30 Jahre, keine Kinder - aussortiert ...

Auch im Berufsleben steht man immer wieder vor Herausforderungen und Problemen. Die könnt ihr hier diskutieren.
Antworten
mblhh
Beiträge: 1
Registriert: 23.01.2007, 22:26

30 Jahre, keine Kinder - aussortiert ...

Beitrag von mblhh » 23.01.2007, 22:38

Ich habe in den vergangenen 2 Jahren immer wieder versucht, einen neuen Job zu finden - wurde auch immer wieder darauf angesprochen, dass ich ja in dem Alter sei, die Familienplanung aktiv anzugehen.
Alle wissen, dass sie nicht fragen dürfen, sie tuns trotzdem. Egal, was man nun sagt, glauben tut es eh keiner, leider.

Was kann man denn tun, damit einem abgenommen wird, dass man nicht vorhat, sich auf eine Stelle zu setzen und schnellstmöglich schwanger zu werden? Ich kann doch nicht lügen und sagen, es sei bei mir biologisch nicht möglich :roll:
Also mit Lügen auftischen möchte ich ja dann doch nicht starten... :shock:

Gibt es hier jemanden mit ähnlichen Erfahrungen, der mir vielleicht Hinweise geben könnte?

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2354
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 24.01.2007, 05:11

Die ultimative Lösung gibt es für die Kinderfrage leider nicht. Hier mal ein paar vorherige Diskussionen:

Kinderwunsch beim Vorstellungsgespräch anegeben

Wie reagiert man auf unzulässige Fragen?

Oder man argumentiert sogar mit dem möglichen Muttersein:
Die Welt: Telearbeit, Netzwerktreffen in der Elternzeit, Ferienbetreuung für die Kinder - Frauen mit Nachwuchs werden in Ihrem Unternehmen seit Neuestem kräftig umworben. Sind Mütter die besseren Mitarbeiter?

Matthias Malessa: Auf jeden Fall haben Eltern zusätzliche soziale Kompetenz, die bei der Führung von Menschen und im Management des eigenen Lebens von Vorteil ist. Solche sozial fähigen Mitarbeiter brauchen wir.
http://www.welt.de/data/2006/03/20/862624.html

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 01.02.2007, 06:05

Wie wäre es hiermit:

"Ich möchte mir beruflich aufbauen, sonst würde ich keine neue Stelle suchen, die mich herausfordert. Da spielen Kinder überhaupt keine Rolle."

Antworten