Zeitangaben im Lebenslauf

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Zeitangaben im Lebenslauf

Beitrag von Marlenchen » 05.04.2004, 16:23

Wie ist das eigentlich. Muss ich im Lebenslauf auf den Monat genau die Tätigkeiten beschreiben, also so:

07/78 Realschule Abschluss

08/78 - 07/81 Ausbildung zur Bürokauffrau bei ...

08/81 - 04/86 Sachbearbeiterin bei ...

oder reicht es, wenn ich nur die Seitenzahlen angebe?

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13521
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 06.04.2004, 14:34

Wenn du nichts verheimlichen brauchst oder willst, dann ist die Zeitangabe mit den Monaten korrekt. Dabei ist es wohl dem Geschmack und auch dem Platz überlassen, ob man März 2002 oder 03/02 schreibt. Die genaue Tagangabe ist aber nicht nötig.

Wenn man erstmal bestimmte Zeitabschnitte verschleiern will, dann kann man auch nur die Jahreszahlen angeben. Meist werden die Bearbeiter dann aber schon mißtrauisch und schauen dann natürlich auch ein bißchen genauer hin.

Man kann z. B. schreiben: 88-96 Sachbearbeiter bei A

97-99 Sachbearbeiter bei B

Die erste Stelle wurde aber schon 01/96 gekündigt und die zweite Stelle erst 12/97 angetreten. Dann hat man praktisch 22 Monate verschleiert, in denen man vielleicht arbeitslos war. Aber wie gesagt, anhand der Zeugnisse kann das ein Bearbeiter relativ schnell herausfinden.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 27.04.2004, 21:08

Danke, für deine Hilfe.

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 03.05.2004, 14:52

Am besten ist es immer, wenn du so genau wie möglich bist: deswegen ist die Monatsangabe dafür sehr gut geeignet. Bei der Jahresangabe werden die Bearbeiter eher mißtrauisch.

hallozusammen
Beiträge: 4
Registriert: 21.07.2007, 16:03

Jahreszahlen als Datumsformat im Lebenslauf?

Beitrag von hallozusammen » 21.07.2007, 16:34

hallo zusammen. mein erster post hier, und gleich zwei fragen :-)

diese beziehen sich auf mein lebenslaufs.


1) bei der ersten frage geht es um das einzusetzende datumsformat


und zwar, hätt ich gern gewusst, ob es reichen würden wenn ich in meinem lebenslauf bei den zeiten mit jahreszahlen arbeite.

also -beispiel-

1999 - 2000 ausbildung bei der firma xxx
2000 - 2001 angestellter bei der firma xxx
usw.

oder ob es besser ist, wenn man noch die monatsangaben hinzufügt.

also dann so:

-beispiel-

08. 1997 - 04. 2000 ausbildung bei der firma xxx
09. 2000 - 10. 2001 angestellter bei der firma xxx

mit monatsangaben entstehen ja bei mir einige lücken, da nicht immer ein direkter übergang von einer tätigkeit in die nächste existiert.
und ich weiß auch ehrlich gesagt,nicht mehr so genau, wann ich in die 5. klasse kam (nur noch das jahr).

2) meine zweite frage bezieht sich auf die tätigkeit, die ich zur zeit ausübe.
ich habe nach der ausbildung direkt eine stelle bekommen und dort bin ich nun 2 wochen tätig.
da dies auf dauer nicht die lösung ist, und ich mich somit noch am bewerben bin, wüsste ich gerne, ob ich diese tätigkeit auch ins lebenslauf hineintun muss.

von der logik her würde ich sagen ja.. zumal sowas auch im bewerbungsschreiben selber auch drinstehen sollte

im lebenslauf würde ich das dann so schreiben:

xx.xxxx - heute angestellter bei der firma xxx

----
--
-

danke schon mal im vorraus.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 22.07.2007, 00:56

Monatsangaben sind schon wichtig. Ansonsten ist es für den Leser schon verdächtig...

