Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

zweite Ausbildung Bewerbungsschreiben nach Studienabbruch

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Zweite Ausbildung Bewerbung (Hotelfach ins kaufmännische) << Zurück :: Weiter >> Bewerbung duales Studium als Mediengestalter  
Autor Nachricht
MietziMiau



Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 03.01.2014, 21:35    Titel: zweite Ausbildung Bewerbungsschreiben nach Studienabbruch

Moin Moin,
vielleicht kann sich mal jemand mein Anschreiben anschauen. Ich bin eigentlich noch im Studium, möchte nun aber doch lieber eine zweite Ausbildung machen. Es soll auch erst einmal nur um den Inhalt gehen. Auf Abstände usw. habe ich noch nicht geachtet Winken
Vielen Dank

-------------------------------------------------------------------------


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Krankenpflegerin


Sehr geehrte Damen und Herren,

zurzeit studiere ich noch im ersten Semester die Fächer „Gesundheit und Ernährung“ und „Sonderpädagogik“, jedoch ist mir das Studium zu praxisfern und deshalb möchte ich nun eine zweite Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin beginnen, um mich weiter zu qualifizieren. Eine erste Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin habe ich bereits im Juni 2013 erfolgreich abgeschlossen.
Diese Ausbildung habe ich absolviert, da ich gerne mit Menschen arbeite und für sie da bin. Ein Interesse für medizinische und pflegerische Tätigkeiten hat sich während der Erzieherausbildung entwickelt.
Durch ein Freiwilliges Soziales Jahr auf dem ***Name der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen*** konnte ich erste Einblicke in pflegerische und medizinische Tätigkeiten gewinnen. Auch während meiner Ausbildung habe ich mir Einrichtungen für meine Praktika ausgesucht, in denen es auch um Pflege geht.
Zwei Praktika habe ich in der ***…Schule***, einem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung, absolviert. Hierbei war eine besondere Tätigkeit, die Förderung der Alltagsmotorik eines Jungen mit cerebraler Bewegungsstörung, im Rahmen meiner Abschlussarbeit.
Zu meiner Person kann ich sagen, dass ich über eine offene und freundliche Art verfüge, sehr einfühlsam bin und auch in stressigen Situationen freundlich bleibe und die Übersicht behalte. Bereits in meiner ersten Ausbildung habe ich gelernt Verantwortung zu übernehmen und im Team zu arbeiten.
Über ein persönliches Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10977

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 12:23    Titel:

Vielleicht statt "dass ich auch in stressigen Situationen freundlich bleibe" lieber "mich nicht aus der Ruhe bringen lasse".
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 13:17    Titel:

Hmmmmm... ich würde noch einmal über meine Argumentationslinie nachdenken, MietziMiau. Die kommt mir noch nicht so richtig ausgereift vor. Vor allem fehlen mir Inhalte, die klar in Richtung "Medizin" weisen. Nach dem, was Du bislang schreibst, würde man eigentlich denken, dass der bisherige Weg (das Studium der Sonderpädagogik nach der Erzieherinnenausbildung und den Praktika mit Behinderten) eigentlich nach wie vor der Folgerichtigere ist... nicht nur von der Inhaltsrichtung, sondern auch von der Aufstiegstendenz her:

Du schreibst ja, dass Du Dich "weiterentwickeln" willst (was auch immer das dann heisst)... und wechselst von der Erzieherin zur Pflegerin dann quasi "nur" horizontal. Das könnte selbstredend völlig in Ordnung sein, wenn der Richtungswechsel INHALTLICH naheliegt. Das ist der Bewerbung bislang aber nicht zu entnehmen. Da steht nur die offensichtlich unzutreffende Idee der "Weiterentwicklung"... neben dem Argument der angeblichen "Praxisferne" des Studiums, was von den Arbeitgebern in der Regel (und nicht ohne Grund) schlicht und einfach mit "geistiger Überforderung" gleichgesetzt wird. Auch das wäre nicht böse... aber es passt halt irgendwie alles nicht so richtig zusammen. Es stellt sich beim Lesen einfach kein stimmiges Bild der Person mit ihrer Motivation ein...

