2 Vorstellungsgespräche an einen Tag

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Antworten
Gorgonzolafuß
Beiträge: 10
Registriert: 03.02.2010, 19:22

2 Vorstellungsgespräche an einen Tag

Beitrag von Gorgonzolafuß » 24.02.2010, 10:41

Sooo, meine Bewerbungen haben so langsam Anklang gefunden und es trudeln die ersten Vorstellungstermine ein.
Nun hat sich bei mir allerdings ein ganz dickes Problem eingeschlichen:
Vor zwei Wochen rief eine gute Dame bei mir an und fragte mich, ob ich nicht für eine Woche gerne probearbeiten möchte. Natürlich hab ich das Angebot dankend angenommen und mit ihr einen Termin ausgemacht.
Diese Woche kam nun ein Brief rein, dass ich am 2. Tag meiner Probearbeitswoche woanders einen Einstellungstest habe... :?
Mein Problem ist nun, dass ich nicht weiß, was ich tun soll. Wie geht man mit so einer Situation am Besten um? Was erzählt man den Leuten am anderen Ende vom Telefon?

Gorgonzolafuß
Beiträge: 10
Registriert: 03.02.2010, 19:22

Beitrag von Gorgonzolafuß » 24.02.2010, 14:42

Um das ganze nun einmal fortzusetzen: Ich hab soeben nachgefragt, ob es für den Einstellungstag nicht einen Ersatztermin gäbe. Hatte das mit meinem Berufsberater abgesprochen und der meinte, er könne sich nicht vorstellen, dass eine Schule (das zweite ist ne schulische Ausbildung) nur einen blöden Tag hätte (gibt ja auch genug, die krank werden etc.).
Tjaaaaa... die Sekretärin machte mir gerade jedenfalls sehr deutlich, dass es eben keinen anderen Termin gäbe. Auf meine Frage (und ich war echt freundlich :? ) hat sie richtig heftig reagiert und meinte, man hätte gefälligst alles daran zu setzen, an diesem einen Tag da zu erscheinen, sonst sei es eben für einen gelaufen :(
Ich hatte zwar mit einem "Nope" gerechnet, nicht aber mit so einer bösen Reaktion. Hab jetzt ehrlich gesagt richtig Angst, mich bei meinen Probearbeitswoche-Leuten zu melden... hat irgendwer einen Tipp, wie ich das möglichst schonend formulieren kann? =/
Und zur Frage, ob ich mich nicht entscheiden kann: Nein, kann ich nicht. Ich hätte gerne sowohl die eine, als auch die andere Möglichkeit, um Absicherung zu schaffen. Schließlich kann ich ja nicht von ausgehen, dass ich auch angenommen werde...

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 24.02.2010, 15:13

Die Frage ist ja auch, möchtest du an so einer Schule lernen, wo das Personal gleich so unfreundlich ist und sich anscheinend nicht in die Lage der Bewerber versetzen können? Ich hätte jedenfalls keine Lust, an so einer Schule zu sein. :wink: Man muss eben Prioritäten setzen und eine Probearbeitswoche ist mehr Wert als so ein Bewerbertag an einer Schule. Daher würde ich die Probearbeitswoche-Leute nicht um einen Tag frei bitten. Du musst vom ungünstigsten Fall ausgehen, dass die genauso wie diese Sekretärin drauf sind.

Gorgonzolafuß
Beiträge: 10
Registriert: 03.02.2010, 19:22

Beitrag von Gorgonzolafuß » 24.02.2010, 15:18

Naja, um dazu zu sagen: Ich war bereits bei der Schule an einem Infotag mal zu Besuch. Da kamen die alle wesentlich netter rüber. Ich glaube, ich hab sogar mit der Frau gesprochen, die ich eben an der Strippe hatte...
Die Lehrer sind an sich auch alle sehr freundlich da. Das hatte mich deswegen ja auch so tierisch erschrocken.
Zu den anderen: Keine Ahnung. Die Arbeitswoche hatte ich auch bereits telefonisch geklärt. Auch sie kam sehr nett rüber und fragte mich zunächst, wann es mir denn am gelegensten käme. Als ich meinte, dass es mir im Grunde immer passen würde, bot sie mir den 08. März an. Da ich bis dahin noch nichts in der Woche eingeplant hatte, hab ich natürlich zugesagt.

2010
Beiträge: 58
Registriert: 13.02.2010, 20:38

Beitrag von 2010 » 24.02.2010, 16:57

Wir hatten am Montag ein ähnliches Problem - zwei Tests zur selben Zeit - es mußte sich für einen Termin entschieden werden. Manchmal muss man sich im Leben halt entscheiden.

