Wie komm ich nur an eine Vollzeitbeschäftigung..

Welches sind die besten Online-Jobbörsen? Was muss beachtet werden? Lohnen sich kostenpflichtige Einträge? Fragen zur staatlichen (Bundesagentur für Arbeit) und privaten Jobvermittlung.
Antworten
sh0ckez
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2016, 16:47

Wie komm ich nur an eine Vollzeitbeschäftigung..

Beitrag von sh0ckez » 05.10.2016, 16:57

Hallo!

Ich habe mich extra deswegen hier angemeldet.

Ich bin zurzeit auf der Suche nach einer Vollzeitbeschäftigung ohne Berufserfahrung. Ich bin 19 Jahre alt und bin derzeitig auf Ausbildungssuche. Die Ausbilding wird dann wahrscheinlich im August nächsten Jahres anfangen.

Zur Überbrückung wollte ich etwas Geld verdienen und auch Erfahrung sammeln. Ich möchte im kommenden Jahr ausziehen und etwas Gespartes haben.

Allerdings ist mein Problem nun, dass ich zwar viele Stellen gefunden habe, dennoch werden sehr viele davon von Zeitarbeitsfirmen wie z.B. ZAG angeboten. Ich habe mich dann über "Zeitarbeitsfirmen" mal schlau gemacht und habe nur, wirklich nur schlechte Erfahrungsberichte gelesen.

Die meisten berichten davon, wie sie ausgebeutet werden. Der Lohn kommt nicht, man wird sofort gekündigt, die Mitarbeiter sind mies, man bekommt für die selbe Arbeit, die auch eingestellte Arbeitnehmer machen, viel weniger Geld usw...

Das ist der Grund, warum mich die Arbeit bei Zeitarbeitsfirmen abschreckt und entweder liegts an meinen "Suchkünsten" im Internet oder es ist tatsächlich so, dass das Internet "verseucht" von solch Firmen sind.

Wie empfindet ihr das? Habt ihr Erfahrungen in Zeitarbeitsfirmen gemacht? Wie lief es ab? Gibt es vielleicht gute Seiten, wo "gute" Stellenangebote sind?

Der Verdienst sollte schon ab mindestens ca.600 Euro sein, da ich bis nächstes Jahr genug sparen muss.

Freue mich auf eure Antworten.

cre
Bewerbungshelfer
Beiträge: 262
Registriert: 22.06.2016, 20:11

Beitrag von cre » 05.10.2016, 18:09

Das Problem bei der ganzen Sache ist bereits dein Anfangssatz: Du bist 19 Jahre ohne Berufserfahrung.
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber dass ist nicht gerade die Person auf den alle Firmen gewartet haben.

Ich persönlich habe noch nie bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht das im Internet die Leute vor allem ihren Frust raus lassen. Wer zufrieden ist, verkündet das selten im www.
Deshalb, selber ausprobieren macht schlau.

Alternativ wäre interessant wie weit deine Ausbildungssuche gediegen ist. Da würde sich nämlich evtl. ein vorbereitetendes Praktikum anbieten, da kriegst du vielleicht nicht ganz 600 aber es hilft dir dann in der Ausbildung

Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer
Beiträge: 352
Registriert: 25.02.2016, 09:55

Beitrag von Charlie Schmidt » 05.10.2016, 19:00

Mal abgesehen von dem Praktikum, was tatsächlich sinnvoll sein könnte, käme auch ein Aushilfsjob in Betracht. Die sind ja auch nicht alle auf 450-Euro-Basis. Vielleicht im Einzelhandel an der Kasse, im Kino am Einlass oder irgendwo im Service. Kommt ja auch drauf an, wo Du wohnst.

Beim Mindestlohn würdest Du mit gut 22 Stunden pro Woche auf die gewünschten 600 Netto kommen (750 Brutto minus 150 Sozialabgaben).

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 06.10.2016, 10:33

Was für eine Ausbildung wird es denn werden bei Dir? Da könntest Du ja mal schau'n, ob es Möglichkeiten gibt: in Deiner Zielbranche... ;)

Wenn Du ein wenig konkreter wirst, dann können wir hier auch gezielter aus der eigenen Erfahrung heraus beraten.

Ich arbeite bei einem Personaldienstleister und bin da sehr zufrieden:
- flexible Arbeitszeiten,
- die Disponenten versuchen schon, mich meinen Fähigkeiten entsprechend einzusetzen,
- ich lerne viel (ok, manchmal halt auch Geduld, wenn der Einsatz nicht ganz so ist, wie ich mir einen spannenden Arbeitstag vorstelle....) und
- ich sehe viele Einsatzorte, an die ich als 'normal' Festangestellte in einem Betrieb niemals gekommen wäre. Auch ganz großartige... :)
- wenn Dir ein Einsatzort oder Kunde partout nicht zusagt, dann musst Du da nicht weiterarbeiten. Du machst einfach Deinen Job da zu Ende und sagst hinterher zur Dispo: 'Schick mich da nicht mehr hin.'

