Absage nach falschem Namen

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Alhyssa
Beiträge: 7
Registriert: 25.05.2009, 09:45

Absage nach falschem Namen

Beitrag von Alhyssa » 25.05.2009, 10:12

Hallo,

ich habe einige Initiativbewerbungen abgeschickt, und von einer der Stellen die Möglichkeit bekommen in dem Bereich zu arbeiten, allerdings an einem anderen Standort, mit dem Kommentar, ich soll mich melden, falls ich daran interessiert wäre.
Nun bin ich zum einen nicht daran interessiert, da mir die Gegend zu ländlich ist, und zum anderen (tada) wurde mein Name falsch geschrieben. Nicht einfach mit Tippfehlern, sondern es wurde meine Domain als mein Nachname verwendet (a la "Sehr geehrte Frau GMX").

Soll ich antworten um quasi zu "bestätigen", dass ich nicht interessiert bin? Und kommentiere ich dabei, dass das ganz und gar nicht mein Nachname ist?

lg, Alhyssa

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 25.05.2009, 17:27

Großartig kommentieren würde ich nicht.

etdipling
Beiträge: 161
Registriert: 26.03.2009, 13:12

Beitrag von etdipling » 25.05.2009, 18:39

ich soll mich melden, falls ich daran interessiert wäre.
Natürlich kannst du auch höflich eine Nachricht schreiben und bekannt geben das du bereits woanders eine Stelle gefunden hast.

Das mit dem Namen ignoriere

Alhyssa
Beiträge: 7
Registriert: 25.05.2009, 09:45

Beitrag von Alhyssa » 25.05.2009, 18:44

Ok, dann werde ich das so machen. Danke für die raschen Antworten!

Antworten