Stephie88
Beiträge: 28
Registriert: 05.02.2010, 16:33

Beitrag von Stephie88 » 24.02.2010, 17:06

mit schnick, schnack, schnuck geht das immer am besten ;)

Gorgonzolafuß
Beiträge: 10
Registriert: 03.02.2010, 19:22

Beitrag von Gorgonzolafuß » 24.02.2010, 17:21

Ich hab grad einfach meinen Mut zusammengenommen und bin dem Rat meines Beraters gefolgt: Anrufen und nachfragen - trotz der miesen Erfahrung beim ersten Anruf.
Meine Probearbeitsleute sind mir sehr entgegengekommen. Sie fanden es gut, dass ich mich mit meinem Problem bei ihnen gemeldet habe und meinten wiederrum, dass es für sie kein Problem darstelle, dass ich den einen Tag zur besagten Schule fahre und den Einstellungstest mitmache.
Hatte selbstverständlich höflich gefragt, ob es möööglich wäre. Also nicht, dass ich da jetzt einfach frei haben will oder sonstiges. Gott sei Dank lief das alles freundlicher ab, als beim ersten Mal *Puh*

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 24.02.2010, 17:51

Das sind ja hervorragende Nachrichten.

blob1
Beiträge: 6
Registriert: 29.03.2016, 15:16

2 Vorstellungsgespräche am gleichen Tag. Was nun?

Beitrag von blob1 » 29.03.2016, 15:37

Hallo,

ich befinde mich in der Situation, dass ich zu zwei Vorstellungsgesprächen am gleichen Tag eingeladen wurde. Beide Vorstellungsgespräche wahrzunehmen, ist allein wegen der räumlichen Distanz nicht möglich.

Vorstellungsgespräch 1:
- Termin bereits bestätigt (vom zweiten Vorstellungsgespräch wusste ich damals noch nichts)
- unbefristetes Arbeitsverhältnis
- zuerst Fachgespräch, dann Gespräch mit einem Personalmitarbeiter

Vorstellungsgespräch 2:
- Termin noch nicht bestätigt
- befristetes Arbeitsverhältnis auf zwei Jahre und projektbezogen, deswegen Verlängerung sehr unwahrscheinlich bzw. ausgeschlossen
- ganztägiges Assessment-Center

Bis zu den beiden Terminen sind es noch etwa 10 Tage.

Meine Chancen schätze ich beim Vorstellungsgespräch 2 als etwas besser ein, weil bei Vorstellungsgespräch 1 in der Stellenausschreibung Kenntnisse von Fachgebieten verlangt werden, wo ich wenig Ahnung habe. Bei Vorstellungsgespräch 2 sind die verlangten Fachkenntnisse nicht ganz so anspruchsvoll und umfangreich und da kann ich mich in den restlichen Tagen noch vorbereiten.

Mein derzeitiger Standpunkt: Termin für Vorstellungsgespräch 2 zusagen und bei Vorstellungsgespräch 1 um einen anderen Termin bitten, weil die Verschiebung eines Assessment-Centers schwieriger sein dürfte.

Ich werde eine gute Begründung für die Terminverschiebung brauchen. Einen Geschäftstermin kann ich schlecht vorschieben, da ich derzeit arbeitslos bin. Bleibt ein unverschiebbarer privater Termin oder hat jemand andere Vorschläge? Das Erwähnen eines parallelen Bewerbungsgesprächs soll ja nicht so gut ankommen.

Wie ist eure Meinung dazu?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: 2 Vorstellungsgespräche am gleichen Tag. Was nun?

Beitrag von TheGuide » 29.03.2016, 21:59

blob1 hat geschrieben:Meine Chancen schätze ich beim Vorstellungsgespräch 2 als etwas besser ein, weil bei Vorstellungsgespräch 1 in der Stellenausschreibung Kenntnisse von Fachgebieten verlangt werden, wo ich wenig Ahnung habe.
Das scheint nicht so schwerwiegend zu sein, denn du bist ja eingeladen worden.
Mein derzeitiger Standpunkt: Termin für Vorstellungsgespräch 2 zusagen und bei Vorstellungsgespräch 1 um einen anderen Termin bitten, weil die Verschiebung eines Assessment-Centers schwieriger sein dürfte.
Frag einfach mal bei Firma 2 nach, bevor du VG 1 absagst. Du musst ja nicht damit rausrücken, dass du ein VG hast (wobei ich da eigentlich kein Problem sehe). Häufig gibt es - natürlich je nach Anzahl der zum AC eingeladenen Bewerber - mehrere AACC hintereinander.
Ich war z.B. mal bei einem AC, da waren wir 3 Personen. Insgesamt waren wir aber wohl 15, nur waren die AACC auf 5 Tage verteilt. Die fünf, die sich an den jeweiligen Tagen ihres AC durchsetzten wurden dann erst ins eigentliche VG eingeladen.
Also, zieh die Möglichkeit in Betracht, dass es mehr als einen AC-Termin gibt und frag einfach nach!
Das Erwähnen eines parallelen Bewerbungsgesprächs soll ja nicht so gut ankommen.
Hier sehe ich eher das Problem, einen bereits zugesagten Termin zu Gunsten eines späteren abzusagen. Damit würdest du nämlich ausdrücken, dass dir an Stelle 1 nicht so viel liegt.