Bei Schulzeiten ist es doch egal, wann was genau angefangen hat. Wenn du August schreibst, kann es nicht falsch sein. Zudem kannst du die gesamte Schulzeit auch einfach zusammenfassen, so genau interessiert das keinen.

Die derzeitige Tätigkeit sollte selbstverständlich im Lebenslauf stehen.

hallozusammen
Beiträge: 4
Registriert: 21.07.2007, 16:03

Beitrag von hallozusammen » 22.07.2007, 20:37

hallo marlenchen.

habe die monatsangaben nun ergänzt.

muss sagen, es macht doch schon viel aus.

nun..
eine frage hab ich noch
ich weiß es hier irgendwo gelesen zu haben, aber ich finds im moment nicht.


da mein Lebenslauf nun 2,5 seiten lang ist, wollt ich wissen, ob grußformel, name und datum ganz nach unten kommen, oder einfach nach den letzten einträgen auf der 3ten seite?

Davidaaaa
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2007, 16:27

Beitrag von Davidaaaa » 27.07.2007, 13:57

Auf dem Lebenslauf kommt auf der letzten Seite unten keine Grußformel etc. drunter.

Lediglich Ort, Datum und die eigenhändige Unterschrift müssen/sollten dorthin.

Gruß

Protti
Beiträge: 1
Registriert: 15.10.2008, 13:35

Datumsangabe im Lebenslauf?

Beitrag von Protti » 15.10.2008, 13:39

Hallo. Mein Lebenslauf ist nun bis auf 2 Fragen fertig.

Meine erste Frage ist:
07/2008 - 9/2008

sollte der Strich zwischen dem Datum ein Gedankenstrich sein oder ein Minuszeichen?

07/2008 - zur Zeit

Kann man das so im Lebenslauf angeben???

Hoffe das sich hiermit jemand auskennt.

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 15.10.2008, 16:27

Frage 1

Das ist komplett, vollständig und vollumfassend EGAL

Frage 2

Wieso sollte man das nicht so angeben können?



Ehrlich: Bei den Fragen, die dich umtreiben, würde ich an deiner Stelle den Lebenslauf nochmal ganz einstellen. Ich bezweifle, dass er wirklich rund ist.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 15.10.2008, 19:29

Besser klingt natürlich "Seit 7/2008" finde ich!

ICh bezweifle aber auch, dass das größte Problem ist.

m00nb00tique
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2011, 17:36

Lebenslauf - Zeitangaben mit Monaten

Beitrag von m00nb00tique » 29.11.2011, 17:42

Hallo miteinander

Ich hätte da eine vielleicht blöde Frage bezüglich der Monats- und Jahresangaben. Die Jahre in denen ich in den Schulen war ist ja noch machbar, aber wo finde ich denn heraus ab welchem Monat begonnen wurde? Kann ich in den Zeignissen nirgends finden. Nimmt man dann einfach typische Monate an (Sommer) oder lässt man das lieber raus oder wie löst man das?

Vielen Dank schonmal

m00nb00tique
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2011, 17:36

Beitrag von m00nb00tique » 30.11.2011, 18:22

Hätte da noch zwei Fragen:

Ist im Lebenslauf ein 2-wöchiges schulisches Praktikum überhaupt noch relevant zu erwähnen, wenn man sich für ein Praxissemester mit einem anderen Schwerpunkt bewirbt?

Wird eine zertifizierte internationale Projektwoche im Lebenslauf erwähnt oder reicht das Zertifikat als Anhang? Wenn man es im Lebenslauf erwähnen kann, unter welchem Punkt fällt es?

Dankeschön

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Re: Lebenslauf - Zeitangaben mit Monaten

Beitrag von Romanum » 30.11.2011, 18:30

Nimmt man dann einfach typische Monate an (Sommer) oder lässt man das lieber raus oder wie löst man das? Mit August wirst du nicht falsch liegen. Das wird niemand nachprüfen. Alternativ könntest du dir das genaue Datum auch hier raussuchen: schulferien.org/Schulferien_nach_Jahren/archiv.html
Ist im Lebenslauf ein 2-wöchiges schulisches Praktikum überhaupt noch relevant zu erwähnen, wenn man sich für ein Praxissemester mit einem anderen Schwerpunkt bewirbt?

