0-8-15 Zwischenzeugnis ???

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
peter1026
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2007, 13:58

0-8-15 Zwischenzeugnis ???

Beitrag von peter1026 » 04.09.2007, 14:13

Hi Everybody,


habe folgende Zwischenzeugnis bekommen, irgendwie kommt es mir so vor, als ob mein Chef ein Software verwendet hat, um es zu erstellen.

Kann ich mit es zufrieden sein?

------------------------------------------------------------------------------
Zwischenzeugnis

Herr xxxxx, geboren am xx.xx.19xx, ist seit dem xx.xx.1990 bei uns beschäftigt. Seit dem xx.xx.1999 leitet er das Key-Account „xx/xx“.

Seine Aufgaben sind unter anderem:

- Personalverantwortung für 5 Mitarbeiter
- Koordination von weiteren 5 Verkäufern, die in den Regionen Osteuropa, Nord-amerika, Südamerika, Indien und China eingesetzt sind.
- Verantwortung für die Betreuung der o.g. Großkunden weltweit
- Ausbau der bestehenden Geschäfte
- Strategie- Umsatz- und Absatzpläne für seinen Key-Account
- Budgetverantwortung (ca. 50 Mio.€ p.a.)
- Angebotserstellung
- Präsentationen beim Kunden
- Vertragsverhandlungen
- Gesamtprokura

Für diese Führungsaufgabe ist Begeisterungsfähigkeit, Verkaufstalent, Gestaltungs-wille und Organisationstalent erforderlich.

Herr xxxx ist ein ehrgeiziger, ideenreicher und entscheidungsfreudiger Mitarbeiter mit sehr großem verkäuferischen Talent. Er ist fachlich kompetent, kann überzeugend argumentieren, geschickt verhandeln und hat gute soziale Fähigkeiten. Es gelingt ihm schnell, Kontakte herzustellen und zu Mitarbeitern und Kunden positive Bezie-hungen aufzubauen.
Herr xxxx besitzt sehr gute Führungsqualitäten. Er setzt seinen Mitarbeitern klar for-mulierte, realistische Ziele, informiert sie rechtzeitig und umfassend und unterstützt sie bei ihrer Arbeit. Er begeistert seine Mitarbeiter für die gemeinsame Sache und erreicht mit ihnen zusammen seine ehrgeizigen Ziele. Es ist ihm durch seinen enormen persönlichen Einsatz gelungen eine hohe Akzeptanz im Markt zu erreichen und außerordentliche Umsatzerfolge zu erzielen.

Herr xxxx denkt unternehmerisch, arbeitet kundenorientiert, effektiv und erzielt sehr dabei gute Ergebnisse.

Herr xxxx hat ein sicheres Gespür für die Reaktion der Kunden und kann sich schnell darauf einstellen. Er ist stets glaubwürdig und steht zu dem was er sagt. Er hat ein sicheres Auftreten und gute Umgangsformen. Er kommuniziert offen, geht auf Men-schen zu, arbeitet konstruktiv mit anderen zusammen und trägt Konflikte fair aus. Kunden schätzen die angenehme Zusammenarbeit mit ihm.

Als Führungskraft sucht er ständig nach Möglichkeiten, die Aufgaben besser zu erle-digen und die Arbeitsabläufe zu straffen. Er geht dabei auch neue Wege.

Er hat ein partnerschaftliches Verhältnis zu seinen Mitarbeitern, ist offen für Kritik und gesteht eigene Fehler ein. Es besteht ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis. In sei-nem Team herrscht eine gute Arbeitsatmosphäre. Zu seinen Kollegen hat er ein gu-tes Verhältnis. Sein Verhalten gegenüber seinen Vorgesetzten ist stets loyal und kor-rekt.

Das Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn xxxx wegen Wechsel des Vorgesetzten ausgestellt.


Xxxx. . . . . . . . . . . . . . . . xxxx
CEO . . . . . . . . . . . . . . . .Geschäftsleitung Vertrieb
----------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 04.09.2007, 14:55

Mein Eindruck:

1.) Eine Schablone ist das nicht, dazu ist es zu unprofessionell.

2.) Der Zeugnisaussteller war bemüht, ein sehr gutes Zeugnis auszustellen, allein ihm fehlt dazu die Fähigkeit.

Insgesamt wirkt das Zeugnis - grade für eine Führungskraft mit internationaler Verantwortung - zu umgangssprachlich, zu "frei von der Leber weg". Teilweise wurden Dinge erwähnt, die der Zeugnisersteller zwar positiv findet, vergessen hat er zu bedenken, ob das ein unbescholtener Leser auch so sehen würde. Teilweise fehlt den Sätzen - grade in der Aufzählung der Verantwortungsbereiche - einfach das Prädikat oder die Formulierung an sich ist schwach bis hart an der Grenze des grammatikalisch machbaren.

