2 Seiten bei der Bewerbung zulässig?

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
kemp10
Beiträge: 1
Registriert: 13.03.2006, 11:51

2 Seiten bei der Bewerbung zulässig?

Beitrag von kemp10 » 13.03.2006, 11:58

Hallo Community! Hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen!
Wenn ich in meiner Bewerbung nicht alles auf eine Seite bekomm, ist es dann "erlaubt", 1,5 oder 2 Seiten zu verfassen?
Hab nun mittler Weile einige Daten da ich verschiedene Jobs hatte, und da man ja immer stichpunktartig reinschreiben soll, was man bei der jeweiligen Anstellung gemacht hat, bekomm ich so langsam nicht mehr alles auf eine Seite! Wie kommt das rüber wenn man dann auf die 2. Seite übergeht? Ist das "machbar" oder soll man es lieber so zusammenquetschen dass man auf einer Seite bleibt??
Für Antworten wäre ich sehr dankbar!



MFG
Kemp10

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2354
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Re: 2 Seiten bei der Bewerbung zulässig?

Beitrag von Caroline » 13.03.2006, 12:07

Wenn ich in meiner Bewerbung nicht alles auf eine Seite bekomm, ist es dann "erlaubt", 1,5 oder 2 Seiten zu verfassen?
Optimal ist das nicht, wenn du mehr als eine Seite brauchst. Versuche doch erst an der Schriftgröße, -art und den Seitenrändern zu variieren.

Außerdem kommen in das Anschreiben nicht alle durchgeführten Jobs - dafür ist im Lebenslauf mehr als ausreichend Platz.

Beschränke dich im Anschreiben auf deine hauptsächlichen Fähigkeiten und Kenntnisse, die du auch gut im angestrebten Job verwenden kannst.

Also vor allem argumentativ schreiben und weniger Dinge aufzählen, zum Beispiel so in der Art: "Da ich schon zwei Jahre Berufserfahrung im Bereich ... habe, wird mir die Einarbeitung leichtfallen."

Hier steht auch noch etwas über die Länge eines Anschreibens.

tschurri
Beiträge: 24
Registriert: 20.05.2011, 08:58

Anschreiben länger wie eine DIN A4 Seite

Beitrag von tschurri » 06.06.2011, 12:47

Hallo zusammen,
ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch mit einem Personaler der mir darauf hingeweiesen hat, dass es Schwachsinn wäre, dass das ANschreiben nie länger seien darf wie eine DIN A4 Seite (das hört er so gut wie von jedem Bewerber/in.
Jetzt hätte ich mal gerne gewußt was Sache ist. Da ich von euch gesagt bekommen habe, das Anschreiben Nie länger wie eine Seite!!!

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 06.06.2011, 12:57

Ich möchte mich nicht in die Lage eines Personaler versetzen, der dauernd ein zweiseitiges Anschreiben erhält :D. Darüber könnte man eventuell in Sonderfällen diskutieren. Das LL kann in Sonderfällen zwei oder drei Seiten enthalten, jedoch sollte man sowohl beim Anschreiben als auch im Lebenslauf bei einer Seite bleiben.

Qualität vor Quantität. Ich würde als Personaler ein Anschreiben mit mittlerem Text und super Qualität bevorzugen, statt ein zweiseitiges Anschreiben mit viel blabla.

Benutzeravatar
marylou68
Bewerbungshelfer
Beiträge: 486
Registriert: 05.03.2011, 19:57

Beitrag von marylou68 » 06.06.2011, 13:08

Gerade aus Personalersicht würde ich ein Anschreiben nicht länger als 1 DINA 4 Seite schreiben. Wenn ich mir vorstelle, ich soll pro Tag so 50 (ist nur so ne Zahl) Bewerbungen sichten und jede fünfte davon wäre über 2 seiten verfasst, dann hätte ich kein Bock mehr.

Ein Anschreiben soll kurz und knackig sein, aber auch die wichtigsten Aspekte benennen.

- die Motivation für diese Stelle
- die Richtung in die man will
- die bereits gesammelten Erfahrungen
- die beruflichen Kompetenzen
- die SoftSkills (soziale Kompetenzen)
wenn gewünscht auch noch:
- die Gehaltsvorstellungen
- den nächstmöglichen Antrittstermin

ich denke das sollte man doch auf eine Seite bekommen.

Wozu ich 2 Seiten vollmachen sollte und vor allem mit was, ist mir absolut unklar. Sicher mag es Berufe oder Branchen geben die ein wenig "umfangreicher" sind, aber im Großen und Ganzen sollte eine reichen.

LG marylou

Sebastian1987
Beiträge: 14
Registriert: 13.10.2012, 10:05

Ende des Anschreibens auf zweiter Seite okay?

Beitrag von Sebastian1987 » 10.11.2012, 10:56

Hallo!

Ich habe folgendes Problem: Bei meinem Anschreiben rutscht das Ende (also z.B. Unterschrift und Anlagen) auf eine zweite Seite. Bisher habe ich es so gehalten, dass ich auch den Satz, das ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen würde und Mit freundlichen Grüßen, dann auch noch auf diese Seite verschoben habe.

Findet ihr es so okay oder wie würdet ihr es machen?

Danke schonmal! :)

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 10.11.2012, 12:56

So einen Minimal-Rest auf der zweiten Seite würde ich unter keinen Umständen bringen. Entweder würde ich gucken, dass ich die Angelegenheit auf eine Seite kürze (was in aller Regel möglich sein wird)... oder dass ich echte Substanz für mindestens eine halbe weitere Seite habe. Ganz wichtig: Das Umblättern muss mit lesenwertem Inhalt belohnt werden!

