30 Jahre, verheiratet und gebärfähig - Absage?

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
js1
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2012, 12:07

Beitrag von js1 » 02.03.2012, 14:51

glueckskeks hat geschrieben:Er: "Haben Sie Kinder?"
Ich: "Nein."
Er: "Wollen Sie denn welche? Ha ha *lach* ich weiß, das soll man ja nicht fragen ..."
Ich bin zwar ein Mann, verstehe aber das Problem trotzdem sehr gut.
Ich kann dazu nur sagen, dass es schon sehr erschreckend ist, welchen Idioten und welchen haarsträubenden Praktiken man sehr oft ausgesetzt ist, besonders wenn es um Personalpolitik geht.
Gruetti hat geschrieben:...ABer fände es interessant,was Personalchefs zu diesem Thema zu sagen hätten, ob es wirklich DARAN liegt dass man keine Arbeit findet!
Bin zwar kein Personalchef, doch ich denke schon dass es leider daran liegen wird. Wer stellt schon gern eine Frau mit Kindern ein, die dann womöglich alle paar Wochen krank sind? Schliesslich gibts doch genug arbeitssuchende Männer.
Dieses System finde ich irgendwie krank. Ich komme aus der ehem. DDR und bei uns gabs sowas wie eine Frauenquote. Da konnte kein Personaler eine Frau so einfach abweisen, im Gegenteil.
Zuletzt geändert von js1 am 02.03.2012, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 02.03.2012, 14:57

Nun, ich finde es eh sehr unglaublich was sich auf dem Arbeitsmarkt abspielt.. manchmal glaube ich, dass man heutzutage OHNE Ausbildung besser dran ist, wie MIT!
Dazu kommt nun auch noch das Alter und ja, dann wenn man eine Ausbildung hat, dann ist man überqualifiziert.

WAS soll man da noch tun?
ich habe zb. 10 Jahre Einzelhandelserfahrung - bin aber zu teuer.
ich bin 32 - somit gebährfreudig, - werde nicht genommen, weil ich ja Kinder kriegen könnte ---- WILL ICH ABER GAR NICHT!!!!!

sonst wollen die Firmen Leute, die Jung und dynamisch und was gelernt haben... dann wieder auch nicht!

Man, - ich bin mittlerweile so gefrustet... das ich über eine zweite Ausbildung nachdenke... aber wer nimmt mich mit 32? DA fängt es doch schon wieder an, wie ich das Blatt drehe und wende... es kommt nix bei rum!!!!! :evil:

js1
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2012, 12:07

Beitrag von js1 » 02.03.2012, 15:05

Gruetti hat geschrieben:Dazu kommt nun auch noch das Alter und ja, dann wenn man eine Ausbildung hat, dann ist man überqualifiziert.
Irgendeine Ausrede gibts immer. Es kommt vermutlich auch darauf an wie lange das jeweilige Unternehmen bereits schon jemand sucht für die betreffende Stelle. Kommt man zu früh, wird man sicher abgewiesen weil die denken dass evtl. in den nöchsten 5 min. der ideale Bewerber um die Ecke kommt, der noch dazu ohne Familie und ohne Kinder ist, keinen Urlaub haben will, umsonst arbeitet und ohne Ende Überstunden macht. :)

glueckskeks
Beiträge: 21
Registriert: 01.02.2012, 11:39

Beitrag von glueckskeks » 05.03.2012, 13:26

Ich melde mich auch mal wieder ...

Also ich habe jetzt übermorgen das nächste Vorstellungsgespräch.

Schon wieder kam die berüchtigte Kinderfrage. Dieses Mal mit dem Zusatz, dass die Ehefrau des betreffenden Chefs in meinem Alter schon x Kinder hatte.
Zuletzt geändert von glueckskeks am 08.03.2012, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 06.03.2012, 08:48

Hm also ich hatte schon einige Vorstellungsgespräche aber das ich wegen Kinderwunsch gefragt wurde, ich glaub wenn dann nur einmal... wenn überhaupt... das ist seltsam dass du da so direkt immer angesprochen wirst.
Und wie in deinem Fall dann auch noch sehr schlimm... :cry: da würde ich vielleicht ganz stumpf sagen, dass du keine bekommen kannst, auch wenn du gerne welche hättest! Ich mein, was willste denn da verheimlichen?

glueckskeks
Beiträge: 21
Registriert: 01.02.2012, 11:39

Beitrag von glueckskeks » 06.03.2012, 10:44

Gruetti, bist du verheiratet?

