Abbruch nach Klasse 12. Wie in Bewerbung schreiben?

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Pijay
Beiträge: 7
Registriert: 18.12.2006, 16:42

Abbruch nach Klasse 12. Wie in Bewerbung schreiben?

Beitrag von Pijay » 18.12.2006, 16:48

Hallöchen,

ich ziehe es in betracht nach dem 12. Schuljahr die Schule zu beenden und dann eine Ausbildung zu beginnen.
Vorrausgesetzt ich habe dann schon eine Lehrstelle, sonst mache ich natürlich mein Abi.(is ja logisch)

Mein Problem ist nun, dass ich nicht so recht weiß, wie ich in meiner Bewerbung schreiben soll, warum ich vorzeitig abgehe?

Ich kann ja nicht schreiben, dass ich das 13. Schuljahr überflüssig und sinnlos finde und ich keine Lust mehr habe...

Bitte helft mir!

Benutzeravatar
Analphabet
Beiträge: 55
Registriert: 04.12.2006, 20:11

Beitrag von Analphabet » 18.12.2006, 17:08

Ja, ja, das kennt (fast) jeder: die 12. Klasse ist der Horror. Aber warum abbrechen? Schon mal darüber nachgedacht? Hast du dich 12 Jahre lang gequält, um »nur« einen Realschul-/Gymnasiumabschluss vorzuweisen? Glaub mir, wie dir geht es vielen anderen, doch du solltest die Zähne zusammenbeißen, denn die Rechnung ist einfach: Wer nach dem Abi sich zusätzlich noch drei Jahre an der Uni quält, verdient viel mehr als nach einer Ausbildung. Und du musst auch bedenken, dass eine Ausbildung kein Zuckerschlecken ist: Du musst nicht nur arbeiten, sondern auch nach Arbeitsschluss für Klausuren lernen. Ich würde diesen Schritt gründlich überdenken.

Pijay
Beiträge: 7
Registriert: 18.12.2006, 16:42

Beitrag von Pijay » 18.12.2006, 18:55

Ich habe mir das wirklich genau überlegt.
Ein Studium käme für mich sowieso nicht in Frage und wenn dann nur nach einer Ausbildung.
Die Option habe ich allerdings auch mit einem Fachabi.
In Hamburg gibt es eine Fachhochschule, die sich auf genau diesen Bereich spezialisiert hat und dort würde ich dann studieren.
Oder ich bilde mich durch ein Fernstudium weiter...
Ich bin alle Szenarien durchgegangen und zu dem Entschluss gekommen, dass es für mich einfach ein verschwendetes Jahr wäre.
Meine Entscheidung steht also fest, nur wenn ich keine Stelle finden würde, würde ich natürlich mein Abitur machen, bevor ich ewig arbeitslos bin...

Hat jetzt jemand mal ´ne Idee?
Ich bin gerade dabei eine Bewerbung zu schreiben, die werde ich dann bald hier reinstellen...

Benutzeravatar
Analphabet
Beiträge: 55
Registriert: 04.12.2006, 20:11

Beitrag von Analphabet » 19.12.2006, 00:37

Ein Studium käme für mich sowieso nicht in Frage und wenn dann nur nach einer Ausbildung.
Na das musst du mir jetzt mal erklären.
Ein Studium käme für mich sowieso nicht in Frage und wenn dann nur nach einer Ausbildung.
Und wie kommst du zu deinem Fachabi? Willst es während der Ausbildung erwerben?
In Hamburg gibt es eine Fachhochschule, die sich auf genau diesen Bereich spezialisiert hat und dort würde ich dann studieren.
Und die wäre?
Ich bin alle Szenarien durchgegangen und zu dem Entschluss gekommen, dass es für mich einfach ein verschwendetes Jahr wäre.
Wieso verschwendet? Was klingt besser: mittlerer Bildungsabschluss oder Abitur? Wenn du sagst, du würdest gerne an einer FH studieren, dann scheint der Schritt in Richtung Ausbildung geradezu als Verschwendung: 3 Jahre für ein Fachabitur (ich gehe davon aus, dass du das Fachabi während der Ausbildung erwerben würdest, doch Ausbildung machen und nebenbei noch fürs Fachabi lernen? Wenn du schon jetzt nicht willst, woher solltest du plötzlich mit zusätzlicher Belastung der Ausbildung Lust aufs Fachabi bekommen?) oder 1,5 Jahre (noch) bis zum Abitur? Keine Lust ist kein Argument. Niemand hat Lust, und doch "quält" man sich. Ist es zu schwer? Wenn ein Analphabet wie ich die Hochschulreife erworben hat, dann schaffst du das auch. :)

fofe
Beiträge: 5
Registriert: 28.12.2006, 13:04

Beitrag von fofe » 28.12.2006, 13:40

Ich verstehe Pijay voll und ganz.
Ich bin jetzt auch in der 12. Klasse und überlege danach abzubrechen, vorausgesetzt ich finde ein Lehrstelle.
Ich hab auch nicht vor nach dem Abitur zu studiern, was für mich aber schon vor Antritt der 11. feststand. Eigentlich habe ich nur weitergemacht, weil ich keine Ahnung hatte was ich werden wollte. Und in dem Glauben, dass man ja nach der 13. bessere Chancen hat weil, wie Analphabet ja schon sagte, Abi einfach besser aussieht.
Ich war nie wirklich gut in der Schule mehr so Durchnitt. Und da stellt sich mir doch die Frage, bewerbe ich mich lieber jetzt mit meinem relativ guten 11er Zeugnis oder erst später mit einem versauten 12er oder sogar schlechtem ABI?
Sieht ABI denn dann immernoch so gut aus, wenn es mit Ach und Krach geschafft wurde?
Ein verschwendetes Jahr stellt es für mich nur dann da, wenn es nicht das gewünschte bzw notwendige Ergebnis gebracht hat. Und ich glaube, das wäre bei mir der Fall.

l.G. fofe

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 28.12.2006, 17:44

Hallo Leute,

ich kann euch nicht verstehen. Versucht das Abitur zu beenden mit lernen usw.. Eine Ausbildung ist auch kein Zuckerschlecken. Viele Betriebe sehen die Lehrlinge als billige Hilfskräfte.

Wenn ich die Chance gehabt hätte wäre ich aufs Gymnasium gegangen und hätte etwas studiert.

Tschau Isa

hanzlutz
Beiträge: 34
Registriert: 13.12.2006, 14:21

Beitrag von hanzlutz » 29.12.2006, 07:48

Muss doch jeder selber wissen, sind alle Alt genug. Zudem muss ein Studium auch finanziert werden...

Ein anderes Thema ist noch, wieviele Studierte auf der Straße hocken. Also wenn man aussicht auf eine gute, einigermaßen Zukunftorientierte Arbeit hat, würde ich das auch machen.

Redrum
Beiträge: 4
Registriert: 21.12.2006, 11:49

Beitrag von Redrum » 03.01.2007, 15:23

Also ich würd euch vorschlagen zieht das mit dem Abi durch! Arbeiten ist genau die gleiche Scheiße! Ihr habt nur weniger Freizeit! Hab mir nach meinem Realschulabschluß auch gedacht, nie wieder Schule! Nach der Ausbildung hab ich die Berufsoberschule gemacht, damit ich mein Fachabi bekomm und studieren kann, weil arbeiten auch nicht so der Hit ist. Macht euer Abi und lernt danach einen Beruf und solltet ihr nach der Ausbildung doch studieren wollen könnt ihr das auch ohne Probleme!

Antworten