2. Vorstellungsgespräch Tipps, Ablauf und Fragen?

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
pama
Beiträge: 20
Registriert: 23.05.2008, 19:25

2. Vorstellungsgespraech - muss man so lange warten

Beitrag von pama » 10.02.2017, 18:55

2. Vorstellungsgespräch- muss man so lange warten
(warum funktioniert die Titeleingabe und die Vorschau nicht?)

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

ich bitte um eine kurze Rückmeldung hinsichtlich folgenden Anliegens:

Heute hatte ich das 2. Vorstellungsgespräch bei einem grösseren Unternehmen und sollte erzählen wie meine Arbeitswoche bei einer bestimmten Stelle ausgesehen hat. Danach teilte mir der anwesende Abteilungsleiter mit, das ihm das gut gefallen hat. Es erzählte noch Einzelheiten zu der Stelle und sagte zum Schluss, ich bekomme Anfang März Bescheid. Ich glaube er hatte mein erstauntes Gesicht bemerkt und meinte der Auswahlprozess ist noch nicht abgeschlossen und er müsste verwaltungstechnische Dinge noch erledigen.

Meine Frage: Dauert es mittlerweile so lange bis man Bescheid bekommt. Nach dem 2. VG hätte ich erwartet, es geht zügiger. Was habt ihr für Erfahrungen? Oder war das sogar eine indirekte Absage (aber warum hat er mich im Gespräch dann gelobt?). Es handelt sich dabei um ein gr Unternehmen mit 8000 Mitarbeitern.
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.[/list]
Zuletzt geändert von pama am 10.02.2017, 19:05, insgesamt 1-mal geändert.

cre
Bewerbungshelfer
Beiträge: 261
Registriert: 22.06.2016, 20:11

Beitrag von cre » 10.02.2017, 19:04

Ist nix ungewöhnliches, bei einem so großen UNternehmen ist das vollkommen normal. Anfang März ist ja nun auch nicht sooo lange.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8978
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 14.02.2017, 09:47

Es kommt ja auch ein wenig darauf an, was im 1. und 2. Vorstellungsgespräch jeweils geredet wurde und wer anwesend war. Wurde denn überhaupt schon über Vertragsdetails geredet?

pama
Beiträge: 20
Registriert: 23.05.2008, 19:25

Beitrag von pama » 16.02.2017, 15:11

Ja, es wurden alle Vertragsdetails bereits im 1. VG besprochen. Da war auch jemand von der Personalabteilung dabei. Im 2 VG ging es um die fachliche Tiefe. Also steht nur noch die Entscheidung aus. Eventuell dauert es deshalb sol lange, weil ich an einen anderen zu meinem Wohnort näheren Standort arbeiten würde als ursprünglich in der Stellenausschreibung vorgesehen. Vermutlich muss das genehmigt werden (das ist zumindest meine Wunschvorstellung). Allerdings weiss ich durch den potentiellen Vorgesetzten im 2. VG auch, das der Bewerbungsprozess noch nicht ganz abgeschlossen ist. Ich hoffe, das klappt mit dem Job- es wäre mein Wunschjob. :)

pama
Beiträge: 20
Registriert: 23.05.2008, 19:25

Beitrag von pama » 03.03.2017, 18:07

Ich habe heute 3 Wochen nach dem 2. VG den potentiellen Vorgesetzten und AP angerufen , um zu erfahren wie die Entscheidung nun ausfällt. Allerdings war mein AP gerade unterwegs und meinte er rufe mich gleich zurück.
Leider kam kein Anruf- den ganzen Tag nicht. Das Unternehmen hatte so einen guten Eindruck gemacht. Wenn man mir absagen wollte, hätte er das gleich machen können. Wie soll ich so ein Verhalten einordnen? :(

cre
Bewerbungshelfer
Beiträge: 261
Registriert: 22.06.2016, 20:11

Beitrag von cre » 03.03.2017, 23:07

Leider kam kein Anruf- den ganzen Tag nicht. Das Unternehmen hatte so einen guten Eindruck gemacht. Wenn man mir absagen wollte, hätte er das gleich machen können. Wie soll ich so ein Verhalten einordnen?
Gar nicht, der AP hat evtl. den ganzen Tag über Streß gehabt. Ein "ich ruf gleich zurück" bedeutet das er dich einschiebt sobald er ein paar Minuten Zeit hat. Wenn das nicht gegeben war, konnte er dich auch nicht zurück rufen. Ich würde Dienstag nochmal höflich anfragen, wenn Montag nix kommt.

