Abbruch aus gesundheitl. Gründen!

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
nacom
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2009, 13:16

Abbruch aus gesundheitl. Gründen!

Beitrag von nacom » 24.02.2009, 13:18

Hallo leute!

Hab da nen echt schwerwiegendes Problem! Bin zurzeit im 1. Lehrjahr zum KFZ-Mechatroniker(NFZ-Technik). Bin 23 Jahre alt, hab den schulischen teil des Fachabis auf ner Metallfachschule absolviert! Bin eher so´n "spätzünder" gewesen und hab nach weit über 50 Bewerbungen nur diese eine Zusage letztes Jahr erhalten und die Chance direkt Wahrgenommen!
Jetzt habe ich im Laufe der bisherigen Ausbildung eine Farbschwäche bei mir festgestellt! War daraufhin bei Arbeitsamt um mich zu erkundigen! Er sagen wenn ich von einer Farschwäche wirklich betroffen sei, solle ich def. den Beruf wechseln da in diesem Beruf zu viel Mit elektronischen Dingen gearbeitet wird!

Ich zum Augenarzt und zu meinem Erschrecken stelle er ne Grünblindheit fest! Heißt, ich kann Grün und Farben in denen Grün enthalten ist(z.b. Braun) nicht von anderen ähnlichen Farben unterscheiden! Ja super hab ich mir gedacht!

Jetzt gibt es doch sicherlich spezielle Leute dafür, die sich mit solchen Sachen auskennen und sind zusammen mit dem azubi zusammen um ne neue stelle bemühen! Es ist ja für ne neue ausbildung auch schon recht spät....wenn ich mich alleine bewerben würde, hätte ich große bedenken an keine andere Stelle zu kommen, und ich möchte nicht auf der Straße sitzen! Deswegen weiß mein Betrieb auch noch nichts von diesen Umständen! Mit beigen und brechen drücke ich mich nun seit Beginn meiner Ausbildung vor sachen, wo kabel im spiel sind! Ist nur so sicherlich keine Dauerlösung!

Hat jemand zufällig Erfahrungen auf diesem Gebiet oder weiß jemand, an wen ich mich dort wenden kann? Mein nächster termin im arbeitsamt ist erst im april, und dann wäre es nur noch knapper, ne stelle zu bekommen! Deswegen mach ich mir schon ein wenig sorgen!

Also bei Tips un Anregungen hätte ich gerne alles von euch gehört und gewusst!
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!!!


Schönen Tag und freundlichen Gruß

Lisboa
Beiträge: 51
Registriert: 26.02.2009, 01:50

Beitrag von Lisboa » 26.02.2009, 02:44

Hat sich diese Farbschwäche bisher negativ auf deine Arbeit ausgewirkt?
Falls nicht, dann wäre es kein Grund einfach mal so den Job aufzugeben.

nacom
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2009, 13:16

Beitrag von nacom » 26.02.2009, 18:05

Hallo!

Ja, das hat sie! In meinem Beruf müssen viele Fehler elektrischer Herkunft gefunden und behoben werden, Stecker anhand von Farbtabellen angeschlossen werden und, und ....und!
Das ist nämlich genau mein Probelm.....

dasto
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1113
Registriert: 20.02.2007, 16:05

Beitrag von dasto » 26.02.2009, 20:26

Hm was mich gerade schokiert ist die Info mit Termin im April - sehr spät, weil 4 Wochen Vor-Terminierung ist eigentl. nicht normal, mach da mal Stress.

Hast Du einen medizin, Nachweis über die Farbblindheit, also ein Attest?

Meine Überlegung ist, dass man hier wirklich einen Ausbildungswechsel prüfen u eigentl auch befürworten muss, ich bin aber nicht Dein AV;-)

Du kannst Dich jetzt natürl. einfach neu bewerben, würde aber beim AA noch mal stärker nerven.

nacom
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2009, 13:16

Beitrag von nacom » 26.02.2009, 21:21

Ne ärztliche Diagnose hab ich machen lassen! Ist auch alles bestätigt!

Beim Arbeitsamt hab ich heut auch nochmal angerufen! Der AV wüsste bescheid und würde sich bei einem freien Termin umgehend melden! Eine anderweitige Vorverlegung des Termins sei leider nichts möglich sagte man mir!

Hab auch schon Kontakt mit der Handwerkskammer aufgenommen...in der Hoffnung das dir schneller was hinbekommen....

MfG und schönen abend!

Antworten