Ab Oktober Krankenschwesterschülerin +Anschreiben

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
silkeanja
Beiträge: 107
Registriert: 02.02.2007, 10:52

Ab Oktober Krankenschwesterschülerin +Anschreiben

Beitrag von silkeanja » 14.08.2007, 10:50

Hallo Leute!!!

Freude, Freude, Freude. :D

Ich habe eine Ausbildungsstelle zur Gesundheits-und Krankenpflegerin ergattert. Ich bin sogar noch in den Kurs für diesen Oktober reingerutscht.

Das VSG lief eigendlich ganz locker, der Schulleiter war nur einen Tick älter als ich, und die Chemie stimmte von Anfang an. :)

Selbst die Tatsache, daß ich denen gesagt habe, daß ich eigendlich Hebamme werden will und mich während der Ausbilung bei denen weiter darauf Bewerben werde, war kein KO-Kriterium.

Ich faß es immer noch nicht. Ich stecke seit 4 Jahren mein Herzblut in jede Hebammenbewerbung -> 1 VSG und massen an Absagen. :cry:
Ich schreibe gezwungener Maßen und ohne viel Enthusiasmus 4 Krankenschwesternbewerbungen -> 3 VSG, 1 EB, 1 offenes Gesprächsergebnis, 1 ZUSAGE. (Das letze VSG wäre in 2 Wochen, ist aber schon abgesagt) 8)
Kann mir mal einer Erklären, was ich bei den Hebammenbewerbungen falsch mache?!?! :?

Tja, was soll ich sagen, ich habe eine Ausbildungsstelle!!!!
Vielen Dank für Eure Hilfe in den letzten Monaten, was aber nicht heißt ich verschwinde in der Versenkung. Ich bleib Euch noch erhalten, immerhin will ich ja mal Hebamme werden und ich verschwinde erst aus diesem Forum, wenn ich das geschafft habe.

VIELEN DANK !!!!

Silke Anja
Zuletzt geändert von silkeanja am 18.08.2007, 08:58, insgesamt 1-mal geändert.

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 14.08.2007, 13:42

Erstmal herzlichen Glückwunsch, dass du eine Ausbildungsstelle bekommen hast! Respekt. 8) Warst du jetzt 4 Jahre lan auf der Schule nach einer Lehrstelle und jetzt hat es doch geklappt? Wie sieht denn deine Bewerbung zur Hebamme aus? Das tut mir übrigens leid für dich, dass es da immer noch nicht geklappt hat - wird aber schon. ;)

silkeanja
Beiträge: 107
Registriert: 02.02.2007, 10:52

Beitrag von silkeanja » 15.08.2007, 15:26

Hier ist mal die Hebammenbewerbung (es war einfacher sie so reinzu kopieren als zu suchen :wink: )

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz im Mai 2008

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte Frau XY,

Sie kennen mich und meine Unterlagen schon aus der Bewerbungsrunde von 2005, in der Sie mich freundlicherweise zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen haben. Da ich in der Zwischenzeit ein Praktikum im Kreissaal gemacht habe und meine Kinder sehr gut versorgt sind (s. Anlage) bewerbe ich mich erneut bei Ihnen als Schülerin.

In dem geleisteten Kreissaalpraktikum im Ev. Krankenhaus Bielefeld habe ich fast alle Bereiche der Hebammenarbeit kennen gelernt. Durch meine gute Beobachtungs- und Auffassungsgabe, konnte ich mich schnell auf neue Frauen und Situationen einstellen. Ich hatte Gelegenheit mich bei sowohl vaginalen Entbindungen als auch bei Kaiserschnitt-, Zwillings- und Stillen Geburten aktiv zu beteiligen. Aufgrund des angeschlossenen Perinatalzentrums habe ich auch einen hohen Anteil an Risikoschwangerschaften, z. B. Trigemini, vorzeitiger Blasensprung bei Gemini oder auch Frühgeburten unter der 24. Woche, mit betreut.
Eigenverantwortliches und selbständiges Arbeiten ist mir sehr wichtig, ein Aspekt warum ich ein Medizinstudium begonnen habe. Ich habe das Studium abgebrochen, da es mir zu theoretisch ist und mir der Bezug zu den Patienten fehlte. Die Ausbildung zur Hebamme bietet mir beides: viel Praxis in der Ausbildung und mit abgeschlossener Prüfung selbständiges, eigenverantwortliches Arbeiten.

Während des Praktikums habe ich mein Organisationstalent und meine Belastbarkeit bewiesen, indem ich den Schichtdienst und meine Familie „unter einen Hut“ gebracht habe, ohne dass eines von Beiden gelitten hat. Ich bin mir daher sicher, dass ich die von Ihnen verlangten Anforderungen erfülle.

