Startseite
          Artikelübersicht
          Forum
          Anschreiben
          Lebenslauf
          Bewerbungsfoto
          Arbeitszeugnis
          Einstellungstest
          Vorstellungsgespräch
          Weiterbildung
          Musterbewerbungen
          Bewerbungslexikon
          Ausbildungsberufe
          Stellenangebote
          Links
          Impressum
 
 

Ausbildung Verpackungsmittelmechaniker & Verpackungsmittelmechanikerin

Unser Lebensstandard ist heute kaum noch denkbar ohne entsprechende Verpackungen von Produkten. Verpackungen sorgen für Stabilität, Hygiene und ein ansprechendes Äußeres der Produkte - eine gute Verpackung kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für den Hersteller von Konsumprodukten sein. Darüber hinaus unterstützen maßgeschneiderte Verpackungen den optimalen Logistikprozess von Produkten und die verbesserte Umweltverträglichkeit des gesamten Produktionsprozesses.

Der Haupttätigkeitsbereich der Verpackungsmittelmechaniker ist dort, wo moderne Verpackungen aus Vollpappe, Wellpappe, Kunststoff oder Papier in ihre endgültige Form gebracht werden. Dafür arbeiten sie zum Beispiel in Industriebetrieben, die Verpackungen aus den verschiedensten Materialien herstellen; bei Handelsprodukten handelt es sich dabei in der Mehrzahl um Papier, Pappe und Karton. Die Ausbildungsdauer zum Verpackungsmittelmechaniker bzw. zur Verpackungsmittelmechanikerin beträgt drei Jahre.

Schwerpunkte bei der Arbeit als Verpackungsmittelmechaniker bzw. Verpackungsmittelmechanikerin

Wir kennen Verpackungen aus Vollpappe und Wellpappe, wozu Faltschachteln, Kartons und Tetrapacks für Getränke zählen, gummierte Papiere wie Briefumschläge und ähnlichen Bürobedarf sowie Rundgefäße und flexible Verpackungen aus Kunststoffen und Papier, zu denen Tüten, Tragetaschen, Plastiksäcke und Beutel zählen. Für die Herstellung all dieser Verpackungen sind in erster Linie die Verpackungsmittelmechaniker verantwortlich.

Kreativität und räumliches Denken sind im Beruf des Verpackungsmittelmechanikers notwendig, denn das selbstständige Entwickeln und die Konstruktion von Verpackungen und Packmitteln sowie das Anfertigen technischer Zeichnungen für neu entwickelte Verpackungsmittel gehören bei neuen Verpackungsmitteln ebenso wie das Erstellen von Stanzkonturen zu den ersten Arbeitsschritten. Diese Entwicklungsarbeit geschieht dabei am Computer im Büro. Produktionsabläufe werden entweder selbstständig und eigenverantwortlich oder im Mitarbeiterteam geplant. Hierfür ist umfangreiches Fachwissen über den Verwendungszweck des Produkts und der technischen Voraussetzungen des Produktionsablaufs notwendig.

Nach der erfolgten Planung der herzustellenden Verpackungen und des Produktionsprozesses richten Verpackungsmittelmechaniker die entsprechenden Produktionsanlagen für die Herstellung von Verpackungen ein, bedienen und warten die Verpackungsmittelmaschinen und produzieren die unterschiedlichen Arten von Packmitteln. Die Produktionssysteme und die dazugehörigen Werkzeuge werden von Verpackungsmittelmechanikern professionell vorbereitet, um sichere Arbeitsabläufe zu garantieren. Verpackungsmittelmechaniker überwachen dann anschließend vor allem computergesteuerte Produktionsmaschinen und sind dafür verantwortlich, dass diese genau eingestellt sind, regelmäßig gewartet werden und fehlerfrei arbeiten. Vollautomatische, kompliziert arbeitende Verpackungsmittelmaschinen werden dabei meist von Leitständen aus fachmännisch bedient.

Ihr weiteres Aufgabengebiet betrifft neben der Kontrolle des Fertigungsprozesses auch die Optimierung von Arbeitsabläufen und anschließende produktbezogene Datenverarbeitung am Computer. Sie tragen auch Verantwortung dafür, dass der vorgegebene Qualitätsstandard der Verpackungen eingehalten wird und vorgegebenen Normen entspricht. Zur Qualitätssicherung führen Verpackungsmittelmechaniker Messungen und Prüfarbeiten durch, entscheiden über erforderliche Fertigungswege und die erforderlichen, produktspezifischen Materialtypen.

Allgemeines Anforderungsprofil als Verpackungsmittelmechaniker

Für diesen Beruf muss man vor allem technisches Verständnis mitbringen und sich gerne technischen Problemen stellen, die sich durch Produktionsprobleme und entsprechende Reparaturen ergeben können. Daneben muss man auch gut zupacken können, um beispielsweise Papierrollen auszutauschen. Zur Kontrolle des Produktionsprozesses ist eine hohe Konzentrationsfähigkeit über einen längeren Zeitraum wichtig; sie erleichtert das Erkennen von ungewollten Abweichungen.

Weiterbildung als Verpackungsmittelmechaniker

Nach einer Ausbildung und den ersten Berufserfahrungen kann man sich als Verpackungsmittelmechaniker bzw. Verpackungsmittelmechanikerin weiterbilden, um den sich verändernden fachlichen Anforderungen gerecht zu werden und Leitungsfunktionen übernehmen zu können. Verpackungsmittelmechaniker mit Berufserfahrung findet man auch als Verkäufer und Kundenberater im Innen- und Außendienst, wo sie kundenorientiert arbeiten, unter der Berücksichtigung von ökologischen und ökonomischen Aspekten. Darüber hinaus ist auch der Weg in die Qualitätskontrolle denkbar.

So ist eine Weiterbildung zur Industriemeisterin bzw. zum Industriemeister in der Fachrichtung Papier- und Kunststoffverarbeitung möglich, um vielfältige Leitungsaufgaben in der Verpackungsmittelindustrie zu übernehmen. Darüber hinaus ermöglicht die Weiterbildung zur Technikerin bzw. zum Techniker in der Fachrichtung Papiertechnik neue Aufgabenfelder, die sich bei größeren Verpackungsmittelherstellern vor allem auf die Entwicklung neuer Verpackungen und die ökonomischen und technischen Aspekte des Produktionsprozesses beziehen.

Weitere Informationen


 
Viele Hunderte Beispiele für Anschreiben und Lebenslauf im großen Bewerbungsforum – so schreiben Sie eine individuelle und überzeugende Bewerbung.