Absage von Porsche

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
nena_cro
Beiträge: 1
Registriert: 12.12.2007, 18:00

Absage von Porsche

Beitrag von nena_cro » 12.12.2007, 18:11

Hallo,

hab diese Woche eine Absage von Porsche erhalten. Auf meine Frage nach Gründen habe ich keine Antwort bekommen. Als ich dann noch eine eMail geschrieben habe bekam ich folgende Antwort:

[i]Hallo Frau XXX,

leider bin ich aus rechtlichen Gründen nicht befugt, die Gründe für die
Absage zu nennen.

Ich bitte um Ihr Verständnis und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen

XXX XXX
Exclusive & Tequipment
Produktmanagement Baureihe Panamera[/i]



Meine Meinung: Man ist nur rechtlich nicht befugt einen Grund zu nennen, wenn dieser gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (Antidiskriminierungsgesetz) verstößt, also etwas persönliches ist.

Ich bin mir sicher, dass es daran lag, dass Sie lieber einen Mann im Produktmanagement haben wollten als eine Frau, dies aber nicht so sagen dürfen. Wir leben leider immer noch im finsteren Mittelalter.

Wie ist eure Meinung dazu?

Loona
Beiträge: 5
Registriert: 11.12.2007, 12:13

Beitrag von Loona » 12.12.2007, 22:16

als Erfahrung abhaken und immer wieder dort bewerben. Irgendwann klappt es dann auch...

Viel Glück!

-Mary_Lou-
Beiträge: 1
Registriert: 12.12.2007, 13:53

Beitrag von -Mary_Lou- » 13.12.2007, 10:14

ja das seh ich auch so...das man es immer weiter versuchen sollte. Hab auch sau viele Absagen kassiert ohne begründungen....kann man im Endefekt nciht viel machen.

viel Glück noch

Antworten