Zu "ledigen" Zeiten war das bei mir auch nie ein Thema.

Nun umso mehr.... es nervt mich einfach.

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 06.03.2012, 17:47

Hi, nee bin ned verheiratet, aber kann deinen Groll sehr verstehen, ist auch total blöd immer auf das Thema angesprochen zu werden - nun auch im Job. Gibt es denn was neues jobtechnisch?

glueckskeks
Beiträge: 21
Registriert: 01.02.2012, 11:39

Beitrag von glueckskeks » 07.03.2012, 14:49

Komme gerade vom Vorstellungsgespräch.

Gefühlsmäßig kann ich wirklich gar nichts sagen.

Was läuft bei dir?

Viele Grüsse!

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 08.03.2012, 08:53

:( Es tut sich gar nix.. ich schreibe und frage nach und nix... ich bin jetzt sogar soweit zu sagen ne zweite Ausbildung zu machen!

glueckskeks
Beiträge: 21
Registriert: 01.02.2012, 11:39

Beitrag von glueckskeks » 08.03.2012, 11:41

Hallo Gruetti,

darf ich fragen - hast du einen Job oder bist du arbeitslos?

Ich z. B. suche aus der Beschäftigungslosigkeit heraus, ich mache zwar einen kleinen halb-ehrenamtlichen Nebenjob aber mehr für mich, um unter Leute zu kommen und zu zeigen, dass ich nicht nur daheim "rumhocke".

Natürlich wäre ich aber lieber heute als morgen in einer festen Anstellung. Mein Umfeld sagt mir zwar immer, irgendwann wird´s schon klappen, aber du weißt ja wie das ist.

Was meinst du, woran liegt es dass sich nichts tut? Gibt es in deinem Bereich nichts, oder müssten deine Unterlagen vielleicht doch noch mal optimiert werden?

Liebe Grüsse & ein ganz dicker Daumendrücker, dass sich bald was tut!!

Glückskeks

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 08.03.2012, 17:15

Nein ich bin gelernte Einzelhandelskauffrau aber seit einem Jahr arbeitslos... und da ists halt so dass sich viele ungelernte Kräfte auf Stellen bewerben und die werden wohl bevorzugt, als die die was gelrnt haben.
Nun zuhause rumhocken tue ich in dem Sinne nicht, da ich nebenbei noch Grafiken erstelle, - fotografiere - mich in dem Sinne weiterbilde!

Und daher möchte ich noch mal eine Ausbildung machen, als Mediengestalterin! War damals schon mein "Traumjob" aber ich hatte zu schlechte Zeugnisse. Heue kann ich ja schon was vorweisen: a) Berufserfahrung b) ich habe mich mit Grafiken- Homepages ect. weitergebildet - insofern man das selberbeibringen nennen kann usw.

Ich habe einen guten Optimierungscoach und er hilft mir sehr gut, darüber bin ich sehr froh.
Denke ich bin auf dem Weg, dass ich nun weiß was ich will.

Ich habe meinem Freund meine Bewerbung als Mediengestalterin gezeigt, er war wirklich beeindruckt und heut noch habe ich meine Freundin zum weinen gebracht, nur weil ich ihr eine tolle Konfirmationskarte gestaltet habe :-)

Vielleicht will der "liebe Herrgott" da oben nicht, dass ichwieder in den Einzelhandel gehe und dass ich einen anderen Weg einschlage.. wer weiß das schon :-)

NotMsPerfect
Beiträge: 55
Registriert: 29.08.2011, 21:11

super Ausbildung aber gebärfähig

Beitrag von NotMsPerfect » 27.06.2012, 11:07

Bei mir sieht das genauso aus!