Dinge wie:
Für diese Führungsaufgabe ist Begeisterungsfähigkeit, Verkaufstalent, Gestaltungs-wille und Organisationstalent erforderlich.
Gut - das impliziert nicht, dass du eben jene Fähigkeiten besitzt. Es beschreibt nur die Position selbst.
Er ist stets glaubwürdig und steht zu dem was er sagt.
Der Satz hier ist imho ganz hart an der Grenze. "Steht zu dem(,) was er sagt" - was bitte will mir der Autor mitteilen? Das könnte man im gemeinsten Fall ins Gegenteil deuten, weil dergleichen einfach imho in keinem Zeugnis etwas verloren hat. Inwiefern sollte er denn nicht zu "dem stehen, was er sagt"? Vertragsbruch gegenüber dem Arbeitgeber? Kunden unhaltbare Versprechungen machen? Welche Alternative wird denn hier in den Bereich des Möglichen gerückt?
Er hat ein sicheres Auftreten und gute Umgangsformen.
Noch so einer. Sicheres Auftreten und exzellente Umgangsformen sind bei einem Vertriebler mit internationalen Großkunden sowas von selbstverständlich...
Er kommuniziert offen, geht auf Men-schen zu, arbeitet konstruktiv mit anderen zusammen und trägt Konflikte fair aus.
Und der nächste. "kommuniziert offen"?! Okay,... Stichwort Betriebsgeheimnis? "trägt Konflikte fair aus"? Aha, es gab also Konflikte? Und was soll mir "fair" in diesem Zusammenhang sagen?
Er geht dabei auch neue Wege.
Nur ob das sinnvoll ist oder nicht in diesem Zusammenhang, lässt uns der Autor erraten.
Er hat ein partnerschaftliches Verhältnis zu seinen Mitarbeitern, ist offen für Kritik und gesteht eigene Fehler ein.
Und Fehler macht er also auch noch/Grund zur Kritik gibt es zudem?

Der imho wichtigste Absatz(teil) und bestimmend für das gesamte Zeugnis ist dieser hier:
Er setzt seinen Mitarbeitern klar formulierte, realistische Ziele, informiert sie rechtzeitig und umfassend und unterstützt sie bei ihrer Arbeit. Er begeistert seine Mitarbeiter für die gemeinsame Sache und erreicht mit ihnen zusammen seine ehrgeizigen Ziele. Es ist ihm durch seinen enormen persönlichen Einsatz gelungen eine hohe Akzeptanz im Markt zu erreichen und außerordentliche Umsatzerfolge zu erzielen.

Aber da könnte man eine Menge wirklich böser Dinge hineinlesen, wenn man denn wollte.

Und selbst wenn man das nicht will, sagt das Zeugnis imho mehr, als es dem Betroffenen recht sein kann.

Gruß
Eauvive

derWolf
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1457
Registriert: 05.04.2007, 13:52

Beitrag von derWolf » 04.09.2007, 18:49

Guten Abend Peter,

... prinzipiell beschreite ich hier nicht nur die gleiche Richtung wie Eauvive, ich gehe noch ein Stück weiter und sage dass ich dieses hanebüchene Sammelsurium von Unrichtigkeiten, unfreiwilliger Komik und sonstigen Merkwürdigkeit für einen Fake halte... weswegen sich aus meiner Sicht jeder weitere Kommentar erübrigt.

Gute Besserung,
Wolf

peter1026
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2007, 13:58

Beitrag von peter1026 » 04.09.2007, 22:03

Dear Eauvive,
first of all many many thanks for your comments and thoughts, your initial comments are correct, my boss wants to give me a "Sehr gute Zeugnis" however obviously he doesn't have the talent. Sometimes trying too much can cause a more problems than you expect.

Dear Wolf
Sorry to disappoint you too much, but this is not a Fake, I am sure everyone, including myself, have better things to do that to write this "quatsch" - that makes this poor attempt to give me a good "Zeugnis" even more embarrasing. Wolf any constructive critism you can give me would be greatly appreciated (and anyone else out the as well).

Sorry for writing in Englisch (meine Muttersprache) but it helps me formulate my thoughts, just that little bit better.

Thanks
Peter

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 04.09.2007, 22:12

Ist seine (dein Chef) Muttersprache Deutsch?

peter1026
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2007, 13:58

Beitrag von peter1026 » 05.09.2007, 09:27

Ja..... ist deutsch!

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 05.09.2007, 09:41

Dann braucht ihr professionelle Hilfe.

derWolf
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1457
Registriert: 05.04.2007, 13:52

Beitrag von derWolf » 06.09.2007, 07:12

Guten Morgen Peter,

... in der von dir genannten Position (-->Prokura... was ich im übrigen nicht zu den Aufgaben zählen würde) ist ein professionell erstelltes Zeugnis unabdingbar!

Wolf

doe
Beiträge: 25
Registriert: 06.09.2007, 09:54

Beitrag von doe » 06.09.2007, 10:57

Hallo Peter,

ich habe auch das Gefühl, hier möchte jemand - kann aber nicht richtig. Da es offensichtlich an der Gabe 'sich auszudrücken' scheitert, kann hier sicher sehr viel mehr erreicht werden.
Viel Glück!

Antworten