DerDude911
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2017, 07:56

Gutes 1. Vorstellungsgespraech - Einladung zum 2.

Beitrag von DerDude911 » 04.07.2017, 08:05

Hallo, die Frage steht ja schon im Titel.

Ich bin 28 Jahre alt und habe mich um eine zweite Ausbildung beworben, da mir mein Beruf keinen Spaß mehr bereitet. Es handelt sich um eine Ausbildung zum It Systemkaufmann. Den Test habe ich bestanden, danach folgte ein Gespräch mit dem Chef der IT Abteilung, das etwa eine Stunde ging und gut verlief. Er zeigte mir kleine Fehler aus meinem Test, was er eigentlich nicht darf meinte er. Auch im Gespräch betonte er, dass er sich mich sehr gut in seinem Team vorstellen kann. Am Ende des Gesprächs hieß es, dass er eigentlich erstmal kein Feedback geben darf, aber er geht eben raus und macht einen Termin für ein zweites Gespräch fest zusammen mit der Chefin, die im Urlaub ist. Das Gespräch ist am Freitag. Die anderen Bewerber haben noch keine Rückmeldung, so hörte sich das für mich an.
Sind das übliche Sätze in Gesprächen? Also "ich darf eigentlich nicht, aber mache das jetzt einfach". Will man damit auch irgendwelche Reaktionen testen? Bin dahingehend etwas eingerostet. Oder verlief das dann offensichtlich einfach richtig gut?
Und über Tipps für das zweite Gespräch wäre ich auch sehr dankbar. :DBild

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1971
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 04.07.2017, 11:45

Wie sympathisch war Dir Dein Gegenüber denn? Was sagt Dein Bauchgefühl?

DerDude911
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2017, 07:56

Beitrag von DerDude911 » 04.07.2017, 21:42

Bauchgefühl ist sehr gut und die Sympathie war auch da. Komme von etwas weiter weg und er hatte mir nach dem Gespräch noch Lokalitäten genannt, wo ich vor der Heimfahrt gut essen kann. Also ein schlechtes Gefühl habe ich nicht.

Mdv
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2017, 16:24

Beitrag von Mdv » 02.10.2017, 16:32

Hallo zusammen
Ich habe bei einem grossen Konzern die Einladung zu einem zweiten Gespräch erhalten.
Ich habe gleichzeitig auch den entsprechenden genauen Lohmvorschlag erhalten.
Kann das schon was signalisieren?

FirstJob
Beiträge: 1
Registriert: 02.05.2018, 07:12

2. Bewerbungsgespraech mit Chef nicht so gut gelaufen

Beitrag von FirstJob » 02.05.2018, 07:25

Ich habe mich vor etwa 4 Wochen auf eine ausgeschriebene Stelle beworben und habe den Termin für das Bewerbungsgespräch vorgeschlagen. Es handelt sich hierbei um eine IT Stelle.

Gleich am nächsten Tag hat mich der Personaler angerufen und wollte mit mir den Bewerbungstermin abstimmen. So was ist mir bis jetzt noch nicht passiert. Er sagte auch noch dass er sehr interessiert ist.

Das Bewerbungsgespräch verlief sehr gut und Woche darauf rief er mich nochmal an und sagte die hätten sich für mich entschieden und es wäre schön wenn ich dan ein zweites Mal antanze weil der Chef mich unbedingt kennenlernen will.


Also bin ich nochmal hin. Ich wohne 4 Autostunden entfernt. Also kein Spaziergang. Zudem musste ich mir von meiner derzeitigen Stelle extra frei nehmen, was mit einigen Umständen verbunden war.

