Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
operation-freedom
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2010, 23:51

Beitrag von operation-freedom » 03.11.2010, 00:19

gelöscht
Zuletzt geändert von operation-freedom am 07.07.2017, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 03.11.2010, 08:25

Wo ist denn das Anschreiben, an dem Du schon tagelang gefeilt hast?

operation-freedom
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2010, 23:51

Beitrag von operation-freedom » 03.11.2010, 13:12

gelöscht
Zuletzt geändert von operation-freedom am 07.07.2017, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 03.11.2010, 17:16

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse erfuhr ich durch Ihren Mitarbeiter, Herrn XY, von einer freien Ausbildungsstelle zum Industriemachaniker (Fachrichtung Betriebstechnik) in Ihrem Betrieb und bewerbe mich hiermit auf die besagte Stelle zum 01.08.2011.
Durch meine 2002 begonnene Berufsausbildung zum Teilzurichter bekam ich schon einen Einblick in die Metallverarbeitung und bringe deshalb bereits sehr gute Kenntnisse in den Bereichen mit. WORIN? Der Umgang mit solchen Materialien WAS für Materialien sind gemeint? bereitet mir sehr viel spaß. Es geht aber nicht um Spaß, sondern ob du Talent für die Sache hast. Dem Unternehmen nutzt es nichts, wenn die Mitarbeiter Spaß an der Arbeit haben, aber die Produkte wegen Ungenauigkeit im Müll landen.
Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in zusätzliche Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten. Durch meine ausgesprochen gute Teamfähigkeit bin ich jederzeit in der Lage, Arbeitsergebnisse im Team miteinander abzustimmen und konstruktive Einwände in die eigenen Arbeitsergebnisse einfließen zu lassen.
Habe ich gerade noch woanders gelesen. Es fügt sich auch nicht so gut in deinen Stil ein.

operation-freedom
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2010, 23:51

Beitrag von operation-freedom » 03.11.2010, 22:45

gelöscht
Zuletzt geändert von operation-freedom am 07.07.2017, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 03.11.2010, 23:26

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrter geehrter Herr XYZ
- das ist doch der Vorgesetzte also weißt du ja genau wer es lesen wird.
mit großem Interesse erfuhr ich durch Ihren Mitarbeiter, Herrn XXX XXXXX, von einer freien Ausbildungsstelle zum Industriemachaniker (Fachrichtung Betriebstechnik) in Ihrem Betrieb und bewerbe mich hiermit auf die besagte Stelle zum 01.08.2011.
Es klingt so, als wüsste der Mensch, dass deine Bewerbung noch kommt. Also schreib doch besser sowas in der Richtung:

"vielen Dank für die Möglichkeit meine Bewerbung nachträglich einreichen zu dürfen."
Den Rest - rot markiert - musst du nicht wiederholen, das weiß der alles schon.
Will sagen: schreib nicht den Standard den alle schreiben.
Durch meine 2002 begonnene Berufsausbildung zum Teilzurichter bekam ich schon einen Einblick in die Metallverarbeitung und bringe deshalb bereits sehr gute Kenntnisse in den Bereichen, Drehen, Fräsen, Schleifen und den verschiedensten Fügetechniken mit. Anhand dieser gewonnenen Eigenschaften kann ich mich gut in das Aufgabenfeld des Metallbauers hineinversetzen und weiß auch, dass dieser Beruf zu mir passt.
2002 habe ich eine Berufsausbildung zum Teilzurichter begonnen, die ich jedoch nicht abgeschlossen habe. Dort konnte ich erste Erfahrungen in den Bereichen, Drehen, Fräsen, Schleifen und den verschiedensten Fügetechniken machen. Durch selbständiges und gewissenhaftes Arbeiten konnte ich (hier was tolles einsetzen, das du gefertigt hast in deiner Ausbildung. Etwas dass du erreicht hast, abgeschlossen hast, zustande gebracht hast).

Bist du teamfähig? Wenn ja warum, wie kannst du das beweisen? Was hast du im Team schon geschafft? Machst du Sport? Hast du Hobbys? Irgendwas mit dem du auch soziale Kompetenzen nachweisen kannst?

Schreib noch warum du in dieses Unternehmen willst. Warum grad die und nicht sonst wer? Webseite anschauen, Besonderheiten finden, umformulieren und verwenden.
Zur Zeit bin ich als LKW-Fahrer im Güternahverkehr tätig, da ich aber in dieser Art der Beschäftigung keine Zukunftsperspektive für mich sehe , zu dem ohne abgeschlossene Berufsausbildung, habe ich mich entschlossen noch mal eine Lehre zu machen.
Weg damit, raus streichen, komplett! Brauch den gar nicht zu interessieren, das kann er im Lebenslauf selbst nachschauen. Und warum du was nicht machen willst ist ganz allein deine Sache.


Berufliche Neuorientierung im Werdegang - hat dir das Arbeitsamt geraten das rein zu schreiben? Wenn da nichts handfestes dahinter steht und es nur ein Lückenfüller ist, dann nimms raus. Du wirst sowieso drauf angesprochen. Da ist es peinlicher wenn du sagen musst, hm naja ich hab mich nicht wirklich neu orientiert, sondern ein Jahr lang getrauert. Oder was auch immer dir schlimmes passiert ist.
Generell würde ich einige Dinge im Lebenslauf eher streichen. Zum Beispiel das mit dem Kind. Geht den Arbeitgeber nichts an. Bei so einer Frage (ob du Kinder hast) darst du sogar lügen.

Antworten