Sebastian1987
Beiträge: 14
Registriert: 13.10.2012, 10:05

Beitrag von Sebastian1987 » 10.11.2012, 19:22

Okay, danke!
Problem war das ich die DIN 5008 anwenden wollte und daher recht großen Abstand zwischen den Adressen habe, den ich dann jetzt halt verkürzt habe.

Ist es okay zwischen den "Mit freundlichen Grüßen" und der Unterschrift keine Zeile frei zu lassen?

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 10.11.2012, 22:50

So richtig schön nicht, aber zur Not schon, wobei ich immer eine Unterschrift spannend finde. Magst du nicht mal deinen Text posten? Dann können wir ggf beim Kürzen helfen. Was ist denn sonst noch auf dem Blatt? Absender, Adressat?

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 10.11.2012, 23:32

So richtig schön nicht, aber zur Not schon, wobei ich immer eine Unterschrift spannend finde. Magst du nicht mal deinen Text posten? Dann können wir ggf beim Kürzen helfen. Was ist denn sonst noch auf dem Blatt? Absender, Adressat?

Sebastian1987
Beiträge: 14
Registriert: 13.10.2012, 10:05

Beitrag von Sebastian1987 » 11.11.2012, 09:11

Name
Straße
Anschrift
Tel.:
E-Mail:



Unternehmen
Ansprechpartner
Straße
Anschrift Datum


Initiativbewerbung als Praktikant im Bereich Controlling


Sehr geehrte Frau xxx,

bei meiner Suche nach einem Praktikumsplatz im Bereich Controlling bin ich auf die für mich sehr interessante Ausschreibung Ihres Unternehmens gestoßen. Da ich in meinem Studium bereits weit fortgeschritten bin, stets sorgfältig und zielstrebig meine Aufgaben verrichte und durch mein Studium viel Erfahrung in der Anwendung der MS-Office Produkte habe, wäre ein Praktikum bei Ihnen für mich optimal

Zurzeit befinde ich mich im dritten Semester meines Masterstudiums Accounting & Finance am Campus xxx der Universität xxx. Zuvor habe ich im September 2011 mein Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Controlling am xxx Campus der Universität erfolgreich abgeschlossen.

Durch das Modul „xxx“, welches sich ausschließlich mit der Analyse von Unternehmensdaten mit Excel beschäftigte und von mir mit großem Erfolg abgeschlossen wurde, gelang es mir, sehr gute Excel-Kenntnisse zu erwerben. Meine Kenntnisse in MS Office Word und PowerPoint habe ich in Seminaren vertiefen können.

Im Jahr 2010 belegte ich außerdem den SAP-Kurs „Integrierte Geschäftsprozesse mit SAP ERP (TERP10)“, den ich erfolgreich abgeschlossen habe. Ebenso gelang es mir, im Anschluss an diesen Kurs mit großem Erfolg die Zertifizierungsprüfung der SAP zu bestehen.

Durch meine analytische und zielorientierte Arbeitsweise sowie hoher Einsatz- und Lernbereitschaft gelang beziehungsweise gelingt es mir, mein Studium nicht nur mit einem guten Ergebnis, sondern auch in der Regelstudienzeit abzuschließen.

Als möglicher Zeitraum für ein Praktikum bei Ihnen käme für mich der Zeitraum nach Ende meiner Klausurphase Anfang März bis Juli kommenden Jahres in Frage.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift (eingescannt)

Anlagen

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 11.11.2012, 10:19

Du kannst Adresse und Absender in den Kopfbereich schreiben und als Tabelle nebeneinander anordnen. So sparst du viel Platz.
Das Wort Anlagen kommt weg.
"gelang beziehungsweise gelingt" klingt merkwürdig. Wenn du gelingt sagen willst, dann schreib auch gelingt :)

Sebastian1987
Beiträge: 14
Registriert: 13.10.2012, 10:05

Beitrag von Sebastian1987 » 11.11.2012, 12:28

Okay, wenn ich das machen würde, sollte ich dann auch bei den Seitenrändern Abstand von der DIN 5008 nehmen, damit das nicht so aussieht als würde ich "halbe Sachen" machen?

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 11.11.2012, 14:24

Weißt du ... wenn du meine ehrliche Meinung lesen willst: Vergiss die DIN Normen. Die haben sich Leute ausgedacht um einen Standard zu definieren und den für teuer Geld zertifizieren zu können.
Mach dein Word auf und schreib einfach drauf los. Meistens weiß das Word schon ganz von selbst wie alle Abstände sein sollen.
Ich hab in meinem ganzen Leben noch nie einen Brief oder ein Dokument in Word geschrieben und dabei irgendwelche Normen berücksichtigt. Der Brief muss leserlich sein und nach dem Drucken auch noch vernünftig aussehen. Punkt. Mach dir nicht soviel Kopf um irgendwas drumherum. Mach es so, dass du denkst "Passt".
Ums kurz zu machen: Keine Sau nimmt ein Lineal und prüft ob du DIN Normen eingehalten hast. Ich behaupte sogar: Es ist ihnen völlig wurst.

Sebastian1987
Beiträge: 14
Registriert: 13.10.2012, 10:05

Beitrag von Sebastian1987 » 13.11.2012, 15:41

Danke soweit schonmal!

Ich habe dann mal eine zweispaltige Kopfzeile gemacht:
1.Zeile: Name
2.Zeile: Straße, Ort, Telefon, e-mail

Ränder habe ich erstmal wie bei der DIN 5008 gelassen, da ich so genügend Platz habe.

Die Kopfzeile kommt aber nur einmalig über das Anschreiben und nicht auch auf den Lebenslauf oder?

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 14.11.2012, 00:12

Ja, nur einmal.

Antworten