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 29.03.2016, 22:54

Ich würde auch eher den zweiten Termin verschieben. Auch wenn es ein AC ist, muss das Unternehmen damit rechnen, dass nicht alle Bewerber an einem bestimmten Tag Zeit haben. Man könnte ja einen beruflichen Termin haben oder in Urlaub sein.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8947
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 30.03.2016, 13:11

Bleibt ein unverschiebbarer privater Termin?

So eine Begründung macht sich aber schlecht, wenn du einen bereits zugesagten Termin wieder verschieben willst. Hier findest du Anregungen, wie du vorgehen könntest.

blob1
Beiträge: 6
Registriert: 29.03.2016, 15:16

Beitrag von blob1 » 30.03.2016, 13:53

Jetzt habe ich den Salat.

Ich habe bei Vorstellungsgespräch 2 um einen anderen Termin aus privaten Gründen gebeten. Als Arbeitsloser kann ich nun mal keinen beruflichen Termin oder Urlaub (der ja vom Arbeitsamt genehmigt werden müsste) vorschieben.

Antwort: Es gibt keinen Alternativtermin.

Vorstellungsgespräch 2 kann ich mir jetzt wohl abschminken. Auch wenn ich jetzt bei Vorstellungsgespräch 1 einen anderen Termin bekommen würde, würde ich mich bei Vorstellungsgespräch 2 vollkommen unglaubwürdig machen, wenn ich da nun plötzlich doch wieder Zeit hätte.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8947
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 30.03.2016, 14:00

Dann ist das halt so.

Wenn ein AG nicht darauf angewiesen ist oder nicht in der Lage dazu ist, einen zweiten Alternativtermin anzubieten, dann spricht das auch für sich.

Eine Absage kann doch zu jedem Zeitpunkt des Bewerbungsverfahrens auftreten. Also solltest du dir jetzt nicht so sehr den Kopf darüber zerbrechen. Absagen gehören zum Bewerberleben dazu.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1979
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 30.03.2016, 14:50

Ich finde, es spricht nicht für das Unternehmen, wenn die so unflexibel sind.

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 30.03.2016, 18:09

katerfreitag hat geschrieben:Ich finde, es spricht nicht für das Unternehmen, wenn die so unflexibel sind.
Das meine ich auch. Dort würde ich nicht arbeiten wollen.

Es könnte ja auch sein, dass man einen Facharzttermin wahrnehmen muss, den man vor 3 oder 4 Monaten vereinbart hat.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 30.03.2016, 21:00

blob1 hat geschrieben:Jetzt habe ich den Salat.

Ich habe bei Vorstellungsgespräch 2 um einen anderen Termin aus privaten Gründen gebeten.
Das war nicht so sonderlich geschickt. Ich riet dir nach einem Ersatztermin zu fragen, nicht den Termin sofort abzusagen. Nimm's als Erfahrung für die Zukunft.

blob1
Beiträge: 6
Registriert: 29.03.2016, 15:16

Beitrag von blob1 » 30.03.2016, 21:16

TheGuide hat geschrieben:
blob1 hat geschrieben:Jetzt habe ich den Salat.

Ich habe bei Vorstellungsgespräch 2 um einen anderen Termin aus privaten Gründen gebeten.
Das war nicht so sonderlich geschickt. Ich riet dir nach einem Ersatztermin zu fragen, nicht den Termin sofort abzusagen. Nimm's als Erfahrung für die Zukunft.
Das habe ich ja gemacht. Ich habe gesagt, dass ich den vorgeschlagenen Termin aus privaten Gründen nicht wahrnehmen kann und habe zwei komplette Kalenderwochen ohne Uhrzeiteinschränkung mit Ausnahme des einen Tages angeboten.
Die Antwort darauf: Es gibt keinen Alternativtermin.

Abgesagt habe ich noch nicht, da ja nicht komplett auszuschließen ist, dass Vorstellungsgespräch 1 aus irgendwelchem Grund verschoben wird.

Antworten