Zweite Ausbildung Bewerbung Muster für Industriekaufmann

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
pepe23
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2014, 21:07

Zweite Ausbildung Bewerbung Muster für Industriekaufmann

Beitrag von pepe23 » 11.06.2014, 21:12

Hi leute,

hoffe ihr könnt mir noch ein wenig bei meiner Bewerbung helfen. :)

Ich bedanke mich für alle Verbesserungsvorschläge!





Sehr geehrte Frau

zurzeit bin ich als gelernter Einzelhandelskaufmann im Verkauf in der Firma ........ tätig. Da ich beschlossen habe, mich schulisch und persönlich weiterzubilden, beginne ich ab August 2014 das Fachabitur mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, dass ich im Juni 2015 abschließen werde.

Den Beruf des Industriekaufmann möchte ich erlernen weil die kaufmännischen Bereiche wie
Verwaltung und Planung mir besonders Spaß machen. Auch gefällt mir die Verantwortung gegenüber den Bürgern die ein Arbeitsplatz in Ihrem Betrieb mit sich bringt. Eine zweite duale Ausbildung zum Industriekaufmann sehe ich als die beste Möglichkeit um einen sicheren und interessanten Arbeits-platz für die Zukunft zu erlangen.

Durch meine erste Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei der ..... GmbH verfüge ich bereits über kaufmännische Kenntnisse. Ich habe die vielfältigen Bereiche des Einzelhandels wie Kundenberatung, Rechnungswesen, Verwaltung sowie Vertrieb und Zahlungsverkehr kennen gelernt.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen. Ihre Fragen würde ich gerne in einem persönlichen Gespräch beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 12.06.2014, 10:07

So richtig ist jetzt noch nicht klar geworden, warum du diese zweite Ausbildung machen willst. Dann könntest du doch auch ein Duales Studium in Angriff nehmen. Das ist anspruchsvoller, aber du lernst auch noch mehr.

Lies auch noch genauer über die Ausbildung: http://www.bewerbung-forum.de/industrie ... fmann.html
Auch gefällt mir die Verantwortung gegenüber den Bürgern die ein Arbeitsplatz in Ihrem Betrieb mit sich bringt.

Was meinst du denn damit?

pepe23
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2014, 21:07

Beitrag von pepe23 » 24.06.2014, 22:03

Auch gefällt mir die Verantwortung gegenüber den Bürgern die ein Arbeitsplatz in Ihrem Betrieb mit sich bringt.

Was meinst du denn damit?
Die Bewerbung ist an die Stadtwerke gerichtet!



Okay hab s nochmal ein wenig umgeschrieben

Sehr geehrte Frau ....

zurzeit bin ich als gelernter Einzelhandelskaufmann im Verkauf in der Firma .... tätig. Da ich beschlossen habe, mich schulisch und persönlich weiterzubilden, beginne ich ab August 2014 das Fachabitur mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, dass ich im Juni 2015 abschließen werde.

Den Beruf des Industriekaufmann möchte ich erlernen weil die kaufmännischen Bereiche
Verwaltung, Organisation und Planung mir besonders Spaß machen. Auch gefällt mir die Verantwor-tung gegenüber den Bürgern die ein Arbeitsplatz in Ihrem Betrieb mit sich bringt. Eine zweite duale Ausbildung zum Industriekaufmann sehe ich als die beste Möglichkeit um einen sicheren und interes-santen Arbeitsplatz für die Zukunft zu erlangen. Auch würde ich diese einem Studium vorziehen
wegen des höhern Praxisanteil.

Durch meine erste Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei der ....... verfüge ich bereits über kaufmännische Kenntnisse. Ich habe die vielfältigen Bereiche des Einzelhandels wie Kundenberatung, Rechnungswesen, Verwaltung sowie Vertrieb und Zahlungsverkehr kennen gelernt.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen. Ihre Fragen würde ich gerne in einem persönlichen Gespräch beantworten.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11714
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.06.2014, 07:12

pepe23 hat geschrieben:Auch würde ich diese einem Studium vorziehen
wegen des höhern Praxisanteil.
Dieser Satz ist doch eigentlich nur eine Reaktion auf Romanums Frage :?:

pepe23
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2014, 21:07

Beitrag von pepe23 » 29.06.2014, 12:53

Hi

Habe die Bewerbung noch etwas umgeschrieben.

Hoffe Ihr könnt mir noch weiterhelfen!





Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann
Zum 08.2015


Sehr geehrte Frau ....

zurzeit bin ich als gelernter Einzelhandelskaufmann im Verkauf in der Firma.... tätig. Da ich beschlossen habe, mich schulisch und persönlich weiterzubilden, beginne ich ab August 2014 das Fachabitur mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, dass ich im Juni 2015 abschließen werde.

Die kaufmännischen Bereiche Verwaltung, Organisation und Planung haben mir während meiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann besonders Spaß gemacht, da aber diese Aufgabengebiete nicht im Vordergrund eines Einzelhändlers stehen habe ich beschlossen eine zweite Ausbildung zum Industriekaufmann in Angriff zu nehmen.