Wird eine zertifizierte internationale Projektwoche im Lebenslauf erwähnt oder reicht das Zertifikat als Anhang? Wenn man es im Lebenslauf erwähnen kann, unter welchem Punkt fällt es? Das hängt alles davon ab, für was du dich bewirbst, wie lange die AKtivität zurückliegt und was du mit den entsprechenden Erwähnungen verdeutlichen willst.

m00nb00tique
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2011, 17:36

Beitrag von m00nb00tique » 30.11.2011, 19:06

Das mit den Schulferien ist mir vorhin auch eingefallen, aber trotzdem danke :D

Na gut dann nehm ich das Schulpraktikum auf jeden Fall raus. Das ist halt sehr lange her und nicht relevant. Die Projektwoche führe ich dann auf, da ich mich für eine Stelle im Projektmanagement bewerben möchte.

galato
Beiträge: 1
Registriert: 23.11.2013, 19:42

Beschäftigungsende im Lebenslauf: Welches Datum wählen?

Beitrag von galato » 23.11.2013, 19:55

Ich überarbeite gerade meinen Lebenslauf, und habe eine spezielle Frage, zu der ich nichts im Internet finden kann (schwer in Worte zu fassen):

Ich hatte bis jetzt mehrere Stellen (Praktika, Werkstudent), die zum Monatsende geendet haben. Das Datumsformat in meinem Lebenslauf ist MM/YYYY.
Wenn ich jetzt zum 31. Juni aufgehört habe und am 1. Juli meine neue Stelle angetreten habe, schreibe ich dann:

01/2012 - 06/2012 ODER 07/2012: Stelle A
ab 07/2012: Stelle B

Bei zweiterer Formulierung kommt mM nach besser raus, dass ich ein halbes Jahr beschäftigt war (07 - 01 = 6 Monate). Allerdings habe ich dann diese Überschneidungen.
Ich weiß, ist nur ne Kleinigkeit, aber gerade bei sowas möchte ich sichergehen. Was ist denn die übliche Formulierung?
Danke für eure Hilfe.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 25.11.2013, 13:07

Natürlich der Monat in dem du aufgehört hast und nicht den Folgemonat! Das wäre sonst eine Falschangabe.

Bester24
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.2017, 10:50

Monatsangaben im Lebenslauf oder tagesgenaue Angaben?

Beitrag von Bester24 » 06.02.2017, 11:09

Ich habe schon Praktika machen und andere Beschäftigungen nachgehen können. Aber da ich Schüler bin, dauerten diese Praktika und Beschäftigungen natürlich nicht so lange. Daher frage ich mich, ob ich wenn das Praktikum nur ein oder zwei Wochen gedauert hat auch diese Wochen taggenau angeben soll oder ob eine Monatsangabe ausreicht, obwohl diese vier Wochen bedeutet. Und bei Monatsübergängen wird noch mehr verschleiert.

Es ist ein Unterschied, ob ich bei einem einwöchigen Praktikum angebe:

30.01 - 03.02 Praktikum

ODER

01/2017-02/2017 Praktikum



Wie macht ihr das??

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 06.02.2017, 18:52

Du hast recht, der Idealfall ist das leider nicht. Du hättest die Möglichkeit auch bei der Beschreibung die Dauer des Praktikums anzugeben:

Code: Alles auswählen

01/2017-02/2017     einwöchiges Praktikum als ... bei ...

nordlaender
Bewerbungshelfer
Beiträge: 293
Registriert: 04.12.2008, 22:16

Beitrag von nordlaender » 23.02.2017, 18:59

Wie wäre es mit folgendem :

ab .... einwöchiges Praktikum bei ...

Ich kenne es eigendlich so und dass man bei Zeiträumen die Richtung 3 und mehr Monate gehen auf die Monatsangeben schwenkt.

Ich habe auch schon die Aufteilung in KAlenderwochen gesehen, fand ich bei dem Berufsanfänger auch recht gut.

Kugellager
Beiträge: 18
Registriert: 01.09.2016, 16:54

Sortierung nach Beginn- oder Enddatum im Lebenslauf?

Beitrag von Kugellager » 30.12.2017, 13:03

Hallo zusammen,

in welcher Reihenfolge sollte man Angaben im Lebenslauf sortieren, nach dem Beginn des Zeitraums oder nach dem Ende?

Beispiel für Angaben im ehrenamtlichen Engagement:
  • seit 09.2017 Freiwilliger Feuerwehrmann in Musterhausen
    07./08. 2017 Kandidatur für das Studierendenparlament
    seit 04.2017 Helfer in der Tafel
    seit 12.2011 Koordinator von "Musterhausen liest vor"
    01.2013-09.2017 Vorstandsmitglied im Sozialverein Musterhausen
    05.2012-09-2015 Mitglied im Pfarrgemeinderat
    02.2011-09.2017 Mitglied im Sozialverein Musterhausen
    07.2015-05.2016 Ehrenamtlicher Kinderbetreuer im Kindergarten
    Musterhausen
Wie sollte ich das antichronologisch sortieren? Im echten Lebenslauf stehen deutlich mehr Angaben.

Viele Grüße
Kugellager

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11805
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 30.12.2017, 14:22

Der ehrematliche Kinderbetreuer fällt chronologisch etwas aus dem Rahmen. Aber im Grunde machst du das schon richtig, umgekehrtchronologisch. Wobei das natürlich in erster Linie in deiner Berufsbildung wichtig ist. Ob die Kandidatur für den PGR wichtig ist, weiß ich nicht. Wihctiger ist doch eher die Mitgliedschaft im PGR.

Kugellager
Beiträge: 18
Registriert: 01.09.2016, 16:54

Beitrag von Kugellager » 30.12.2017, 21:03

Der jeweilige Inhalt der Punkte ist hier auch ausgedacht, es geht nur um ein Beispiel. Die Kandidatur steht eher dafür, wie ich es einordnen soll, dass ein nennenswertes Ereignis nur wenige Tage gedauert hat. Soll es wie ein gewöhnlicher, längerer abgeschlossener Zeitraum behandelt werden?

Generell soll ich also in erster Linie nach dem Enddatum antichronologisch sortieren und wenn zwei Enddaten identisch sind, in zweiter Linie erst nach dem Beginndatum?

Dass es also so aussähe:
  • seit 09.2017 Freiwilliger Feuerwehrmann in Musterhausen
    seit 04.2017 Helfer in der Tafel
    seit 12.2011 Koordinator von "Musterhausen liest vor"
    07./08. 2017 Kandidatur für das Studierendenparlament
    01.2013-09.2017 Vorstandsmitglied im Sozialverein Musterhausen
    02.2011-09.2017 Mitglied im Sozialverein Musterhausen
    07.2015-05.2016 Ehrenamtlicher Kinderbetreuer im Kindergarten
    Musterhausen
    05.2012-09.2015 Mitglied im Pfarrgemeinderat

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11805
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 31.12.2017, 12:59

Kugellager hat geschrieben:Generell soll ich also in erster Linie nach dem Enddatum antichronologisch sortieren und wenn zwei Enddaten identisch sind, in zweiter Linie erst nach dem Beginndatum?
Das wäre eine logische Vorgehensweise. Wichtig ist, dass dein LL logisch aufgebaut ist und dass man sich schnell einen Überblick machen kann.

Kugellager
Beiträge: 18
Registriert: 01.09.2016, 16:54

Beitrag von Kugellager » 31.12.2017, 17:26

Super, vielen Dank für die Hilfe!

Antworten