Ich schreibe Bewerbungen ohne Ende und bekomme keine Einladungen.
Nach meinem Studium, da war ich 25, schrieb ich 40 Bewerbungen und hatte 17 Einladungen. Zwei Jahre später schrieb ich 160 Bewerbungen und hatte ca. 14 Einladungen, nochmal drei Jahre später mit 32 schrieb ich wieder 150 Bewerbungen und hatte 7 Einladungen. Momentan habe ich 40 Bewerbungen verschickt und hatte nur eine Einladung!!! :x

Obwohl ich von Mal zu Mal mehr Beruferfahrung und einen der höchsten Abschlüsse habe, bekomme ich immer weniger Einladungen. UND ich bin mir 100% sicher, dass es daran liegt, weil ich im gebärfähigen Alter bin.
Die Männer (in meinem Alter), die ich kenne, schreiben 12 Bewerbungen und haben 7 Einladungen.-Die haben keine besseren Abschlüsse oder mehr Berufserfahrung als ich.

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 24.07.2012, 18:33

Nun ich bin mittlerweile mehr als frustriert und weiss so langsam auch nicht mehr was ich noch tun soll. Ich bewerbe und bewerbe und bewerbe mich.. handel mir ne Absage wieder ein oder: ich frage initiativ nach und es werden nur 400 Euro Jobs angeboten!
Davon kann ich ja nicht leben- vor allem wenn es nicht soz. vers. pflichtig ist. Wie soll das gehen? Ich kann die Krankenkasse dann selber löhnen und was bleibt dann über? Fahren muss ich auch noch ,- Auto muss finanziert werden ect. von 400 Euro???

Ich habe doch recht gute Bewerbungen vom Inhalt ect. der Herr Rimpler hat mir schon super Tricks und Tipps gegeben.. aber irgendwie gehts nicht vorran.

Ich könnt zur Zeit nur noch heulen und weiss nicht mehr WO ich noch hinschreiben soll!
Kotzt mich alles nur noch an... :-(

Harli
Bewerbungshelfer
Beiträge: 346
Registriert: 24.05.2011, 12:26

Beitrag von Harli » 24.07.2012, 23:04

Hattest Du Deine Bewerbungsunterlagen schonmal hier im Forum veröffentlicht? Wenn nein, dann mach das doch mal. Natürlich ohne persönliche Daten.

Am Alter kann es meiner Meinung nach nicht liegen. Ich habe mich einmal mit 34, und einmal mit 36 Jahren beworben, und hatte jeweils innerhalb von 2-3 Monaten eine gute Anstellung.

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 01.08.2012, 13:28

Ich habe einen Bewerbercouch hier aus dem Forum der mir wirklich super Bewerbungen geschrieben hat. Bei anderen hat er auch guten Erfolg.. tja ... ich weiss es auch nicht woran es liegen könnte... schulterzuck*

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 01.08.2012, 13:31

Ich habe einen Bewerbercouch hier aus dem Forum der mir wirklich super Bewerbungen geschrieben hat. Bei anderen hat er auch guten Erfolg.. tja ... ich weiss es auch nicht woran es liegen könnte... schulterzuck*

das wäre der Text für eine Bewerbung für den Einzelhandel...

Bewerbung als Einzelhandelskauffrau


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Firma xxxxxxxxxxx, kenne ich bisher aus der Sicht Ihrer Kunden. Nun möchte ich sehr gerne in Ihrem Unternehmen meine Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen und Ihr bestehendes Team verstärken.

Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel habe ich in verschieden Bereichen des Einzelhandels meine Kenntnisse erweitert und vertieft. Daher bringe ich umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen; Kundenberatung und Verkauf, Kassieren und eigenständige Kassenabrechnung, sowie der in der Reklamationsbearbeitung mit. Besondere Freude habe ich bei dem Dekorieren von Schaufenstern, der Sortimentsplatzierung und der Warenpräsentation unter Anwendung der verkaufsfördernden Strategien.

