Abitur, Studium abgebrochen,2Jahre keine Ausbildung gefunden

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
RonnyS311
Beiträge: 8
Registriert: 24.11.2014, 11:27

Abitur, Studium abgebrochen,2Jahre keine Ausbildung gefunden

Beitrag von RonnyS311 » 13.06.2015, 21:48

Hallo,

ich weiß nicht mehr weiter, ich bekomme nur Absagen...
Ich bin 26, habe Abitur zwar nur mit 3,3, hatte Geographie studiert, leider hängen geblieben Prüfung 3mal nicht bestanden. Noch in dem Jahr für 5 verschiedene Berufe bei mehreren Stellen beworben, nur Absagen, im nächsten Jahr das selbe, jetzt suche ich immer noch, mein Wunschberuf ist Geomatiker, da es mir auch im Studium die Richtung gut gefallen hat. Geodatenanalye mit Note 2 abgeschlossen.
Aber auch in der Richtung nur Absagen...

ich weiß nicht mehr was ich machen soll, mir gehts ziemlich sch...

Jetzt was ganz anderes zu machen hat ja auch keinen Sinn, wenn ich dazu überhaupt keine "Vorqualifikation" habe. Meine Interessen liegen nunmal schwer auf alles was mit Geograpfie, Natur zu tun hat, mit PC arbeite ich auch gerne, aber IT/Programmieren ist vielleicht doch bisschen zu viel für mich.

Also kann doch jetzt nicht Verkäufer im Einzelhandel machen...
aber noch 1 Jahr kann ich nicht zu hause bleiben, ich muss jetzt endlich was finden und Geld verdienen! Ich war letztes Jahr schon soweit Gärtner zu machen, aber schlecht bezahlt und Winter mehrere Monate arbeitslos, haben mich meine Eltern abgeredet und gesagt soll es dieses Jahr neu probieren.

Und bei uns in der Nähe gibt es auch keine großen Städte da muss man schon 100km und mehr fahren. Aber jedesmal dorthinfahren für Eignungstest und dann zum Vorstellungsgespräch um dann wieder nur Absagen zu bekommen ist auch...

Ich weiß nicht mehr weiter... :(

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.06.2015, 00:34

Hallo Ronny,

wir sind ja nun mal kein Lebensberatungsforum - obwohl hier zweifelsohne viel Lebenesberatung geleistet wird - sondern ein Bewerbungsforum. Vielleicht stellst du uns einfach mal ein oder zwei anonymisierte Musterexpemplare deiner Bewerbungen vor, dass wir vielleicht eine Ahnung erhaschen können, woran es bei dir - außer an den Noten - hapert?

TG

RonnyS311
Beiträge: 8
Registriert: 24.11.2014, 11:27

Beitrag von RonnyS311 » 14.06.2015, 11:53

Meine Anschrift
...

Empfänger
...

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Geomatiker


Sehr geehrte ...,

Bei meiner Online-Recherche bin ich auf Ihre Ausschreibung des Ausbildungsplatzes zum Geomatiker aufmerksam geworden, um den ich mich hiermit bewerben möchte.

In meinem Geographie Studium absolvierte ich unter anderem das Modul Geodatenanalyse (Note 2,3), dabei lernte ich bereits einiges über Geodaten, GIS-Systeme und bekam Einblicke in ArcGIS. Am Beruf des Geomatikers reizt mich unter anderem das Erfassen bzw. Beschaffen von Geodaten und deren Verarbeitung sowie die anschließende Darstellung in Karten. Außerdem arbeite ich sehr gerne am und mit dem Computer.