Eine Ausbildung bei den Stadtwerken ......... sehe ich als die beste Möglichkeit um einen sicheren und interessanten Arbeitsplatz für die Zukunft zu erlangen. Mir würde besonders die Verantwortung gegenüber den Bürgern der Stadt ............ gefallen die ein Arbeitsplatz in Ihrem Betrieb mit sich bringt. Mein älterer Bruder hat seine Ausbildung ebenfalls in Ihrem Betrieb absolviert und hat meinen Wunsch eine Ausbildung bei Ihnen zu beginnen weiter verstärkt. Auch würde ich diese einem Studium vorziehen wegen des höhern Praxisanteil.

Durch meine erste Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei der ............. verfüge ich bereits über kaufmännische Kenntnisse. Ich habe die vielfältigen Bereiche des Einzelhandels wie Kundenberatung, Rechnungswesen, Verwaltung sowie Vertrieb und Zahlungsverkehr kennen gelernt.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen. Ihre Fragen würde ich gerne in einem persönlichen Gespräch beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11714
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 29.06.2014, 14:05

pepe23 hat geschrieben:beginne ich ab August 2014 das Fachabitur mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, dass ich im Juni 2015 abschließen werde.
Mir ist die Funktion des ersten Absatzes nicht gannz klar. Benötigst du das Fachabitur für die Ausbildung?

nach dem Fachabitur, welches ich voraussichtlich im Juni 2015 erlangen werde...
Die kaufmännischen Bereiche Verwaltung, Organisation und Planung haben mir während meiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann besonders Spaß gemacht, da aber diese Aufgabengebiete nicht im Vordergrund eines Einzelhändlers stehenKOMMA habe ich beschlossen eine zweite Ausbildung zum Industriekaufmann in Angriff zu nehmen.
Vielleicht besser habe ich mich entschlossen mich zum Industriekaufmann weiterzubilden?

Zweite Ausbildung klingt nach Zweitversuch. Daher die Weiterbildungsvariante.
Eine Ausbildung bei den Stadtwerken ......... sehe ich als die beste Möglichkeit um einen sicheren und interessanten Arbeitsplatz für die Zukunft zu erlangen.
Ich habe keine Ahnung von der Branche, aber wenn ich Industriekaufmann werden wollte, wären dann die Stadtwerke meine erste Anlaufstelle? Ich würde dort fast eher einen Verwaltungsfachwirt erwarten und einen Industriekaufmann im privatwirtschaftlichen Bereich suchen.

Mir würde besonders die Verantwortung gegenüber den Bürgern der Stadt ............ gefallenKOMMA die ein Arbeitsplatz in Ihrem Betrieb mit sich bringt.
Mein älterer Bruder hat seine Ausbildung ebenfalls in Ihrem Betrieb absolviert und hat meinen Wunsch eine Ausbildung bei Ihnen zu beginnen weiter verstärkt.

Wie und wieso?
Auch würde ich diese einem Studium vorziehen wegen des höherEn PraxisanteilS.
Würde ich, um ehrlich zu sein, auslassen. Wenn du's aber unbedingt beibehalten möchtest (wovon ich noch einmal abrate, dann stell das vorziehen an das Ende des Satzes.

Ich hatte ja schon mal nach der Funktion dieses Absatzes gefragt:
TheGuide hat geschrieben:
pepe23 hat geschrieben:Auch würde ich diese einem Studium vorziehen
wegen des höhern Praxisanteil.
Dieser Satz ist doch eigentlich nur eine Reaktion auf Romanums Frage :?:
Durch meine erste Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei der ............. verfüge ich bereits über kaufmännische Kenntnisse.
Das hast du bereits geschrieben.

Xyn123
Beiträge: 2
Registriert: 29.10.2019, 20:05

Ausbildung Industriekaufmann

Beitrag von Xyn123 » 29.10.2019, 22:55

Guten Abend,

habe 2017 eine Ausbildung zum Industriekaufmann begonnen, musste diese aber aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Habe mich dann dazu entschlossen einen externen Mittlere Reife Abschluss zu machen, um die Zeit zu überbrücken. Nun möchte ich die Ausbildung 2020 neu beginnen..leider komme ich mit dem Einleitungsabsatz nicht gut zurecht. Kurz zu mir..bin schon 27 und habe damals viel mit der Gesundheit zu kämpfen gehabt, weswegen ich etwas spät dran bin.


Sehr geehrte Frau...,

Durch die Stellenbörse der ...... bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden.

Im Juli dieses Jahres habe ich an der Volkshochschule Erfurt meinen externen Realschulabschluss erfolgreich absolviert. Zu meinen starken Fächern gehörten Deutsch sowie Sozialkunde.

Während der Ausbildung zum Industriekaufmann, welche ich leider aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste, bekam ich erste Einblicke in die Fakturierung von Rechnungen, der Kalkulation von Angeboten und den Kontakt mit Kunden. Meine Affinität für die Arbeit mit dem Computer und die Möglichkeit analytisch zu denken erleichterten mir solche Aufgaben. Ich bin mir jedoch sicher, dass die von mir bereits erworbenen Fähigkeiten in der Ausbildung weiterhelfen werden.

