Absage!!!!

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Gesperrt
Lale25
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2007, 17:52

Absage!!!!

Beitrag von Lale25 » 25.01.2007, 17:04

hallo zusammen,

nach langer warterei habe ich nun heute eine absage bekommen :(

ich bin total traurig und frustriert. ich wollte diese stelle so gerne haben. ich weiß nicht, woran es gescheitert hat. ich kann keine automobilkauffrau werden. alle wege sind zu.. betriebswirtin ist die falsche ausbildung dazu. was soll ich denn jetzt noch machen?

naja, vielleicht sollten träume wirklich träume bleiben.. [/b]

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 25.01.2007, 17:07

Eventuell dich erst in diesem Bereich weiterbilden: http://www.autoberufe.de/weiterbildung/index.html Leider sind die Weiterbildungen nicht auf privater Basis möglich. Aber in diese Richtung eventuell denken... :?

Lale25
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2007, 17:52

Beitrag von Lale25 » 25.01.2007, 17:10

ich bin aber gelernte industriekauffrau und habe ein abendstudium zur betriebswirtin gemacht.

das klappt doch dann garnicht mit der weiterbildung, oder???

Lale25
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2007, 17:52

Beitrag von Lale25 » 25.01.2007, 17:15

das geht garnicht. ich muss eine stelle beim autohaus bekommen, damit ich das machen kann..

so ein scheiss..

war ich vielleicht überqualifiziert??? ich bin ech total traurig.. hatte gehofft, dass die mich wenigstens zum vorstellungsgespräch oder zum test einladen..

Lale25
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2007, 17:52

Beitrag von Lale25 » 25.01.2007, 17:21

gibt es eigentlich so bewerbungsberater, wo ich mal hingehen kann? dass die sich z.B. meine bewerbung mal anschauen und mir sagen können, "das und das hast du falsch gemacht". damit das mir nicht beim nächsten mal etwas weiter komme..

kann ich mich bei diesem autohaus wieder bewerben? d.h. wenn die mal wieder ne stelle frei haben.. geht das?


wisst ihr, was mich am meisten ankotzt? ich habe den fehler von anfang an schon gemacht. ich hätte die ausbildungsstelle zur industriekauffrau garnicht annehmen dürfen. ich hätte mich weiterbewerben müssen. ich bin total sauer auf mich selber..

könnte meinen idiotenkopf an die wand schlagen :evil:

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 25.01.2007, 17:56

Ich würde zuerst mal die genauen Gründe für die Absage in Erfahrung bringen, darauf hast du ein Recht.

Also beim Autohaus direkt nachfragen, was zur Absage geführt hat. Lag es am Anschreiben, an der Überqualifikation, an der mangelnden Berufserfahrung, am Alter, etc. Gehe den ruhig auf die Nerven und bitte sie ehrlich zu sein. Nur so kommst du einen Schritt weiter...

Sira
Beiträge: 76
Registriert: 16.08.2006, 10:48

Beitrag von Sira » 25.01.2007, 18:04

Bewerbungsberater gibt es...angeblich sogar ziemlich viele.

ich hab selbst allerdings keine Erfahrung mit Bewerbungsberatern.

Vielleicht informierst du dich auch, ob ein karriereberater dir helfen kann.


Gibt es den kein anderes Autohaus, wo du dich z.B. als Quereinstiegerin bewerben könnest?

Lale25
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2007, 17:52

Beitrag von Lale25 » 25.01.2007, 18:19

hallo sira,

danke für deine info :)

ich habe folgendes problem. dieses autohaus, wo ich mich beworben habe, ist eine große kette in nrw. d.h. da ich jetzt ne absage von denen erhalten habe, habe ich bestimmt keine chance auf ne andere stelle, bzw. auf eine andere filiale von denen.

was machen diese karriereberater? hilft das was?

Sira
Beiträge: 76
Registriert: 16.08.2006, 10:48

Beitrag von Sira » 25.01.2007, 19:27

Karriereberater schauen glaube ich, was für Möglichkeiten sich einem noch so bieten..Alternativen...aber kann auch sein, dass ich das mit einem Bewerbungsberater verwechsel...

Versuch es mal mit Marlenchens Tipp, beim Autohaus nachzufragen. Wenn du keine Antwort kriegst, bist du auch nicht schelchter dran als vorher.

Ansonsten kannst du es einfach bei einer andere Filiale dieser Kette versuchen...mehr als Absagen können sie nicht.

Kommen andere Autohäuser für dich nicht in Frage?

Lale25
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2007, 17:52

Beitrag von Lale25 » 25.01.2007, 19:48

ich kann mich nicht bei einer anderen filliale von denen bewerben, weil die personalauswahl und sämtliche entscheidungen von der zentralen personalabteilung, die für alles fillialen zuständig sind, getroffen werden.

ich gebe es auf...

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 26.01.2007, 13:46

Hallo Lale25!

Ist es Dir denn wirklich so wichtig, als fertige Betriebswirtin jetzt noch eine Lehre als Automobilkauffrau zu machen? Hättest Du überhaupt keine Angst, dass Dir das reine "Verkaufen" auf die Dauer nicht langweilig wird? Wäre es kein Gedanke, eine BWL-Position in einer Autofirma ins Auge zu fassen? Das wären Deine Chancen ganz bestimmt deutlich besser?!?