Ganz platt gefragt: Was genau versprichst Du Dir von der zweiten Ausbildung? Wo liegt der unmittelbar einleuchtende Mehrwert gegenüber a) der ersten Lehre und b) gegenüber dem Studium?
Nach oben
MietziMiau



Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 14:20    Titel:

Danke für die Antworten.
Ich habe mir schon gedacht, dass es sich inhaltlich sehr wirr anhört. Und es fällt mir tatsächlich sehr schwer in Worte zu fassen, warum ich eine zweite Ausbildung dem Studium vorziehen würde. Vielleicht tut es was zur Sache, dass es sich um ein Lehramtsstudium handelt? Ich kann mir nämlich jetzt schon nicht vorstellen, dass ich als Lehrerin glücklich werden würde.
Also um auf deine Fragen zu kommen: von der zweiten Ausbildung verspreche ich mir, wie schon in meinem Anschreiben gesagt, eine weitere Qualifikation. Als Erzieherin im Kindergarten möchte ich nicht arbeiten, sondern gerne im Behindertenwohnheim/Werkstatt. "Nur" als Erzieherin ist es aber schwer an solche Stellen ranzukommen, weil natürlich lieber Pflegekräfte genommen werden. Der Mehrwert zur Erzieherausbildung wäre hier natürlich, dass ich zusätzlich noch medizinischen und pflegerischen Kompetenzen erlernen würde, was mich für die oben beschriebene Stelle äußerst interessant machen würde.
Der Mehrwert zum Studium wäre dann, dass ich in der Ausbildung etwas praktisches lerne, was ich auch wirklich anwenden kann und nicht nur Theorie die ich dann ggf. als Lehrerin vermitteln müsste.
Nach oben
MietziMiau



Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 14:49    Titel:

So ich habe eine zweite Version erstellt, in der ich hoffentlich etwas besser argumentiert habe Cool Den Teil am Schluss zu meiner Person habe ich erst einmal außen vor gelassen.
------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um eine zweite Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.
Eine erste Ausbildung zur Erzieherin habe ich im Juni 2013 bereits erfolgreich abgeschlossen. Während dieser Ausbildung habe ich ein großes Interesse für medizinische und pflegerische Tätigkeiten entwickelt. Ausgangspunkt dafür waren Praktika in der ***SCHULE****, einem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Hierbei war eine besondere Tätigkeit, die Förderung der Alltagsmotorik eines Jungen mit cerebraler Bewegungsstörung, im Rahmen meiner Abschlussarbeit. Außerdem konnte ich während meines Freiwilligen Sozialen Jahrs auf dem ****Behindertenwerkstatt**** erste Einblicke in diesen Bereich gewinnen.
Im Moment studiere ich noch im ersten Semester die Fächer „Gesundheit und Ernährung“ und „Sonderpädagogik“ auf Lehramt. Jedoch habe ich schnell bemerkt, dass ich mich selbst nicht als Lehrerin sehe.
Von der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin erhoffe ich mir eine zusätzliche Qualifikation und sehe darin einen besseren Pfad zu meiner beruflichen Selbstverwirklichung, da die Ausbildung eher meinen Interessen und Neigungen entspricht, als das Studium.
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10977

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 15:57    Titel:

MietziMiau hat Folgendes geschrieben:

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um eine zweite Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.


Das gehört in die Betreffszeile.

Zitat:
Hierbei war eine besondere Tätigkeit, die Förderung der Alltagsmotorik eines Jungen mit cerebraler Bewegungsstörung, im Rahmen meiner Abschlussarbeit.

Ein Satz mit zwei Nebensätzen aber nur einem Verb?

Zitat:
Im Moment studiere ich noch im ersten Semester die Fächer „Gesundheit und Ernährung“ und „Sonderpädagogik“ auf Lehramt. Jedoch habe ich schnell bemerkt, dass ich mich selbst nicht als Lehrerin sehe.

Du befindest dich also noch im ersten Semester... Musst du deinem Stuidum dann so viel Raum geben?
Nach oben
MietziMiau



Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 16:45    Titel:

Naja, ich muss ja irgendwie rechtfertigen weshalb ich das Studium für die Ausbildung abbrechen möchte. Gerade weil es ja nach der Erzieherausbildung sinnvoller wäre als die zweite Ausbildung.
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10977

BeitragVerfasst am: 04.01.2014, 17:09    Titel:

Wer zwingt dich denn, das Studium überhaupt zu erwähnen?
Nach oben
MietziMiau



Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 14:30    Titel:

Ich dachte das gehört sich so, dass man seine aktuelle Situtation erwähnt. Aber okay, ohne hört sich das ganze natürlich schon mal viel netter an.
Danke für eure Hilfe.
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10977

BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 14:58    Titel:

MietziMiau hat Folgendes geschrieben:
Ich dachte das gehört sich so, dass man seine aktuelle Situtation erwähnt.

In dem Wort Bewerbung steckt das Wort Werbung. Du machts Werbung für dich. Werbung für ein Waschmittel oder einen Schokoriegel teilt auch nicht alles Wissenswerte mit, sondern nur das, was dem Verkauft nützt.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum