2 Jobzusagen .....wie soll ich mich entscheiden?

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Frau Muchacho
Beiträge: 1
Registriert: 17.10.2011, 18:50

2 Jobzusagen .....wie soll ich mich entscheiden?

Beitrag von Frau Muchacho » 17.10.2011, 19:00

Hallo miteinander ....ich bin jetzt echt fassungslos....nach langem Suchen und einer gähnenden Durststrecke, hat es jetzt fas zeitgleich geklappt. Habe 2 Jobzusagen bekommen. Jetzt weiss ich natürlich nicht wie ich mich entscheiden soll. Der erste Job ist weitaus besser bezahlt, als der andere. Soweit sogut. Das Problem bei der Sache ist....der nicht so gut bezahlte Job ist befristet auf ein halbes Jahr (dann nochmal ein halbes Jahr befristet ) danach Option auf Festanstellung. Der Job wäre in Wohnortnähe. Der auf 300 Euro mehr netto mehr
andere Job wäre 6 monate Probezeit dann nach einem Jahr Festanstellung. Dafür habe ich aber einen weiteren Anfahrtsweg. Was meint Ihr? Muß mich bald entscheiden.... :roll:

Benutzeravatar
bart
Beiträge: 140
Registriert: 25.05.2010, 21:28

Beitrag von bart » 17.10.2011, 20:19

Einerseits musst Du bei dem besser bezahlten Job den Anfahrtsweg gegenrechnen.

Keine Ahnung wie weit das ist, wie lange das dauert, wie gut/schlecht die Strecke im Winter fahrbahr ist, was für ein Auto Du fährst. Für die Autokosten habe ich für mich selbst auf mein Fahrzeug(Diesel)bezogen, die Fahrtkosten überschlägig ermittelt. Etwa 50,- € monatlich für eine Entfernung zur Arbeit von 10 km (nur Diesel, Reparatur, Reifen - kein Wertverlust, Versich., Steuern). Und irgendwann ist mal ein Neuer fällig.

Andererseits ist die Perspektive überaus wichtig. Was nutzt mehr Netto, wenn Du nach einem Jahr wieder suchen musst.

Insofern kann Dir niemand die Entscheidung abnehmen, Dein Bauchgefühl entscheidet.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 17.10.2011, 20:20

Es spielt bestimmt auch noch eine Rolle, wie die Aufgaben im Einzelnen aussehen, ob die Kollegen in Ordnung sind und wie die Unternehmen die Mitarbeiter behandeln. Einiges kann man leider vorher nicht in Erfahrung bringen. Falls der gewählte Job sich als Reinfall entpuppen sollte, wäre das Schmerzensgeld beim 1. Job höher. :wink:

Benutzeravatar
ZackdieWurst
Beiträge: 5
Registriert: 17.10.2011, 21:40

Beitrag von ZackdieWurst » 17.10.2011, 23:02

In Situationen wie dieser ziehe ich immer wieder gerne die gute alte "Pro/Contra - Liste" zu Rate. Anschliessend werden Familie und Freunde (zur Not unter Androhung von Gewalt :twisted: ) bei einer Tasse Kaffee zur Lagebesprechung gebeten. Am Ende noch mit einer Prise des bereits erwähnten Bauchgefühles mischen und das ganze über Nacht mit einer Portion Schlaf gehen lassen. Und wenn gar nichts hilft bleibt noch immer die Kopf oder Zahl - Methode. *hüstel*

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 18.10.2011, 00:51

Von der Tätigkeit selbst her gäbe es keine Unterschiede?

Antworten