10 Finger-System - Wie berechne ich meine Anschläge?

Auch im Berufsleben steht man immer wieder vor Herausforderungen und Problemen. Die könnt ihr hier diskutieren.
Antworten
Jo€
Beiträge: 63
Registriert: 18.04.2007, 12:52

10 Finger-System - Wie berechne ich meine Anschläge?

Beitrag von Jo€ » 07.07.2009, 11:00

Hallo Liebe Leute,

gern möchte ich in meiner Bewerbung erläutern wieviel Anschläge ich in einer Minute schaffe!

Dazu müsste ich es erstmal ausrechnen lassen. Bei Wikipedia hab ich nachgeforscht.. doch leider versteh ich es nicht ganz genau.. und ich weiß garnicht WAS für einen Text ich nehmen sollte und wie lange ich ihn in einer bestimmten zeit abtippen müsste und was gezählt wird???!!!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke im Vorraus :)))

YaZz

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 07.07.2009, 12:48

Da brauchst Du Dich nicht weiter zu bemuehen, JaZz. Selbst berechnete Anschlagszahlen wirken ungefaehr so ueberzeugend wie selbst geschriebene Zeugnisse frei erfundener Schulen... :-)


Wenn Du mit Deinen Anschlaegen punkten moechtest (was je nach Job sicher sehr hilfreich sein kann) muesstest Du Dich einem offiziellen Test einer anerkannten Stelle (z. B. der IHK) unterziehen und das entsprechende Zertifikat dann beilegen.

Jo€
Beiträge: 63
Registriert: 18.04.2007, 12:52

Beitrag von Jo€ » 07.07.2009, 13:29

Hallo Fragen,

musst du mir den Mut nun wegnehmen? ;)
Also ich habs während meiner Ausbildung gelernt.. aber ein Zertifikat natürlich nicht! :( Fies!

Hmm, das ist wirklich schade! Nunja.. ein Versuch wert war es! ;)))

Ach man! *Grrr :D

Danke trotzdem Lieber Fragen. ;) Oder Liebe Fragen?! O.o

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 09.07.2009, 16:12

Mit "R", Jo€... ;-)

Und Deinen Mut wegnehmen wollte ich Dir ganz und gar nicht. Die Idee, die Anschlaege als Argument zu nehmen (vorausgesetzt, es sind genug, um Eindruck zu machen) finde ich gut! Fragwuerdig war nur die Umsetzung! Ich ermutige Dich hiermit ausdruecklich zu einer solchen Pruefung... halt nur nicht unbedingt vor Dir selbst... ;-)

Faena
Beiträge: 93
Registriert: 26.06.2008, 16:49

Beitrag von Faena » 11.07.2009, 21:43

Wenn ich also eine Ausbildung als z.B. Fremdsprachensekretärin gemacht habe, wo das schnelle Tippen gelernt wurde, reicht es nicht, im Lebenslauf die Anschlagzahl zu nennen? ISt doch ersichtlich, dass man das während der Ausbildung gelernt hat, oder? Und wenn man in dem Fach eine gute NOte hat?
Wir hatten in der Schule immer PRogramme, die die Anschläge gezählt haben, wir haben ja auch Tipp-Tests geschrieben (10 Minuten). Also "selbst"gezählt wurde das nicht...Und wo kann man so einen "offiziellen" Test machen bzw. wie viel kostet das?

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 12.07.2009, 08:02

Ich sehe nochmal einen Unterschied, ob ich sage ich hätte X Anschläge und das damit begründe, dass ich mir die selbst im Keller zusammengezählt habe, oder ob ich sage ich hätte X Anschläge und das wurde damals in der Schule von der Lehrerin ermittelt. Die zweite Aussage überzeugt einfach mehr. Nochmal überzeugender wird es natürlich, wenn der ehemalige Schüler verstanden hat, wie das ermittelt wurde und das tatsächlich auf gleichem Weg geschehen ist, wie es üblich ist.
Das Problem bleibt allerdings, so lange du kein Zertifikat hast, bist du darauf angewiesen, dass der AG das glaubt ... nur hier kannst du eben dazu helfen ;-)

Faena
Beiträge: 93
Registriert: 26.06.2008, 16:49

Beitrag von Faena » 12.07.2009, 15:37

Hm aber wo zertifiziere ich das? Ich weiß nur, dass hier manchmal Kurse angeboten werden, wo man das 10-Finger-System lernt. Aber das brauch ich ja nicht, ich muss ja nur den Test machen.

Davi85
Beiträge: 19
Registriert: 11.02.2009, 14:14

Beitrag von Davi85 » 19.07.2009, 11:52

Naja google doch einfach mal, da gibts dutzende Tests...
z.B. hier: speedtest.schnell-schreiben.de/

Aber schreibe die Geschwindigkeit eigentlich nie mit rein, außer es ist für einen Job wo man schnell und viel Tippen muss.

Antworten