Nach dem zweiten Bewerbungsgespräch haut der Chef raus, dass die sich nächste Woche melden werden, weil die auch noch andere Bewerber haben. Peng !

Ist das irgendwie noch normal? Habe ich eine Macke oder spinnen die? Ich bin grad so sauer, komme mir richtig verarscht vor. Ich weiss von dem Personaer, dass die keine andere Bewerber haben, weil niemand da anfangen will. Und dann lügt mich der Chef auch noch so dreisst an. Ist es Pokerface? Oder hat ihm mein Gesicht gefallen?

Übrigens ich habe da einen Satz fallen lassen, dass mir gegenseitiger Respekt wichtig ist und ich zwar viel aber nicht alles für das Geld mache. Ist blöd, ich weiss, aber ist mir so raus gerutscht. Obwohl es die Wahrheit ist.

Wie schätzt ihr die Situation ein? Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung was Bewerbungsgespräche angeht. Ich war sehr lange selbstständig.

Wie sieht ihr die Situation? :o

Pink.Lady
Beiträge: 1
Registriert: 19.05.2018, 14:44

Beitrag von Pink.Lady » 19.05.2018, 14:59

Hi :) Ich habe ein Vorstellungsgespräch bei der Bundesagentur für Arbeit. Ist von euch jemand schon einmal dort gewesen? Was muss ich da so alles wissen? Hat jemand einen guten Ratschlag? :) Danke :oops:

Kyler
Beiträge: 1
Registriert: 31.05.2018, 11:38

Beitrag von Kyler » 31.05.2018, 12:24

Hallo Pink.Lady,

ich hatte auch gerade ein Vorstellungsgespräch bei der Agentur für Arbeit.
Ich sollte 40 Minuten einplanen.

Es kommt darauf an, wofür du dich beworben hast.

Bei mir saßen 4 Leute: Gleichstellungsbeauftragte (bin gleichgestellt), je 1 Peron aus der Personalabteilung und vom Personalrat und der Abteilungsleiter. Sie stellten sich vor und sagten, dass jeder von ihnen Fragen stellen würde und dass sie sich Notizen machen. Ich bekam Wasser angeboten, das ich mir selbst einschenken sollte.

Die ganze Zeit über verzogen die Befrager keine Miene, das sollte wohl den Stresspegel erhöhen…keine Ahnung.

Am Anfang das übliche: Erzählen Sie kurz und präzise die wichtigsten Stationen ihres Berufslebens.

Fragen, soweit ich mich erinnere, bezogen sich auf die SGB’s II und III und XII, da solltest du dich kundig machen mit den Paragrafen, die für deinen Tätigkeitsbereich wichtig sind.

Dann kamen Fragen wie:

Wo haben Sie sich über die Agentur für Arbeit informiert?
Welche Leistungen können gewährt werden?
Ein Kollege, der mit Ihnen eingestellt wurde, ist schneller und besser als Sie. Wie reagieren Sie?
Wie soll Ihr idealer Kollege sein?
Ein Kollege hat ein Streitgespräch mit einem Kunden, das nicht endet. Was machen Sie?
Warum haben Sie sich hier beworben?
Warum sollten wir uns für Sie entscheiden?
Am Ende kannst du selbst Fragen stellen.

Ich habe mich zunächst für die Einladung bedankt und dann, bevor ich mir ein Glas Wasser einschenkte, die Befrager gefragt, ob sie auch Wasser möchten. Sie hatten zwar selbst Karaffen vor sich stehen, aber ich wollte höflich sein… Reaktion: keine, man starrte mich nur an….

Dann den beruflichen Werdegang kurz skizziert, die Fragen beantwortet (hatte zu Hause geübt). Ich habe den Job übrigens nicht bekommen. Ich denke, es lag daran, dass ich mich gerne kurz halte und nicht lange Vorträge halte…außerdem war ich auf einige Fachfragen nicht vorbereitet. Daher kann ich dir nur ans Herz legen, die o.g. SGB’s zu studieren. Und lass dich nicht von den unbewegten Mienen irritieren.

Ich wünsche dir viel Glück! Und nicht unterkriegen lassen.

Antworten