Absage weil evtl. nicht komplett gelesen?

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
stumpen
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2007, 23:48

Absage weil evtl. nicht komplett gelesen?

Beitrag von stumpen » 28.07.2007, 18:35

moin

habe heute eine absage bekommen mit folgendem inhalt:
...
In dem von Ihnen beschriebenen Bereich haben wir keine Positionen zu besetzen.

Bitte bedenken Sie, dass sich diese Entscheidung keinesfalls auf Ihre zweifelsohne guten Qualifikationen, sondern vielmehr auf die nicht vorhandene Deckung mit unseren spezifischen Aufgabenstellungen stützt.
...
mir kommt es so vor, als ob das anschreiben nicht bis zu ende gelesen wurde, sondern nach dem betreff Initiativbewerbung um eine Stelle in der MSR- und Automatisierungstechnik schon aufgehört wurde.

weil, im letzen absatz des anschreibens hatte ich u.a. angemerkt, dass ich auch an anderweitigen (gerade hinzugefügt: zu meinen qualifikationen passenden) einsatzbereichen interessiert bin.

und aus den stellenanzeige dieser firma kann man entnehmen, dass solche aufgaben, welche auch zu meinen qualis passen, dort angeboten werden.

ich werde dort nochmal telefonisch nachhaken und überlege gleichzeitig, die betreffzeile doppelt zu verfassen. also dass aus dieser auch mein interesse an anderen aufgaben zu erkennen ist. aber genau hier bräuchte ich ein paar tipps wie man das schreiben könnte.

mfg + thx

stumpen

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 28.07.2007, 19:56

Hallo Stumpen!

Ich glaube nicht, dass dies allzu viel nützt. Du musst bedenken: Die "anderweitigen" Beschäftigungen, die für Dich quasi unter "Notlösungen" fallen, sind für andere Bewerber gerade die perfekt passenden Traumjobs... und an solche wird man die betreffenden Stellen in aller Regel (und nicht unbegründet) dann auch vergeben...

Die Gefahr, sich am Unternehmensbedarf vorbei zu bewerben, liegt ja geradezu im Wesen der Initiativ-Bewerbung... und ist dort vermutlich eher die Regel als die Ausnahme. Und in diesen glücklichen (nicht allzu häufigen) "Ausnahme"-Fällen hat man halt extrem geringe Konkurrenz... das ist das Spiel... ;-)

Einfach weiter machen... ;-)

stumpen
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2007, 23:48

Beitrag von stumpen » 30.07.2007, 23:13

naja, als notlösung würde ich das nicht ansehen...

mein traum wäre es das alles in einem job zu haben.. von IT über Automatisierung und MSR und da gibbet noch viel mehr!

meine interessen und kenntnisse liegen leider? in so vielen bereichen, da weiss ich gar nicht worauf ich mich als erstes bewerben soll. ich könnte natürlich x bewerbungen an die selbe firma senden, auf immer andere aber mir mögliche tätigkeiten.
und dann habe ich noch das problem, dass mich das neue und noch unbekannte reizt... nerv... ich will zuviel machen :?

auf irgendeiner firmen-hp habe ich mal gelesen, dass den bewerbern abhängig ihrer qualifikationen tätigkeiten vorgeschlagen werden, auch wenn diese von denen abweichen auf die sich beworben wurde.

naja egal... ich ruf da morgen mal an... und es laufen ja auch noch andere bewerbungen. irgendwas wird schon hinhauen!

mfg

(der ungeduldige) stumpen

Antworten