Abiturnote bei Komma 5 auf- oder abrunden

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Schneider-Huetter
Beiträge: 2
Registriert: 03.09.2009, 10:27

Abiturnote bei Komma 5 auf- oder abrunden

Beitrag von Schneider-Huetter » 03.09.2009, 10:36

Hallo zusammen,

ich möchte mich bei einem Unternehmen bewerben, das so ein tolles Online-Bewerbungsportal nutzt. Bei diesem muss man auch seine Abiturnote angeben. Leider ist nur die Angabe ganzer Zahlen möglich.

Mein Abischnitt war 2,5 - nun würde ich natürlich lieber 2 als 3 eingeben.
Aber ich möchte natürlich auch nicht als Idiot dastehen, der nicht mal weiß, dass man ab bei Komma 5 aufrundet...

Weiß jemand, wie das offiziell gehandhabt wird? Wird bei der Abiturnote auf- oder abgerundet? Ich meine, dass man z.B. beim Diplom bei einer Gesamtnote von 2,5 noch ein "gut" drinstehen hat?!

Danke schon im Voraus!!

Grüße
Mathias

soluschka
Beiträge: 7
Registriert: 02.09.2009, 13:35

Beitrag von soluschka » 03.09.2009, 11:30

servus...
soleid es mir tut, ich hatte auch mal so ein Problem, mein Lehrer sagte mir, ich soll es aufrunden. Ich weiß jetzt aber nicht, wie genau er es wusste und ob es auch "offiziel" so gemacht wir.

Schneider-Huetter
Beiträge: 2
Registriert: 03.09.2009, 10:27

Beitrag von Schneider-Huetter » 03.09.2009, 19:31

Das hatte ich schon befürchtet :?

Hat vielleicht dennoch jemand eine offizielle Quelle?

Na ja, wenigstens darf ich die Diplomnote auf 2 aufrunden...

Gruß
Mathias

Ahanit
Bewerbungshelfer
Beiträge: 296
Registriert: 30.08.2009, 19:21

Beitrag von Ahanit » 04.09.2009, 08:05

Also ich bin mir nciht sicher, denn im Endeffekt ist es defakto immer noch eine 2, wenn auch eine 2-, aber definitiv noch keine 3, also wenn du kein Minus und kein Komma angeben kannst würd ich eher 2 sagen. denn ne 3 ist definitiv schlechter als das was du abgeliefert hast, und wenn es im Diplom so gehandhabt wird warum es dann beim Abi anders machen??

P
Beiträge: 70
Registriert: 19.08.2008, 11:09

Beitrag von P » 04.09.2009, 09:16

Hallo,

ich kenne es so, dass man - wie in der Mathamatik üblich - ab ...,5
aufrundet, also wäre es eine 3. Bis ...,4 wird abgerundet auf 2.

Jana0311
Beiträge: 16
Registriert: 08.12.2007, 20:36

Beitrag von Jana0311 » 04.09.2009, 11:05

Ich würde ne 2 hinschreiben. Wenn sie das so blöd in dem Onlineportal geregelt haben. Ich mein wenn sie dann die Zeugnisse einsehen werden sie die 2,5 schon bemerken :)

Benutzeravatar
neraxon
Beiträge: 177
Registriert: 25.08.2009, 20:57

Beitrag von neraxon » 05.09.2009, 11:20

Hi

ich mach grad viele Online-Bewerbungen. Da muss man auch immer neben den Einzelnoten bestimmter Fächer, seine Gesamtdurchschnittsnote angeben, bzw. bei Abitur oder MR die Note der Abschlussprüfung. Zur Erklärung von"Auf-/Abrunden" ist auf den Firmenseiten immer duchgängig angegeben:

bis 2,4 abrunden > 2
ab 2,5 aufrunden > 3

Schau doch mal nach, ob auf den Onlinebewerbungsseiten sich so ein Hinweis versteckt (evtl. unter Button "?")

Grüßle
neraxon

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 06.09.2009, 22:07

Jana0311 hat geschrieben:Ich würde ne 2 hinschreiben. Wenn sie das so blöd in dem Onlineportal geregelt haben. Ich mein wenn sie dann die Zeugnisse einsehen werden sie die 2,5 schon bemerken :)
Und genau deshalb würde ich korrekterweise die "3" schreiben. Es gibt keine Chance, dass die hingebogene Angabe nicht bemerkt wird. Alles, was sich damit erreichen lässt ist, sind zwei Minuspunkte: Einer für die Trickserei und einer für die Dummheit... ;-)

Ferdinand
Beiträge: 57
Registriert: 14.02.2009, 09:27

Beitrag von Ferdinand » 07.09.2009, 20:04

Ich sehe das anders und würde frech aufrunden.
Denn du musst ja erstmal dazu kommen, das einer deine Bewerbung überhaupt liest. Angenommen du hast da ne 3 hingeschrieben: Da wird doch erstmal gefiltert: "Abitur gleich oder besser 2..." (dafür sind die Onlineportale ja da, untaugliche Bewerber zu filter) ZACK, und schon biste draußen. :-) Wenn du da aber ne 2 geschrieben hast, biste schon ne Runde weiter und hast nun überhaupt mal die Gelegenheit mit deinem Anschreiben und deinen Zeugnissen zu überzeugen...

Begründung für's Bewerbungsgespräch: "Naja, in den für den Job relevanten Fächern bin ich doch eindeutig sehr gut bis gut." :-)

Antworten