" zusammenzufassen...die Kategorie wirkt aber eher unpassend im Lebenslauf oder?
Eine weitere Überlegung war, eine eigene Kategorie mit "Auslandsaufenthalte" zu machen, in die ich dann die Frankreichreise und ein Auslandssemester aufführen könnte. Die Krankheitsphase würde ich dann unter "beruflicher Werdegang" eintragen (hat zwar in dem Sinne nichts zu meinem Werdegang beigetragen, ist aber die Erklärung dafür warum ich in dieser Zeit keine Arbeit annehmen konnte)

Was meint ihr dazu? Oder habt ihr eine andere Idee, wie man das am besten machen kann?

Liebe Grüße und vielen Dank schon mal
Maya

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11770
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 22.08.2017, 13:17

Fast niemand hat direkt nach dem Studium einen Job. Und dass man sich nach Abitur/Studium/Ausbildungsende mit einer Reise belohnt, ist nichts ungewöhnliches. Wenn du sie als Teil der Ausbildung verkaufen kannst, umso besser, aber die drei Monate stellen keine Lücke im LL dar. Die vier Monate Krankheitsausfall - in welchem Bezug stehe die zu deinem Studium?

Mayah
Beiträge: 3
Registriert: 22.08.2017, 10:25

Beitrag von Mayah » 22.08.2017, 14:32

Das hilft mir schon mal weiter, vielen Dank für die Antwort :)

Der Krankheitsphase liegt genau zwischen einem Praktikum und dem Beginn des Masterstudiums. Ich habe nicht gleich einen Masterstudienplatz bekommen und wollte daher das Jahr Wartezeit für verschiedene Praktika nutzen. Leider bin ich dann genau in diesem Jahr krank geworden, so dass ich mein drittes geplantes Praktikum nicht mehr absolvieren konnte und für die letzten vier Monate vor dem Masterstudium keine praktischen Tätigkeiten mehr vorweisen kann…auch keine Weiterbildungen, Sprachkurse oder ähnliches.

Also das sieht ungefähr so aus
10/2010 – 09/2013 Bachelorstudium
10/2013 – 01/2014 Praktikum 1
02/2014 – 05/2014 Praktikum 2
06/2014 – 09/2014 Auszeit aus gesundheitlichen Gründen
10/2014 – 09/2016 Masterstudium

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11770
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 22.08.2017, 14:53

Diese Auszeit findet ja über den Sommer statt. Das Praktikum endete im Mai, nächste Möglichkeit ins M.A.-Studium einzusteige war im Oktober. Da bist ins M.A.-Studium eingestiegen. Also ow ist das Problem? Da ist keine Lücke.

Mayah
Beiträge: 3
Registriert: 22.08.2017, 10:25

Beitrag von Mayah » 22.08.2017, 18:05

Nein, ich wollte drei Praktika machen, um möglichst viel praktische Erfahrung zu sammeln. Zwingend notwendig war das dritte Praktikum aber nicht.

Dann sind die kurzen Unterbrechungen ja gar nicht so tragisch :)

Vielen Dank für eure Hilfe

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11770
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 22.08.2017, 18:27

Wie gesagt, die drei Monate Frankreich kannst du vielleicht nutzen. Die "Lück" zwischen Praktikum und Master wird, da logisch zwischen den Semestern liegend, gar nicht als solche wahrgenommen werden. Sie wird erst dann zum Problem, wenn du sie als Problem beginnst zu thematisieren.

CrazyCrashy
Beiträge: 6
Registriert: 19.02.2019, 19:13

Lebenslauf Meinungen Tipps

Beitrag von CrazyCrashy » 30.04.2019, 12:57

Bräuchte mal paar Meinungen/Tipps für mein Lebenslauf

Bild



Danke

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11770
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Lebenslauf Meinungen Tipps

Beitrag von TheGuide » 30.04.2019, 15:21

Da dein LL recht übersichtlich ist, ist das noch nicht so schlimm, aber er sollte konsequent umgekehrtchronologisch sein, das oberste Datum sollte das jüngste sein. Ist bei dir natürlich nicht so super, zwei Jahre Krankheit.

Antworten