Der freundliche und zuvorkommende Umgang mit den Kunden ist für mich ebenso selbstverständlich wie das Arbeiten im Team. Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Fleiß, sowie die Freude an den verschieden Aufgaben im Verkauf vervollständigen meine Stärken.

Auf Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Harli
Bewerbungshelfer
Beiträge: 346
Registriert: 24.05.2011, 12:26

Beitrag von Harli » 02.08.2012, 17:59

Hmmmm.......das Anschreiben ist sehr kurz gehalten und so richtig gut verkaufst Du Dich darin nicht.
Magst Du es vielleicht mal in einem neuen Thread einstellen?

CoCo1
Beiträge: 4
Registriert: 18.08.2012, 10:53

Beitrag von CoCo1 » 18.08.2012, 11:46

Hallo Gruetti,

ich pers. finde auch, dass das Anschreiben etwas kurz ist;
und du nicht einfach "leere" Behauptungen aufstellen solltest;

Ich meine damit diesen Satz:
"Der freundliche und zuvorkommende Umgang mit den Kunden ist für mich ebenso selbstverständlich wie das Arbeiten im Team. Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Fleiß, sowie die Freude an den verschieden Aufgaben im Verkauf vervollständigen meine Stärken."

das müsstest du immer belegen... so nach dem Motto: das habe ich hier
bei der Firma xy oder Abteilung bla in der Form unter Beweis gestellt

Ich habe den Part mit der Teamfähigkeit letztens so beschrieben: "Das Arbeitsvolumen ist saisonabhängig und variiert teilweise stark. Insofern halte ich die gegenseitige Unterstützung zum erfolgreichen Bewältigen der Gesamtaufgabe für unerlässlich und agiere auch dementsprechend"

So zeigst du deinem AG, dass du weißt, was er haben will
und gleichzeitig gibst du ihm dein Verständnis davon,
was DU unter teamfähig, zielorientiert etc... verstehst.

und sollest du mal etwas nicht belegen können...
Dann schreib, wie du dir vorstellst, dass du diese Eigenschaften
ausschauen. Dann weiß der Personaler, du hast dir Gedanken
gemacht und kannst mit den Begriffen etwas anfangen.

Ich hoffe ich konnte dir a bisserl helfen!

Und zu dem Kinderthema... Eine Freundin von mir
(damals war sie noch 20 oder 21) hat damals vom
Personalchef keine Entfristung bekommen, weil sie ja schwanger
werden könnte... Das hat er ihr natürlich nur unter vier Augen gesagt.. Ihr Kollege aus dem gleichen Jahrgang hat
schon einen bekommen..... So siehts nun mal aus!!!

Und ich pers. würde weder im Vorstellungsgespräch oder
im Schreiben von selbst darauf hinweisen! ich als Personaler
würde mir da nämlich denken, warum betont die das so?!
Das würde ich dann von vorn in Frage stellen...

LG

Benutzeravatar
Gruetti
Beiträge: 98
Registriert: 29.01.2012, 09:40

Beitrag von Gruetti » 12.09.2012, 08:41

Hallo Coco vielen DAnk für den Tip und in Zukunft sollte das mit der Stelle beim Penny wieder nicht klappen,- werde ich die Bewerbung wieder umschreiben.

Ishin
Beiträge: 7
Registriert: 07.10.2012, 19:15

Beitrag von Ishin » 09.10.2012, 17:50

Tja noch besser ist es, 30 zu sein, ein 4 jähriges Kind zu haben und kein Kind mehr haben wollen und trotzdem keinen Arbeitsplatz finden!

Asterixx
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2012, 20:12

Beitrag von Asterixx » 09.10.2012, 20:15

Immer haeufiger hoere ich von solchen Faellen...tja, schwierig ist es schon. Mir faellt es auch manchmal schwer, nicht zu resignieren. Ich wuensche dir viel Erfolg, hier gab es ja schon einige sehr hilfreiche Tipps.

