Startseite
          Artikelübersicht
          Forum
          Anschreiben
          Lebenslauf
          Bewerbungsfoto
          Arbeitszeugnis
          Einstellungstest
          Vorstellungsgespräch
          Weiterbildung
          Musterbewerbungen
          Bewerbungslexikon
          Ausbildungsberufe
          Stellenangebote
          Links
          Impressum
 
 

Touristikassistent Ausbildung

Die Ausbildung zum Touristikassistenten ist eine Querschnittsausbildung, die Wissen der Gastronomie, Hotellerie, Reiseveranstaltung sowie aus dem Reisebüro- und Tourismusagenturbereich vermittelt. Ein großer Schwerpunkt der Ausbildung liegt zumeist bei den Sprachen, deshalb kommt auch öfters die Bezeichnung "Internationaler Touristikassistent" bzw. "Internationale Touristikassistentin" vor. Die Ausbildung zum Touristikassistenten ist eine schulische Ausbildung, die von diversen - öffentlichen sowie privaten - Bildungseinrichtungen angeboten wird. Die Ausbildung ist Vollzeit und dauert in der Regel zwei Jahre.

Ausbildung zum Touristikassistenten

Obwohl die Berufsbezeichnungen sehr ähnlich lauten, unterscheiden sich die Ausbildungsinhalte bei den einzelnen existierenden Bildungseinrichtungen teilweise erheblich. Deswegen ist eine ausreichende Informationsrecherche wichtig für den persönlichen Ausbildungserfolg. Teilweise sind die Ausbildungsgänge auch überlaufen, so dass man nach Ausbildungsende mit vielen weiteren Bewerbern um der Qualifikation entsprechende Stellen konkurriert.

Für die Ausbildung zum Touristikassistenten benötigt man meistens Abitur. Dabei handelt es sich nicht um ein Studium an einer Fachhochschule, sondern um eine Vollzeitausbildung an einer Berufsfachschule oder ähnlichen Bildungseinrichtungen. Darauf weist auch der Zusatz "Assistent" hin. Für die Ausbildung wird in den meisten Fällen eine Schulgebühr fällig, die sehr unterschiedlich ausfallen kann. Während der eigentlichen Ausbildung können die geringen Praxisphasen ein Problem darstellen, wenn es um den anschließenden Berufseinstieg geht. Ein mehrmonatiges Praktikum zwischen dem ersten und zweiten Ausbildungsjahr findet oftmals im Ausland statt, um die Fremdsprachenkenntnisse zu festigen.

Beratung der Touristen und Organisation von Reisen als wichtigste Aufgaben

Zu einem großen Aufgabenbereich gehört vor allem die komplexe Beratung der Touristen sowie die Beantwortung deren Fragen zu seiner individuellen Reise. Auch Katja Kirchstein absolvierte eine Ausbildung im Bereich Touristikassistenz, wobei sie die Reiseorganisation besonders abwechslungsreich und spannend findet: "Bei der individuellen Organisation von Reisen ist es nicht von Belang, ob die Reise bereits angetreten wurde oder erst noch geplant werden muss, denn als Touristikassistentin stehe ich dem oft unsicheren Touristen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Hierzu gehört es ebenfalls, dass ich mich über die verschiedenen Antrittsmöglichkeiten einer Reise und deren Gestaltung informiere, um den interessierten Kunden über Pauschalreisen, Hotelangebote oder über Veranstaltungen und die gängigen Preise stets individuell beraten zu können."

Als Touristikassistent in der Beratung suchen Sie beispielsweise für Geschäftsleute eine günstige Reiseroute zwischen zwei Orten heraus und buchen dafür das geeignete Transportmittel und die notwendige Hotelunterkunft, die möglichst den Wünschen des Gastes entspricht. Sie informieren dann über Reisedauer und Reisepreis. Außerdem klären Sie zusätzlich über Formalien auf, die in den Reiseländern zu beachten sind. Da die Geschäftsreisetätigkeit immer weiter zunimmt, können Touristikassistenten auch in international tätigen Unternehmen beschäftigt sein, um dort intern die Planung und Organisation von Geschäftsreisen vorzunehmen.

Die komplexe und umfangreiche Beratung setzt bei den Touristikassistenten eine Menge Fachwissen sowie Flexibilität voraus, außerdem sollten sie in der Lage sein, mit dem Kunden angemessen kommunizieren zu können. Dazu gehört nicht nur kommunikatives Talent, sondern auch die Fähigkeit, mit dem Kunden in seiner Landessprache sprechen zu können. Touristikassistenten sollten somit auch eine Menge sprachliches Geschick sowie Fremdsprachenkenntnisse mitbringen.

Konzeption von touristischen Angeboten

Neben dem direkten Kundenkontakt und der Beratung kann es in bestimmten Bereichen ebenfalls zu den Aufgaben eines Touristikassistenten gehören, in andere Länder zu reisen und die dort gängigen Angebote für Touristen selbst zu prüfen und kennen zu lernen. Aufgrund der dort gesammelten Erfahrungen im Bereich des touristischen Services sind sie zusätzlich in der Lage, Vorschläge zur Verbesserung des jeweiligen touristischen Angebots zu erstellen und gegebenenfalls auch durchzusetzen, wozu sie also auch eine Portion Selbstsicherheit und kaufmännisches Wissen besitzen sollten.

Ein organisatorisches Talent ist für Touristikassistenten unabdingbar, da sie des Öfteren auch ganze Messen, Ausflüge oder Animationsprogramme selbstständig organisieren und auf die Beine stellen müssen, oft geschieht dies auch innerhalb eines Teams.

Anforderungen an die Auszubildenden

Touristikassistentin Katja Kirchstein berichtet kurz von ihrem Büroalltag: "Natürlich werden wird auch in der Verwaltung eingesetzt, wo das Erstellen von Abrechnungen sowie die Überwachung von Zahlungseingängen zu den Aufgaben gehören. Auch im Falle einer Reklamation durch Kunden muss ich mich damit auseinandersetzen und diese prüfen und bearbeiten. Auch wenn ich mal unter Zeitdruck gerate, bleibe ich selbstverständlich immer freundlich und zuvorkommend gegenüber den Kunden. Generelle Probleme werden dann stets in Teamsitzungen angesprochen, um sich dann gemeinsam über Verbesserungspotential Gedanken zu machen."

Interesse für fremde Kulturen, Offenheit und grundlegende Fremdsprachenkenntnisse sind unabdingbar, um diese Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Die Ausbildung zum Touristikassistenten kann eine Alternative zu einem touristischen Hochschulstudium sein, wenn man schon frühzeitig weiß, dass man in der Tourismusbranche arbeiten möchte. Die schulische Ausbildung beinhaltet dabei nicht nur die Vermittlung der Theorie, sondern wird gegebenenfalls durch umfangreiche Praxisphasen ergänzt, damit die Theorie unmittelbar in die Praxis umgesetzt werden kann.

Weitere Informationen


 
Viele Hunderte Beispiele für Anschreiben und Lebenslauf im großen Bewerbungsforum – so schreiben Sie eine individuelle und überzeugende Bewerbung.