Gern vervollständige ich Ihre ersten Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch. In Erwartung einer positiven Reaktion Ihrerseits verbleibe ich.

Mit freundlichen Grüßen


Wenn ich mich noch nicht bei der Schule beworben habe, fällt der erste Satz etwas anders aus.
Ich habe für nächstes Frühjahr noch 3 Bewerbungen offen (dort bekomme ich erst im September/Oktober Bescheid). Wäre schön, wenn ich von der Probezeit Krankenschwester wechseln könnte zur Hebammenschule.

@Any
Was hälst Du von der Bewerbung?

LG Silke Anja

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 15.08.2007, 16:30

Also ganz ehrlich? Ich finde dein Anschreiben super, mal was anderes wie der Rest. Schön formuliert, alles wichtige drinnen - einfach nur gut zum lesen. :)

Trotzdem möchte ich etwas anmerken:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz im Mai 2008

- Da würde ich den Beruf reinschreiben und Mai 2008 rauslassen.

Da ich in der Zwischenzeit ein Praktikum im Kreissaal gemacht (absolviert= habe und meine Kinder sehr gut versorgt sind (s. Anlage) bewerbe ich mich erneut bei Ihnen als Schülerin.

- Hier würde ich dann nach als Schülerin zum 01. Mai 2008 hinzufügen.
- Was steht eigentlich in den Anlagen über deine Kinder?

In dem geleisteten Kreissaalpraktikum im Ev. Krankenhaus Bielefeld habe ich fast alle Bereiche der Hebammenarbeit kennen gelernt

- Da würde ich eher die Bereiche aufzählen, die du kennen gelernt hsat, als das du schreibst, dass du fast alle kennen gelernt hast.

Durch meine gute Beobachtungs- und Auffassungsgabe, konnte ich mich schnell auf neue Frauen und Situationen einstellen. Ich hatte Gelegenheit mich bei sowohl vaginalen Entbindungen als auch bei Kaiserschnitt-, Zwillings- und Stillen Geburten aktiv zu beteiligen.

- Mal was anderes. Was sind denn Stillen Geburten?
- Hier könntest du noch schreiben inwiefern du dich aktiv beteiligt hast. Also für was du zuständig warst.

Aufgrund des angeschlossenen Perinatalzentrums habe ich auch einen hohen Anteil an Risikoschwangerschaften, z. B. Trigemini, vorzeitiger Blasensprung bei Gemini oder auch Frühgeburten unter der 24. Woche, mit betreut.

- Schreib da anstatt des die Abkürzung z. B. lieber bla bla wie die Trigemini, bla bla.

Während des Praktikums habe ich mein Organisationstalent und meine Belastbarkeit bewiesen, indem ich den Schichtdienst und meine Familie „unter einen Hut“ gebracht habe, ohne dass eines von Beiden gelitten hat. Ich bin mir daher sicher, dass ich die von Ihnen verlangten Anforderungen erfülle.

- Diesen Teil würde ich noch weiter oben einbringen, wo du schon was von deinem Praktikum schreibst. Und erst zum Schluss würde ich dann was von dem Studium schreiben. Sonst hast du da stehen: Text über Praktikum, Text über Studium, Text über Praktikum.

silkeanja
Beiträge: 107
Registriert: 02.02.2007, 10:52

Beitrag von silkeanja » 15.08.2007, 20:52

Hi Any!

Danke, daß Du rübergeschaut hast. Ich habe schon einen Teil Deiner Anmerkungen übernommen. Nun zur Beantwortung Deiner Fragen:

Was steht eigentlich in den Anlagen über deine Kinder?

Ich habe eine extra Seite geschrieben, in der die Betreuung meiner Kinder fast minutiös erklärt wird. Nachdem ich bei einer Schule mal erfahren habe (Nachfrage wg. Absage), daß man (in dem Falle Frau) es sich nicht vorstellen konnte, wie ich Schule, Schichtdienste Kinder unter einen Hut bringen könnte. Die Leitung sagte mir dann, daß ich es auf eine extra Seite schreiben sollte und ich mich umbedingt für den nächsten Kurs bewerben möge, dann würde es sicher klappen.

Was sind denn Stillen Geburten?

Ich habe es etwas "freundlicher" geschrieben. Es sind sachlich-fachlich Totgeburten, es wird im Kreissaal-Alltag auch nur von einer Stillen Geburt gesprochen.

Hier könntest du noch schreiben inwiefern du dich aktiv beteiligt hast. Also für was du zuständig warst.

Ich habe noch eine Art 3. Seite geschrieben, in der ich meine gesammelten Praktikumserfahrungen an Hand eines "Beispieltages" beschrieben und die Tätigkeiten darin eingebettet habe.