Zu meinen Stärken gehört sorgfältiges, ausdauerndes und selbstständiges Arbeiten. Die Tätigkeit während meines Zivildienstes forderte von mir absolute Zuverlässigkeit und Flexibilität. All meine Eigenschaften, zu denen auch Pünktlichkeit und ein freundlicher Umgang mit Menschen zählen, haben sich sehr positiv auf die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern ausgewirkt. Ich bin überzeugt auch in Ihrem Unternehmen zu einer positiven Atmosphäre und leistungsorientierten Zusammenarbeit beitragen zu können.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen


Anlagen:
Lebenslauf
Zeugnis

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.06.2015, 23:00

RonnyS311 hat geschrieben: Sehr geehrte ...,

Bei meiner Online-Recherche bin ich auf Ihre Ausschreibung des Ausbildungsplatzes zum Geomatiker aufmerksam geworden, um den ich mich hiermit bewerben möchte.
Da fängt es schon an: Nach der Anrede - du beendest sie korrekt mit einem Komma, muss es klein weiter gehen. Der Satz selbst steht inhaltlich bzw. gehört inhaltlich in de Betreff:


Bewerbung zum/als... - Ihre Ausschreibung auf www....

Der Betreff darf dabei gerne auch zwei Zeilen einnehmen.
In meinem Geographie_Studium absolvierte ich
Zusammenschreiben!

und bekam Einblicke in ArcGIS.
Von wem?! Stell dich als Macher dar! Bekommen hat ein zu passivische Bedeutung.
Zu meinen Stärken gehört sorgfältiges, ausdauerndes und selbstständiges Arbeiten.
Ich kenne dich nicht, aber das wird der Personaler auch nicht. Wenn ich aber deine Noten bzw. deinen Werdegang sehe, dann glaube ich dir das ganz spontan nicht. Zumindest Sorgfalt und Ausdauer werden durch deine bisherigen Leistungen konterkariert. Du solltest in deinem Bewerbungsschreiben schon darauf achten, dass du solche Dissonanzen nicht schaffst.
Die Tätigkeit während meines Zivildienstes forderte von mir absolute Zuverlässigkeit und Flexibilität.
Du bist nicht das Subjekt dieses Satzes. Man erfährt nicht, ob du der Forderung entsprochen hast.
Ich bin überzeugt auch in Ihrem Unternehmen zu einer positiven Atmosphäre und leistungsorientierten Zusammenarbeit beitragen zu können.
Dass du überzeugt bist bzw. das Verb können sind Weichmacher. Leistungsorientierung ist dieselbe kognitive Dissonanz, wie oben. Du solltest schon ein realistisches Bild von dir zeichnen. Ein positives, aber eben keines, wo jeder Personaler denkt, dass du überhaupt keine funktionierende Selbstwahrnehmung hast. Leistungsorientierung, Ausdauer, Sorgfalt, das mag zwar alles sogar stimmen, wird dir aber eben angesichts deiner Zeugnisse niemand abnehmen. Du solltest unverfänglichere Soft Skills finden.

Ich hoffe, diese Hinweise können dir helfen, ein ansprechendes Anschreiben aufzusetzen, dass dir aus deiner Misere heraushilft.

RonnyS311
Beiträge: 8
Registriert: 24.11.2014, 11:27

Beitrag von RonnyS311 » 15.06.2015, 00:16

ok das mein Anschreiben so schlecht ist hätte ich nicht gedacht
danke, werde es versuchen zu überarbeiten

allerdings gibt es ja auf dieser Position zur Zeit eh keine freien Stellen mehr (Bewerbungsverfahren sind ja sogut wie alle abgeschlossen)

und Sorgfalt/Ausdauer heißt in meinen Augen nicht das ich überall eine 1 haben muss
Ausdauer kann man in einer Prüfung kaum zeigen, anderst aber wenns ums arbeiten geht, gleiche ist mit Sorgfalt
aber wenn du meinst ändere ich das

aber was sind dann gute soft skills? kann ja nicht schreiben bin pünktlich nett und freundlich...

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 15.06.2015, 00:22

Gute Softskills sind solche, die überzeugend vertreten werden können und außerdem stellenspezifsch anwendbar sind. Gut mit anderen Menschem umgehen zu können ist beispielsweise dort, wo man ständigen Kundenkontakt hat, ungleich wichtiger als wenn man als Systemadmin alleine vorm Rechner sitzt.

Antworten