3. Ausbildung mit 25 was meint Ihr?

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
JoschD
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2013, 16:27

3. Ausbildung mit 25 was meint Ihr?

Beitrag von JoschD » 22.01.2013, 16:47

Guten Tag,

ich dachte mir ich mach mal ein neues Thema auf, weil das ja doch irgendwie alles nicht 100% auf mich zutrifft.

Also ich bin 25 Jahre alt.
Habe bereits eine Ausbildung zum Zahntechniker gemacht und eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann.
Beide habe ich ziemlich erfolgreich abgeschlossen.
Als Zahntechniker habe ich nur 900€ netto verdient und den Beruf deswegen an den Nagel gehangen.
Nun arbeite ich als IT-Systemkaufmann verdiene viel Geld aber ich hasse den Beruf einfach nur noch. Nur mit Geschäftskunden zutun und die Welt der IT ist einfach sehr kalt und stressig weiß nicht wie ichs genau beschreiben soll.
Ich muss dazu sagen dass ich die Ausbildung mehr oder weniger gemacht habe, weil meine Eltern mich dazu angespornt hatten. Arbeite also im elterlichen Betrieb.

Nun zu meiner eigentlichen Frage ich würde gerne noch eine Ausbildung machen, und zwar zum Erzieher.
Die Möglichkeit besteht die Ausbildung dauert 5 Jahre und ich würde durch meine Eltern unterstützt werden.
Also mir steht so gesehen nichts im Wege. Persönlich habe ich viel mit Kindern zutun ich gebe z.B. Selbstverteidigung Unterricht für Kinder von 4 -16 Jahre. Außerdem fahre ich die Sommerferien über immer mit einem Ferienlager weg und betreue dort eine Gruppe von Kindern im Alter von 9 bis 15 Jahre. Tag und Nacht und da es mir wirklich viel bedeutet geht da jedes Jahr mein Sommerurlaub für drauf ;-) macht einfach Spaß.

Ich denke natürlich das es echt krass is dann noch bis 30 in der Ausbildung zu sein.
Hab außerdem echt angst das ich einfach son Mensch bin der eh niemals zufrieden ist.

Deswegen wollte ich mal Hören ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mit evtl. einen Rat geben kann.

Natürlich auch was die anderen einfach von der Idee halten.

Vielen Dank schon mal!

Ich hoffe der Text ist einigermaßen verständlich geschrieben....
Josch

GutOderSchlecht
Bewerbungshelfer
Beiträge: 339
Registriert: 04.01.2013, 10:03

Beitrag von GutOderSchlecht » 22.01.2013, 16:59

Warum nicht? Man sollte das machen, was einen Glücklich macht und wenn du den IT-Kaufmann nicht "ertragen" kannst. Warum nicht. Zurückgehen kannst du immer.
In anderen Ländern ist es usus, dass man bis ins hohe Alter immer mal wieder den Job wechselt, auch in vollkommen neue Branchen. Nur in Deutschland ist man da noch etwas "traditioneller".
Alternative wäre nur den IT-Kaufmann als das zu sehen, was es ist. Geldeinnahmequelle, um zu leben.
Also deinen Beruf nicht als Berufung, sondern nur als Mittel um dich selbst außerhalb des Berufes zu verwirklichen. Du könntest z.B. das was du mehr verdienst, dafür nutzen um deine Nebentätigkeiten verstärkt tun zu können. Gerade wo du scheinbar eine recht soziale Ader hast, könntest du es als Mittel nehmen karitative Einrichtungen stärker zu unterstützen oder selbst zu gründen.

Also entweder was soziales Lernen und machen, oder nur das soziale machen. Beides "ehrenwerte" Wege.

mokaka111
Beiträge: 75
Registriert: 21.06.2009, 12:08

Beitrag von mokaka111 » 23.01.2013, 08:59

Wenn du z.Z. richtig gut verdienst, wäre es auch eine Überlegung wert, deine Arbeitszeit zu reduzieren. Auf ein Maß, von dessen Ertrag du noch gut leben kannst, das dir aber mehr "Luft" zum Leben gibt. Dann hättest du weniger Streß und mehr Zeit für deine Arbeit mit Kindern.

Antworten