Lale25
Beiträge: 15
Registriert: 10.01.2007, 17:52

Beitrag von Lale25 » 26.01.2007, 17:10

hallo bewerbungshelfer,

meinst du eine position z.B. als verkaufsleiter?

ich muss erstmal in diese branche irgendwie rein. ich verstehe das nicht. ist das so schlimm, wenn betriebswirtin ist und als autmobilkauffrau arbeiten möchte? ist gut, wenn man ne bessere ausbildung hat.. so müssten doch eigentlichd die chefs denken, oder?

hat jemand ne bessere ausbildung, ist das nicht gut, hat jemand ne schlechtere ausbildung ist auch nicht gut..

ich pall das ganze arbeitsleben nicht mehr.. :roll:

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 26.01.2007, 19:51

Ist doch so Lehrlinge werden als billige Hilfskräfte ausgenutzt und du bist überqualifiziert vielleicht auch zu alt für eine Ausbildung!

Sira
Beiträge: 76
Registriert: 16.08.2006, 10:48

Beitrag von Sira » 26.01.2007, 23:07

Ist das so schlimm, wenn betriebswirtin ist und als autmobilkauffrau arbeiten möchte? ist gut, wenn man ne bessere ausbildung hat.. so müssten doch eigentlich die chefs denken, oder?
Das kommt auf den Chef und sein Ego an.

Ich bin Assistentin und in meinen Vorstellungsgesprächen kommen immer so dezente Äußerungen wie:

"äh...Ihr Abi ist besser als meines"

und

"oh, Sie haben da ja auch mal studiert...."

Habe jetzt einen Chef gefunden, den es nicht stört und hoffe, dass es auf Dauer so bleibt.

Lale, überdenk mal in Ruhe die Möglichkeiten, bevor du ganz aufgibst.

- Falls du dir vorstellen kannst, auch eine andere Marke zu verkaufen, könntest du dich bei anderen Autohäusern bewerben. Vielleicht nicht deine Traummarke, aber zumindest Autos.

- du bewirbst dich bei dem gleichen Unternehmen nächstes Jahr wieder, evtl mit verbesserten Bewerbungsunterlagen.

- Arbeitest du als Industriekauffrau? hast du Aufgaben, die auch in einem Autohaus anfallen würden? Könntest du vielleicht als Industriekauffrau in ein Autohaus "reinrutschen"?

- Wenn du meinst, dass es an deinem Betriebswirt liegt, den hast du doch ausbildungsbegleitend gemacht, oder? Du könntest ihn dezent vergessen zu erwähnen. Das wäre allerdings ein wenig schade, da du ja eigentlich ne super Qualifikation hast. Außerdem kein Garant, dass man dich dann nimmt.

- Oder du prüfst den Vorschlag von FRAGEN, und versuchst als Betriebswirtin in ein Autohaus oder Autokonzern zu kommen. verkauf..marketing, etc.

Vielleicht gibt es auch noch andere Möglichkeiten..sie fallen mir nur nicht ein...

ublindert
Bewerbungshelfer
Beiträge: 316
Registriert: 26.09.2006, 09:09

Beitrag von ublindert » 29.01.2007, 11:10

Hallo Lale25,

dein Wunsch, in den Bereich zu kommen, scheint ja sehr groß zu sein. Also solltest du nicht aufgeben. Wenn du das wirklich willst, dann sollte es auch einen Weg geben!

Eine Beratung oder Coaching ist vielleicht nicht schlecht, aber du kannst erst einmal selbst aktiv werden:

-Guck dir noch einmal genau an, was die Aufgaben einer Automobilkauffrau sind. Was unterscheidet sich von deiner Ausbildung zur Industriekauffrau, was hast du vielleicht in deinem Studium nicht gelernt?
Denn eigentlich solltest du jetzt keine Ausbildung mehr machen müssen, das Kaufmännische müsstest du doch draufhaben, oder? Also fehlen dir Branchenkenntnisse, oder? In dem Fall wärst du auf der einen Seite überqualifiziert, auf der anderen Seite wüsstest du zu wenig.

-Das könnte also der Grund sein für die Absage auf den Ausbildungsplatz. NAchfragen solltest du aber auf jeden Fall. Versuch vielleicht sogar einen Termin zu bekommen, um mal genau nachzufragen oder ein längeres Telefonat. Klar, hat nicht immer jemand Zeit dazu, aber wenn du hörst, dass es nicht passt, frag nach einem anderen Termin...

-Versuch es doch mit anderen Autohäusern, vielleicht kleineren. Versuch es in einzelnen Filialen. Ja, die Auswahl (offiziell) ist zentral, ABER du kannst davon ausgehen, dass Herr Filialleiter X seinen Kandidaten schon durchsetzt, wenn er jemand unbedingt haben will. Versuch, Kontakt zu bekommen, nachzufragen. Vielleicht darfst du mal ein kurzes Praktikum im Urlaub machen (ist hart, aber nur so kannst du deine Begeisterung für die Branche richtig zeigen).

Ich würde einfach nicht aufgeben und versuchen, an die Menschen direkt heranzukommen, damit die deine Motivation mitbekommen. Dann solltest du auch eine Chance haben...

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

LG ute Blindert

Gesperrt