Mit mir bekommen Sie einen für alles Neue offenen und verantwortungsbewusst arbeitenden Auszubildenden. Auch leiste ich gern im Team meinen Beitrag zur Lösung anstehender Aufgaben. Dass in der heutigen Arbeitswelt Flexibilität und selbstständiges Handeln notwendig sind, ist mir bewusst und diese genannten Eigenschaften zähle ich auch zu meinen Stärken.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen, denn ich bin motiviert einen Neuanfang in Ihrem Unternehmen zu starten und mich in Ihr Team einzubringen.

Mit freundlichen Grüßen


Ich bin über generelle Verbesserungsvorschläge auch dankbar :)

Ich wünsche noch einen schönen Abend.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11714
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausbildung Industriekaufmann

Beitrag von TheGuide » 30.10.2019, 01:05

Xyn123 hat geschrieben:
29.10.2019, 22:55
Sehr geehrte Frau...,

Durch die Stellenbörse der ...... bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden.
Fundort in den Betreff, das reicht. Den ersten Satz beginnst du bitte in Zukunft klein!, denn du beendest die Anrede mit dem Komma, die Anrede gehört also, trotz Absatzes, mit zum ersten Satz.
Während der Ausbildung zum Industriekaufmann, welche ich leider aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste, bekam ich erste Einblicke in die Fakturierung von Rechnungen, der Kalkulation von Angeboten und den Kontakt mit Kunden. Meine Affinität für die Arbeit mit dem Computer und die Möglichkeit analytisch zu denken erleichterten mir solche Aufgaben. Ich bin mir jedoch sicher, dass die von mir bereits erworbenen Fähigkeiten in der Ausbildung weiterhelfen werden.
Etwas bekommen tut man ohne eigenes Zutun, damit bist du kein s e x y Arbeitnehmer.
Warum "jedoch"?

Warum willst du Industriekaufmann werden? Das kommt nicht vor.

Xyn123
Beiträge: 2
Registriert: 29.10.2019, 20:05

Re: Ausbildung Industriekaufmann

Beitrag von Xyn123 » 30.10.2019, 20:22

Vielen Dank für die Antwort! :)

Habe es auch gleich mal etwas umgeschrieben und habe meinen neu erworbenen Abschluss weggelassen. Das sehen die ja eigentlich so oder so im Lebenslauf und am Zeugnis. Wie meintest du das, dass der Fundort in den Betreff soll? Wäre der dann nicht etwas zu lang? An sich reicht ja auch die Referenznummer der Stelle, oder?

Hier die neue Bewerbung


Sehr geehrte Frau....,

da ich mich schon eine lange Zeit für betriebswirtschaftliche Abläufe interessiere, fiel mir meine Wahl, welcher Beruf es werden sollte, nicht schwer. Unter anderem durchläuft man viele Aufgabenbereiche, wie zum Beispiel Marketing, Einkauf und Kundenbetreuung, was es darüber hinaus noch abwechslungsreicher macht.

Während der Ausbildung zum Industriekaufmann, welche ich leider aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste, erwarb ich Kenntnisse über das Fakturieren von Rechnungen, der Kalkulation von Angeboten sowie den Kontakt mit Kunden und konnte somit erste Erfahrungen sammeln. Meine Affinität für die Arbeit mit dem Computer und die Möglichkeit analytisch zu denken erleichterten mir solche Aufgaben. Ich bin mir sicher, dass die von mir bereits erworbenen Fähigkeiten in der Ausbildung weiterhelfen werden.

Mit mir bekommen Sie einen für alles Neue offenen und verantwortungsbewusst arbeitenden Auszubildenden. Auch leiste ich gern im Team meinen Beitrag zur Lösung anstehender Aufgaben. Dass in der heutigen Arbeitswelt Flexibilität und selbstständiges Handeln notwendig sind, ist mir bewusst und diese genannten Eigenschaften zähle ich auch zu meinen Stärken.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen, denn ich bin motiviert einen Neuanfang in Ihrem Unternehmen zu starten und mich in Ihr Team einzubringen.

Mit freundlichen Grüßen


Liest es sich besser?

Einen schönen Abend noch! :D
Zuletzt geändert von Xyn123 am 30.10.2019, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11714
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausbildung Industriekaufmann

Beitrag von TheGuide » 30.10.2019, 20:39

Xyn123 hat geschrieben:
30.10.2019, 20:22
da ich mich schon eine lange Zeit für Betriebswirtschaftliche Abläufe interessiere
Adjektive klein. Hast du einen Beleg für das lange Interesse? Was verbrigt sich hinter "lange Zeit"?
, viel mir meine Wahl,
fiel
welcher Beruf es werden sollte, nicht schwer.
fiel mir die Wahl zum Beruf des Industriekaufmanns leicht.
Unter anderem durchläuft man
Wer ist man?

Während der Ausbildung zum Industriekaufmann, welche ich leider aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste, erwarb ich Kenntnisse über das Fakturieren von Rechnungen, der Kalkulation von Angeboten sowie den Kontakt mit Kunden und konnte somit erste Erfahrungen sammeln.

Antworten