6. Semestriger Bachelor

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Oli_S
Beiträge: 7
Registriert: 29.10.2009, 22:04

6. Semestriger Bachelor

Beitrag von Oli_S » 29.10.2009, 22:32

Hallo,

ich studiere derzeit in einem 6. Semestrigen Bachelor Studiengang Fahrzeugbau. Laut unserer BPO ist im 6. Semester, 10 Wochen für das Praxissemester und 10 für die Abschlussarbeit vorgesehen.

Ich habe von vielen gehört, dass viele Firmen nix mit Studenten anfangen können, die nur 10 Wochen dem Betrieb zur Verfügung stehen.

So habe ich mir überlegt, ob ich lieber mein Praktikum selbst auf 20 verlämgere, also für 20 Wochen bewerbe und nicht wie vorgesehen 10 wochen.
Das Problem wäre, dann müsste ich ein Semester mehr studieren, als vorgesehen.

Aber ich habe gelesen, dass z.b an der RWTH Aachen ein 7 semestriges Bachelor angeboten wird, aber auch dort ist im 7 Semester, 10 Wochen für Praktikum und 10 Wochen für Abschlussarbeit vorgesehen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiter helfen köntet bzw. Tipps geben könntet,da ich wirklich nicht weiß, was bei den Firmen ankommt und ob Sie das überhaupt als angemessen ansehen.


Mfg

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: 6. Semestriger Bachelor

Beitrag von ice_and_fire » 30.10.2009, 04:57

Oli_S hat geschrieben: ich habe gelesen, dass z.b an der RWTH Aachen ein 7 semestriges Bachelor angeboten wird, aber auch dort ist im 7 Semester, 10 Wochen für Praktikum und 10 Wochen für Abschlussarbeit vorgesehen.
Wen kümmert es was andere HS tun? Die haben dann auch einen anderen Lehrplan. Wenn jemand so genau drauf schaut, dann wird er auch wissen, wie die Regelstudienzeit jeweils aussieht und dann wird er auch wissen, welche HS welchen Ruf hat, bzw seine eigene Meinung haben
Oli_S hat geschrieben: ich studiere derzeit in einem 6. Semestrigen Bachelor Studiengang Fahrzeugbau. Laut unserer BPO ist im 6. Semester, 10 Wochen für das Praxissemester und 10 für die Abschlussarbeit vorgesehen.
Ich habe von vielen gehört, dass viele Firmen nix mit Studenten anfangen können, die nur 10 Wochen dem Betrieb zur Verfügung stehen.
vermutlich ist das so. Und ich kann das auch nachvollziehen. Ehrlich, was kannst du schon in 10 Wochen groß machen. Früher war ein Praktikum doppelt so lange. Und v.a. wenn du Untersuchungen in typisch wissenschaftlicher Vorgehensweise machen willst, ist das einfach zu kurz. Die Frage ist auch was es dir bringt ...
Oli_S hat geschrieben: Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiter helfen köntet bzw. Tipps geben könntet,da ich wirklich nicht weiß, was bei den Firmen ankommt und ob Sie das überhaupt als angemessen ansehen.
... denn du möchtest ja Erfahrungen sammeln, was schlecht geht, wenn du ein Teil der Gesamtzeit alleine brauchst um die Kollegen und das Umfeld kennen zu lernen und du möchtest für Firmen attraktiv werden.
Schätzen tun die im Prinzip verschiedene Dinge. Soft-Skills und gute Noten sind das eine, die lasse ich aber mal weg
Die anderen Dinge sind Berufserfahrung und das Alter. Wobei beim alter weder ein 32-jähriger Bachelor gut, noch ein 22-jähriger Absolvent optimal ist.
Oli_S hat geschrieben: So habe ich mir überlegt, ob ich lieber mein Praktikum selbst auf 20 verlämgere, also für 20 Wochen bewerbe und nicht wie vorgesehen 10 wochen.
Das Problem wäre, dann müsste ich ein Semester mehr studieren, als vorgesehen.
Mein Vorschlag. Wenn das vom Alter her passt, mach auf jeden Fall eher ein Semester länger und sammel dafür mehr Erfahrungen.
Ein toller Nebeneffekt wäre, dass du evtl. auch mehr Zeit auf die Bewerbungen fokusieren kannst

Oli_S
Beiträge: 7
Registriert: 29.10.2009, 22:04

Beitrag von Oli_S » 30.10.2009, 11:01

Danke erstmal für deine Antwort.

Also zum Alter, bin erst 23 Jahre alt. Ja nachdem ich auch jetzt so die ählichen Tipps gehört, wie von dir, bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass ich das Praktikum auch länger machen werde, also 20 Wochen.

Dann habe ich mal eine kleine Frage, wäre super nett, wenn du sie mir beantworten könntest.

Soll ich dann in meiner Bewerbung nichts von den 10 Wochen vorgesehen Praktikum angeben, sondern einfach...im zeitraum von ..bis...schreiben?


mfg

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 31.10.2009, 17:39

Oli_S hat geschrieben: Soll ich dann in meiner Bewerbung nichts von den 10 Wochen vorgesehen Praktikum angeben, sondern einfach...im zeitraum von ..bis...schreiben?
klar, kannst du machen.

Antworten