Start Bewerbung schreiben
          Artikelübersicht
          Forum
          Anschreiben
          Lebenslauf
          Bewerbungsfoto
          Arbeitszeugnis
          Einstellungstest
          Vorstellungsgespräch
          Weiterbildung
          Musterbewerbungen
          Bewerbungslexikon
          Ausbildungsberufe
          Stellenangebote
          Links
          Impressum
 
 

Staatlich geprüfter Betriebswirt Weiterbildung

Staatlich geprüfte Betriebswirte qualifizieren sich auf dem zweiten bzw. einem nichtakademischen Bildungsweg für eine kaufmännische Tätigkeit, die ihnen die Möglichkeit der Beschäftigung im mittleren Management oder die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit bietet. Im Allgemeinen sind Betriebswirte mit Kompetenzen ausgestattet, die sowohl die Planung, die Überwachung als auch die Durchführung kaufmännischer Vorgänge betriebsweit betreffen.


Die Ausbildung staatlich geprüfter Betriebswirte erfolgt an Fachschulen oder Fachakademien und ist im Rahmen des Berufsbildungsgesetzes und der Handwerksordnung geregelt. Sie wendet sich in erster Linie an Menschen mit einschlägiger kaufmännischer Ausbildung und Berufsschulabschluss und bestehender Berufspraxis von mindestens einem Jahr oder an Personen die einen Berufsabschluss besitzen und über fünfjährige Berufserfahrung verfügen. Im Detail jedoch sind diese Anforderungen bundeslandabhängig geregelt.

Die Ausbildung staatlich geprüfter Betriebswirte kann sowohl berufsbegleitend innerhalb von vier Jahren oder als Vollzeitausbildung innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen werden. Eine solche Ausbildung verhilft zu Fachwissen, welches dem Grundstudium der Wirtschaftswissenschaften entspricht. Zum anderen entspricht die Qualifikation staatlich geprüfter Betriebswirte der Fachhochschulreife.

Staatlich geprüfte Betriebswirte verfügen über fundierte kaufmännische Qualifikationen, vertiefende Kenntnisse in mindestens einem Bereich wie Marketing, Finanz-, Personal- oder Informationswirtschaft. Betriebswirte die ihre Spezialisierung auf dem Gebiet der Außenwirtschaft gefunden haben, sind ebenfalls in mind. einer Fremdsprache ausgebildet.

Zu den Tätigkeitsfeldern staatlich geprüfter Betriebswirte zählen das Unterrichten als Fachlehrer in Berufsschulen im gehobenen Dienst, die wirtschaftsnahe Verwaltung, d.h. sie können beispielsweise in Kammern arbeiten. Des Weiteren können sie als Sachbearbeiter tätig werden oder haben Führungspositionen im mittleren Management inne. Außerdem besteht die Möglichkeit einer freiberuflichen Tätigkeit im Rahmen von betriebswirtschaftlicher Beratertätigkeit.

Dabei sind staatlich geprüfte Betriebswirte praktisch für betriebspolitische Entscheidungsvorgaben und die damit verbundene Planung und Gestaltung verantwortlich. Außerdem sorgen sie dafür, dass die entsprechenden Maßnahmen und Tätigkeiten im Betrieb umgesetzt werden. Im Tagesgeschäft sind sie zusätzlich dafür zuständig neue Organisationsstrukturen oder Technologien zu implementieren, sowie Ziele zu formulieren und im jeweiligen Fachbereich zu realisieren.

Neben betriebswirtschaftlichem Know-how benötigen staatlich geprüfte Betriebswirte ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, weil sie nicht nur mit übergeordneten Entscheidungsträgern zusammenarbeiten müssen, sondern auch mit untergeordneten Produktivkräften. Zusätzlich werden sie berufliche Kontakte außerhalb der eigenen Firma pflegen.

In diesem Rahmen sollten sie außerdem in der Lage sein, Problem darzustellen und damit korrespondierend, eigene Ideen und Erfahrungen einzubringen und zu verdeutlichen. Im Zuge fortschreitender Globalisierung werden dabei Fremdsprachenkenntnissen und interkulturellen Kompetenzen immer höhere Bedeutungen beigemessen.


 
Viele Hunderte Beispiele für Anschreiben und Lebenslauf im großen Bewerbungsforum – so schreiben Sie eine individuelle und überzeugende Bewerbung.