Zeugnis stellvertretender Filialleiter Vertrieb

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
Maxim123
Beiträge: 2
Registriert: 03.07.2017, 15:47

Zeugnis stellvertretender Filialleiter Vertrieb

Beitrag von Maxim123 » 03.07.2017, 15:49

Hallo Zusammen,

ich bin derzeit als stellvertretender Filial- bzw. Geschäftsstellenleiter eines Großhandelsunternehmens beschäftigt und habe mir ein Zwischenzeugnis angefordert. Ich soll hierfür meine Tätigkeiten zusammenschreiben, was mir recht schwer fällt. Einerseits muss ich diese natürlich nach der Wichtigkeit sortieren, andererseits sind es aus meiner Sicht recht viele Tätigkeiten, was natürlich auch der recht umfangreichen Aufgabe geschuldet ist. Zudem war ich vor der Tätigkeit bereits im Vertrieb sowie im Warenlager beschäftigt, das Ganze auch noch deutlicher zu nennen, würde das Zeugnis aber noch weiter aufblähen. Ich sehe einfach die Problematik, dass aufgrund der vielen Punkte die Übersichtlichkeit verloren gehen könnnte. Die Führungsposition habe ich nun seit Dezember 2012 inne, vorher war ich nach der Ausbildung 2 Jahre im Lager und 3 Jahre im Vertriebsinnendienst beschäftigt. Meine aktuellen Tätigkeiten habe ich so zusammengeschrieben:

- strategische/r Aufbau, Pflege und Weiterentwicklung von Kundenbeziehungen telefonisch und vor Ort
- Aufgabenzuweisung, Steuerung und Schulung des Außendienstes
- übergeordnete Steuerung und Umsetzung von Sales-Strategien
- Repräsentation des Unternehmen gegenüber Kunden, Verlagen und Industriepartnern
- individuelle Preisverhandlung zur Tabak-Neukundengewinnung
- Beratung in Kundenanfragen und das Ausarbeiten individueller Lösungen
- direkte fachliche und stv. disziplinarische Personalverantwortung für 35 Mitarbeiter
- erfolgreiche Zusammenarbeit mit Abteilungsleitern und Fachabteilungen
- Pflege, Verwaltung und Ausbau der Werbemittelpräsentation am Point of Sale
- Steuerung und Durchführung von Einstellungsverfahren inkl. Interview und Auswahl
- kundenindividuelle Sortimentsoptimierung zur Verbesserung der Warenpräsentation
- Planung sowie Durchführung von Präsentationen und Vorträgen für Kunden
- Steuerung des Tagesgeschäftes, sowohl operativ, als auch adminstrativ
- Überprüfung und Erfolgskontrolle von durchgeführten Sonderaktionen
- Einführung/Mitarbeiterschulung bei neuen EDV-Systemen
- Überwachung der Debitoren-Buchhaltung
- Planung und Optimierung der nächtlichen Ausliefertouren zur effizienten Kostenersparnis


Einerseits hatte ich überlegt die Tätigkeiten nach Aufgabenbereichen zu gliedern, wobei das Ganze eben doch sehr vertriebslastig ist, andererseits muss es zumindest nach Wichtigkeit sortiert werden, was es unübersichtlich macht (erst Vertrieb, dann Personal, dann wieder Vertrieb, usw.)

Wäre schön, wenn ich ein paar Tipps erhalten könnte...

VIelen Dank und Grüße
Maxi

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 03.07.2017, 18:18

Besteht die Möglichkeit, dass Du das Ganze mit Unterpunkten gliederst?
Etwa so:

Vertrieb
a
b
c
d

Personal
a
b
c

Finance
a
b
c

EDIT: Was bedeutet denn 'disziplinarische Personalverantwortung' in der Praxis?

Maxim123
Beiträge: 2
Registriert: 03.07.2017, 15:47

Beitrag von Maxim123 » 04.07.2017, 07:32

das ist die Frage wie ich es bestmöglich formuliere....

- stellvertretende disziplinarische Führung heißt, wenn der "Filialleiter" nicht anwesend ist, entscheide ich über Urlaub, Überstunden, usw.

- fachliche Führung heißt, ich weise im Allgemeinen die Mitarbeiter auf Ihre Tätigkeiten hin, weise Aufgaben zu, usw

Soll ich am besten nur die "fachliche" Führung nennen um Missverständnisse zu vermeiden?

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 04.07.2017, 11:44

Das ist nicht mein Fachgebiet, aber 'disziplinarisch' klingt für mich nach Strafe.

Antworten