Abgebrochene Lehre - wie formulieren?

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Krissi4u
Beiträge: 7
Registriert: 09.01.2007, 13:28

Abgebrochene Lehre - wie formulieren?

Beitrag von Krissi4u » 09.01.2007, 13:32

hey.

ich breche meine lehre im februar 2006 ab.
nun weiss ich nicht wie ich das am besten im lebenslauf schreiben soll.
begonnen habe ich meine lehre zur ergotherapeutin im märz 2005.

bitte um hilfe

danke im vorraus krissi

p.s.: sollte ich im bewerbungsschreiben erwähnen wieso ich die ausbildung abgebrochen habe?

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 09.01.2007, 14:15

Was sind denn die Gründe für den Abbruch? Und in welche Richtung willst du jetzt gehen?

Hier findest du am Ende ein paar Formulierungen bei Ausbildungsabbruch.

Krissi4u
Beiträge: 7
Registriert: 09.01.2007, 13:28

Beitrag von Krissi4u » 09.01.2007, 14:18

ich kann es gesundheitlich nicht mehr (psychisch) und schaffe es auch schulisch nicht (das werde ich nat. nicht erwähnen). der primäre grund ist aber meine gesundheit....

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 09.01.2007, 14:51

Es kommt dann eben auch darauf an, in welche Richtung du nun gehen willst. Also ob es einen kompletten Wechsel gibt oder du bspw. nur mit dem Arbeitgeber nicht zufrieden bist (als Notlüge), um das dann im Anschreiben anzugeben, denn der Empfänger wird sich schon fragen, warum du eine Ausbildung einfach so abbrichst.

Krissi4u
Beiträge: 7
Registriert: 09.01.2007, 13:28

Beitrag von Krissi4u » 09.01.2007, 14:54

achso, ja. ich möchte nun eine ausbildung zur augenoptikerin beginnen. also eine ganz neue richtung.

Antworten