LG

Alchimistin
Beiträge: 27
Registriert: 21.01.2013, 11:41

Beitrag von Alchimistin » 02.02.2013, 12:09

Als ich mich vor zwei Jahren nach dem Abschluss (Promotion, daher erst mit 30) beworben hab und ohne Ende Absagen bekommen hab, hab ich auch angefangen, mich zu fragen, ob es nicht doch auch daran liegt, dass ich "30, weiblich, und damit potentiell gebährfähig" bin.

Allerdings muss ich sagen, jetzt, zwei Jahre später, inzwischen 32 und verheiratet (was den potentiellen Kinderwunsch ja noch näher legt) habe ich gänzlich gegenteilige Erfahrungen gemacht. Zwei Bewerbungen geschrieben, zwei Zusagen bekommen. Sicherlich war auch Glück dabei, aber ich schätze, das größere Problem damals war die mangelnde Berufserfahrung.

Zerschmetterling
Bewerbungshelfer
Beiträge: 354
Registriert: 14.01.2015, 13:40

Beitrag von Zerschmetterling » 10.02.2015, 10:36

Ich hole das Thema mal nach oben, denn ich mache gerade ganz ähnliche Erfahrungen. Bin weiblich und 32 Jahre alt. Seit ungefähr Dezember letzten Jahres bin ich nun auf Jobsuche. Ich habe bisher um die 25 Bewerbungen geschrieben und wurde bisher ganze zwei Mal (!) zu einem Gespräch eingeladen. Wobei das erste Gespräch auch ein Sonderfall war, da ich damals noch in einem Arbeitsverhältnis war (habe ich später gekündigt, weils einfach nicht mehr ging, lange Geschichte). Aber auch in diesem Gespräch gab es Andeutungen zum Thema Familienplanung, "Sie sind ja noch sehr jung.." bzw. "Sie leben also in XX. Wohnen Sie dort mit Ihrem Partner zusammen?". Ich habe meinen Familienstand in Bewerbungen vorher nicht angegeben, habe nun aber "ledig" aufgenommen. Zumindest bis Oktober stimmt das ja noch. Neulich hatte ich ein Gespräch mit einer Dame von einer Personalberatung, diese meinte auch, dass mit meinen Unterlagen alles ok sei, ich aber eben in einem "kritischen" Alter sei. So langsam frustiert mich das ganze enorm. Ich bewerbe mich mittlerweile sogar auf befristete Stellen, weil ich mir denke, dass da die "Angst" des AG, man könne ja schwanger werden, vielleicht nicht ganz so groß ist. Gebracht hat es bisher immer leider nichts... In meinem Freundeskreis waren mehrere männliche Freunde Anfang/Mitte 30 in letzter Zeit auf Jobsuche, da war keiner länger als 3 oder 4 Wochen arbeitslos, während eine Freundin von mir, sie ist 33, trotz Doktortitel in BWL nicht mal zum VG eingeladen wird. Schon sehr auffällig...

VG Zerschmetterling

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 10.02.2015, 11:27

Dann teste doch mal mit 5-10 Bewerbungen bei AG, die jetzt nicht so weit oben auf deiner Prioritätenliste stehen, eine Variante des Familienstandes:

ledig, kein Kinderwunsch

ODER

verlobt, Familienplanung abgeschlossen

Zerschmetterling
Bewerbungshelfer
Beiträge: 354
Registriert: 14.01.2015, 13:40

Beitrag von Zerschmetterling » 10.02.2015, 12:08

"Verlobt, Familienplanung abgeschlossen" < würdest Du als Personaler das denn glauben? :) Ich vermutlich nicht.... "Ledig, ohne Kinderwunsch", könnte ich tatsächlich mal testen. Auch wenn Kinder ja öfter auch ohne Wunsch entstehen *g* Ich würde halt schon gerne rüberbringen, dass Kinder erst mal nicht vorgesehen sind. Wie das in ein paar Jahren aussieht, weiß man natürlich nie, aber aktuell ist das Thema nicht akut.

Ich habe mich unter anderem auch bei einer Stiftung für hochbegabte Kinder beworben. Zumindest da hatte ich gehofft, dass wenigstens ein VG zustandekommt. Ist allerdings auch noch so lange her, vielleicht tut sich ja noch was.

Antworten