2. Ausbildung / Berufsorientierung

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Phill234
Beiträge: 12
Registriert: 06.01.2011, 09:15

2. Ausbildung / Berufsorientierung

Beitrag von Phill234 » 06.01.2011, 09:54

Hallo liebe Community,

ich habe folgenden Entschluss gefasst, ich möchte einen neuen Berufsweg einschlagen. Dafür suche ich nun seit Wochen im Netz und an anderen Stellen nach einem passenden Weg für mich.

Z.Zt. bin ich Angestellter in einem Baustofffachhandel und bin dort als Abteilungsleiter angestellt, mein erlernter Beruf ist Einzelhandelskaufmann, ich besitze die mittlere Reife und bin 24 Jahre alt.

Ich habe damals nach der Schule die Ausbildung angenommen, da ich nicht wirklich auf das Berufsleben vorbereitet war, keine vernünftige Vorauswahl getroffen habe und etwas überfordert war mit dem Überblick über die versch. Richtungen die man einschlagen konnte.

Meinen bisherigen Werdegang in dem jetztigen Betrieb, der auch mein Ausbildungsbetrieb ist, kann man durchaus als Erfolgreich ansehen, da ich in meinem momentanen Alter bereits eine leitende Funktion ausübe.

Trotzdem füllt mich dieser Beruf absolut nicht aus, das tat er nie, ich blieb nur wegen der guten Aussicht auf die frei werdende ltd. Stelle.
Meine Bezahlung ist gut, liegt über dem Einzelhandelsstandart auf Provisionsbasis und ich bin dicht an Zuhause.

Trotzdem möchte ich mich umorientieren, Geld ist nicht alles...

Folgendes hat mein Interesse geweckt:

Immobilienkfm.
Industriekfm.
Informatikkfm.
Justizfachwirt mttl. Dienst
Facharbeiter f. Arbeitsförd.
Verw. Fachang.

Die Kfm. Jobs finde ich vom Produkt her interessant und die Stellen im öffentl. Dienst bevorzuge ich, da diese viel Sicherheit und ein gutes Gehalt bei "normalen" Arbeitszeiten bieten.

Zu meinen Fragen:

- Kann jmd. eine Einschätzung geben, wie Personalchefs/Chefs etc. Bewerber mit einer bereits abgeschlossenen Ausbildung in meinem Alter ansehen? Positiv / Negativ im Vergleich zu Schülern?

- Habt ihr Tipps oder Ideen wie man argumentieren sollte im Anschreiben und im Gespräch?

- Kennt ihr weitere Berufe die o.g. Kriterien erfüllen?

- Welche Möglichkeiten kennt ihr um einen neuen Job zu erlangen OHNE eine Berufsausbildung im klasssischen Sinne zu beginnen? Also Weiterbildungen oder Umschulungen? Wie läuft sowas ab?

Für geistreiche Ideen, Tipps, Anregungen, konstr. Kritik etc. bin ich schonmal dankbar!!!

Liebe Grüße
Philly

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 06.01.2011, 17:34

Die Kfm. Jobs finde ich vom Produkt her interessant
Besonders bei Industriekaufmann gibt es nicht nur ein Produkt, sondern jedes Unternehmen hat seine eigenen Produkte, mit denen man sich identifizieren muss. Mal sind es Stahlrohre oder Werkzeugmaschinen, ein anderes Mal medizinische Geräte oder Reinigungsmittel, die an den Mann gebracht werden müssen.

Hast du denn kein Interesse im Baubereich im entferntesten Sinne zu bleiben? So könntest du Baustoffprüfer werden (oft öffent. Dienst). Oder du absolvierst ein duales Studium bei einem Bau- oder Immobilienunternehmen, z.B. wie hier http://www.bilfinger.com/de/Karriere/Sc ... wirtschaft

Bei beiden Richtungen könntest du deinen beruflichen Werdegang gut ins Anschreiben einbringen und auch während der Ausbildung nutzen.

Phill234
Beiträge: 12
Registriert: 06.01.2011, 09:15

Beitrag von Phill234 » 07.01.2011, 14:35

Hi, vielen Dank für deine Antwort!

Das mit dem Produkt war allgemein gehalten, beim Industriekaufmann finde ich z.B. die Möglichkeit in der Personalabteilung zu arbeiten sehr interessant, das hat erstmal ja nichts mit dem Produkt des Betriebes zutun, diesen Spezialbereich könnte man in jedem Unternehmen mit Personalabteilung ausüben.Ebenso ist Einkauf möglich.

Informatikkfm. ist vereinbar mit meinem Hobby also eine andere Motivation zu verkaufen, nur von dem normalen Verkauf zu Endverbrauchern, da möchte ich eben von weg.

Der Baustoffprüfer ist ein Job den ich auch gefunden habe, gibt es nur wenige Stellen hier oben, ist aber eine Bewerbung wert.
Ein duales Studium? klingt hochinteressant aber kann ich das ohne FH Reife und/oder Abi machen? Ich dachte bisher nicht...??

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.01.2011, 15:42

Das mit dem Produkt war allgemein gehalten, beim Industriekaufmann finde ich z.B. die Möglichkeit in der Personalabteilung zu arbeiten sehr interessant,
Dann könntest du auch gleich Personaldienstleistungskaufmann werden. Aber diese Ausbildung wird meistens nur von Personaldienstleistern angeboten.
Ein duales Studium? klingt hochinteressant aber kann ich das ohne FH Reife und/oder Abi machen? Ich dachte bisher nicht...?
Du hast ja schon eine Berufsausbildung und Berufserfahrungen. Das wird teilweise von den Unternehmen als gleichwertig anerkannt. Man muss halt vorher etwas recherchieren und nachfragen.

Phill234
Beiträge: 12
Registriert: 06.01.2011, 09:15

Beitrag von Phill234 » 07.01.2011, 19:47

Okay, das ist mir echt neu ;)
Also das wäre natürlich optimal, du weißt aber nicht zufällig in welcher Branche oder was für Betriebe das so ansehen?

Ich werde mal auf die Suche gehen ;)

Danke Dir!!

Antworten