4 Jahre Chaos im Lebenslauf

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Wafflehead
Beiträge: 2
Registriert: 06.06.2021, 13:37

4 Jahre Chaos im Lebenslauf

Beitrag von Wafflehead »

Hallo zusammen, mein Problem ist folgendes:

Ich habe 2006 meine mittlere Reife gemacht und 2010 meine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen begonnen. Dazwischen liegt eine sehr chaotische Phase mit Praktika, Berufsintegrationsmaßnahmen und kurzen, kleineren Jobs in der Gastronomie und auch Zeiten, in denen ich schlicht gar nichts gemacht habe. Ich kann nicht einmal mehr genau zuordnen, wann was war, und das was ich angeben kann, ergibt ein völlig chaotisches Bild. Die Zeit nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung sieht sehr viel feiner aus Very Happy

Bisher hatte ich das unverschämte Glück, dass in keinem Vorstellungsgespräch nähere Fragen dazu kamen, aber nun bewerbe ich mich wieder.

Und ich habe mich gefragt, ob ich das überhaupt im Lebenslauf angeben sollte, da es ja noch vor meiner Ausbildung lag und ich ja genau genommen nichts "erreicht" habe (keine zusätzlichen Qualifikationen oder nennenswerte Berufserfahrung, etc.).
Oder, wie könnte ich so etwas katastrophales einigermaßen elegant verpacken?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12362
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: 4 Jahre Chaos im Lebenslauf

Beitrag von TheGuide »

Die Praktika solltest du schon nennen und auch die Jobs in der Gastro, sonst sieht das so aus, als habest du gar nichts gemacht. Wenn ich das aber richtig verstehe, hast du in den letzten elf Jahren kontinuierlich gearbeitet? Dann mach dir keine Sorgen, die Jahre davor würden höchstens in einem Stressinterview vorkommen. Wenn du einmal im Vorstellungsgespräch bist, heißt das, dass du in der engeren Auswahl bist. Ein Stressinterview will nur prüfen, wie du reagierst, wenn du auf Löcher in deinem Lebenslauf angesprochen wirst, ob du damit souverän umgehst, oder in Stress gerätst, ob du Verantwortung übernimmst oder anderen die Schuld gibst, und wie ehrlich du bist. Wobei das kein richtiges Stressinterview wäre. Ein richtiges Stressinterview kann sehr aggressiv geführt werden, aber das kommt wohl eher selten vor. Die Fragen nach den Lücken im Lebenslauf oder den Schwächen wollenimm Prinzip nur abprüfen, ob du reflektiert und kritikfähig bist.
Antworten