Absage aufgrund u. a. des "äußeren Erscheinungsbilds&qu

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Snooker84
Beiträge: 9
Registriert: 05.01.2011, 16:40

Absage aufgrund u. a. des "äußeren Erscheinungsbilds&qu

Beitrag von Snooker84 » 12.12.2011, 13:24

Hallo zusammen,

ich bin ziemlich sauer.

Ich hatte mich vor ca. 4 Wochen bei einem Unternehmen als Junior Personalreferent vorgestellt, das ganze lief über einen Personaldienstleister.

Heute kam per E-Mail die Absage vom Personaldienstleister und u. a. war einer der Gründe, warum ich nicht genommen wurde, dass mein "äußeres Erscheinungsbild nicht repräsentativ genug" für das Unternehmen war. Ich war bei dem Vorstellungsgespräch selbstverständlich ordentlich angezogen, d. h. Anzug und Krawatte. Das war zwar kein Boss-Anzug, aber auch keiner von C&A oder aus dem Versandkatalog. Anständig rasiert und frisiert war ich natürlich auch, von einem nicht "repräsentativen Erscheinungsbild" kann also keine Rede sein.

Ich finde so eine Begründung ziemlich unverschämt und frage mich, ob ich mir so was bieten lassen muss.

Benutzeravatar
aircareer.de
Beiträge: 24
Registriert: 19.04.2011, 15:05

Re: Absage aufgrund u. a. des "äußeren Erscheinungsbild

Beitrag von aircareer.de » 12.12.2011, 16:32

Snooker84 hat geschrieben:... und frage mich, ob ich mir so was bieten lassen muss.
Das wirst du wohl.
Kannst dich nur schwer in den Job reinklagen.

Schade für dich, aber scheinbar hatte sich das Unternehmen etwas anderes, unter Umständen exklusiveres, vorgestellt. Sieh es mal so, es wäre dann wahrscheinlich auch nicht das Richtige für dich gewesen, wenn ihr bei so grundlegenden Dingen wie dem Kleidungsstil schon so weit auseinander liegt.

Chancen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 680
Registriert: 16.04.2010, 21:00

Beitrag von Chancen » 13.12.2011, 00:48

Vielleicht war der Anzug auch zuviel des Guten.

Wenn das ein modernes hippes Unternehmen ist, oder einfach nur auf Amistyle machen möchte und deswegen darauf wenig wert legt.

laterne
Beiträge: 44
Registriert: 09.12.2011, 13:09

Re: Absage aufgrund u. a. des "äußeren Erscheinungsbild

Beitrag von laterne » 13.12.2011, 01:40

Snooker84 hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich bin ziemlich sauer.

Ich hatte mich vor ca. 4 Wochen bei einem Unternehmen als Junior Personalreferent vorgestellt, das ganze lief über einen Personaldienstleister.

.
Von Personaldienstleistern und Zeitarbeitsunternehmen sollte man sowieso die Finger von lassen!Das gibt es nur Ärger und Betrug im späteren Verlauf!

Snooker84
Beiträge: 9
Registriert: 05.01.2011, 16:40

Beitrag von Snooker84 » 15.12.2011, 15:01

Eigentlich kann es nur an meiner Figur gelegen habe, die ist ein bisschen kräftiger. :wink: Alles andere sieht man ja auf dem Bewerbungsfoto.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 17.12.2011, 10:19

Snooker84 hat geschrieben:Eigentlich kann es nur an meiner Figur gelegen habe, die ist ein bisschen kräftiger.
Das ist in der Tat sehr gut möglich. Auch andere "repräsenationsrelevante" Aspekte wie z. B. Mimik, Gestik, Körpersprache, Stimme und Wortwahl in der Live-Situation lassen sich aus einem Foto nicht ersehen. M. E. solltest Du dem Verfasser dieses Schreibens (den ich persönlich eher für "dumm" als für "unverschämt" halte) dankbar sein... da er vielleicht einer von 1000 ist, die Dir echte Verbesserungspotentiale anstelle von rechtssicheren Allzweckphrasen aufzeigen. Hast Du noch andere Menschen, denen Du die Nerven zutraust, Dir offen (und inhaltlich verwertbar) mitzuteilen, wo Deine "Repräsentation" noch Lücken haben könnte?

Snooker84
Beiträge: 9
Registriert: 05.01.2011, 16:40

Beitrag von Snooker84 » 17.12.2011, 15:23

FRAGEN hat geschrieben:
Snooker84 hat geschrieben:Eigentlich kann es nur an meiner Figur gelegen habe, die ist ein bisschen kräftiger.
Das ist in der Tat sehr gut möglich. Auch andere "repräsenationsrelevante" Aspekte wie z. B. Mimik, Gestik, Körpersprache, Stimme und Wortwahl in der Live-Situation lassen sich aus einem Foto nicht ersehen.
Das stimmt allerdings.
M. E. solltest Du dem Verfasser dieses Schreibens (den ich persönlich eher für "dumm" als für "unverschämt" halte) dankbar sein... da er vielleicht einer von 1000 ist, die Dir echte Verbesserungspotentiale anstelle von rechtssicheren Allzweckphrasen aufzeigen.
Nachdem sich der erste Ärger gelegt hat ;) sehe ich das ähnlich. Besser als die 08/15-Absagen ist das wohl, auch wenn ich mich erst mal tierisch drüber aufgeregt habe. Aber vielleicht kommt man in Süddeutschland auch nicht Leuten aus dem Ruhrgebiet zu Recht, wer weiß.
Hast Du noch andere Menschen, denen Du die Nerven zutraust, Dir offen (und inhaltlich verwertbar) mitzuteilen, wo Deine "Repräsentation" noch Lücken haben könnte?
Nicht unbedingt. Aber ich denke, dass ich das schon ganz gut selbst einschätzen kann. Gestik und Mimik halte ich für ganz gut. Mein Problem ist, dass desöfteren die Stimme ein wenig versagt, da muss ich mal sehen, wie ich das verbessere.

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 20.12.2011, 16:21

Erledigt

Antworten