Schönen Abend noch
Silke Anja

silkeanja
Beiträge: 107
Registriert: 02.02.2007, 10:52

Beitrag von silkeanja » 16.08.2007, 14:18

Wenn´s kommt, dann aber Dicke!!

Ich habe heute die 2. :!: Zusage für die Krankenpflegeausbildung aus dem Briefkasten gefischt!

Da ich aber bei der anderen Schule schon zugesagt habe, darf ich jetzt auch endlich einmal eine Absage schreiben!! Oh wie gerne würde ich jetzt Rache ist süß, für all die gemeinen nichtssagenden Absagen, spielen. :P

Schönen Tag noch
Silke Anja

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 18.08.2007, 00:39

Eine 2. Zusage? Das ist ja Klasse - trotzdem Glückwunsch. Setz doch mal dein Anschreiben für die Krankenpflegerschule hirrein, wenn diese doch so erfolgreich ist. ;)

silkeanja
Beiträge: 107
Registriert: 02.02.2007, 10:52

Beitrag von silkeanja » 18.08.2007, 09:09

Hier ist das Anschreiben für die Krankenpflegeausbildung. So richtig glücklich bin ich damit nie gewesen :cry: , liegt vielleicht auch daran, daß es nicht mein Traumberuf ist. Wenn ich das Anschreiben so durchlese, habe ich das Gefühl, wie dreist muß ich den sein? :roll:

Ich habe mal den zeitlichen Ablauf dazu geschrieben:
Weggeschickt: 12.06.07
Personalfragebogen bekommen: 28.06.07
Mitte Juli Einladung zum VSG: 06.08.07
Zusage zur Ausbilung: 10.08.07
Dazu gehörte noch eine RIESIGE Portion Glück :wink:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin im Oktober 2007

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrter Herr XY,

wie telefonisch mit Ihnen am heutigen Tage besprochen übersende ich Ihnen meine Unterlagen für einen Ausbildungsplatz zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Sollte für dieses Jahr kein Platz mehr vorhanden sein, bitte ich Sie, die Bewerbung für den Kurs im nächsten Jahr zu behalten. Aus meinen Unterlagen können Sie ersehen, dass ich schon ein Praktikum, im Rahmen meines Studiums, in Ihrem Haus absolviert habe. Ihr Haus hat einen positiven Eindruck bei mir hinterlassen, der mich bewogen hat, mich bei Ihnen zu bewerben.

In meinen Krankenhauspraktika hatte ich die Möglichkeit mich intensiv mit dem Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers auseinander zusetzten.
Die mir übertragenen Aufgaben habe ich verantwortungsvoll und selbständig ausgeführt. Ich arbeite sorgfältig und konzentriert und besitze eine gute Beobachtungs- und Auffassungsgabe, so dass ich mich schnell auf neue Patienten und Situationen einstellen kann. Meine bereits im Medizinstudium erworbenen Kenntnisse helfen mir beim Verstehen biologisch-chemischer Zusammenhänge.

Während der Praktika habe ich mein Organisationstalent und meine Belastbarkeit bewiesen, indem ich den Schichtdienst und meine Familie „unter einen Hut“ gebracht habe, ohne dass eines von Beiden gelitten hat.

Gern vervollständige ich Ihre ersten Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch. In Erwartung einer positiven Reaktion Ihrerseits verbleibe ich

Mit freundlichen Grüßen


Anlagen

bettie
Beiträge: 1
Registriert: 07.11.2007, 16:05

Beitrag von bettie » 07.11.2007, 16:22

hallo silke anja!
ich hätte da mal ein paar fragen.
ich bewerbe mich genau wie du bereits seit 4 jahren um einen ausbildungsplatz zur hebamme, bisher leider ohne erfolg!
mich würde jetzt interessieren ob du bei den schulen an denen du dich öfters beworben hast immer geschrieben hast dass du dich dort bereits im jahr davor etc beworben hast? ist das denn ok?
dann, wie lange hast du praktikum gemacht, bin grade dabei mir verschiedene praktikumsstellen zu besorgen. ausserdem habe ich eine heilpraktikerausbildung, die ich unter anderem gemacht habe um eine grundlage für die hebammenausbildung zu haben. kann ich das meinst angeben? war mir bisher immer nicht ganz sicher wie das ankommt, hab´s aber trotzdem geschrieben.
dann hätte ich noch eine persönliche frage, wie alt bist du denn und an wievieln schulen hast du dich bisher beworben? glaub immer bin mit 26 schon zu alt!?:-)
ich hoffe sooooo sehr dass es dieses jahr endlich klappt!!!!
würde mich sehr freuen wenn du ein paar tipps für mich hast!!!! jeder andere kommentar ist natürlich herzlich willkommen!!!! danke bettie

Antworten