Klar, es gibt auch Nachteile:
- das Gehalt ist schon geringer. Dafür hast Du aber auch nur soviel Verantwortung für den Kram, wie Du willst... und musst Dich für die Leistungen - oder Nicht-Leistungen weder Deiner direkten Kollegen vom Dienstleister, noch für die 'Baustellen' des Kunden verantworten - nur für Deine eigene Leistung.
- die Disponenten erwarten auch Flexibilität von Dir in Bezug auf Einsatzorte und Arbeitszeiten - das ist allerdings heute auch anders/weniger hart als noch im letzten Jahr: in meiner Firma wird beispielsweise sehr auf die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes geachtet. Von meinen Teams arbeitet keins länger als 11 h inklusive 1 h Pause. Kurze Wechsel werden vermieden bei der Dispo, das heißt: Ruhezeiten werden eingehalten. Hast Du nicht bei jedem AG. Auch nicht bei den großen Playern.

Du musst selbst abwägen, wo Du Deine Prioritäten setzt. Und das hängt davon ab, was ich oben schon mal fragte: Wohin willst Du denn? :)

CosimaZ
Beiträge: 7
Registriert: 11.10.2015, 19:32

Re: Wie komm ich nur an eine Vollzeitbeschäftigung..

Beitrag von CosimaZ » 01.11.2016, 14:12

Diese Aussagen habe ich auch schon gehört und kann sie nicht so ganz nachvollziehen. Aber wie überall, so gibt es auch in der Zeitarbeitsbranche schwarze Schafe.
Vor ein paar Jahren wollte ich mich beruflich verändern. Eine Möglichkeit für mich war, den Weg, trotz ungekünigtem Arbeitsverhältnis, über die Zeitarbeite zu gehen, da mir auch eine sehr gefragte Qualifikation fehlte. Über die Zeitarbeit fand ich eine Stelle mit Übernahmeoption in deinem Unternehem, das bereit war, mich einzuarbeiten. Es ging um die mir fehlenden SAP Kenntnisse.
Diesen Schritt habe ich gewagt und nicht bereut. Mein Gehalt bekam ich pünktlich gezahlt und auch der Umgang war sehr nett und freundlich.
Inzwischen wurde ich übernommen und bin kein Arbeitnehmer mehr in der Zeitarbeit. Zwei meiner Kolleginnen sind auch noch über die Zeitarbeit in unserem Unternehmen tätig. Negatives können sie nicht berichten. Sicherlich wäre es für sie schöner, endlich auch wieder ein festeres Arbeitsverhältnis zu haben, aber manchmal geht es nicht anders.

Ob das Gehalt jetzt niedrig ist oder nicht, schwierig zu beantworten. Es wird nach Tarif gezahlt, was wirklich nicht immer üppig ist. Aber auch so manches Unternehmen in der "freien" Wirtschaft kann oftmals keine höheren Gehälter zahlen und wenn ich da an den ÖD denke, ist der Unterschied maginal.
In meinem Zeitarbeitsunternehmen konnte ich mein Gehalt frei verhandeln und es lag weit über dem was der Tarifvertrag vorgab.

Für dich persönlich wird es schwierig werden, da du zum einen noch sehr jung bist, weder eine Ausbildung absolviert hat noch sonstige Berufserfahrung oder berufs- und fachspezifischen Qualifikationen nachweisen kannst. Von daher denke ich, solltest du dich damit abfinden erst einmal die niedrig hängenden Trauben ernten zu können.
Letzendlich, was hast du zu verlieren über die Zeitarbeit einen Job anzunehmen. Es ist eine Erfahrung für dich, die positiv sein kann.

sh0ckez hat geschrieben:Hallo!

Ich habe mich extra deswegen hier angemeldet.

Ich bin zurzeit auf der Suche nach einer Vollzeitbeschäftigung ohne Berufserfahrung. Ich bin 19 Jahre alt und bin derzeitig auf Ausbildungssuche. Die Ausbilding wird dann wahrscheinlich im August nächsten Jahres anfangen.

Zur Überbrückung wollte ich etwas Geld verdienen und auch Erfahrung sammeln. Ich möchte im kommenden Jahr ausziehen und etwas Gespartes haben.

Allerdings ist mein Problem nun, dass ich zwar viele Stellen gefunden habe, dennoch werden sehr viele davon von Zeitarbeitsfirmen wie z.B. ZAG angeboten. Ich habe mich dann über "Zeitarbeitsfirmen" mal schlau gemacht und habe nur, wirklich nur schlechte Erfahrungsberichte gelesen.

Die meisten berichten davon, wie sie ausgebeutet werden. Der Lohn kommt nicht, man wird sofort gekündigt, die Mitarbeiter sind mies, man bekommt für die selbe Arbeit, die auch eingestellte Arbeitnehmer machen, viel weniger Geld usw...

Das ist der Grund, warum mich die Arbeit bei Zeitarbeitsfirmen abschreckt und entweder liegts an meinen "Suchkünsten" im Internet oder es ist tatsächlich so, dass das Internet "verseucht" von solch Firmen sind.

Wie empfindet ihr das? Habt ihr Erfahrungen in Zeitarbeitsfirmen gemacht? Wie lief es ab? Gibt es vielleicht gute Seiten, wo "gute" Stellenangebote sind?

Der Verdienst sollte schon ab mindestens ca.600 Euro sein, da ich bis nächstes Jahr genug sparen muss.

Freue mich auf eure Antworten.

Antworten